No Banana but Crazy Heart Tour – 31 Tage im Südwesten

  • Ich habe immer ein Ringheft dabei, mit allem was ich wissen muss und da wird dann Tag für Tag im Auto stichwortartige Notizen gemacht. :schaem2: Das Wichtigste: tägl. wird der vergangene Tag abgestrichen, wir haben uns einmal vertan im Datum und hätten fast den Flieger verpasst.

  • Ich habe immer eine NumbersTabelle (Excell für Appel) da steht immer welches Hotel, ob schon bezahlt oder nicht. Frühstück included? und die Stichpunkte für den Tag.
    Die ausführlichen Trails sind in den Dokumenten als Datei.
    Außerdem habe ich ein A5 Heftchen (für analoge Notizen) wo die Stichpunkte während der Reise drin stehen: also Temperaturen, wann gestartet, wie lange gefahren etc.


    Ich schreib sogar meine Einkaufszettel am PC


    :D ich auch. Die Notizen sind dann ja auf dem iPhone.
    Zetel verlegen sich so schnell!

  • Huuuuuuurrraaaa, es geht los :cap::cap::cap::cap:


    Den Roman muss ich in aller Ruhe lesen :D


    Herzlich willkommen zurück :wink1:


    Danke :)


    Und ich dachte immer ich bin Planungsversessen :-)


    Schön, dass es losgeht.


    Mehr geht immer :smile:


    Was für eine Story :D


    Beim Bellagio dachte ich, was hat sie denn, 102 $ für 3 Nächte ist doch ein Schnäppchen. Bis mir aufgefallen ist, dass hinter dem Punkt noch 3 Zahlen kommen :huch1::huch1::huch1:


    Also bei 102$ für 3 Nächte hätte ich definitiv zugeschlagen, zumal bei booking.com ja immer schon die Resort Fee inklusive ist. Dann hätte ich zwar nicht das gehabt, was ich gewollt habe, aber zu dem Preis... Da hätte ich nicht nein gesagt :D Aber die 102.000 waren ja nicht mal Fountain View... Das fand ich dann doch etwas frech :smile:


    Was für ein jahrelanger Auftakt. :clap1:


    Allerdings :D


    24 Jahre Vorplanung sind doch nichts :D


    Stimmt, das nächste mal brauche ich 48! Aber... Ob ich dann noch wandern kann und meinen jetzigen Plan überlebe? :D


    Supi es geht los :cap:


    Jeden Moment :D


    Ah, es geht los :cap:


    Interessant, wie das mit deinen Planungen so läuft :huch1:



    Das ist mir jetzt gerade erst nach deinem Post aufgefallen :D


    Das war so viele Monate Arbeit, da dachte ich, das gehört auf jeden Fall schon zum Bericht. War ja teilweise auch irgendwie ein Erlebnis :D
    Mach dir nichts draus, in einem anderen Forum fragen sich auch grad alle was ich gegen den tollen Preis habe :zuck::smile:


    Endlich geht es los!!!!!!!!!!! :clap1::clap1::clap1::clap1::clap1:


    Mehr oder weniger :smile: Aber wir heben bald ab, versprochen!


    Ich habe den Bericht nur überflogrn, bin aber gerne beim Reisebericht dabei. :clap1:


    Kein Thema :D


    Ich weerde wohl auch mitlesen ....jetzt muß ich nur überlegen, ob ich doch noch mit meinem Bericht etwas warte :gru1:


    Nee, brauchst nicht warten! Ich brauche hier mit Sicherheit 1,5 Jahre oder so... Das Schreiben vom 2015 Bericht hat schon 1 Jahr gedauert bei 23 Reisetagen und das, obwohl regelmäßig Teile kamen. Jetzt sind es 31 Tage und ich will nebenbei noch umziehen und solche Scherze. Also mach mal lieber :D


    Das verrückte Huhn ist wieder unterwegs :cap::cap::cap:


    So sieht es aus :smile:


    Da bin ich auch mit dabei.
    Was für eine Planung.


    Das ist ja echt gar nix für mich.
    Wäre froh, wenn ich endlich mal für September weiter kommen würde.


    LG
    Carmen


    Schön, da freue ich mich :)


    Dafür wäre es nichts für mich im September zu fliegen und noch nicht fertig zu sein :D Schön, dass alle so verschieden sind.


    Herrlich :lach3:


    Kommt mir alles irgendwie bekannt vor, nur nicht mit so langer Vorbereitungszeit ;)


    Gut, dass ich damit nicht alleine bin :D Für die lange Zeit konnte ich ja auch nicht wirklich was, ich hätte das auch mit einem Jahr hinbekommen :D


    Super! Noch jemand der händisch Notizen macht!!! :D


    Aber sicher! Ist für mich viel einfacher... Abends im Bett habe ich keine Lust mehr zu tippen, da schreibe ich lieber ganz klassisch noch ein bisschen.



    Da war ich auch baff :huch1: Ich hätte das am PC geschrieben und entsprechend der Anzahl der Tage ausgedruckt


    Ich schreib sogar meine Einkaufszettel am PC


    Und das als Informatikerin :D Aber ja, ich schreibe sehr gerne noch ab und zu mit der Hand, habe ich immer schon. Das stirbt viel zu sehr aus. Ich fand Din a 5 auch einfach praktischer, das kann man überall schnell mal mit hin nehmen, in den Rucksack zum Beispiel, wenn man auf einen Sonnenuntergang wartet. Einzelne Zettel hätten danach ausgesehen wie sonst was und wahrscheinlich wären auch welche verloren gegangen, da finde ich es gebunden als Buch einfach besser.


    Ich habe immer ein Ringheft dabei, mit allem was ich wissen muss und da wird dann Tag für Tag im Auto stichwortartige Notizen gemacht. :schaem2: Das Wichtigste: tägl. wird der vergangene Tag abgestrichen, wir haben uns einmal vertan im Datum und hätten fast den Flieger verpasst.


    Das mit dem Flieger kann mir eher nicht passieren, wenn alles genau geplant ist :D Aber bei den Hand Notizen bei mir geht es auch wirklich nur um die Tagebuch Einträge der jeweiligen Tage und nicht um die Planung. Die ist natürlich gedruckt und gebunden. Dazu habe ich noch einen extra Schnellhefter, wo die ganzen Buchungen und Tickets ausgedruckt sind.


    Ich habe immer eine NumbersTabelle (Excell für Appel) da steht immer welches Hotel, ob schon bezahlt oder nicht. Frühstück included? und die Stichpunkte für den Tag.
    Die ausführlichen Trails sind in den Dokumenten als Datei.
    Außerdem habe ich ein A5 Heftchen (für analoge Notizen) wo die Stichpunkte während der Reise drin stehen: also Temperaturen, wann gestartet, wie lange gefahren etc.



    :D ich auch. Die Notizen sind dann ja auf dem iPhone.
    Zetel verlegen sich so schnell!


    Eine Tabelle für Frühstück etc hatte ich nicht mehr, denn das steht alles in der gedruckten Planung mit Grafik. Bezahlt hatte ich bis auf drei Nächte sowieso alles, also haben mich die Preise unterwegs auch nicht mehr interessiert. Dein A5 Heftchen ist ja dann gleich mit meinem A5 Buch, um das es hier gerade ging. Das ist Handgeschrieben, der Rest nicht. EInkaufszettel schreibe ich immer noch entweder per Hand oder inzwischen immer mehr in die iPhone Notizen. Aber irgendwie bin ich da altmodisch, ich schreib einfach gerne.

  • Dein A5 Heftchen ist ja dann gleich mit meinem A5 Buch, um das es hier gerade ging.


    Das hat einen entscheidenden Nachteil:
    Es kann geklaut werden!
    So ist uns 2017 das in Perth passiert. Das Buchli war in einer LH Hülle. Drin noch ein Bleistift (ich bin Bleistiftfetischist :D ) und ein Fineliner und irgendein Idiot dachte, da seinen Wertsachen drin. Hat die Scheibe eingekloppt und dieses Etui geklaut.
    Nun sind Aufzeichnungen von den 3 letzten Australienurlauben, Japan und USA Urlaub weg. Das war das eine.
    Aber der Bericht von 2017 war noch nicht verfasst... :cry:
    Sicherlich stört es keinen, wenn jemand meinen Bericht liest. Jedoch sind die Berichte auch etwas persönliches!

  • Dafür wäre es nichts für mich im September zu fliegen und noch nicht fertig zu sein :D Schön, dass alle so verschieden sind.


    Ich mag das auch nicht.
    Aber planen hasse ich einfach, wenn man in der Gegend noch nicht war und auch keine Anhaltspunkte recht schnell findet, wo es nen gescheites Motel gibt.
    Aber ursprünglich sollte es ja auch nicht in die USA gehen und somit hab ich die Planung eigentlich abgegeben.
    Aber da ist noch nix entstanden, deswegen habe ich dann doch mal angefangen. :D


    Aber die Hälfte fehlt einfach noch, weil die Tage noch nicht wegen den Hotels stehen. :zuck:

  • Tag 1 (10.05.2018): Anreise Teil 1 - von Düsseldorf nach London


    Dann wollen wir den eigentlichen Reisebericht endlich mal beginnen und das Land verlassen. Zuvor möchte ich euch noch einen groben Überblick über unsere Route geben. So wisst ihr ungefähr, auch welche Gegenden ihr euch freuen könnt, eine genaue Aufstellung der Tage inkl. Hikes gibt es aber nicht, ein bisschen Überraschung soll ja schon noch dabei sein :)


    Tada, hier ist sie, unsere Route:



    _________________________


    Es ist 3:45 Uhr, als der Wecker nach einer kurzen Nacht klingelt - kürzer jedenfalls, als ich es geplant hatte. Eigentlich hatte ich mir vorgenommen brav um 21 Uhr in's Bett zu gehen, bis mein bester Freund sich gemeldet hat. Naja... und bis mir in den Sinn gekommen ist, das es bestimmt richtig viel Sinn macht an einem warmen Sommertag um 21 Uhr in's Bett zu gehen - wenn man nicht einmal Rolladen hat, sondern nur einen Vorhang. Das Vorhaben wurde also gecancelt und ich lag im Endeffekt um kurz nach 0 Uhr im Bett, wie immer halt. Egal, man kann ja im Flugzeug schlafen oder so.


    Ich springe nochmal schnell unter die Dusche, packe die restlichen Sachen in den Koffer und um 4:30 sind wir, wie geplant, abfahrbereit. Mein Stiefvater fährt uns zum 20 Minuten entfernten Düsseldorfer Flughafen, ist ja Feiertag und was würde man an einem Feiertag lieber tun?


    Am Gepäckabgabe Schalter steht kein einziger Mensch und so sind wir unsere Koffer in Rekordzeit los, nämlich bereits um 5:10 Uhr. Was machen wir denn jetzt mit der ganzen restlichen Zeit? Ich schicke Mary-Ann aus dem Forum eine Whats App um zu fragen, ob ihre Koffer auch schon weg sind und ob sie überhaupt schon am Flughafen sind. Witzigerweise sitzen wir im gleichen Flieger nach London und auch später im gleichen Flieger nach Los Angeles. Ich bekomme auch sofort eine Antwort, sie würden gegenüber der Gepäckabgabe sitzen. Hm. Okay, dann schauen wir mal. Ein kurzer Blick reicht aus um die beiden zu erkennen, auch wenn wir uns vorher noch nie gesehen haben. Ihr Mann ist seit gestern mit Krücken unterwegs, sehr ärgerlich kurz vor so einer Reise.


    Nach einer schnellen Vorstellung (Irgendwie haben wir kein Bild gemacht, war noch zu früh am morgen), warten wir gemeinsam auf Kati (Kati215, ebenfalls aus dem anderen Forum), die an dem Morgen die Frühschicht am Flughafen hat und sich mit uns treffen will. Wir quatschen kurz und trennen uns dann alle wieder für die Security Kontrolle. Mary-Ann und ihr Mann wollen noch etwas im Buchladen schauen, Kati benutzt selbstverständlich den Mitarbeiter Eingang und wir wollen die Kontrolle hinter uns haben. Die Kontrolle geht schnell, allerdings müssen wir beide unsere Schuhe ausziehen und bei mir wird noch zusätzlich ein Sprengstoff Test an Rucksack und Kamera Tasche durchgeführt. Das wundert mich nicht, war mit der ganzen Elektronik im Dezember auch schon so. Die Pass Kontrolle ist noch nicht besetzt und es hat sich bereits eine lange Schlange vorher gebildet, irgendwann kommt dann aber doch mal jemand. Von den A Gates, deren Kontrolle wir genutzt haben, müssen wir nun zurück zu den B Gates laufen und treffen dort wieder auf Kati und wenig später auch wieder auf Mary-Ann. Wir quatschen bis zum Boarding am Gate über alles mögliche, bis wir pünktlich einsteigen dürfen.




    Ich habe uns Plätze in Reihe 7 reserviert, weiter vorne war leider nichts möglich. Umsteigen in Heathrow ist ja manchmal so eine Sache und da wollte ich so weit wie möglich vorne sitzen um schnell aus der Maschine zu kommen. Der Flieger scheint nagelneu zu sein, alles ist sauber und modern und der Flug selber extrem leise. Ich bekomme mal wieder nicht allzu viel davon mit, denn sobald wir gestartet sind bin ich am schlafen. Viel verpasst habe ich allerdings mal wieder nicht, denn das Wetter ist England typisch grau in grau.





    Die obligatorische Warteschleife über London Heathrow... Es kann niemals eine Landung ohne Warteschleife in London Heathrow geben.



    Das ist aber nicht weiter schlimm, denn wir landen trotzdem noch 20 Minuten vor der geplanten Zeit und haben somit keinen Stress. Wir suchen erst einmal die Toiletten auf und wollen mit dem 2. Boarding Pass dann in den Flight Connections Bereich - geht nicht. Wir müssen uns hier an den Automaten einen neuen Boarding Pass drucken, obwohl wir in Düsseldorf schon einen bekommen haben. Drucken lässt sich der neue Pass nur, in dem man den alten Pass scannt. Klar... Vollkommen logisch.



    Mit dem Neuen geht es dann jedenfalls ohne Probleme und auch hier geht die Security Kontrolle selber unerwartet schnell. Mein Rucksack wird nicht beanstandet, die Kamera Tasche wird aber wieder zur extra Kontrolle umgeleitet und was da los ist, das habe ich noch nie erlebt. Vor mir wird das Handgepäck eines Herrn auseinander genommen, der den unaufgeräumtesten Koffer hat, den ich je gesehen habe. Überall fliegen einzelne Socken und Unterhosen rum, die Krönung aber: Ca. 50 1 Liter Tüten mit jeweils einer Flüssigkeit drin. Ich übertreibe?! Neee... tu ich nicht. Es sind wirklich so viele. Der geduldige Security Mensch versucht dem Mann zu erklären, dass das so eigentlich nicht erlaubt ist und das man eigentlich nur eine Tüte pro Person mitführen darf. Dennoch wird an all diesen 50 Tüten ein Sprengstofftest durchgeführt und jede wird einzeln durchgegangen. Das ich am Ende mit 2 anderen - Kopfschüttelnden Deutschen - gut 30 Minuten gewartet habe, bis meine Tasche innerhalb einer Minute durchgewunken wurde, kann man sich vielleicht vorstellen.


    Der erste Blick nach dieser Tortur geht auf die Anzeigetafeln und mit einem Schlag ist der gesamte Plan für den heutigen Tag im Arsch: 3 Stunden Verspätung. Hervorragend. Wofür buche ich extra einen Flug mit so zeitiger Ankunft? Meine Laune war erstmal im Keller, sowas kann ich ja leiden. Anstatt um 9:50 fliegen wir jetzt um 12:45 und haben nun noch sagenhafte 4.5 Stunden am wunderschönen Terminal 5 zu verbringen.


    Es hilft alles nichts und wir setzen uns mangels Alternativen bei Girafe rein und frühstücken erstmal sehr laaaaaaaaaaaaaangsam.




    Ich habe hier einen Milchkaffee und einen Bacon + Fried Egg Bagel auf dem Teller, wirklich lecker! Als die Rechnung kommt funktioniert die eine Kreditkarte meiner Mutter nicht und wir haben direkt die nächste Sorge - na, das geht ja diesmal richtig gut los.


    Wir vertreiben uns noch ein wenig Zeit im Harry Potter Store, kaufen nichts und laufen dann in Richtung Tram zu den C-Gates. Das Gate ist zwar noch immer nicht bekannt gegeben, aber man kann ja schonmal in die richtige Richtung fahren, vielleicht gibt es an den Gates ja noch irgendwas zu gucken.




  • Das ist aber echt mies :( Bei mir sieht das Buch nicht besonders wertvoll aus und vor allem - ich habe für jede Reise ein Neues. Da ist das Risiko dann ein wenig geringer und es sieht auch wirklich immer nur aus wie ein Notizbuch, was es eben auch ist. Das interessiert in der Regel niemanden.