Städte, Landschaft, Geschichte, Tiere ...Südstaaten 2019 - Martina und Matze unterwegs

  • 1. Juni - Tag 17 ...New Orleans - Baton Rouge


    Beim Frühstück unterhalten wir uns kurz mit 2 deutschen Frauen, Mutter und Tochter, die auch schon einige Tage durch die Südstaaten reisen. Ihre Reise geht aber langsam zu Ende und sie fahren Richtung Atlanta, um von dort nach Hause zu fliegen.

    Wir wünschen noch guten Flug und fahren dann los, Richtung Baton Rouge.

    Allerdings ist unser erstes Ziel noch nicht die Stadt, sondern die Plantationen, die vorher zu erreichen sind.

    Nein, wir fahren nicht zuerst zu Oak Alley, sondern zur "Laura Plantation". Habe ich auch im Internet gefunden.

    39254-11bd31b6.jpg


    39237-b02d91ee.jpg


    Wir buchen auch eine Führung, was für mich nicht so prall ist, da ich wieder nichts verstehe. Aber mit Hilfe einer dt. Übersetzung und Martinas übersetzen, bekomme ich doch viel mit. Hauptsächlich dreht es sich aber hier mehr um die Familiengeschichte der Besitzer, als z. B. über Sklaverei usw.

    Interessanter waren dann doch für mich mehr die Räume und die Gegenstände aus der damaligen Zeit. Sicher haben wir bei Besichtigungen ähnlicher histor. Häuser viele Dinge so ähnlich schon mal gesehen, aber es gibt doch immer wieder unbekannte Utensilien zu entdecken.

    So z. B. dieser Getränke Spender

    39238-6b83b52a.jpg


    oder diese schicke, alte Uhr

    39239-eb16a370.jpg


    (durch den gelben Vorhang dahinter, etwas schwierig zu knipsen=O)


    Solch gedeckten Tisch sieht man allerdings oft in diesen Häusern

    39240-930dcf08.jpg


    oder einen Raum mit verschiedenen Geräten

    39253-caecddf7.jpg


    Ein Blick vom Haus auf 2 Hütten für die Sklaven


    39241-e46425e4.jpg


    Jetzt ging die Führung über das weitläufige Gelände, wieder mit Gebäuden für die Sklaven, sowie Vorrats- und Geräteschuppen.


    39246-70d64a23.jpg


    39242-6c1aa1be.jpg


    39243-ad08c211.jpg


    Hier gab es auch Bananen Bäumen und so konnte ich zum ersten Mal auch eine Blüte dieser Frucht betrachten.:)

    39244-23fa9222.jpg


    39245-a32792ac.jpg


    39247-e718cc29.jpg


    Damit war der Rundgang schon bald zu Ende und wir haben uns auf die Fahrt nach Baton R. begeben.

    Diese Brücken faszienieren mich immer wieder - irgendwie gehören die für mich zu den Südstaaten dazu.

    Warum baut man die eigentlich immer so steil ansteigend:gru1:


    Hier jetzt zwar nicht,


    39250-50bf316f.jpg


    39251-1debde72.jpg


    aber hier auf dem Bild von Martina, aus dem Auto heraus

    39256-183e36f0.jpg


    Hinter dieser Brücke war noch diese Industrieanlage zu sehen, wahrscheinlich ein Kohle Kraftwerk.

    39255-5f95d1dc.jpg


    Und überall entlang der Straßen, jedenfalls die wir wir gefahren sind, konnten wir dieses Straßenschild entdecken.

    Darf man bei Hurricans nur dort entlang flüchten?:gru1:

    39252-51bf1247.jpg


    Nach einiger Zeit entlang der Autobahn sahen wir auf der anderen Seite das "Tanger Outlet - Gonzales". Das war doch die Gelegenheit nach Jeans zu sehen. Also haben wir die nächste Abfahrt genommen und sind zurück gefahren.

    Und natürlich wurden wir im Levis Shop schnell fündig. Eigentlich wollte wir nur ein 501, aber da 2 für 1 super günstig war, waren 2 Jeans 501 für 79€ in meinen Besitz:)

    Und zu meiner gaaaanz großen Überraschung fand Martina auch noch eine schöne Bluse. Einfach so und typisch für sie, im Schaufenster gesehen und ohne lange Suche zugegriffen:):)

    Und zum Glück auch in ihrer Größe.


    Danach ging es dann direkt zu unserem gebuchten Motel, ursprünglich das Best American Value Inn. Wir waren dabei mehr als skeptisch, was uns erwarten würde, denn wir hatten am Vorabend in New Orleans nochmal nach diesen Motel im Internet nachgesehen.8|=O Und dort hatte es ganz schlechte Bewertungen. War bei meiner Buchung nicht so der Fall.


    Aber als wir ankamen, konnten wir feststellen, dass zwischen meiner Buchung und dem heutigen Tag, sich einiges verändert hat.

    Das Motel hieß jetzt "Econo Lodge" und war gerade neu umgebaut worden.

    Somit waren alte Bewertungen hinfällig, es war alles neu und super sauber.:jub: Wir waren zufrieden.


    Zum Abend sind wir dann in ein Restaurant in unmittelbarer Nähe gegangen und haben leckeren Burger mit Pommes gegessen.

    Martina meinte, noch nie so knusprige Pomes gegessen zu haben.;):smile2:

    Da isch selten Pommes esse, habe ich wenig Möglichkeiten des Vergleichs - geschmeckt haben sie mir aber auch.


    Dann ahben wir gut und ruhig geschlafen, nur die geschlossenen Fenster stören mich weiterhin:(




    (Auf den Bericht vom morgigen Tag freue ich mich schon - endlich Schlangen und das für mich genialste Foto:cap:)

  • Es gibt ja da in der Ecke so viele Plantagen. Ich sage mal locker, kennst eine kennst du alle. Die Storys der Familie sind ja immer ähnlich. Und auf die Geschichte der Sklaven wird meines Erachtens etwas zu wenig eingegangen.


    In der Oak Alley ist natürlich zudem der Garten wunderschön.


    In Baton Rouge waren wir damals nicht, macht ihr da noch was?

  • So, nun habe ich auch die letzten Tage aufgeholt.

    Mir gefällt deine Reise, bevor wir dem Südwesten verfallen sind waren wir etliche male n dieser Gegend. Aber das liegt ja zeitlich lange zurück.

    Etliche Gegenden die ihr bisher berist habt sind uns nicht ganz unbekannt.


    Unser älteste Sohn Guido - der mit dem Bauernhof - war nach dem Studium im Studentenaustausch drei Monate in New Orleans. Später arbeitete er in Albany NY in einem Arcchitekturbüro. Das war eigentlich der Anfang unserer USA-Reisen. Ich musste ihm ein Auto finanzieren und da sagten wir uns. Wenn wir das bezahlen müssen dann wollen wir es auch mal benutzen.


    Ernst

  • Hatte ich vergessen - das Foto von Oak Alley

    39248-bdc2af78.jpg





    2. Juni - Tag 17 ...Baton Rouge


    Vielleicht weil Sonntag ist, kommen wir etwas später aus den Betten:) und erst gegen 10 Uhr los, zum LSU Rual Life Museum.

    Zitat

    Das LSU Rural Life Museum ist ein Museum für Louisiana-Geschichte in Baton Rouge, USA. Es befindet sich auf der Burden Plantation, einer 40 Hektar großen Versuchsstation für landwirtschaftliche Forschung, und wird unter der Ägide der Louisiana State University betrieben.

    Hier haben wir uns einige Zeit aufgehalten, wobei wir die Burden Plantation ausgelassen haben.


    Auf dem Gelände wieder einige Unterkünfte der damaligen Landarbeiter/Sklaven. Einfach Holzhäuser mit spärlichen Inventar.

    Trotzdem mußte ich meine Vorstellung von Sklaverei hier ein wenig korrigieren. Sicherlich war es oft eine unmenschliche Behandlung der Sklaven in dieser Zeit. Aber hier war auch einiges etwas anders, so gab es sogar Schulunterricht für die Kinder der Sklaven, eine Kranken Station und eine kleine Kirche.

    Also auch wieder: alles hat 2 Seiten. Trotzdem bleibt die Unterdrückung und Rechtlosigkeit.


    39270-a0b0df10.jpg


    39271-611aaa31.jpg


    39272-43362186.jpg


    39273-bd90b7e8.jpg


    39274-dd1be380.jpg


    39269-868f6b6c.jpg


    39263-62dd004e.jpg


    Einige Gerätschaften auf dem Gelände und im Museum

    39266-f9e694e3.jpg


    Kleine Spielzeug Lokomotive

    39268-01f37d96.jpg


    Jaja, das waschen der Wäsche war früher schon etwas schwieriger und "rein" nach unserem Verständnis wurde die Wäsche wohl auch nicht ....:)

    Aber immerhin schon maschinell betrieben...

    39275-d5472dc5.jpg


    39267-041289ee.jpg



    39264-5bc01ecb.jpg


    39265-13bea780.jpg


    39287-a77f9b07.jpg


    39288-12adbfb2.jpg


    39276-6442e96f.jpg


    Diese Figur habe ich dann ziemlich zuletzt betrachtet und geknipst, auf Grund der gelben Wand dahinter ist es nicht so gelungen.

    Aber nicht nur deswegen ist mir auch jetzt noch die Figur in Erinnerung.

    Nachdem wir das Museum verlassen hatten und schon ein Stück entfernt waren, vermisste ich meine 49er Cap. :huch3: Nach einiger Überlegung waren wir sicher, dass ich sie im Museum zuletzt noch getragen hatte.

    Also zurück und tatsächlich lag die Cap noch so vor dieser Figur, wie ich sie zum Knipsen abgesetzt hatte - der Schirm stört halt mitunter.

    Oh, war ich froh meine Original NFL Cap wiederzuhaben.:)


    Danach konnten wir nun das nächste Ziel ansteuern, "Bluebonnet Swamp Nature Center".


    http://brec.org/index.cfm/park/BluebonnetSwamp


    Hier sind wir dann über die Holzstege einen größeren Rundweg gelaufen. Und ich hoffte nun endlich hier ein paar Schlangen sehen zu können, schließlich wurde in der Eingangshalle darauf hingewiesen.

    Aber zunächst waren nur Schildkröten - o.k. auch ganz schön;)

    zu sehen.

    39283-01d7be03.jpg


    39284-b2958c8e.jpg


    Und ich war wieder auf den Frosch gekommen....;-))

    39277-cb2091dc.jpg


    Aber dann ....an einem kleinen Wassertümpel tummelten sich einige Schlangen, im und außerhalb des Wassers. Wohl alles Exemplare der Wassermokassinotter. Natürlich giftig, aber nicht unbedingt für Menschen tödlich. Was mich dann noch in Versuchung führte...:tock:


    Wasserschlange


    39278-338026c2.jpg  

    39279-d9c38430.jpg


    39280-703dbd70.jpg


    39289-39433837.jpg



    Ich war begeistert. Und das führte dazu, dass ich versuchen wollte eine der Schlangen am Schwanz zu packen und so hochzuhalten, wie der junge Mann im Shenondoah NP oder wie ich es in Dokus schon gesehen habe. Können schlangen nicht zubeißen, wenn sie mit dem Kopf nach unten hängen:gru1::gru1:

    Es wäre kein Problem gewesen, denn eine Schlange lag auf einem Baumstamm, der 10 cm unter dem Weg lag. Ich hätte nur zugreifen brauchen ....aber: bekomme ich das Tier sofort zu fassen, ehe sie beißen kann?

    Schlangen sind blitzschnell. Das konnten wir auch hier beobachten, wie die Schlange von Bild 3 plötzlich einer anderen Schlange ihre Beute klaute - das ging so blitzschnell, dass ich die Kamera gar nicht hoch bekam.


    O.k. die Versuchung war groß, aber dann meinte jemand :) ganz deutlich: "Lass den Blödsinn"! Gut, auf sie bin ich bereit zu hören;)


    So blieb es schließlich bei diesem, abschließenden Foto.

    Für mich das geilste und auch schönste Foto.


    39281-63b6db00.jpg


    Das Bild kommt in meinem Arbeitszimmer an die Wand, neben meiner Klapperschlange.:)


    Wenn es doch bloß mit den Vogel Fotos so geklappt hätte. An einer Vogeltränke haben Martina und ich immer wieder auf Vögel gewartet. Aber kaum haben wir die Kameras etwas sinken lassen, man kann die ja nicht die ganze Zeit in Bereitschaft halten, kamen die Vögel - als wenn sie uns "verarschen" wollten:(:smile2:

    Das ist dann das Ergebnis=O Serienfotos alle verwackelt.

    39282-cd3825e8.jpg


    oder unscharf

    39290-4f5ebc86.jpg


    Ich habe mich aber nicht lange geärgert, hatte ja meine Schlangen Fotos.

    Wir sind dann nach langer Zeit aufgebrochen und zunächst an die Riverfront des Mississippi gefahren.

    39262-9942b9cf.jpg


    39285-82aaa2de.jpg


    Und natürlich "mußte" ich auch hier mal mit den Füssen in den Fluß.

    39291-4354be2e.jpg


    War gar nicht so einfach, die Treppe war extrem rutschig.

    Gut getan hat es aber, denn wir hatten wieder 35°.

    Diese Hitze und die vorhandene Luftfeuchtigkeit führte dazu, dass wir keine Lust zu einem Stadtbummel hatten. Auch in Betracht der Tatsache, dass noch weitere Städte vor uns lagen, wo wir uns bestimmt umsehen wollen (Memphis, Nashville z.b.)


    Also nur schnell ein Foto vom Old State Capitol, dass eh geschlossen war, da Sonntag.

    39286-1828096f.jpg


    Gegen 16.30 waren wir dann wieder im Motel. Dort haben wir uns etwas ausgeruht, dann zum Essen ins "Outback" gegenüber.

    Ich hatte gleich wieder Pech, mein Steak war kalt - es hatte ja auch ziemlich lange gedauert, bis es serviert wurde.:huch1::wut2:

    Da habe ich mich doch mal beschwert, beim Essen habe ich wenig Toleranz;)

    Das neue Steak war dann aber völlig in Ordnung. Allerdings gab es etwas weniger Trinkgeld.


    Im Motel dann haben wir bei einem Bier und Glas Wein den Tag gemütlich ausklingen lassen.

  • Beitrag von reh ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
  • Finde ich schon ein wenig schade - nur 2 Kommentare zum Tagesbericht. (ein Kommentar sogar zu anderem Thema):(


    Dabei hatte ich mir gerade zu meinen Schlangen etwas Kommentar gewünscht. Auf das eine Foto bin ich richtig stolz....

    Überhaupt scheint das Interesse an RB USA doch weniger zu sein.


    Lohnt dann noch die Arbeit?

  • Na klar lohnt sich die Arbeit. Nur kommentiert eben nicht jeder alles. Ich finde deinen Bericht interessant, nur interessieren mich Schlangen nicht die Bohne, sorry. Deshalb sind deine Schlangenbilder für mich auch nichts besonderes. Die Geschmäcker, auch was Wildtiere angeht, sind nun mal verschieden.


    Und über 200 Zugriffe bisher ist doch ok.


    Also kein Grund, gleich den Kopf in den Sand zu stecken und zu schmollen.;)

  • Na klar lohnt sich die Arbeit. Nur kommentiert eben nicht jeder alles. Ich finde deinen Bericht interessant, nur interessieren mich Schlangen nicht die Bohne, sorry. Deshalb sind deine Schlangenbilder für mich auch nichts besonderes. Die Geschmäcker, auch was Wildtiere angeht, sind nun mal verschieden.


    Und über 200 Zugriffe bisher ist doch ok.


    Also kein Grund, gleich den Kopf in den Sand zu stecken und zu schmollen.;)

    Eigentlilch schmolle ich nicht ... sondern bin etwas nachdenklich.


    Diese 200er Zahlen sind doch nicht Zugriffe, sondern doch eher Postings Anzahl im Bericht