No Banana but Crazy Heart Tour – 31 Tage im Südwesten

  • Ich muss ganz ehrlich zugeben, das ich überhaupt kein Fan von Zehrers Beschreibungen bin... Da mag ich ziemlich alleine mit sein,


    Nein bist Du nicht.
    Seit Fritz die Berichte von den Wanderungen getrennt hat und stilistisch überarbeitet hat, finde ich mich gar nicht mehr zurecht.
    Ich stochere da nur noch rum.
    Dass es die Bilder gibt, habe ich erst heute früh gesehen, als Sandra das schrieb.


    Aber ich weiß auch nicht wirklich wie man eine schwierige Passage fotografisch festhalten sollte.
    Es gibt eine Faustregel: wenn Fritzi schreibt "anspruchsvoll" - gehe davon aus, dass es mehr als sauschwer ist. Bis nicht machbar, wenn Du nicht trainiert bist ;)

  • Oh je. Alle Aufnahmen zu verlieren - oder wenigstens in dem Moment zu denken - ist ja grauenhaft.
    Ich speichere meine Aufnahmen allerdings auch nicht jeden Abend.


    Wie hast Du sie denn wieder erzeugt bekommen?

  • Oh das ist Horrror Pur- so was mit den Bildern hatte ich auch mal auf einer Reise, zum Glück waren sie dann auch nicht weg aber der Gedanke dran war großer Mist. Seit dem sichern wir auch immer doppelt.


    Goldfield Ghosttwon finde ich ganz hübsch. Sicher etwas touristisch aber das sind ja alle die für Besucher gedacht sind.


    Ich mag die Seite von Zehrer zwar, aber er hat extrem, viele Hikes drin ist, es ist unübersichtlich und man klickt sich meist dumm und dämlich. Die Fotos dazu muss man auch immer suchen, aber ein anderes Thema. ich finde die besten Trail Beschreibungen gibt es immer noch auf dem US Wander udn Outdoor-Seiten,

  • Ich hab Dir ja gesagt, dass Du die Bilder bestimmt wieder herstellen kannst, ich bin froh, dass es geklappt hat. Wäre auch für mich ein Super-GAU. Und trotzdem sichere ich oft mehrere Tage nicht :aug:


    Goldfield hat nun also auch eine Bank, interessant :D

  • Goldfisch hat uns damals ganz gut gefallen, besser als Calico.
    Fotos weg....wäre auch nicht toll für mich, schön das sie wieder vorhanden sind.
    Ich habe eigentlich nie gesichert, wie auch....hatte bisher nur einmal Lippe mit. Bis jetzt aber immer Glück gehabt.


    Waß ist File Hub?

  • Ich muss ganz ehrlich zugeben, das ich überhaupt kein Fan von Zehrers Beschreibungen bin... Da mag ich ziemlich alleine mit sein, aber ich gucke mir die nur an, wenn es wirklich keine anderen Möglichkeiten gibt. Irgendwie passen mir die angegeben Zeiten etc da nie so wirklich, aber das ist ja Geschmackssache. Ich sehe da keine Bilder, auf denen ich einen anspruchsvolleren Weg sehen würde, zumindest nicht in dem Ausmaß, wie man es immer wieder liest.



    Ich will Deinen schönen Reisebericht mit fantastischen Fotos nicht unterbrechen, aber nachdem ich Deine sehr pauschale Kritik gelesen habe, muss ich es leider doch.


    Du brauchst kein Fan von mir, respektive meiner Beschreibungen zu sein, aber vielleicht könntest Du Deine Kritik konkretisieren, damit ich etwas verbessern kann. Und angucken musst Du die Beschreibungen auch nicht, ich verdiene kein Geld damit.


    Ich kann von Deinen Aussagen wenig bis nichts ableiten, was ggfs. an mir liegt. Bilder von den schwierigen Stellen, ok, verstehe ich! Aber Du schreibst ja gleichzeitig, dass in solchen Situationen keiner die Kamera in der Hand hat. Und so ist es auch. Aber nachdem Du ja andere Quellen hast, findest Du sicher auch Fotos zu den Knackpunkten.


    Du schreibst zudem, dass Du mit den Zeiten nicht zurecht kommst. Verstehe ich auch! Aber es ist leider oder Gott sei Dank so, dass die körperliche Fitness sehr unterschiedlich ist. Deshalb ist unter 1. jeder Hike-Beschreibung in der USA Hiking Database unter anderem dokumentiert: Zitat: ... Unsere Bewertungen und wertenden Aussagen entstanden auf Basis der am Tag unserer Wanderung herrschenden Straßen- und Wetterverhältnisse sowie unserer damaligen körperlichen Verfassung. Sie sind daher Anhaltspunkte, die vor der eigenen Wanderung erneut zu prüfen und zu beurteilen sind ... Zitat Ende. Die Range bei diesen Einschätzungen liegt von "Leicht für Marathonis" bis "nicht machbar für Informatiker". Wir sind 2016 auf diesen Berg gestiegen und wir waren damals knapp 59 Jahre alt. Allerdings sind wir nicht erst um 14.40 Uhr losmarschiert, - aber es war schwer, denn es hatte am Ende doch fast 40 Grad Celsius.


    Abschließend für Dich, liebe Sylwia: Schade, dass eine Auslagerung der Hike-Beschreibungen auf eine andere Domain bei Dir dafür sorgt, dass Du Dich nicht mehr auskennst. Und das obwohl alle Bilder einen unübersehbaren Link zu den Hikes und umgekehrt haben. Zudem habe ich im neuesten Reisebericht auch die Hikes und die Bilderserien erkennbar beim jeweiligen Text gelinkt. Aber als Webmeisterin weißt Du ja, dass man es kaum einen recht machen kann. :-)


    Sorry, dass es jetzt doch ein bisschen mehr wurde als beabsichtigt - mea culpa, bin schon weg!


  • nter anderem dokumentiert: Zitat: ... Unsere Bewertungen und wertenden Aussagen entstanden auf Basis der am Tag unserer Wanderung herrschenden Straßen- und Wetterverhältnisse sowie unserer damaligen körperlichen Verfassung. Sie sind daher Anhaltspunkte, die vor der eigenen Wanderung erneut zu prüfen und zu beurteilen sind ... Zitat Ende.


    Hatte ich doch am Freitag gesagt, dass ich das blöd finde, wenn es am Anfang steht?
    Und wie Recht Du hattest, dass es genauso richtig ist.
    Ich gebe Kleinbei :schaem2:


    Hej, jeder hat seine Art. Und ich möchte Deine Website nicht kritisieren!
    Man kann es niemals allen recht machen.
    Ich schaue nicht mehr so gern wie früher bei Dir rein. Ich mag das Schwarz nicht und das Grau mochte ich lieber.
    Aber was soll's.
    Auf Deine Datenbank muss ich einfach manchmal doch zurückgreifen :pfeiff2:
    Die ist eben genial. Du kannst stolz sein!
    (nur die Aufmachung ist eben nicht meins)


    Aber ich schrieb ja auch bei lunchen, dass ich nicht genau weiß wie man schwierige Stellen darstellen kann/soll.


    wir waren damals knapp 59 Jahre alt


    Ach Du liebe Güte.
    Ich dachte Ihr wart vor 10 Jahren dort unterwegs...

  • Ich schreibe es kurz und abschließend, ansonsten wird dieser schöne Reisebericht völlig mit sinnfreien Off-Topic-Beiträgen geflutet (Hubert hat sich eh schon beschwert):


    Ich glaube nicht, dass Eure Probleme im Kontext zu dieser Wanderung Beschreibungen sind, die man nicht mag oder Bilder, die man auch noch gerne hätte oder weil ein Text weiß auf schwarz und nicht umgekehrt ist. Ich bereue es zutiefst, dass ich mich auf diese "Stellvertreterdiskusion" eingelassen habe und entschuldige mich bei denen, denen dadurch die Informationsgewinnung - dafür sollte unser tolles Forum primär ja sein - weiter erschwert wurde.


    Nehmt den Hike auf Eure To-Do-Liste, er ist es wert! So ein schöner Tag!
    Flat Iron via Siphon Draw [Superstition Mountains]

  • Oh je. Alle Aufnahmen zu verlieren - oder wenigstens in dem Moment zu denken - ist ja grauenhaft.
    Ich speichere meine Aufnahmen allerdings auch nicht jeden Abend.


    Wie hast Du sie denn wieder erzeugt bekommen?


    Das war auch wirklich schlimm, meine Mutter hatte da gar kein Verständnis für, wieso ich deshalb jetzt schlechte Laune habe... Sind ja nur Fotos und ist jetzt halt so... Mensch, in dem Moment war ich einfach nur sauer :cursing:


    Dafür gibt es viele kostenlose Programme und auch viele, die etwas kosten. Bei mir hat das erstbeste kostenlose Programm ausgereicht, das Google mir ausgespuckt hat. Ich habe es inzwischen wieder gelöscht, daher kann ich dir gar nicht genau sagen welches das war... Aber es gibt viele und die werden alle ähnlich gut funktionieren.


    Oh das ist Horrror Pur- so was mit den Bildern hatte ich auch mal auf einer Reise, zum Glück waren sie dann auch nicht weg aber der Gedanke dran war großer Mist. Seit dem sichern wir auch immer doppelt.


    Goldfield Ghosttwon finde ich ganz hübsch. Sicher etwas touristisch aber das sind ja alle die für Besucher gedacht sind.


    Ich mag die Seite von Zehrer zwar, aber er hat extrem, viele Hikes drin ist, es ist unübersichtlich und man klickt sich meist dumm und dämlich. Die Fotos dazu muss man auch immer suchen, aber ein anderes Thema. ich finde die besten Trail Beschreibungen gibt es immer noch auf dem US Wander udn Outdoor-Seiten,


    Allein schon der Gedanke, das die Bilder weg sind... Meistens kann man sie ja retten, aber man weiß es eben nicht ganz genau. Als wäre es so schon nicht ärgerlich genug gewesen, war ich ausgerechnet in der Nacht ja draußen und bin bis zum Sonnenaufgang geblieben. Wenn man dann extra um 3 dafür aufgestanden ist, dann ist es ja sogar noch ein bisschen ärgerlicher. Es hat mir die ganze Reise nicht wirklich Ruhe gelassen, aber am Ende war ja alles gut.. Bis auf ein Bild, das war kaputt und vermutlich der Übeltäter.


    Sicherung und Bilder - ich bin da ganz unbedarft.


    Pro Woche eine SD Karte, so das ggfs. nur eine Woche weg ist :D


    Bis jetzt toi, toi nichts passiert.
    Hätte aber auch ein Problem, wie ich sichern soll, denn ich fliege ohne Laptop :zuck:


    Ich habe dann auch mehrere benutzt... Und keine davon war am Ende voll. So ist nicht alles weg, aber eine Woche wäre ja schon schlimm genug. Dominik hat den gesamten Urlaub auf eine 128gb Karte geballert, das wäre mir auch zu unsicher.


    Ich hab Dir ja gesagt, dass Du die Bilder bestimmt wieder herstellen kannst, ich bin froh, dass es geklappt hat. Wäre auch für mich ein Super-GAU. Und trotzdem sichere ich oft mehrere Tage nicht :aug:


    Goldfield hat nun also auch eine Bank, interessant :D


    Ja, das stimmt. Deine Aussage hat mich zu dem Zeitpunkt auch ein bisschen beruhigt, aber richtig glücklich war ich erst zuhause, als es dann wirklich geklappt hat.


    Goldfisch hat uns damals ganz gut gefallen, besser als Calico.
    Fotos weg....wäre auch nicht toll für mich, schön das sie wieder vorhanden sind.
    Ich habe eigentlich nie gesichert, wie auch....hatte bisher nur einmal Lippe mit. Bis jetzt aber immer Glück gehabt.


    Waß ist File Hub?


    Da war bei dir wohl das Autokorrektur Monster am Werk :smile: Ich fand den Goldfisch auch schön :smile: Du hast recht, sieht alles irgendwie schöner aus als in Calico, aber auch da fand ich es ganz nett. Einen Laptop hatte ich auch noch nie mit ;) Der File Hub ist ein Gerät mit USB und SD Anschluss, in Größe einer normalen Power Bank. Den kann man auch als Power Bank oder WLAN Repeater nutzen... Zum sichern stecke ich da die SD Karte rein, schließe per USB die externe Festplatte an, verbinde mein Handy mit dem WLAN des File Hubs und kann dann über eine App den Kopier Vorgang anstoßen, überwachen etc.



    Ich fand Calico jetzt nicht so toll, Goldfield eher... Aber an Bodie kommt eh nichts ran was Geisterstädte angeht. Ich mag es dann doch lieber authentisch und echt.


    Nichts gegen die Kollegen aus dem Amerika-Forum, da sind wir bei knapp 1600 Antworten bisher :smile:



    Hallo Fritz,


    du unterbrichst hier gar nichts, das ist schon in Ordnung so. Ich habe grundsätzlich nichts gegen Off Topic und in meinen Berichten darf immer sehr gerne über alles diskutiert werden. Dein Beitrag ist ja nichtmal Off Topic :) Viel mehr freue ich mich, das du den Bericht offenbar liest, sonst hättest du das ja nicht mitbekommen.


    Vielleicht war meine Aussage etwas pauschal. Was die Bilder angeht, so habe ich in anderen Berichten genauso wenig gefunden, weder in deutschen, noch in englischen. Den Grund habe ich ja direkt mitgeliefert, man hat da einfach keine Kamera in der Hand. In dem Fall war das also keine direkte Kritik an dich, sondern nur die Aussage, das da AUCH deine Seite nicht wirklich das ergeben hat, was ich gesucht habe. Ich hatte gehofft solche Bilder dann einfach selber zu liefern, aber das ist ja in die Hose gegangen :D


    Ich finde deine Datenbank von der Idee her grundsätzlich sehr, sehr gut. Man findet wirklich viele Hikes bei dir, wo man sich ansonsten dumm und dämlich sucht. Ich finde es nur teilweise ein wenig unübersichtlich, ich muss auch jedes mal ewig lange suchen, bis ich diesen winzigen Link zu den Bildern finde. Ich finde den irgendwie ein wenig unglücklich platziert. Was mich am meisten stört sind aber eigentlich die Texte, ich komme damit irgendwie nicht so wirklich zurecht, das liegt aber auch am Stil. Deinen Berichten kann ich noch viel weniger folgen, keine Ahnung woran das genau liegt. Das ist aber in erster Linie persönliche Geschmackssache und deshalb auch nicht allgemein gültig. Am meisten stört mich eigentlich, das ich permanent gesiezt werde :lach3: Aber auch das ist ja für die Informationssuche eigentlich nebensächlich. Ich habe im Dezember versucht mit deiner Wegbeschreibung zu den Yant Flats zu kommen. Normalerweise bin ich immer sehr gut vorbereitet, aber an dem Tag bin ich spontan hingefahren und habe am Trailhead schnell noch gegoogelt wo ich eigentlich hin muss - und ich bin auf deine Seite gestoßen. Jedenfalls fand ich die Beschreibung dermaßen verwirrend, das ich am Ende irgendwo in der Pampa stand und vollkommen falsch war. Gefunden habe ich es am Ende noch, in dem ich mich einer Gruppe aus St George angeschlossen habe. Das kann aber auch an meinem Verständnis liegen.


    Das die Zeiten und die Einstufung der Schwierigkeit immer sehr individuell sind, ist mir natürlich klar... Dazu hätte ich aber noch eine konkrete Frage, wenn es in Ordnung ist, denn dazu hätte ich dir bald sowieso eine PN geschickt. Es geht um den Sidewinder Canyon im Death Valley, bei dir steht da irgendwas von einfach und 1,5 Stunden (Oder ähnlich, habe ich grad nur so im Kopf). Auf der Seite vom Death Valley selber steht, sowohl körperlich als auch mental extrem schwer und ca. 5 Stunden... Die Beschreibungen des Trails decken sich allerdings. Das hat mich so richtig verwirrt, denn so viel Abweichung zur Realität gibt es bei dir ja nun normalerweise nicht :gru1:


    Ich hoffe du bist mir jetzt nicht böse, wegen dem was ich vorher geschrieben habe. Das sollte in keinem Fall ein persönlicher Angriff sein!

  • Hotel Check: Best Western Apache Junction Inn, Apache Junction


    Das Best Western Apache Junction In ist eines der wenigen Unterkünfte in Apache Junction und liegt direkt am Highway. Die Lage ist ein perfekter Ausgangspunkt für den Lost Dutchman State Park, den man nach 15 Minuten erreicht, sowie den berühmten Apache Trail, der direkt vor der Haustür beginnt.


    Man kann nicht direkt vor den Zimmern parken, die Türen liegen innen in einem Flur, dennoch gibt es genügend Parkplätze und mehrere Zugänge, so das man sein Zeug trotzdem nicht weit tragen muss.


    Mir gefällt besonders der Baustil des Hotels




    Die Zimmer sind nichts besonderes, aber absolut Standard, groß und sauber. Meiner Mutter hat dieses Hotel aus irgendeinem Grund nicht besonders gefallen, ich fand es absolut in Ordnung. Vielleicht liegt das an der Top Unterkunft am Tag zuvor und generell waren bisher alle Hotels eher toll.



    Die Zimmer in der ersten Etage haben alle einen Balkon mit Blick auf den Pool, der im Innenhof liegt.




    Mir gefällt, das der Pool im Innenhof liegt und nicht - wie bei Motels üblich - mitten auf dem Parkplatz. Blöd finde ich jedoch, das man nicht von innen dort hin gelangt, sondern das Hotel nach außen zum Parkplatz verlassen muss, von außen um das Gebäude laufen muss und dann am Haupteingang in den Innenhof gelangt. Es gibt einen normalen Pool und einen heißen Whirlpool.




    Das Frühstück am nächsten Morgen war überdurchschnittlich gut, daher habe ich an dem Hotel absolut nichts auszusetzen.


    Preis pro Nacht: 99€
    Bewertung: 4/5
    Weiterempfehlung: Definitiv


  • Da wir im kommenden April wieder in der Gegend sein werden, finde ich dieses Posting einfach doof ;)
    Wir haben so ein tolles Hotel in Scottsdale gefunden...Und eigentlich wollten wir da wieder sein.
    Aber das hier ist auch verlockend. Und wie es aussieht, hat man da etwas modernisiert.
    Die Bettdecken auf Sandras Fotos, sind ja grauenhaft :grima:

  • Heast servas

    Nichts gegen die Kollegen aus dem Amerika-Forum, da sind wir bei knapp 1600 Antworten bisher

    1.Genau der Grund warum ich solche RB nicht lese ( der Besuch irgendwelcher WC-Anlagen irgendwo im Nirgendwo interessiert mich einfach nicht :smile: ....................sorry)
    2. Darum gibt es auch für die handful of readers meiner ""MiniLiveBerichte" kurz MLB genannt konkrete Regeln, nämlich viel lesen, wenig schreiben und mich nicht "zumüllen" mit Antworten die ich im Gegensatz zu Dir sowieso nicht beantworte, da ich im Urlaubsmodus und nicht im Schreibmodus bin in the USA. :smile:
    3. Wenn ich mich beim Fritz seiner Weltklasse Seite nicht auskenne, schreibe ich Ihm eine Mail und schwuppdiwupp gibt's eine Erklärung (und weitere Links zu Wanderungen in der Nähe, wenn ich die alle gemacht hätte, wäre ich heute noch drüben :jub: )..............find i ziemlich easy und genial.


    4. was gibt's sonst noch :gru1: .............................................nix mehr, i geh jetzt auf'n Berg.................................eh schon fuxxx spät, schönen legal holiday noch.


    Gruß
    K