Moe's fantastische Tour durch den Nordwesten

  • Du überzeugst mich noch, dass wir den Abstecher zu den Painted Hills doch nächstes Jahr unbedingt einbauen sollten - tolle Bilder :daumen1:

  • Du überzeugst mich noch, dass wir den Abstecher zu den Painted Hills doch nächstes Jahr unbedingt einbauen sollten - tolle Bilder :daumen1:


    Danke! Bei unserer Tour lagen die Painted Hills ja auch nicht direkt auf der Route. Aber der Umweg hat sich definitiv gelohnt. Vor allem bei Sonnenschein, da leuchten die verschieden Farben richtig toll.



    Wir haben ja mittlerweile alle drei Units geschafft. Alle haben ihre unterschiedlichen Reize.


    Bei uns hat es zeitlich nur für einen Teil gereicht. Das, was ich von den anderen Teilen bisher so gesehen habe, hat mich auch noch nicht 100%ig überzeugt. Aber wer weiß, wenn wir nochmal in diese Gegend kommen sollten, stehen sie definitv auf dem Zettel. ;)

  • Ich habe ganz ähnliche Bilder vom Mount Hood. :-)


    Wir sind ja zum Mirror Lake hoch gelaufen, das war auch stark. Und es war kaum was los.


    Die Painted Hills haben wir 2009 besucht die haben uns gut gefallen.


    Schöne Bilder hast du da gemacht.

  • Auch wir fanden die Painted Hills ganz wundervoll. Vielen Dank für die schönen Aufnahmen.


    Diese Region im Nordwesten würde ich gerne nochmals besuchen.

  • Tag 15
    19.08.2016
    Redmond - Bend


    Der Tag begrüßt uns mal wieder mit strahlendem Sonnenschein. Und das ist auch gut so denn heute ist mal wieder Wandertag. Es geht in den nahe gelegenen Smith Rock State Park. Fahren müssen wir also heute nicht so viel. Zum Glück sind die Temperaturen von um die 30°C heute aber einigermaßen erträglich.
    Das denken wir jedenfalls als wir gegen halb 10 im Park ankommen. So 1-2 Stunden später werden wir uns wünschen, 2 Stunden eher losgefahren zu sein. :aug:
    Nunja, wir lassen es also gemütlich angehen. Als erstes fahren wir bis zum Ende des Parks und laufen ein Stück des North Point Trails, bis wir einen schönen Ausblick auf den Fluss haben.



    Dabei haben wir sogar zwei kleine Tiersichtungen.




    Danach fahren wir zurück zum Hauptparkplatz, packen jede Menge Essen und Trinken ein und machen uns gegen halb 11 auf den Misery Ridge Trail, den wir zusammen mit dem Mesa Verde Trail und dem River Trail zu einer schönen Loop von ca. 4 Meilen kombinieren wollen.



    Zunächst geht es noch sehr entspannt ein ganzes Stück bergab bis zum Fluss.



    Ab hier wird es dann aber auch direkt heftig. Nahezu ohne Unterbrechung geht es steil bis ganz nach oben. Also die Steilheit hat keine Unterbrechung. Wir hingegen brauchen einige Unterbrechungen zum Durchschnaufen.




    Es ist wirklich anstrengend, vor allem in der prallen Sonne. Aber es lohnt sich. Die Ausblicke werden immer schöner.



    Nach einer guten Stunde sind wir dann endlich oben und machen erstmal eine Pause.



    Wir laufen dann erstmal ein bisschen kreuz und quer auf dem Berg herum um ein paar schöne Ausblicke zu finden.



    Dann geht es weiter auf die andere Seite. Am "Affenfelsen" sehen wir jede Menge wagemutige Kletterer.



    Hier beginnt dann auch wieder der Abstieg hinunter zum Fluss. Runter ist es zwar nicht so anstrengend, der Weg ist aber an vielen Stellen sehr rutschig und man muss schon gut aufpassen.



    Unten angekommen geht es immer am Fluss entlang um das Felsmassiv herum bis zum Ausgangspunkt.




    Der Weg zieht sich etwas, ist aber echt schön.




    Nach knapp 4 Stunden sind wir wieder an der Brücke. Leider müssen jetzt nochmal das Stück bergauf zum Parkplatz. Echt fies bei der Hitze. Oben sind wir dann auch erstmal fix und fertig. :htz4: Wir fahren zur Picknick Area und genießen erstmal Hähnchen, Coleslaw und eiskalte Melone aus der Kühlbox.


    Ein bisschen Zeit bleibt uns heute noch. Und so machen wir noch einen kleinen Ausflug zu den Tumalo Falls, die rund eine halbe Stunde westlich von Bend liegen. Schon am unteren Aussichtspunkt wird klar: Das hat sich gelohnt! Der Wasserfall bildet zusammen mit den Bäumen und dem kleinen Fluss eine wirklich schöne Kulisse. :daumen:



    Wir laufen noch den kurzen Trail hoch zum Kopf des Wasserfalls und genießen dort in aller Ruhe die Aussicht. Bis auf einer Familie begegnen wir niemandem.


    Auch für die Freunde von nicht-schleimigen Wasserfällen hab ich ein Bild. ;)


    Dann machen wir uns auf den kurzen Weg zu unserem heutigen Ziel, dem Sugarloaf Mt. Motel in Bend.




    Zu Futtern gibts heute was vom Burger King gegenüber.


    :wink1:

  • Eine sehr schöne Wanderung, gefällt mir gut....mit tollen Fotos :daumen1::daumen1:


    Danke für den "nicht-schleim" Wasserfall :clap1::)

  • Ein super schöner Tag.
    Wir haben dort damals nur die Aussicht vom Parkplatz bzw. vom Aussichtspunkt genossen.
    Nach runter und wieder hochlaufen war uns einfach nicht.


    LG
    Carmen

  • Eine sehr schöne Wanderung, gefällt mir gut....mit tollen Fotos :daumen1::daumen1:


    Danke für den "nicht-schleim" Wasserfall :clap1::)


    ;Plus1;
    Uns hat ein Gewitter die Wanderung versaut.

    Gruss
    nirschi :camp:


    -------------------------------------------


    I have a dream








  • Ohja, da oben hochzukraxeln war schon heftig bei der Wärme :daumen1:
    aber trotzdem eine Super-Wanderung :clap1::clap1::clap1:


    Den Wasserfall schreibe ich auf die große Liste :note::thx:

  • Mir hat es diesen Sommer dort auch gut gefallen.
    Allerdings war es auch sehr warm und am WE war es schwierig ab 9.30 Uhr einen Parkplatz zu bekommen.


    Wir haben die Rundwanderung anders herum gemacht und ich würde es noch mal so machen.
    Der Aufstieg liegt auf der Rückseite morgens noch teilweise im Schatten.
    Außerdem ist es nicht ganz soo steil, wie anders herum.


    http://yp-travel-photography.d…und-smith-rock-state-park


    LG yvy