Der klassische Südwesten per Moped

  • Nachtrag: ich weiss jetzt nicht, wie es im Oktober aussieht, aber zur Zeit ist es nicht sinnvoll zu Sonnenaufgang IM Zion Canyon zu sein. Das Licht kommt dort einfach erst später hin und durch die Enge des Canyons sind sinnvolle Fotos kaum möglich. Das kann aber Anfang Oktober je nach Sonnenstand ganz anders aussehen.

    Ich dachte auch erst, ich müsste zu Sonnenaufgang in den Canyon, hab das aber dann nach zwei Tagen schnell vergessen.

    Ausserdem ist nach der Zion Lodge auch Schluss mit individuellem Fahren. Nach der Lodge bis zu den Narrows dürfen nur die Shuttle Busse fahren und keine privaten Fahrzeuge (ausser Velo ;) )

    Übernachten würde dann auch in Springdale reichen. Allerdings ist es jetzt ruhiger - ausser am Wochenende, da war es schlimm!

    Gruss aus Zion ;)

  • [quote='DocHoliday','https://www.unsernordamerika.de/forum/index.php?thread/10205-der-klassische-s%C3%BCdwesten-per-moped/&postID=793239#post793239']

    Das fände ich sehr schade. Für "Erstlings" ist der Zion m.E. ein Muss.

    Das ist ja das "Problem". Ich bin hin und her gerissen.

    [/quote]

    Und in Springdale auch nichts zu machen? Der Shuttle fährt ja auch ab springdale, dann hat man keine parkplatz suche.



    Gesendet von iPad mit Tapatalk Pro

  • Das grenzt doch schon an Masochismus. :pfeiff2:

    Ich verstehe ja auch nicht, warum die beiden, sich auf solchen unkomfortablen Hämorrhoidenschaukeln durchrütteln lassen wollen, statt bequem mit im Auto zu sitzen.


    Aber des Menschen Wille ist schließlich sein Himmelreich! :smile:

  • Ich war letzte Woche im North Shore Inn.


    Aber zum Übernachten absolut okay.

    Das hört sich doch gut an.


    Nachtrag: ich weiss jetzt nicht, wie es im Oktober aussieht, aber zur Zeit ist es nicht sinnvoll zu Sonnenaufgang IM Zion Canyon zu sein. Das Licht kommt dort einfach erst später hin und durch die Enge des Canyons sind sinnvolle Fotos kaum möglich.

    Mir ging es weniger ums Licht zum fotografieren als darum, den Canyon ohne Menschenmassen genießen zu können.

  • Nachtrag: ich weiss jetzt nicht, wie es im Oktober aussieht, aber zur Zeit ist es nicht sinnvoll zu Sonnenaufgang IM Zion Canyon zu sein. Das Licht kommt dort einfach erst später hin und durch die Enge des Canyons sind sinnvolle Fotos kaum möglich.

    Mir ging es weniger ums Licht zum fotografieren als darum, den Canyon ohne Menschenmassen genießen zu können.

    Was ich damit auch sagen wollte, ist, dass der Canyon durch die Enge sehr lange im Schatten liegt und dann auch einfach nicht so schön aussieht als mit etwas Licht (egal ob fotografieren oder nicht). Zion sieht einfach Hammer aus, wenn die roten Felsen durch die Sonne leuchten :love:.

    Um den Massen zu entgehen, musst Du ja auch nicht unbedingt durch die Narrows rennen. Ich hab sieben Tage hier und mache das nicht! Wenn Du z.B. an der Big Bend aussteigst, kannst Du wunderbar am Virgin River Richtung Grotto wandern ohne Massen. Die Landschaft in dem Teil ist spektakulär :love:

    Wenn Du den ersten Shuttle zur Grotto nimmst, kannst Du auch noch ohne Massen zum Angel's Landing hoch. Ist eh wegen Hitze empfehlenswerter als später.

  • Uuuund Plan geändert! ;-))


    Wie ich gerade gehört habe, haben meine beiden Kollegen, eigenmächtig die Tour. die ich vor ein paar Jahren für sie ausgearbeitet hatte, abgeändert (Frechheit! :smile:) und waren gar nicht am Grand Canyon. Also muss der natürlich mit rein. Außerdem besteht Interesse mehr "Indianerziele" zu sehen. Daher neue Planung:


    Fr DUS - LAS und Autoübernahme

    Sa Las Vegas, Motrorradübernahme, vielleicht eine Show?

    So Las Vegas - Valley of FIre - Las Vegas

    Mo Las Vegas - Needles über Mojave NP (Kelso, Amboy, Route 66)

    Di Needles - Route 66 - Grand Canyon South Rim

    Mi Grand Canyon South Rim - Page (Horseshoe Bend, Lower Antelope Canyon?)

    Do Page - Zion NP - Springdale

    Fr Springdale - Zion NP - Bryce Canyon - Aussichtspunkte im Bryce

    Sa Bryce Canyon (morgens Wanderung?) - Kodachrome Basin - Escalante (evtl. Devils Garden zum Sonnenuntergang)

    So Escalante (Devils Backbone Road, Lower Calf Creek Falls, Devils Garden, Spooky und Peek-a-boo, mal schauen)

    Mo Escalante - Torrey (im Auto über den Burr Trail und Notom Road, Moped über UT 12 und 24), Capitol Reef, Ü Torrey

    Di Torrey - Goblin Valley. Little Wild Horse Canyon - Moab

    Mi Moab (Canyonlands, Long Canyon, Shafer Trail, Dead Horse Point)

    Do Moab (Arches)

    Fr Moab - Needles Section - Monument Valley

    Sa Monument Valley - Mesa Verde NP - Farmington

    So Farmington - morgens mit dem Auto Chaco Canyon - nachmittags weiter nach Alamosa

    Mo Alamosa - Great Sand Dunes NP - Colorado Springs (Garden of the Gods)

    Di Colorado Springs - Calhan Paint Mines - Denver


    Damit bliebe noch ein Reservetag, den ich wahrscheinlich für einen weiteren Tag in Torrey nutzen würde, falls die Flussdurchfahrt ins Cathedral Valley möglich wäre oder alternativ für einen weiteren Tag in Moab. Donnerstag geht dann der Kongress in Denver los.

    Eine weitere Alternative wäre Taos Pueblo noch mit einzubauen und dafür Alamosa zu streichen.


    Wenn die Jungs keinen gesteigerten Wert auf Vegas legen, könnten wir natürlich auch in Los Angeles starten und Las Vegas links liegen lassen. Dann würde ich am Anfang noch einen Tag einsparen und wir könnten noch Santa Fe einen Besuch abstatten.


    Fr DUS - LAX Auto- und Mopedübernahme Ü Santa Monica, abends Venice Beach.

    Sa L.A. (Santa Monica, Venice Beach, Hollywood Boulevard, Melrose Avenue, etc. ), abends Griffith Observatory

    So Santa Monica - Route 66 Needles

    Mo Needles - Route 66 - Grand Canyon South Rim

    Di Grand Canyon South Rim - Page (Horseshoe Bend, Lower Antelope Canyon?)

    Mi Page - Zion NP - Springdale

    Do Springdale - Zion NP - Bryce Canyon - Aussichtspunkte im Bryce

    Fr Bryce Canyon (morgens Wanderung?) - Kodachrome Basin - Escalante (evtl. Devils Garden zum Sonnenuntergang)

    Sa Escalante (Devils Backbone Road, Lower Calf Creek Falls, Devils Garden, Spooky und Peek-a-boo, mal schauen)

    So Escalante - Torrey (im Auto über den Burr Trail und Notom Road, Moped über UT 12 und 24), Capitol Reef, Ü Torrey

    Mo Torrey - Goblin Valley, Little Wild Horse Canyon - Moab

    Di Moab (Canyonlands, Long Canyon, Shafer Trail, Dead Horse Point)

    Mi Moab (Arches)

    Do Moab - Needles Section - Monument Valley

    Fr Monument Valley - Mesa Verde NP - Farmington

    Sa Farmington - Chaco Canyon, Aztec Ruins, Angel Peak - Farmington

    So Farmington - Kasha Katuwe - Santa Fé

    Mo Santa Fé - Taos (wenn das Wetter es zulässt über die High Road to Taos und die diversen Adobe Kirchen)

    Di Taos - Colorado Springs

    Mi Colorado Springs - Denver


    Je länger ich darüber nachdenke, desto besser gefällt mir die letzte Variante.

  • Ich verstehe ja auch nicht, warum die beiden, sich auf solchen unkomfortablen Hämorrhoidenschaukeln durchrütteln lassen wollen, statt bequem mit im Auto zu sitzen.


    Aber des Menschen Wille ist schließlich sein Himmelreich! :smile:

    Gut gekontert! :thumbup: Aber so etwas kann wirklich nur einer schreiben, der kein Motorrad fährt. ;)


    Beide Tour-Varianten gefallen mir. Könnte mir gut vorstellen, die mal mit einem Auto zu fahren ;). Ein paar wenige Tage finde ich bei der zweiten Variante (nur die habe ich durchgespielt) von der Strecke etwas zu lang (fürs Motorrad). Aber das ist eine rein persönliche Einschätzung. Mir reichen 300 Kilometer pro Tag auf dem Motorrad. Kann aber gut sein, dass es deinen Freunden nichts ausmacht, längere Strecken zu fahren. Hängt natürlich auch von der Strecke selbst ab. Wenn da ein Stück Interstate dabei ist, schafft man natürlich mehr Strecke, als wenn man über kleine Highways zuckelt.

  • Gut gekontert! :thumbup: Aber so etwas kann wirklich nur einer schreiben, der kein Motorrad fährt.

    Ich konnte nicht widerstehen ;)

    Ich kenne allerdings auch durchaus Motorradfahrer, die eine solche Tour insbesondere nicht mit einer Harley machen wollten.


    In diesem Zusammenhang erinnere ich mich daran, dass ich einmal neben einer Polizeiwache in San Diego übernachtet habe, die ausschließlich BMW-Motorräder auf dem Hof stehen hatten. Auf die Frage nach Harleys sagte einer der Motorrad-Sheriffs, dass sie alle glücklich wären, weil sie seit einem Jahr endlich richtige Motorräder (= BMW) fahren dürften. ;-))


    Zur Route: Letztlich müssen das die beiden Motorradfahrer entscheiden, welche Tagesetappen sie sich zumuten wollen. Allerdings kam von einem der beiden auch der Wunsch nach mehr indianischen Zielen. Da wird man dann Präferenzen setzen müssen.

  • Ich kenne allerdings auch durchaus Motorradfahrer, die eine solche Tour insbesondere nicht mit einer Harley machen wollten.

    Ich auch nicht. Da würde ich lieber meine V-Strom nehmen. Aber ich gestehe, alleine mit Carola würde ich so ein Tour mit dem Motorrad überhaupt nicht in Erwägung ziehen. Da würde ich immer das Auto wählen. Nur in der Gruppe sieht das schon wieder ganz anders aus. Da macht es einfach mehr Spaß. Was ich mir (als Motorradfahrer) aber wirklich ätzend vorstelle, ist Motorradfahrer im Auto zu begleiten. Da würde es mir dann doch zu sehr in den Fingern kribbeln. Da würde ich vielleicht sogar eine Harley akzeptieren.



    Ich konnte nicht widerstehen ;)

    Glaube ich dir gern und ist auch völlig in Ordnung. :daumen1: Wir können nicht alle die gleichen Vorlieben haben.:nix1: