REHs Red Stones, Blue Canyons and Neon Lights Tour 2009 ODER die Jagd nach dem grünen Chuck ... - Directors Cut

  • :cap: ich kenn die folgenden Bilder :cap: erst gestern gesehen ;)


    Goil was ....


    Ich habe ja schon mal ne VIP-Tour gemacht auf dem Flughafen.
    Links vor dem Airberlin (LTU)-Hangar ist die Lärmmesshalle. Da war ich schon drin.
    Und im Airberlin-Hangar auch schon ... :D

  • Zitat von »sarahbonita«
    .ich muss da wohl öfters hin



    Ich hätt nix dagegen ;)


    Spätestens im August bin ich bei dir Schätzele....


    ....achso...Conny weiss übrigens noch nicht....er sagt mal vielleicht, mal nein....... :zuck:

  • Fazit


    1) Live-Bericht und Netbook


    Nachwievor ist Live-Bericht schreiben die einzige Form des Berichtschreibens, der für mich in Frage kommt. Schon der letzte Tag und das Fazit zu schreiben hier in Deutschland ist mir damals schwer gefallen


    Gut, dass ich meine RBs auch als Textversionen gut gespeichert habe, so waren die Überarbeitungen für den Directors Cut im erträglichen Rahmen.


    Das Netbook ist für mich optimal für die Reise und viel besser handhabbar als das größere Notebook. M.E. kann man damit auch einigermaßen Bilder bearbeiten, sie sichern, kommt gut ins Internet und das Teil ist sehr handlich unterwegs.
    Ob ich es dann irgendwann mal durch ein Pad ersetze :zuck:


    2) Internet und WiFi in Hotels/Motels
    Eigentlich hat es gut funktioniert bis auf die Bereiche, die mir im vorhinein schon klar waren: Vegas, Death Valley und Mesquite. Ansonsten hatte ich eigentlich immer guten bis sehr guten Empfang auf dem Zimmer.


    In den genannten Bereichen wurde ich ja regelrecht erfinderisch, was das Finden von WiFi anging.


    Die Einzelkritik:
    * Ramada at Arrowhead Mall, Glendale - Internet stabil und durchschnittlich schnell
    * Days Inn Kingman East - Internet sehr schnell und stabil
    * Excalibur Las Vegas - Internet 13,99$ für 24h per Kabel auf dem Zimmer, es gab auch andere Anbieter per WiFi, die wollten zwischen 10$ und 13$ für 24h haben, hier gab es aber für ich meine 6$ auch einen 1-Stunden-Tarif. Aber im Food Court gibt es Krispy Krane und dort kostenloses Wifi, das aber nicht unbedingt super schnell war. Zuweilen gab es wegen der vielen Leute, die auf die gleiche Idee gekommen sind, auch Aussetzer
    * Furnace Creek Ranch - Wifi für 9,99$ für 24h, man bekommt aber schon den Tipp an der Rezeption, dass es im benachbarten Visitor Center des NP Wifi umsonst gibt. Das macht allerdings um 5pm zu und man sitzt mit dem Netbook entweder auf einer Sitzbank auf den Knien oder auf dem Boden. Nicht sehr bequem.
    * Casablanca Mesquite - Wifi im Zimmer für 9,99$/24 h - hier habe ich dann ja gezahlt, da ich keine Lust hatte, was kostenloses zu finden
    * Bryce View Lodge - kostenloses Wifi, Passwort, nicht sonderlich schnell, aber akzeptabel
    * Circle D Escalante - kostenloses Wifi, schnell und tadellos
    * Days Inn Torrey - die Überraschung - das Wifi funktioniert. Kostenlos mit Passwort, wobei es in unserem Zimmer zwei Sender gab, der eine funktionierte nur mit, der andere ohne Passwort. Geschwindigkeit war aber nicht sonderlich schnell.
    * Sleep Inn Moab - freies und schnelles Wifi
    * Best Western Kayenta - kostenloses Wifi mit Passwort. Geschwindigkeit durchschnittlich
    * Best Western Arizonainn Page - freies und schnelles Wifi
    * Super 8 Sedona - kostenloses Wifi mit Passwort. Recht schnell
    * Days Inn Tempe/ASU - kostenloses Wifi mit Passwort. Funktionierte aber nur am Pool. Und obwohl unser Zimmer direkt am Pool lag, bekam ich trotz vollem Sendelevel keinen Internetkontakt. Der Pool macht um 10pm zu.


    3) der SUV
    Es ist gut, wenn man auf dem Voucher 4WD stehen hat, damit gelingt es sogar die Agenten bei Alamo von einem anderen Auto als einem Nissan Rogue zu überzeugen.
    Der Ford Escape XLT war ein aus meiner Sicht für uns völlig ausreichendes Auto.
    Platz war für uns drei genug. Der Kofferraum war geräumig. Bodenfreiheit und Geländegängigkeit für unsere Strecken inklusive der River Ford ausreichend.


    Verbrauch: 24,6 MPG - was für einen SUV aus meiner Sicht schon nicht schlecht war.


    4) Off-Road-Erfahrungen
    Was das Fahren von Gravelroads angeht, werde ich immer erfahrener - aber auch vorsichtiger, wenn Steine in der Strecke sind. Ich habe trotz Flat Spray immer ein mulmiges Gefühl.
    Für mich neu waren die Wasserdurchfahrten bei der River Ford und der Onion Creek Road. Das hat Spaß gemacht - wenn ich auch am Anfang ein wenig Schiss hatte.


    5) die Hotels in der Einzelkritik
    Ramada at Arrowhead Mall - Durchschnitt ***
    Days Inn Kingman East - das schlechteste Motel der Reise *
    Excalibur - Hotel gut, es fehlt das Frühstück ***
    Furnace Creek Ranch - für eine NP-Unterkunft recht gut ***
    Casablanca Mesquite - eigentlich toll, das fehlende Frühstück kostet den 5. Stern ****
    Bryce View Lodge - schlechter Motelstandard, kein Frühstück **
    Circle D - war positiv überrascht, wegen fehlendem Frühstück und fehlender Eismaschine gibt es nur ***
    Days Inn Torrey - deutlich verbessert gegenüber vor 2 Jahren ****
    Sleep Inn Moab - wenn nicht nur 3 Tische im Frühstücksraum gewesen wären, daher nur ****+
    BW Wetherill Inn Kayenta - für ein Best Western schlecht, die Zimmer waren ja okay, aber das gesamte äußere des Motels war eher abschreckend **
    BW Arizona Inn Page - ebenfalls für ein BW eher schlecht ***
    Super 8 Sedona - guter Motelstandard ***+
    Days Inn Tempe/ASU - durchschnittlich ***


    6) die Reise ohne "Begleitung"
    Insgesamt hat uns die Fahrt nur zu dritt eigentlich besser gefallen als die beiden Touren 2007 und 2008 mit Begleitung.
    Wir waren unabhängiger. Die zwei Tage in Moab mit unseren Freunden waren optimal - da würden vielleicht auch noch ein paar Tage mehr gehen, aber ich denke kein ganzer Urlaub. Dieser Punkt meines damaligen Fazits hat sich ja mittlerweile neu entwickelt.
    Auch 2010 und 2011 waren wir mit unseren Freunden unterwegs, aber jeweils nur ca. den halben Urlaub. Das ist sehr optimal - und die Touren 2012 bis 2015 sind auch schon in der Planung.


    7) die Airline
    Im großen und ganzen war ich mit BA zufrieden. Der Service war okay, aber nicht außergewöhnlich. Der Comfort schlechter als bei NWA, aber erträglich. Die Verspätung auf dem Rückflug letztendlich nervig, aber nicht schlimm.



    8 ) mein Amerikabild
    Hat sich nur noch verfestigt. Ich bin ein absoluter Fan von diesem Land, aber ich mag es als Reise- und Urlaubsland. Auch die Menschen und die Lebensart mag ich sehr, transportiere davon vieles ja auch nach hier.
    Ein Leben dort kann ich mir aber nach jedem Mal Reisen dorthin weniger vorstellen.


    Und damit ist auch dieser Directors Cut zu


    E N D E

  • vielen Dnak fuer die schoene Tour, hat mir sehr gut gefallen. Vieles kam mir ja bekannt vor, anderes wiederum nicht.
    Und es ist immer spannend zu sehen, wie andere Strecken empfinden.
    Tja, Internet ist mir zum Beispiel im Urlaub ziemlich schnurz, wenn eins da ist, schoen, wenn nicht, geht die Welt auch nicht unter.
    Ansonsten musste ich bei dir halt doch vielerorts schmunzeln, da viele Dinge bei dir ein voellig anderes Bild haben als bei mir.
    So wuerde ich Horseshoe Bend niemals als Wanderung bezeichnen und Calf Creek Falls eben als einen netten Spaziergang.
    Trotz allem danke fuers Mitnehmen, es hat Spass gemacht :cap:

  • [quote='Desert Rat
    Ansonsten musste ich bei dir halt doch vielerorts schmunzeln, da viele Dinge bei dir ein voellig anderes Bild haben als bei mir.
    [/quote]
    So wuerde ich Horseshoe Bend niemals als Wanderung bezeichnen und Calf Creek Falls eben als einen netten Spaziergang.
    Da musste ich auch lächeln. :smile2:

  • [quote='Desert Rat
    Ansonsten musste ich bei dir halt doch vielerorts schmunzeln, da viele Dinge bei dir ein voellig anderes Bild haben als bei mir.
    [/quote]
    So wuerde ich Horseshoe Bend niemals als Wanderung bezeichnen und Calf Creek Falls eben als einen netten Spaziergang.
    Da musste ich auch lächeln. :smile2:


    :daumen::daumen:


    War aber trotzdem eine nette Reise

  • Schöner Reisebericht und schöne Fotos :clap1:


    Und schon eine tolle Anregung, was ich gerne nächstes Jahr mit ins Programm nehmen möchte.
    Colorado River Rafting. Ich hätte da nur noch gerne eine ganz wichtige (Frauen)Info. Haben
    die Stellen, wo gestoppt werden Toi Toi Häuschen oder muss man in die Büsche, wenn man muss??


    Freunde von Euch waren in der Red Cliffs Lodge. Ich finde die ganz toll. Es machen auch viele Deutsche
    dort Urlaub, allerdings liesst man kaum was darüber.


    Monument Valley Hotel ist noch viel schöner, als ich es mir vorstellen konnte. Das Frühstücksbuffet war
    eine weitere große positive Überraschung. Hier hat alles perfekt gestimmt. Es kam nur eins zu kurz weg
    und das war der Schlaf :zwinker: . Da fahren fast die ganze Nacht noch Autos durch Monument Valley.
    Man hört es fast nicht, aber man sieht die "tanzenden" Autolichter , lustig.
    Sonnenuntergang und Sonnenaufgang vom eigenen Balkon, einfach herrlich. Ich habe auch ganz andere
    Natives vorgefunden. Früher war da alles dreckig, die Natives waren unfreundlich. Ich habe es nicht
    wiedererkannt. So sauber, so schön und vor allem alle so freundlich und aufmerksam. Keinen $ habe ich
    bereut. Im Gegenteil, ich bin der Meinung, dass das absolut okay ist.
    Vielleicht kommen wir irgendwann in den nächsten Jahren noch einmal in diese wunderschöne Ecke,
    dann plane ich aber mind. 2 Übernachtungen ein. Es war hart, sich von diesem herrlichen Ambiente und
    Anblick so schnell wieder trennen zu müssen.


    Hat Spaß gemacht, hier mitlesen zu dürfen. Danke.

  • Schöner Reisebericht und schöne Fotos :clap1:


    Danke

    Zitat


    Colorado River Rafting. Ich hätte da nur noch gerne eine ganz wichtige (Frauen)Info. Haben
    die Stellen, wo gestoppt werden Toi Toi Häuschen oder muss man in die Büsche, wenn man muss??


    Noch besser: es wurde gesagt: Setzen Sie sich in den Fluss und lassen laufen....
    Für 2nd Service gab es einen Spaten... ;)


    Zitat


    Freunde von Euch waren in der Red Cliffs Lodge. Ich finde die ganz toll. Es machen auch viele Deutsche
    dort Urlaub, allerdings liesst man kaum was darüber.


    Unsere Freunde waren sehr zufrieden, allerdings war es doch sehr weit ab zum Schuss. Für 2012 haben Sie nun das HI gebucht.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!