Aloha Big Island - 2 Wochen Beach und Lava im Paradies 2016

  • Das war ja wirklich tragisch und schrecklich mit dem Unfall von Sean! :(


    Ich würde so eine Lava Tour niemals machen, das ist nichts für mich! :nix1:

    Ja, es war ein tragischer Verlust.

    Aber Lava Touren sind extrem sicher, sicherer als wenn man als Tourist alleine zur Lava laeuft.

    Ich hatte auch vor vielen vielen Jahren als ich noch keinen Peil von der Lava hatte, zweimal eine gefuehrte Lava Tour und es war gigantisch.

    Aber klar, ist sicherlich nicht fuer jeden interessant sowas mal zu sehen.

    EInfach schlimm mit Sean :(

    Wie ist denn seine Gruppe da raus gekommen, zumal Sean ja den Unfall hatte?

    die sind erst total rumgeirrt und fanden dann cell service und konnten den Notruf waehlen. Was sie nicht wussten war, das sie nur 150m auf das Cliff haetten laufen muessen, da war erstklassiger cell service.

    Haben wir auf unseren Touren immer genutzt wenn wir direkt vor Ort das Live Update machten.

  • Sehr interessant finde ich deine Infos über die White outs. Davon hatte ich noch nie gehört. Danke für die ausführliche Erklärung.

    gerne geschehen!!!

    White Outs hatten wir sogar recht haeufig da es oftmals Tage mit sehr extremen Regenmengen gab.

    Der Lava ist das egal, sie fliesst ja trotzdem und uns Tour Unternehmen war das auch egal, wir haben die Touren rain or shine gemacht

  • Fortsetzung...


    so, nun mal wieder ein bischen mehr was erfreuliches.

    Wie waere es denn mit ein paar Fische gucken?

    Nachdem ich ein zwei Stunden langes Nap gemacht hatte, war ich nun auch wieder frisch und munter und konnte mehr unternehmen.

    Und nichts rief meinen Namen mehr denn Wai'opae - oder Kapoho Tide Pools.

    Ich konnte von den tollen RIff einfach nicht genug bekommen und die ganzen Fisch Freunde die sich dort herumtummelten waren auch immer so toll anzusehen.

    Ich packte also meine Schnorchelsachen und fuhr die 20 Minuten bis nach Kapoho.

    Es war schon einiges los heute Mittag aber ich bekam trotzdem noch einen Parkplatz.

    Dann folgte ich den Residential Roads bis zum Riff und fand auch wieder einen meiner bevorzugten Plaetze direkt beim Einstieg in einem der grossen Pools.

    Es war einlaufende Flut und es gab daher etwas mehr Wasser ueber dem Riff.

    Kaum war ich im Wasser, war ich auch schon von Schwaermen an Convict Tang umgeben.


    i-5zW3kM2-XL.jpg

    Convict Tang


    Das Wasser war heute so klar!!

    Kein Frischwasser das sich mit dem Salzwasser vermischte. Ich folgte den Convict Tang hinaus auf's Aussenriff. Dort gab es so viele tolle Korallen und jede Menge Fischvarianten.


    i-73DJMVV-XL.jpg

    Peacock Grouper


    i-mmk24v3-XL.jpg

    Threadfin Butterfly Fish


    Ich beobachtete ein paar Parrotfische bei ihrer Arbeit. Mit ihren kraeftigen Zaehnen knabbern sie die Korallen ab und wenn die Zeit gekommen ist das die Natur ihren Lauf nimmt, dann kommt hinten feinster Korallensand wieder raus. So entstehen dann im Laufe der Zeit die schoenen Sandstraende auf Hawai'i.


    i-8qXt7rF-XL.jpg

    Ember Parrotfish


    Nach einer Weile fand ich dann sogar eine Moraene!! Wie cool!! Tagsueber sind die eher selten zu sehen, aber bei Nacht soll es sie hier an quasi jeder Spalte und Ecke geben.


    i-n3SGhkh-XL.jpg

    Yellowmargin Moray Eel


    Meine Freunde, die Racoon Butterflyfish, tummelten sich auch wieder im Fish Spa und genossen das warme vulkanische Wasser.


    i-xcxZxQ3-XL.jpg


    An einer Ansammlung an Korallen fand ich dann auch eine Honu, eine Gruene Hawaiianische Meeresschildkroete, die da gerade ihr Nickerchen machte.

    Das war so schoen sie so mitten in ihren natuerlichen Element zu sehen.

    Ueberhaupt war ich jedes Mal auf's Neue von der herrlichen Unterwasserwelt begeistert, die es hier gab.


    i-7w89C5H-XL.jpg


    i-gmjrxDh-XL.jpg


    i-mckjD2D-XL.jpg

    zwei Ornate Butterfly Fish


    i-kchSnfd-XL.jpg

    Achilles Tang


    Nach gut zwei Stunden Powerschnorcheln hatte ich genug. Auf dem Weg zurueck zu meiner Badestelle entdeckte ich dann noch einen Octopus in den Korallen, der sich total gut getarnt hatte.

    Um ein Haar haette ich ihn uebersehen!! Das war ja wirklich super heute!!


    i-HzfWszR-XL.jpg

    Octopus


    Das war heute jedenfalls ein guter Schnorcheltag mit jeder Menge Ausbeute gewesen.

    Auf dem Weg zurueck vom RIff hatte die Flut schon die Felsen mit Wasser bespuelt und ich musste ein paar Mal durchs Wasser laufen um zur Strasse zu gelangen. Ein paar Touristen wuerden hier in Kuerze eine unangenehme Ueberraschung haben, da sie ihre Handtuecher und Sachen nicht hoch genug auf einen Felsen abgelegt hatten.

    Zurueck an meiner Cabin gab es einen verspaeteten Lunch Snack mit Obst und Sandwich.

    Da der Tag noch jung war, entschied ich mich fuer eine Wanderung, die hier in der Naehe startete. Ich wollte schon immer mal zum Ha'ena Beach, oder auch Shipman Beach genannt und der trailhead war nur zwei Meilen entfernt.

    Ich packte meinen Rucksack ins Auto und fuhr zum Trailhead.


    i-8wqPVgp-XL.jpg


    Ein paar Fahrzeuge parkten da, aber ansonsten war nicht soviel los. Zum Shipman Beach hat man zwei Moeglichkeiten hinzugelangen. Einmal direkt an den Klippen entlang was etwas laenger ist oder durch den Regenwald, was in der Regel sehr matschig ist aber dafuer kuerzer. Ich entschied mich auf dem Hinweg an der Kueste entlangzulaufen und dann zurueck durch den Wald zu gehen.

    Der Trail startete auf alter Lava und fuehrte direkt zum Meer.


    i-dv9Gp3g-XL.jpg


    i-Gj5bBhV-XL.jpg

    Bamboo Orchid


    An der Kueste gab es wunderschoene Tidepools und ich genoss die Strecke am Wasser entlang, auch wenn es ganz oft Boulder Hopping ueber Lava Felsen gab.


    i-xS36MHh-XL.jpg


    i-B99SGwg-XL.jpg


    Hier und da ging es fuer ein Stueck zuureck in den Regenwald mit dichter Vegetation.


    i-mnGLwZN-XL.jpg


    Um dann gleich darauf wieder an der Kueste weiterzulaufen.


    i-w9GtGKt-XL.jpg


    Bis auf zwei oder drei Fishermen sah ich keine Menschenseele.

    Es war so schoen, hier an der Kueste entlangzulaufen und die Landschaft zu geniessen.


    i-GnCNPCh-XL.jpg


    Nach einer Weile erreichte ich dann auch die Cove vom Shipman Beach, einer geschuetzen Badestelle umgeben mit Coconut Palms.

    Den Namen hatte der Beach vom angrenzenden Shipman Anwesen, das direkt hier hinter dem Beach sich befand.


    i-mbfbhfF-XL.jpg


    i-8smBZTp-XL.jpg


    Ich hatte die Cove quasi fuer mich alleine und es war wunderschoen hier abzuhaengen, baden zu gehen, und die Seele baumeln zu lassen.


    i-LbLFRjQ-XL.jpg


    i-q5BQsXH-XL.jpg


    i-nzds6jd-XL.jpg


    Und mit knapp 2.5 Meilen pro Strecke war es auch nicht ewig weit hierherzukommen.

    Ich verweilte hier ein wenig und machte mich dann auf dem Rueckweg, dieses mal durch den Regenwald.

    Anfangs war es noch ganz okay mit Palmen und hala Trees, aber dann wurder der Regenwald immer dichter und der Trail immer matschiger.


    i-SWbhdL2-XL.jpg


    i-fmNrf99-XL.jpg

    ziemlich zugewachsen das Ganze


    i-qd2LhVD-XL.jpg

    Die Frucht eines Autograph Trees - man kann auf den Blaettern seinen Namen einritzen, daher der Name


    Die massiven Banyan Trees waren schon beeindruckend und ich wunderte mich, was fuer einen Umfang so ein Stamm haben musste.


    i-dfpmtMV-XL.jpg


    i-gzPnCdP-XL.jpg

    etwas matschiger Trail


    Nach etwa einer Stunde war ich dann auch wieder zurueck am Trailhead und fuhr dann zurueck zur Cabin wo ich de Rest des Nachmittages auf dem Lanai verbrachte. Zum Sunset ging es dann dieses Mal zum Kaloli Point. Wie so oft abends gab es dicke Wolken, aber das machte damit erst den besonderen Reiz der Klippen aus.


    i-pkPfFG6-XL.jpg


    i-3VWPb2L-XL.jpg


    i-f27SQbP-XL.jpg


    In der Daemmerung ging es zurueck und dann heute auch frueh ins Bett. Ich musste noch ein wenig Schlaf nachholen.

  • Deine Unterwasserbilder sind einfach der Knaller, du kannst also nicht nur Lava :smile::clap1::clap1:

    ja, die kleine UW Point and Shoot Camera macht schon tolle Bilder. Und ich hatte ja auch genug Practice die ganze Zeit.

    Natuerlich zeige ich ja nur die besten Bilder, da ist immer jede Menge Ausschuss dabei die ich dann auch schnell loesche

    Auch der Rest vom Tag sieht toll aus, so entspannt und trotzdem was gemacht :daumen1:

    Ja, nach der Morgentour zur Lava war der Rest des Tages recht entspannt und schoen. Ist ja schlieslich Urlaub

    Das war ja ein perfekter Nachmittag! Erst das schnorcheln mit traumhaften Sichtungen und dann noch die Wanderung zur wunderschönen Cove vom Shipmans Beach. Paradies pur!

    Ja, dies war ein klasse Tag. erst die Lava morgens und dann der recht entspannte Nachmittag mit Schnorcheln und Ha'ena Beach. das ist genau die richtige Mischung so das es nicht zuviel wird.

    Alles nachgelesen. Wunderschöne Fotos von der Lava und den Unterwasserbilder! :love:

    Vielen Dank, und ja, ich mag beides total gerne. So war das die perfekte Mischung aus beiden.


    Übrigens hab ich heute als Bing-Wallpaper ein Bild von der Lava von Hawaii

    Musste direkt mal gucken, ob das nicht von dir war. War es aber nicht, Fotograf war Tom Schwabel

    cool

    der Name sagt mir aber gar nichts

  • Ich mag die Lava auch auf Fotos, aber lieber ist mir der Regenwald und das Meer


    Wunderbare Bilder vom Sunset. Da kommt Fernweh auf.

    ich mag alles total gerne

    Ich geb es zu, ich bin ein totaler Lava Junkie und man kann mich ganz einfach happy machen indem man mich an der Lava usssetzt.

    Aber ich liebe den Regenwald und das Meer genauso.

    Und weil ich den Regenwald so gerne mag werde ich auch wieder in den Regenwald ziehen.

    Bis zum Meer sind es dann auch nur 15-20 Minuten.


    Also ideale Bedingungen fuer mich

  • July 30, 2016


    Heute machte ich etwas, was ich den ganzen Urlaub ueber noch nicht getan hatte. Ich war am Ausschlafen!!! ;-)):smile:;-))

    Und da es ja Urlaub ist, war dies auch mal ganz schoen. UM 7:30 am stand ich dann auf, es war einfach zu hell und die Voegel draussen zu laut.

    Ich duschte und bereitete mein Fruehstueck zu, das ich dann in aller Ruhe zu mir auf dem Lanai einnahm.


    i-9bStDHF-XL.jpg


    Es war ein herrlicher Morgen, schoen warm und angenehm. Ich beobachtet mal wieder ein paar der Geckos, die sich auf nahezu jeder Pflanze befanden.


    i-cVFjDqj-XL.jpg


    i-FVPXbVJ-XL.jpg

    ein Torch Ginger mit Gecko


    Und gut getarnt auf einem Palmenwedel sass dann auch ein Anole, eine der Eidechsen, die es hier auf Hawai'i gab. Die koennen sogar ihre Farbe veraendern und von Gruen zu Braun werden.


    i-wKwzkfk-XL.jpg


    Spaeter am Vormittag ging es dann mal wieder nach Kapoho zum Schnorcheln. Es war einfach zu gut dort und ich konnte da absolut nicht genug von der Unterwasserwelt bekommen.

    Nicht sehr einfallsreich, aber es war fuer mich halt eine Art von Urlaub.

    Ich fand auch wieder einen guten Parkplatz und lief das kurze Stueck bis zum RIff. Die Pools waren heute gut mit Wasser gefuellt, da es noch High Tide war.


    i-dzNBdFH-XL.jpg


    i-cfXK6jQ-XL.jpg

    Pools und Ocean Front Vacation Rentals


    Ich glitt ins Wasser und war dann auch sogleich in meinem Element. das tiefere Wasser machte es einfacher, zum Aussenriff zu gelangen.


    i-L2wmt7t-XL.jpg

    Humuhumunukunukuapua'a


    Heute fand ich ein paar neue Fisch Species, die ich bisher noch nicht hatte. das war voll cool.


    i-TbjGnV6-XL.jpg

    Goat Fish


    i-j4SJDmd-XL.jpg

    Unicorn Fish


    Und dann fand ich auch meine Honu wieder. Heute schwamm sie wunderbar direkt ueber den RIff und ich konnte ein paar tolle BIlder machen.


    i-j3TvwXN-XL.jpg


    i-WQPsvPf-XL.jpg


    OH, das war ein tolles Erlebnis. Allerdings verschwand sie dann doch zu schnell in den Tiefen vom Aussenriff und da konnte ich nicht schnell genug hinterher kommen.

    Dafuer gab es dann halt wieder ein paar andere Fische, die sich ohne Probleme von mir und meiner Kamera ablichten liessen.


    i-NF6SXpP-XL.jpg

    Convict Tang


    i-D98H8QL-XL.jpg

    Orangespine Unicornfish


    Nach gut 2 Stunden hatte ich fuer heute genug mit Schnorcheln. Das staendige Schwimmen im AUssenriff mit der starken Stroemung machte recht muede.

    Und ich hatte ja wieder einiges an Unterwasser Life gesehen.

    Ich trocknete mich also ab, lief zurueck zum Auto und fuhr zur Cabin.

    Dort gab es einen Snack und Kaffee, dann duschen und Kamerasachen packen.

    ich wollte heute noch einmal zur Lava laufen. Es liess mich einfach nicht los.

    Ich hatte leider nicht mehr viele Tage hier auf Hawai'i und so wollte ich das noch einmal ausnutzen, ehe ich mich morgen und uebermorgen anderen Dingen widmen wuerde.

    Die Fahrt konnte ich mittlerweile im Schlaf und ich bekam wieder einen guten Parkplatz in Kalapana am Lava Viewing Area Parking. Die Einweiser kannten mich mittlerweile auch schon, ha ha.

    Heute Nachmittag war es bewoelkt und es sah sogar etwas nach Regen aus. Das hatte ich ja bisher seit Tropical Storm Darby nicht mehr gehabt. Eine Regenjacke hatte ich jedenfalls heute nicht mit dabei.

    Mittlerweile war die Lava Viewing Area ein total lukratives Unternehmen geworden und jedes Mal, wenn ich hierher kam, gab es neue Bike Rentals, Shuttle Services, Food Trucks usw.


    i-nZ7xLKz-XL.jpg

    Lava Viewing Parking Lot


    Ich lief wie immer die staubigen 5 Meilen bis zum Ocean Entry. Wie immer war viel Verkehr, zu Fuss und mit Fahrraedern.

    Ich hatte ebenfalls das Gefuehl das quasi jeden Tag neue Haeuser auf der Lava aus dem Boden zu spriesen begannen. Es war aber auch sehr lukrativ, hier ein Leben off-grid zu beginnen.


    i-qrFVj3m-XL.jpg


    Das einzige, was mich hier an dieser Location stoeren wuerde, ist das man allen Mutterboden mit einem Lastwagen hierherbringen lassen musste. Denn auf der Lava selbst wuchs so gut wie nichts.

    Solar Panel auf den Daechern produzierte die Elektrizitaet und Regenwasser wurde in Catchment Tanks gesammelt fuer Shower und andere Dinge.

    Wenn wir schon von Regen sprechen, es regnete nun nun.

    Na ja, es war eher ein Schauer mit feinen Mist, der herniederging, was den Vorteil hatte, das es nun einen wunderbaren Regenbogen gab.

    Hawai'i ist ja bekannt fuer seine wunderbaren Regenboegen, bisher hatte ich auf diesen Trip ja noch keinen zu Gesicht bekommen.


    i-NzsdxnR-XL.jpg


    Man, der Regenbogen war richtig kraeftig und toll. Ich stoppte unzaehlige Male fuer Bilder.


    i-Pmpbn2S-XL.jpg


    i-4MwLzxj-XL.jpg


    Nach ein paar Minuten verschwand der Regenbogen dann auch und ich machte mich wieder auf dem Weg zur Lava.


    i-CmHLzpP-XL.jpg


    An der Lava war schon einiges los und der Ranger vor Ort hatte etliches zu tun um Fragen zu beantworten oder um Leute zu etwas sicheren Spots zu leiten, da die meisten einfach nicht das richtige Schuhwerk anhatten.


    i-pSGLnjv-XL.jpg


    Ich genoss die Abendstimmung mit den bedeckten Himmel, das war mal was anderes.


    i-Bb7CDq4-XL.jpg


    Und die Lava enttaeuschte auf keinen Fall. Es war einfach toll.

    Schnell wurde es dunkel und alles leuchtete total toll. Teilweise wren das richtige apokalyptische Eindruecke und voll cool.

    Ich lief zwischen surface lava flow und Ocean Entry hin und her, immer auf der Suche nach guten Motiven.


    i-QqLpnb9-XL.jpg


    i-HqdZR5s-XL.jpg


    i-GkkCShq-XL.jpg


    i-3wXppQH-XL.jpg


    i-nJPvtws-XL.jpg


    i-cR6BDLW-XL.jpg



    Der Ausflug hatte sich wieder total gelohnt und ich haette noch Stunden an der Lava bleiben koennen. Aber der fuenf Meilen lange Rueckweg wartete ja auch noch auf mich.

    MIttlerweile war ich da recht schnell und es dauerte nicht allzu lange bis ich zurueck am Parkplatz war.

    Ich fuhr zurueck zu meiner Cabin und sass noch eine Weile auf dem Lanai und genoss ein Glas Wein.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!