Beiträge von usaletsgo

    Spricht ja nichts dagegen, es zu beantragen.

    Ja, genau. So sehe ich das auch. Von den (eher geringfügigen) Mehrkosten abgesehen. Aber ich würde da kein Risiko gehen, zumal ich das immer im Hinterkopf hätte, dass es Diskussionen geben könnte. Zumal man ja vielleicht ETA sowieso mal gebrauchen könnte.

    Nochmal: ich habe ESTA und wir landen/kommen von/aus USA

    Ich weiß, Matze. Ich habe das gelesen, was du geschrieben hast.


    Ich wollte damit nur sagen, dass analog zu dem, was mir bei CAN --> USA passiert ist, das auch im umgekehrten Fall passieren könnte, dass man also ein ETA vorzeigen muss, das man offiziell nicht benötigt. Dafür habe ich jedoch keinen praktischen Beleg (nur im umgekehrten Fall wie gesagt).


    Es ist völlig wumpe, was in den Quellen steht, die du richtigerweise zitiert hast, wenn dich der IO keinen Meter bei der Landeinreise weiterlässt. Ich wette, dass uns das dieses Jahr genau so ergangen wäre. Das ist zwar alles Konjunktiv, doch ich würde das nicht riskieren.


    Aber das bleibt natürlich jedem selbst überlassen.

    Was heißt "Umgekehrt aber doch"... von Kanada wieder in USA?

    CAN --> USA: offiziell kein ESTA, in der Praxis war das Erste, was der IO gefragt hat: "Do you have ESTA?" Und der hat das auch im Computer überprüft.

    USA --> CAN: offiziell keine ETA, aber ich würde es nicht drauf ankommen lassen nach der gemachten Erfahrung in Carway (AB)

    Das benötigt man nicht, wenn man von USA nach Kanada fährt - auf Landweg

    Umgekehrt aber doch - zwar nicht in der Theorie, aber in der Praxis.


    Wie das der jeweilige kanadische IO sieht, ist schwer zu prognostizieren. Ich persönlich würde das trotzdem machen.

    Wir waren damals im Head-Smashed-in Buffalo. Es gibt aus meiner Sicht nicht ganz so viel zu sehen, eine Klippe, an der man entlanglaufen konnte mit Blick auf die weite Ebene, wo Tipis standen und ein Visitorcenter mit Restaurant. Interessant fand ich die Geschichte, die dahinter steht. Würde ich mir anschauen, wenn ich eh da vorbeifahren würde, aber einen großen Umweg würde ich nicht fahren, es sei denn die Geschichte dahinter interessiert Euch.

    So sehe ich das auch.

    Andere Frage.

    Ich fahre mit dem Auto von Kanada in die USA und wieder zurück nach Kanada. ESTA ist da doch nicht nötig - richtig?

    Theoretisch nicht.


    Praktisch war das Erste, was der IO in Carway gefragt hat "Do you have Esta." Er hat es sogar im Computer nachgeschaut. Ich bin mir nicht sicher, ob ich mit dem Argument, dass es das eigentlich nicht braucht, auch nur einen Millimeter weiter gekommen wäre.

    Und ich meine sogar gelesen zu haben, wer je mal dort war.

    Der Stichtag ist der 12. Januar 2021. Jedenfalls wurde an diesem Tag Cuba als Terrorismus-Sponsor eingestuft. Ob das in der Praxis auch mit dem Termin gleichgesetzt wird, ab dem man dort nicht mehr gewesen sein darf, ist unklar, allerdings. Geht zumindest nicht aus dem offiziellen Dokument hervor. Am Ende entscheidet wohl der Immigration Officer an der Grenze mit welchen internen Handlungsvorschriften auch immer.


    Click

    Hast du mal über Reiseveranstalter geschaut?

    Ja, bei TUI. Auch heftige Preise.

    Wir waren vor Jahren im Best Western Adams Inn in Quincy

    Das ist für Oktober 23 noch nicht buchbar. Für September 23 listet booking zwischen 200,- und 250,- je nach Wochenende oder nicht.

    Wir waren 2013 im Comfort Inn,

    Da ist es genau so. Preise September 23 zwischen 210,- und 280,-

    Außerdem im Best Western Acadia Park Inn

    Auch hier geht es nur bis September 23. Alle Tage einheitlich 303,- pro Nacht.


    Vielleicht muss man da einfach mal abwarten, ob die Preise sinken. Ich habe ja alles stornierbar gebucht und werde das im Auge behalten.

    Obwohl ich jetzt 214 Euro für 3 Personen für die City ok finde.

    Zwei Personen. City ist das auch nicht so richtig, also jedenfalls nicht fußläufig. Für eine Nacht für mich zu viel.


    Wir haben jetzt in Kanada mit den Hostels sehr gute Erfahrungen gemacht. Wenn da jetzt zwei Leute, die mit uns Tür an Tür gewohnt haben (shared bathroom), mit im Zimmer gewesen wären, hätte uns das für eine Nacht auch nicht gejuckt. Insofern...

    Ich würde versuchen mit Punktekauf bei einen Hotelprogramm den Preis zu drücken. Es gibt ja immer Mal die Aktionen mit 100% Bonus. Alternativ versuchen über BRG etwas zu claimen. Schaue Mal bei TUI. Die hatten zumindest dieses Jahr gute Preise für NYC. Teilweise 50% unter den Preisen der Hotelseiten.

    Bei TUI hatte ich geguckt - 214,- für das HI Bunker Hill. Ist mir auch noch zu teuer, obwohl es stimmt, dass das teilweise günstiger ist als über booking oder direkt beim Hotel. Insofern ist der Tipp nicht schlecht.


    BRG = ?

    und jetzt kostet es 276 für eine Nacht

    Genau.


    Da Lisa-Marie mit dabei ist, die gerne auch mal in Boston abends unterwegs wäre, und da das HI Hostel perfekt im Theatre District liegt, winkt uns wohl doch der Schlafsaal. Ist mir eigentlich auch egal, mit wem ich da für eine Nacht auf einem Zimmer penne. Solange das Auto irgendwo parken kann, ist alles gut.

    Edit: Ich habe da jetzt Nägel mit Köpfen gemacht. 126,- EUR inkl. Tax im Schlafsaal - heftig. Aber angesichts der Alternativen ...

    Hast du VRBO.com probiert.

    Gute Idee.

    Auf den Webseiten der Hotels selber gucken

    Habe ich. Wenn ich da sehe, dass ein Days Inn 289,- plus Tax haben will und nicht mal zentrumsnah ist ...

    Viel Glück. Sonst eben Boston nur als 1 Tages Besuch ansehen

    Wir kommen von NYC. Auch nördlich ist es extrem teuer. Evtl. Boston canceln und in die White Mountains (Franconia Notch etc.). Weiter geht es zum Acadia.