Beiträge von Sandra33

    Ich habe sowohl Namibia als auch Südafrika und Australien schon im Mai bereist und fand alles sehr angenehm.


    In Australien waren es Perth und weitere Umgebung, Red Center, Adelaide und Kanguru Island sowie Sydney bis Cairns. Ich kann mich an kein unangenehmes Wetter erinnern. Australien ist so groß dass man immer irgendwo das passende Wetter findet.


    Namibia finde ich im April/Mai wirklich genial und war schon öfter da. Tolle Licht/Wolken, goldenes Gras, angenehme Temperaturen und ab Mitte Mai auch wieder Elefanten im Etosha. Wandern zum Beispiel Tok Tokkie Trail (mehrtägig durch die Wüste)


    Südafrika: Rund ums Kap beginnt der Herbst, das Wetter ist noch gut aber nicht zu heiß. In der Kalahari beginnt die Trockenzeit, es ist also nicht mehr so heiß und schwül. Nachteil: nach einer guten Regenzeit steht das Gras sehr hoch und erschwert die Tiersichtungen. Ein weiterer nachteil ist, dass man sich nicht frei bewegen kann. Autofahren ist angesagt, wandern im KTP nicht möglich.

    Im Zweifel hat man dann schlechte Karten. Wir haben da ja Erfahrungen mit Europcar Schottland.

    Eine internationale Klage, um sein Geld zurückzubekommen ist quasi aussichtslos, da es eben nicht Budget ist, sondern Budget Fairbanks LLC und man dort dann vor Ort klagen muss.

    Das ist immer nur Franchise.


    Insofern eine gute Entscheidung.

    Es war ja nichtmal eine Zahlung vorab erforderlich. Ich musste auch vorab keine KK angeben. Alles etwas dubios aber die Reservierung habe ichüber budget.de gemacht und sie war auch jederzeit im System einsehbar. Letztendlich steht aber tatsächlich Budget Fairbanks dahinter... alles gut, so kann ich etwas entspannter anreisen ;)

    Wenn du den WhatsApp Status meinst, den hab ich leider nicht, hab ja deine Nummer nicht 😢


    Status? Wo denn? Folge ich Dir?


    Ja da muss ich mal so fragen wir lor-mon : wieso bekommt man mit einer Reservierung kein Auto??? Ich kann das gar nicht glauben. Haben sich die Veranstalter dazu nicht geäußert?

    Oh, das war meine Antwort an Jürgen...sorry


    Die Autoreservierung erfolgte direkt bei Budget, es gab also keinen Veranstalter. Und Budget Alaska macht da wohl, was er will. Wie gesagt, es war mir zu riskant. Ich werde nie herausfinden, ob es mir genauso ergangen wäre.

    Schade, dass Du nie Reiseberichte schreibst. Der hätte mich total interessiert.


    Und welcher Status?


    :surl:

    Ich schreibe Reiseberichte von jeder Reise, schaffe es aber nie, sie irgendwo online zu bringen. Ein paar besondere sind auf meiner Homepage. Vielleicht kommt ja irgendwann mal die Zeit, wo mehr Zeit ist? Oder vielleicht regnet es ja auch drei Wochen in Alaska? Dann habe ich viel Zeit für einen Live Reisebericht...würde nur nix tolles drinstehen mangels Erlebnissen :zuck:


    Status = Whatsapp ;)

    Tja, das Risiko war mir dann zu hoch bei der aktuellen Mietwagensituation. Jetzt zahle ich für 22 Tage 2.100 Euro im Standard SUV. Für Alaska in diesem Jahr wahrscheinlich immer noch sehr gut.


    Es ist alles vorgebucht. Anchorage - Homer - Seward - Anchorage - Denali - Tok - Dawson - Whitehorse - Skagway - Haines - Beaver Creek - Glenallen - Wasilia - Talkeetna - Denali - Anchorage


    Falls ich beim ersten mal Denali Glück mit dem Wetter und den Tieren habe, plane ich vielleicht die letzten Tage noch um...mal sehen. Alles weitere dann im Status ;)

    Um dieses Thema noch final abzuschließen: In den Folgemonaten häuften sich Meldungen, dass diese günstigen Reservierungen vor Ort einfach nicht anerkannt wurden von Budget und die Reisenden dann ohne Auto da standen. Letztendlich habe ich doch noch umgebucht, zahle jetzt das Dreifache :rolleyes: , hoffe aber, dass ich dann das Auto auch bekomme. Zudem sind jetzt alle Versicherungen inklusive.


    Deswegen freue ich mich ja auch, dass ich das gleiche Auto für 600 Euro gebucht habe :)

    Sonst wäre Alaska nicht auf meiner Reiseliste für 2022...

    Insofern habe ich also gar keinen Reisegrund mehr, hoffe aber, dass mich Alaska trotzdem überzeugen kann. Übermorgen geht es los.

    Wir hatten dann wohl Pech. Überhaupt kein Wind, kamen nicht vom Fleck und damit auch nicht näher an die Dünen heran.


    Falls ihr wirklich selber dort hinfahren müsst, gehe davon aus, dass dunkel auch wirklich stockdunkel ist. Ich musste einmal notgedrungen dort in die Nacht reinfahren und die Scheinwerfer bringen nicht viel.