Beiträge von Matze

    So eine ähnliche Tour wollten Willi und ich auch mal machen mit Kapstadt und den Weinorten und Kap der guten Hoffnung, aber :( .....

    Ja, das ist schade für euch....

    Deshalb sage ich allen Freunden usw. , die immer erzählen wo sie gern hinwollen, machen, machen - ihr könnt nie wissen, was so alles passiert.

    Nun haben wir uns wieder zu Hause eingerichtet, Wäsche ist erledigt - jetzt wartet nur noch das Grundstück. Aber da ist es noch zu nass.

    Nun kann ich doch einen kleinen Bericht schreiben.

    1. Erste Tage in Kapstadt

    Zunächst ging bei PKW Abholung alles ohne Probleme, Service bei Europcar war normal gut. Und wir haben uns sehr über das große Auto gefreut. Allerdings haben wir mehr die techn. Dinge beachtet und so ist uns nicht aufgefallen, dass wir keine Möglichkeit hatten unser Musik Speicherkarte zu verwenden - es gab keinen entspr. Slot. Und leider auch kein Sateliten Radio ....So hatten wir kaum mal vernünftige Musik, was z.b. bei den längeren Tagesfahrten schon etwas genervt hatte. Zusätzlich hatten wir auch noch den Musik Stick vergessen.... :pat:


    Unser B&B war hervorragend. Kann man nicht anders sagen. Werde wohl zum Ende noch die einzelnen Unterkünfte vorstellen.

    Gleich am 1. kompletten Tag haben wir den Tafelberg besucht - war sehr interessant. Unser Gastgeben hat uns Uber gerufen, so waren wir früh am Tag auf dem Berg.



    Vom Berg runter sind wir dann gleich zur Rundfahrt mit "Hop on Hop Off" Bus rumgefahren. War ganz o.k. so haben wir viel von der Stadt gesehen. Ausgestiegen sind wir an der Waterfront und Kirstenbosch Botanischer Garten. Leider war die Jahreszeit noch nicht so toll, es blühte noch nicht viel.

    Den 2. Tag ging es dann zum Kap. Hier haben wir uns lange umgesehen.


    Das wars dann eigentlich mit Kapstadt. Klar sind wir auch noch etwas in der Innenstadt gebummelt, war von unserem Quartier nicht weit entfernt. Toll gegessen hatten wir auch, das ist übrigens ein tolles Plus in SA, man kann sehr gut essen in den Retaurants. :smile2:

    Die 2 Tage in Kapst. haben uns gefallen

    Dann ging es über Stellenbosch und Franschhoek nach Hermanus. Die beiden bekannten Weinorte waren ganz nett, aber eigentlich läuft man die Hauptstr. auf und ab.....das wars. Sicherlich hätten wir dort auch schön Essen gehen können, aber was trinken, wenn man Auto fahren muß???

    So sind wir ziemlich schnell nach Hermanus gefahren. Der Ort selbst bietet auch nicht viel, Wale haben wir leider nur ganz weit draußen im Meer gesehen und es war auch ziemlich kalt.

    Weiter ging es dann nach Knysna. Das war schon toll dort, auch unsere Unterkunft. Sehr nette Gastgeber, schönes Zimmer usw. Die Waterfront hat uns gut gefallen, haben dort u.a. leckers Fisch Essen gehabt. Landschaftlich interessant war auch Knysna Heads.


    Und der Ausflug zum Tsitsikamma NP war schon interessant. Besonders der Spaziergang über die Hängebrücken. Leider ist ja dort das Malheur mit Martinas Handy passiert, was glücklicherweise gut ausgegangen ist. Aber schön war es schon dort. Der Wind hat dort auch für netten Wellengang gesorgt. So wie dann eben an vielen Küstenabschnitten.... ;) Dazu später mehr.


    Hier ist jetzt nur die eine Hängebrücke zu sehen, es gibt noch eine 2., die rechtwinklich von dieser abgeht. Wir haben uns auch kurz angesehen, wie Wagemutige sich an einem Seil bei der Autobrücke in die Schlucht fallen lassen. Nichts für uns....

    Dann lag nun wirklich die erste große Fahretappe vor uns, nach Graaff- Reinet. Ein etwas größerer Ort, aber auch nichts besonderes.

    Wir hatten hier den Camdeboo auf dem Plan und das war wirklich ganz interessant. Interessante Felsformationen....Ist nur ein kleiner NP, für einen Tages Aufenthalt zu empfehlen.



    Man kann da allerdings aus ausgiebig wandern. Vorausgesetzt, man hat entspr. Schuhwerk dabei.

    Von Graaff-Reinet sind wir dann in den Mount Zebra NP. Das war leider nicht so toll, was allerdings hauptsächlich dem Wetter geschuldet ist. Kalt, viel Regen und Gewitter, so haben sich auch die Tiere ziemlich rar gemacht. Die Erdmännchen, für die dieser Park eigentlich auch bekannt ist, bekamen wir kaum zu sehen - die haben auch nicht lange still gehalten, für ein Foto :huch1:

    Wichtig sind in diesem Park allerdings die sog. Berg Zebras. Eine besondere Zebra Art, die Tiere sind kleiner und ihre Färbung ist auch dunkler.


    Diesen Park kann ich trotzdem empfehlen, die Hütten sind gut eingerichtet und sehr sauber. Im Restaurant konnte man auch sehr gut essen. Es gibt einige Loops die man fahren kann und es ist insgesamt sehr ruhig - solange kein Gewitter tobt. Der Park ist rundherum von Bergen umgeben und das merkt man bei Gewitter - von allen Seiten Blitze und Donner.

    Über die nächsten Tage gibt es eigentlich nicht viel zu berichten. Klar waren die Fahrten lang, es ist aber alles gut gegangen und wir hatten auch eigentlich keinen Stress. Natürlich bis auf gelegentliche Potholes Strecken - das ist schon mitunter nervig oder es wird eng, wenn man so einem Loch ausweichen will und man hat dann ausgerechnet Gegenverkehr. :huch3:


    Wir sind dann auch gut im Krüger angekommen, vorher der Einkauf in Malelane war auch Problemlos - auch wenn kurz der Strom ausfiel :/

    Unser Blick von der Terasse unserer Hütte im Olifants Camp.


    Das dazu....

    Es kommen noch 2x Tierfotos, wir hatten doch einige interessante Sichtungen. Fotos habe ich jetzt nicht groß bearbeitet, ihr müßt sie nehmen wie sie sind .... ;-));)


    Natürlich gibt es ganz am Ende noch Fazit und einiges zu Unterkünften usw.

    Sind gut in Johannesburg gelandet - Protea by Marriott Hotel.

    Morgen Abend Flug Zürich - Berlin. Dann DB


    Melde mich dann von zu Hause, mit Bericht der letzten Tage und Fotos, die ich mit Kamera gemacht habe...z.b. sollte das Gepard Foto da besser aussehen.

    Gestern Abend übrigens noch Leopard Sichtung :jub:

    So, heute geht es raus aus dem Krüger....und zur Naledi Lodge. Dort werden wir uns etwas verwöhnen lassen und sicherlich etwas mehr Sichtungen haben. War im Krüger nicht so berauschend. Neben den üblichen "Verdächtigen" Zebra, Giraffe und Impala nur 2 Hyänen, 1 Löwen Pärchen und 2 Wild Dogs - leider kein Rudel.


    Dafür gab es 2 Situationen mit Elefanten, die etwas den Puls erhöhten.

    Zuerst kam uns eine kleine Herde genau auf dem Weg entgegen, ein größerer vorweg, aufgestellte Ohren....

    Ich rückwärts - Danke an die Kamera hinten :smile2: 2 oder 3 Kurven zurück, gewartet. Zeitdruck rechtzeitig am Gate war auch vorhanden, deshalb war umdrehen keine Option. Also langsam wieder vor und vorsichtig um die Kurven....Herde war weg :pfeiff2:


    2 km weiter großer, einzelner Elefanten Bulle :huch3: :huch1::huch3:

    Selbe Spiel, ich nur etwas schneller rückwärts.

    Wieder etwas warten, dann langsam wieder vor. Bulle weg....durchatmen. Martina etwas mehr, rückwärts fahren lenkt etwas ab. ;):pfeiff2:


    Hätten wir stehen bleiben und Motor aus? Wären die einfach am Auto vorbei gegangen, die Herde - aber der Bulle?

    So ist es gut ausgegangen

    Geparden klingt schon mal klasse! Bin gespannt, was du sonst noch gesehen hast.

    Heute Flußpferde, Löwe mit Löwin und große Eli Herde....

    Lustig/ kurz kritisch war eine Eli Situation: ein Eli stand direkt am Loopweg Rand, wir konnten nicht vorbei. Als er dann 1 oder 2 Schritte Richtung Büsche machte, bin ich ganz langsam vorbei. Trotzdem, auf seiner Höhe drehte er schnell, Ohren aufgestellt und Schritt Richtung Auto - ich Gas :suv1:


    Martina ist trotzdem zusammen gezuckt, war ja ihre Seite und nur 2m :smile2:

    Ganz viel Spaß im Krüger. Noch wirst du die Tiere gut sehen, denn die Bäume sind noch nicht belaubt, also eine sehr gute Zeit für Sichtungen Ich drücke die Daumen, dass ihr Katzenglück habt. Elefanten, Hippos, Giraffen, Zebras und Co. wirst du quasi an jeder Straßenecke dort finden, na ja, gut, vielleicht nicht an jeder, aber die gibt es dort sehr häufig.

    Wir haben schon einige Sichtungen gehabt....alle genannten und auch 2 Geparde.

    Später mehr, wenn ich wieder mehr Daten Volumen habe

    Lieber Matze, liebe Martina

    ich möchte mich in aller Form entschuldigen, da habe ich wohl übers Ziel hinausgeschossen.

    Ich wünsche euch noch ganz schöne Tage, geniesst sie.

    ;-))O.k.


    Ich bin meist nur kurz verärgert.

    Erkläre bei Schneewie noch etwas - sie hat dazu was geschrieben, worauf ich es gut erklären kann.


    Klar ist das Eure Reise und Ihr könnt machen/fahren was Ihr wollt.

    Es tut mir persönlich einfach nur weh, wenn man das eine oder andere Schöne am Wegesrand liegen lassen muss, weil die Strecke sonst nicht machbar ist.

    Gabriele, das "eine oder andere Schöne" liegt immer im Auge des Betrachters.

    Du/Ihr habt eben für euch Schönes gesehen, wir eben nicht....

    Einzelheiten später.


    Wenn ich gewußt hätte, was wir sehen, hätte ich wohl die Warnungen beachtet und hätte andere Tour geplant.

    Jetzt weiß ich wie es an der Garden Route aussieht.

    ;) Eigentlich hat mich manche Schwärmerei verführt :)

    Könnte mir vorstellen, das euch die Garden Route nicht soooo gut gefallen hat, weil ihr doch recht schnell durchgefahren seit :zuck:

    Stimmt, aber ausführlicher von zu Hause aus. Tsitsikamma war allerdings gut, hat sich gelohnt.

    Allerdings gab es riesigen Schreck - Martinas Handy war weg :huch3:

    Sie hatte bei ihrer Kamera Akku gewechselt und Handy neben sich auf die Bank gelegt.

    Später auf der Hängebrücke hat sie Schreck bekommen, es lag nicht mehr da.

    Ich bin schnell gelaufen und habe Leute gefragt, ob sie Handy gefunden hätten. (könnte mich verständlich machen)

    Martina ist langsamer gegangen und hat auch jeden gefragt - ohne Ergebnis. Ihr war zum Heulen zumute....

    Jedenfalls bekamen wir noch Tipp unsere Daten am Eingangs Tor zu hinterlegen.

    Wir sind dann langsam Richtung Auto.

    Da bemerkten wir zwei junge Männer, die uns eilig folgten....tatsächlich hatte der Eine Martinas Handy - es lag hinter der Bank, wahrscheinlich Klingelton gehört.


    Wir waren sehr erfreut und erleichtert....

    Jeder hier hat entsprechend gewarnt bei der Tourenplanung

    Ich weiß....

    Aber wie von Kapstadt zu den anderen Zielen kommen? Und ich wollte mich ja auf die Garden Route einlassen, mir selbst ein Bild machen, ob die Schwärmerein stimmen.

    Man kann doch nur etwas beurteilen, wenn man es kennt/gesehen hat.

    Hinter uns liegen nun die ersten längeren Fahrtage, eigentlich ohne Probleme - zieht sich eben nur.

    Wenn wir nicht unbedingt nach Kapstadt gewollt hätten und ich gewußt hätte, wie es an der Garden Route wird, hätte ich wohl Tour anders geplant. Erkläre ich am Ende der Tour....


    Graaff-Reinett als Ort hatte nicht so viel zu bieten, außer der Kirche. Unser Hotel (Drostdy Hotel) war sehr gut. Bilder hatte ich ja gesendet.


    Felsen im Nat.Park Camdeboo


    In der Ferne


    Haus im Mt. Zebra Nat. Park


    Terrasse


    Blick von Bett und Terrasse


    Vorspeise Springbock Carpaccio - sehr lecker, auch das anschließende Steak und der Burger


    Erste Tiere - besonders Bergzebra. Die sind kleiner und dunkler


    Netter, kleiner Kerl


    Direkt an der Auto Tür



    Der Park war erstens riesig und zweitens vollkommen von Bergen umgeben.

    Die Sichtungen waren nicht so gewaltig, verschiedene Antilopen, Erdmänchen, Straus und einen größeren Lizzard. Bild ist in der Kamera, die hier sind alle mit Handy.

    Leider hat auch das Wetter nicht so mitgespielt, teilweise heftige Gewitter- so stark, wie wir es noch nie erlebt haben. Mancher Donner schien uns direkt bei unserer Terrassa zu sein, so laut war es.


    So als einzigen Park lohnt sich Fahrt nicht oder man verbindet mit Addo.

    Da hat sich gar nichts geändert, die Kriminalität ist nach Corona ja noch gestiegen. An einem unübersichtlichen Rastplatz hält man nicht an! Wenn aber weit und breit kein Auto zu sehen ist und vor allem, da die Überfälle ja nicht von Autofahrern verübt werden, kein Platz da ist, um sich hinter Gebüsch zu verstecken, sondern rundrum alles eben und übersichtlich ist, kann man durchaus anhalten. Wo soll da jemand herkommen?

    Wir haben 2 oder 3x an übersichtlichen Rastplätzen gehalten....


    Im Mt. Zebra gab es natürlich kein Internet, haben wir jetzt in Bloemfontain.

    Schreibe später was dazu....

    Die Rastplätze sind ganz verlockend, aber würden wir nie nutzen, vor allem wenn man dort allein ist.


    Wir haben daher überlandfahrten immer ohne Pause gemacht.

    Hatten wir keine Probleme....

    Auf der Fahrt hierher konnten wir fast die Autos zählen, die außerhalb der Ortschaften unterwegs waren. Wer sollte uns da behelligen?

    Wir waren auch immer allein.