Reisebericht Mexiko 2022: Auf den Spuren alter Kulturen

  • Hallo,

    in den nächsten Tagen/Wochen möchte ich hier aus dem Reisetagebuch unserer Mexikoreise 2022 berichten.
    Damit unsere Freunde und Bekannten sowie alle Interessierten hier Nachlesen können was wir erlebt, erfahren und empfunden haben.
    Denn wann immer wir gefragt werden, wie unsere Mexikoreise war, fällt uns die Antwort schwer.
    Einfach weil die Eindrücke so vielfältig waren, dass wir es nicht in wenigen Worten, ja nicht mal in wenigen Sätzen sagen können.
    Da es sich um unser Reisetagebuch handelt, ist es oft sehr detailliert. Wenn es euch zu langatmig :sleeping: wird, einfach weiterscrollen und die Bilder anschauen. ;-))


    Es ging bei der Reise natürlich auch viel um die alten Mesoamerikanischen Kulturen, daher werde ich auch immer mal wieder einen Exkurs zu den historischen Hintergründen einbauen. Um all die Infos zu den alten Kulturen unterzubringen, die wir unterwegs erhalten haben.

    Auch hier gilt: Wem die Theorie zu viel wird, einfach überspringen. ;)


    Zu guter Letzt: Ich werde versuchen, mindestens jeden Sonntag vormittag an dem Bericht weiterzuschreiben.

  • Vorwort: Der lange Weg nach Mexiko……..

    Mexiko, Maya, Azteken. Seit meiner Jugend wollte ich dorthin.

    Aber wie das Leben so spielt: Es gab halt auch noch andere Sehnsuchtsziele, die meine Frau und ich nach und nach auch bereisten. Einzig mit Mexiko wollte es einfach langer Zeit nicht klappen.

    Aber nach unserer Reise durch Äthiopien im Herbst 2019 sollte es nun soweit sein.

    Mexiko, das letztes große Sehnsuchtsziel unserer „Liste“ würden wir 2020 endlich bereisen können. Und so buchten wir frohen Mutes und in freudiger Erwartung im Dezember 2019 unsere Reise nach Mexiko im Herbst 2020.


    Und passender Weise fand seit Herbst 2019 bis Frühjahr 2020 auch noch eine große Ausstellung zum

    Thema Azteken im Lindenmuseum Stuttgart statt. :clap1:

    Hierfür konnten viele hochwertige Exponate aus anderen europäischen und mexikanischen Museen in einer Ausstellung zusammen gebracht werden.

    Unter anderem auch etliche hochinteressante Objekte aus dem Museo Templo Mayor in Mexiko-Stadt.

    Toll, die Vorfreude war grenzenlos. :sab:

    Um uns möglichst zeitnah vor Reiseantritt auf unsere Mexikoreise einzustimmen, beschlossen wir die Ausstellung in Stuttgart erst im Frühjahr 2020 kurz vor deren Ende zu besuchen.

    Naja, und dann kam der März 2020. Lockdown, Museum geschlossen, Reise abgesagt.

    Ausstellung verpasst, weil Lockdown über das Ausstellungsende hinaus. Na toll. :pat:

    Immerhin hat die Direktorin des Lindenmuseum schnell reagiert und zwei Videoführungen durch die nunmehr menschenleere Ausstellung online gestellt. Es schwacher Trost, aber immerhin. :daumen:


    Wer will, kann hier die beiden spontanen Corona-Lockdown-Führungen mitmachen. Sehr informativ.

    Die Kameraführung ist .. naja der sehr gute Wille und das Engagement ist in diesem Fall absolut ausschlaggebend. ;like;

    Linden-Museum - Azteken (Führung)


    Dann aber nach einigen Wochen Frust doch ein erster echter Lichtblick:

    Die Ausstellung in Stuttgart wird aufgrund des Lockdowns bis in den Sommer 2020 verlängert. :smile2:


    Am 14.06.2020 starteten wir also (mit FFP2 Masken ausgerüstet) zumindest ein klein wenig unsere Reise nach Mexiko. Zunächst halt nur bis nach Stuttgart ins Lindenmuseum zur wirklich sehenswerten Aztekenausstellung. Aber immerhin – schön war es !


    Hier ein paar Eindrücke:


    Der Gott Mictlantecuhtli ist der Herr der Unterwelt. Diese Skulptur wurde im "Haus der Adler" neben dem Templo Mayor in Mexiko-Stadt gefunden. Leihgabe für diese Ausstellung vom Museo Templo Mayor, Mexiko-Stadt

  • Dieser Eintrag kommt jetzt ohne Zusammenhang.... Mein vorheriger Eintrag muss wohl vom einem Admin geprüft werden.....

    Wohl wegen einem externen Link, den ich verwendet habe. Schauen wir mal, ob er noch kommt :zuck:


    Edit: Der vorherige Eintrag ist schon da. Woah, ging echt schnell. Toller Service. Danke


    Chacmool Steinskulpturen waren in ganz Mesoamerika als Behältnis für Opfergaben verbreitet. Leihgabe für die Ausstellung in Stuttgart vom Museo National de Antropologia, Mexiko-Stadt


    Dieses Räuchergefäß wurde neben dem Templo Mayor im "Haus der Adler" gefunden. Es stellt den Regengott Tlaloc dar.

    Leihgabe für die Ausstellung in Stuttgart vom Museo Templo Mayor, Mexiko-Stadt

  • Besonders gefallen hat mir in der Ausstellung eine Installation rund um den berühmten Kalenderstein der Maya.

    Dieser war schräg stehend aufgebaut und wurde mittels optischer Projektionen zum "Leben erweckt".

    Durch die Hervorhebung einzelner Elemente des Stein wurde das komplexe Kalendersystem sehr anschaulich erläutert.

    Dazu gab es parallel entsprechende Erläuterungen als Tonbeiträge.

    Die ganze Schau lief in einer Dauerschleife und jeder Durchlauf dauerte ca. 10 Minuten.

    Toll, so muss Ausstellung im 21. Jahrhundert sein.

    Schade, das diese tolle Schau nicht als Video auf der Seite des Lindenmuseums bereitgestellt wird.


    Hier der Kalenderstein in "Natura".




    Und hier eine der Projektionen auf den Kalenderstein.

  • Sehr eindrucksvoll auch diese Statue eines Kriegers als Adler gekleidet. Gefunden im "Haus der Adler" neben dem Templo Mayor in Mexiko-Stadt.

    Einer der Kriegerorden der Stadt bezeichnete sich als "Adlerkrieger". So ähnlich müssen die Adlerkrieger auch angezogen gewesen sein, wenn sie in den Krieg zogen. Da dieses Stück einzigartig ist, wird hier nur eine Nachbildung ausgestellt. Das Original ist im Museo Templo Mayor in Mexiko-Stadt



    Es wurde auch ein Faksimile-Druck des Codex Borgia ausgestellt. Einer der wenigen erhaltenen Codices. In der Video-Führung 1 des Lindenmuseums wird auch darauf eingegagen.

    Das Original wird im Vatikan aufbewahrt. Und wurde dort in der Vatikan-Bibliothek digitalisiert und kann von jedermann dort komplett angeschaut und sogar heruntergeladen werden.



    Etwas ganz außergewöhnliches sind die beiden großen aztekischen Federschilde. Weltweit gibt es nur noch 5 oder 6 erhaltene Exemplare. Und gleich zwei davon befinden sich im Besitz des württembergischen Landesmuseums. Wie es dazu kam, wird ausführlich zum Ende des ersten und zu Beginn des zweiten Videos der Führung im Lindenmuseum geschildert.


    Detailansicht eines Federschildes:

  • Noch eine Anmerkung zum in der Videoführung 2 des Lindenmuseums kurz gezeigten "Ausstellungskatalog".

    Es handelt sich um viel mehr als einen Ausstellungskatalog. Neben den Abbildungen und Erläuterungen zu den ausgestellten Objekten befinden sich darin zahlreiche Artikel bekannten Wissenschaftler und Forscher zum Thema Azteken. Alle abgestimmt als Ergänzung zu den ausgestellten Objekten.


    Hier wird seit vielen Jahren bei Ausstellung eine "Not zur Tugend" gemacht.

    Denn in der Wissenschaftswelt wird es aufgrund des Rückgangs von Printmedien seit vielen Jahren immer schwieriger für die Forscher publiziert zu werden. Aktuelle Fachbücher zum Thema Azteken erscheinen praktisch kaum mehr. So wird die Chance genutzt, die für Ausstellungen vorhandenen finanziellen Mittel auch dazu zu nutzen, um salopp gesagt in den Ausstellungskatalog auch aktuelle Veröffentlichungen der Wissenschaftler "rein zu schmuggeln". Für uns als Interessierte wird dadurch so ein "Ausstellungskatalog" natürlich deutlich aufgewertet und attraktiver.


    Wie ich das grad nochmal lese, hört sich mein Geschreibsel wie ein Werbetext in einem Prospekt an. :gru1:

    Ähm, ich bin weder Mitarbeiter des Verlages noch des Museums noch irgendwie mit irgendjemanden dort verwandt oder verschwägert. Ich schwörs.

  • JETZT GEHTS LOS !


    Als Mexiko ab Januar 2022 alle Einreiserestriktionen bezüglich Corona aufhob, war dies der Startschuss für uns. Wir buchten ein zweites Mal unsere Mexikoreise, diesmal für den Oktober 2022. Oktober, weil in den beiden Jahren zuvor jeweils ab November coronabedingt hierzulande neue Beschränkungen verhängt wurden. Auch wenn im Oktober in Mexiko noch Regenzeit mit Hurrikansaison ist. Aber das wird schon, denken wir……. 8)


    Dienstag 11.10.2022 Anreise

    Aufgrund der Medienberichte über sehr lange Wartezeiten beim Sicherheitscheck am Flughafen Frankfurt (die externen Firmen hatten während Corona ihre Mitarbeiter entlassen…. und finden jetzt nicht schnell genug neues Personal) stehen wir bereits um 4:30 Uhr auf, frühstücken und nehmen den ersten Bus um 6 Uhr zum Hauptbahnhof.

    Von dort geht es mit dem ICE um 6:30 Uhr nach Frankfurt zum Flughafen. Bereits um 8:30 Uhr betreten wir die Abflughalle, checken ein und geben unser Gepäck auf – ohne Warteschlange. Wir laufen bis zur Sicherheitskontrolle – nix los, war ja klar. :aetsch:

    Daher beschließen wir erst mal raus zu gehen und 1 Stunde frische Luft zu schnappen ohne FFP2-Maske, die wir quasi die ganze Zeit seit dem Einsteigen in den Bus getragen haben.

    Um 9:30 Uhr gehen wir durch den Sicherheitscheck, an dem immer noch keinerlei Warteschlange zu sehen ist :smile: und suchen uns ein ruhiges Plätzchen an einem ungenutzten Gate in der Nähe unseres Abfluggates. Hier genießen wir ohne Maske einen Kaffee mit Blick auf das geschäftige Vorfeld.

    So vergeht die Zeit doch recht schnell bis zu unseres angekündigten Boarding um 12:45 Uhr. Tatsächlich findet das Boarding aber dann um 13: 45 Uhr statt, da unsere Maschine erst um 12:30 Uhr an unserem Gate in Position gebracht wird und dann noch das ganze Prozedere zur Vorbereitung des Fluges samt Beladung mit Gepäck und Mahlzeiten etc. quasi vor unseren Augen abläuft. :aug:

    Personalengpässe nach Corona beim Vorfeld-Personal ? Wir wissen es nicht. Mit einer Stunde Verspätung besteigen wir die Boeing 747 der Lufthansa, die uns in einem 12-stündigen Flug nach Mexiko-Stadt bringt, wo wir um 19:30 Uhr Ortszeit ankommen.


    Obwohl an Bord keine Maskenpflicht mehr besteht, tragen wir (wie ca. 15 % der Fluggäste) durchgehend unsere FFP2-Masken. Wir wollen uns nicht zu Urlaubsbeginn doch noch Corona einfangen, zumal wir zwei Wochen vor unseren Reisebeginn die aktuellen Coronaregeln (wie bei uns durch die einzelnen Bundesstaaten erlassen) in Mexiko mitgeteilt bekamen – die uns doch etwas schlucken ließen.


    Einige Highlights der noch im Herbst 2022 geltenden mexikanischen Coronaregeln gefällig?

    Maskenpflicht überall. In Gebäuden, in Bussen, Autos und sogar im Freien ! :gru1:

    Auch in den archäologischen Stätten.

    Fiebermessen jeweils beim Einchecken ins Hotel, beim Betreten von Restaurants, Geschäften, Museen, Kirchen etc. :frag:

    Gesetzliche Pflicht für die Reiseleiter, Gäste mit Erkältungssymptomen an die Gesundheitsbehörden zu melden.

    Folgen von Erkältung oder Fieber: 14-tägige Quarantäne. :huch3:

    Ehrlich gesagt bekamen wir da doch ernste Zweifel, ob die Idee mit der Mexiko-Reise so gut war ?

    Aber jetzt ist es nicht mehr zu ändern, da müssen wir durch.

  • Nach der Landung gilt es die Einreiseformalitäten zu erledigen.

    Erste angenehme Überraschung des Abends:

    Mexiko hat kurz vor unserer Reise die papierhaften Einreiseformulare – ersatzlos abgeschafft. :clap1:

    Die Einreiseschlange ist kurz, da nur unser Flieger abzufertigen ist. Entsprechend schnell kommen wir dran. Reisepass vorlegen, Einreisestempel rein, dazu eine kurze Frage zu unserer Aufenthaltsdauer. Die wir großzügig mit 35 Tagen angeben, falls wir doch in Quarantäne müssen. Ebenso großzügig schreibt uns die Beamtin die maximal mögliche Aufenthaltsdauer von 90 Tagen in den Pass und schon können wir zur Gepäckausgabe. :daumen1:

    Auch hier müssen wir nicht lange warten, bis unser Gepäck erscheint und schließlich werden wir als Touristen sogar problemlos durch die nahe Zollkontrolle durchgewunken. :thumbup:

    Woah, das war mal eine unbürokratische und schnelle Einreise. ;like;


    Ebenso schnell finden wir unseren Transferfahrer zum Hotel. Ich bitte ihn noch kurz um Geduld, da ich US-Dollar in Pesos wechseln möchte. Auch hier keine Schlange und kein Reisepass oder irgendwelche Formulare notwendig. :daumen1:

    Nach 2 Minuten habe ich unsere Reisekasse mit Pesos bestückt und wir folgen unserem Fahrer in die Tiefgarage, wo wir unser Gepäck im Wagen verstauen.


    Zweite angenehme Überraschung des Abends:

    Beim Einsteigen in den Wagen erklärt uns unser Fahrer, das wir die Masken ruhig abnehmen könnten.

    OK, anscheinend besteht doch keine Maskenpflicht mehr :?:

    Ich erkläre ihm das wir die Masken zu seinem Schutz dennoch auflassen, da seit 1. Oktober bei Flügen aus Deutschland keine Maskenpflicht mehr besteht und daher die meisten Fluggäste ohne Maske im Flieger saßen. Er schaut mich entgeistert an. Und fragt nochmal nach, wohl um sicher zu sein, ob er das richtig verstanden hat. Meine Erklärung hat ihn sichtlich etwas aus der Fassung gebracht. :huch3:

    Jedenfalls brauchte er zum Ausparken im Parkhaus drei Anläufe – obwohl rechts neben uns die Parklücke frei waren. :frag:


    Schnell hat er sich aber wieder gefangen und uns während der 20 Minuten Fahrt zum Hotel bereits einiges über Mexiko-Stadt und die Gebäude am Wegesrand erzählt. Unser Hotel Best Western Magic liegt direkt am zentralen Zocalo (Platz der Verfassung) von Mexiko-Stadt. Rechts am Platz die Kathedrale und gegenüber der Präsidentenpalast. ;like;


    Unser Hotel fotografiert am nächsten Morgen.


    Dritte angenehme Überraschung des Abends:

    Das Einchecken im Hotel läuft ebenfalls sehr zügig – und vor allem ohne Fiebermessen. :thumbup:

    Irgendwie scheint es hier wirklich Lockerungen gegeben zu haben :?::?:


    ("Innenhof" unseres Hotels)


    Müde vom langen Flug gehen wir jetzt aber erst mal schlafen.

    Alles weitere findet sich dann morgen…...


    PS: Es hat mir in den Fingern gejuckt, die schönen Worte von LUNCHEN zu verwenden: "Verschiebe ich auf das Morgen-ICH".

    Ihre sehr schönen Reiseberichte zu Mexiko und Peru haben haben mich überhaupt erst motiviert, hier in diesem Forum mein Reisetagebuch zu veröffentlichen. Wobei ich aber erst gar nicht versuchen will, an ihren tollen und sehr unterhaltsamen Schreibstil heran zu kommen. :thumbup::thumbup::wink1:

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!