Reisebericht: La Réunion und Mauritius

  • Vielen Dank, Beate! … auch wenn ich mich hier im Bericht etwas kürzer halte und längst nicht so viele Fotos gemacht habe. Was aber nicht an der Reise lag, sondern eher daran, dass ich die Menge erst über die letzten Jahre stetig gesteigert habe. In der Puna gab es tatsächlich einen Tag, an dem ich mehr Fotos gemacht habe, als auf der ganzen Reise La Réunion & Mauritius. Früher war ich eher „fotofaul“, manchmal sogar noch heute.


    Ich glaube, dass Euch die Insel sehr gut gefallen könnte. Für Euch als größere Wanderer als wir es sind, gibt es sicherlich noch viel mehr zu erleben. Die kurzen Distanzen, die sich dann aber doch ziehen können, empfand ich ebenfalls als sehr angenehm. Falls Du die Insel einmal planen solltest, empfehle ich Dir jedoch, mehrere Standorte zu wählen, weil sonst die An- und Abreisen viel zu viel Zeit kostet

    Wenn ich heute in meinen alten Fotoordnern stöbere, sind die auch recht überschaubar. Erst ab 2010/2011, auf unserer 1. USA-Reise habe ich das Fotografieren für mich entdeckt. Mein Mann hat schon immer mit Leib und Seele fotografiert, und hat auch eine recht stattliche Fotoausrüstung. Ich war immer auf unseren gemeinsamen Reisen sehr genervt, wenn ich auf ihn warten musste, und gelegentlich bin ich richtig sauer geworden, wenn er mal wieder gefühlte 500 Fotos von einem Landschaftsmotiv machte. Irgendwann hat er mir eine Sony Bridgekamera geschenkt. Über das Geschenk war ich erst ein wenig "angefressen, denn Fotografieren war ja so gar nicht meine Sache, aber je mehr ich mich damit beschäftigte umso mehr fand ich Gefallen daran.

    Na ja, und jetzt reisen wir beide mit einer ordentlichen Ausstattung und freuen uns über gelungene Bilder.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!