Windhuk - Windhuk, Planung Süden Namibia

  • Angeregt durch die Namibia Reiseberichte, habe ich meine Planung angepaßt (Reise wird wohl erst in 2 Jahren stattfinden) und hoffe, auf Eurer Input.


    Vorabplanung :


    Deutschland – Johannesburg – Upington : Ü: Upington

    1 Tag Upinton – Augrabiesfalls NP (Ca. 120 km) Ü: direkt im Park

    2 Tag Augrabiesfalls NP

    3 Tag Augrabiesfalls NP – Fish River Canyon (Ca. 487 km/ 5 Std.) Ü: Canyon Lodge Gondwana

    4 Tag Fish River

    5 Tag Fish River Canyon Lodge – Quivertree Rest Camp (Ca. 170 km / 2,5 Std.) Ü : Quivertree Rest Camp

    6 Tag Quivertree Rest Camp

    7 Tag Quivertree Rest Camp – Kalahari Game Lodge (Ca. 230 km / 3 Std.) Ü : Kalahari Game Lodge

    8 Tag Kalahari Game Lodge incl. Löwentracking

    9 Tag Kalahari Game Lodge – Mata Mata Restcamp oder Kalahari Tendet Camp (Ca. 20 km / 20 min.)


    Ab hier (Tag 9) habe ich z.Z. 5 Nächte in Camps geplant, was heißt : Tiere gucken.

    Das ist ein wenig zu viel, da wir das ja vorher schon in der Kalahari Game Lodge haben.

    Von daher könnten wir wohl direkt von der Kalahari Game Lodge nach Urikaruus fahren, denn schon in Mata Mata zu übernachten, wäre ja viel zu nah. Welche Camps ich bekommen werde, steht ja in den Sternen, da die Auslastung ja teilweise recht heftig ist, aber das kommt dann, wenn es in die genaue Buchung gehen wird.


    Daher würde ich gern 1-2 Tage noch woanders investieren. Z.B. in einer schönen Umgebung, wo man einfach relaxen kann, bevor ich in den KTP Park fahre. Hat da jemand eine Idee ?


    10 Tag Mata Mata Restcamp/Kalahari Camp

    11 Tag Mata Mata/Kalahari– Urikaruus Wilderness Camp

    12 Tag Urikaruus Wilderness Camp - Nossob

    13 Tag Nossob

    14 Tag Nossob - Kieliekrankie oder Twe Rivieren


    Ab hier finde ich es wieder ok :


    15 Tag Twe Rivieren – Upington (Ca. 200 km)

    16 Tag :Abflug Upington

    17 Tag Ankunft Deutschland



    Ganz lieben Dank.

  • Zur Tour selber kann ich nicht viel sagen. Aber etwas zur Anreise. Es kann sein, dass die Flüge relativ teuer sein werden. Die Strecke JNB-UPN und auch CPT-UPN ist eine Monopolstrecke von SA und entsprechend hohe Preise werden aufgerufen.

    Habe das jetzt mal für März 2020 kontrolliert. HAM-JNB billigster Flug 455€, HAM-UTN 850€. Option bei euch wäre seperaten Flug nach JNB und dann eure Meilen für den Inlandsflug einsetzen. Ihr habt ja die letztens für Koffer ausgegeben.

    Ich weiss nicht, ob ihr schon mal in Kapstadt gewesen seit. Bei euren vielen Reisen habe ich da etwas den Überblick verloren. Eventuell den Urlaub schön in Kapstadt und der Weinregion ausklingen lassen. Ist aber alles nur als Anregung zu verstehen.

  • Danke Andie für die Infos.
    Ja, in Kapstadt waren wir schon, dahin soll es nicht mehr gehen. Blöd, wenn die Preise so hoch sind. Mittlerweile sind wir solche Preise gewohnt.


    Richtig, wir haben uns einen Koffer von den Meilen gegönnt, denn für 4 Inlands Flüge würden die nie reichen.


    Ich hoffe dann mal, das die Preise irgendwie fallen ...... grins...


    Aber ganz lieben Dank.



    Gesendet von iPad mit Tapatalk Pro

  • Deutschland – Johannesburg – Upington : Ü: Upington

    Was ich überhaupt nicht verstehe ist Dein Wunsch, Namibia / KTP über Johannesburg anzufliegen. Warum nicht Windhoek? Wenn Dir Air Namibia zu unzuverlässig / gefährlich ist (was ich verstehen kann), fliege mit Quatar. Die haben in der Business oft Angebote für 1.700€.


    4 Tag Fish River

    Ein ganzer Tag für den Fish River Canyon? Was willst Du da machen? Die VP sind schnell abgefahren und lichtmäßig abends und morgens am interessantesten. De Tag würde ich mir sparen.


    6 Tag Quivertree Rest Camp

    Hier gilt das gleiche. Das Gebiet mit den Quivertree's ist sehr klein, außerdem sind die Bäume abends / morgens am schönsten. Daneben gibt es noch den Giant's Playground, was man in einer halben Stunde bequem schafft. Spare Dir diesen Tag.


    7 Tag Quivertree Rest Camp – Kalahari Game Lodge (Ca. 230 km / 3 Std.) Ü : Kalahari Game Lodge

    8 Tag Kalahari Game Lodge incl. Löwentracking

    Die Kalahai Game lodge haben wir auch besucht, das Löwentracking musste leider ausfallen, da es Andrea nicht gut ging. Auch hier braucht Ihr keinen zusätzlichen Tag. Die Strecke Quivertree / Kahalari game lodge ist in 3,5 Stunden zu schaffen, das Löwentracking kann man entweder am gleichen Tag oder am nächsten Tag frühmorgens machen. Damit hast Du schon 3 Tage gespart.


    Daher würde ich gern 1-2 Tage noch woanders investieren. Z.B. in einer schönen Umgebung, wo man einfach relaxen kann, bevor ich in den KTP Park fahre. Hat da jemand eine Idee ?

    Nimm die 3 Tage von oben und die zwei Tage von hier - dann hast Du 5 ganze Tage, die Du investieren kannst. Wenn Du über Windhoek fliegst, vielleicht noch einen Tag mehr. Damit hättest Du problemlos die Möglichkeit, den phantastischen Westen Namibias zu bereisen - siehe meinen Reisebericht.

  • Hallo Schneewie,

    ich teile Jürgens Meinung.

    Zusätzlich möchte ich dich dazu ermutigen, doch die fünf Nächte im KTP zu verbringen. Die wirst Du brauchen, um dort "anzukommen". Mit Mata Mata gebe ich dir Recht, das wäre zu kurz. Urikaruus oder Kiliekrankie wären besser. Nossob auch unbedingt drin lassen.

    Falls Du bei den Flügen ab/an UTN bleibst, kann man problem- und stresslos morgens von Twee Rivieren zum Flughafen fahren. So ist wieder ein Tag gespart ;-)

    LG Sandra


    ...die nach den ersten fünf Tagen im KTP mittlerweile weitere 60 dort verbracht hat.

  • Dann will ich mal versuchen, meine Gedanken verständlich zu schreiben.


    Nach unserem SA Urlaub letztes Jahr, sagten wir, das wir SA (Afrika) nicht mehr bereisen wollen - waren 3x dort.


    Warum nicht mehr bereisen? Nun ja, das Land ist nicht ganz ungefährlich und man hat immer viele Sicherheitstipps im Kopf. So ganz unbeschwert kann man nicht reisen , wie z.b. In Amerika oder Kanada. Es waren 3 tolle Urlaube, aber nicht ganz entspannt. Ich hoffe, ihr wisst was ich meine.


    Dann kam der Reisebericht vom Doc über die kalahari und irgendwie gefiel mir das.
    So ab upington, eine kleine Runde durch Namibia und eben KTP.
    Da dieses runde hauptsächlich in NP Park wäre, und nicht auf den normalen touri Routen in SA fühlte ich mich „sicherer“.


    Dann fing ich mit der Planung an. Klar, hätte ich eine kleine Runde in ca. 14 Tagen machen können, aber dazu ist der Flug dann doch zu lang und ich versuchte so 16-18 Tage daraus zu machen. Dazu gehörte eben eine gute Woche KTP.


    Jetzt kenne ich uns aber. Wenn vorher noch eine Game lodge dabei ist und dann noch eine Woche Tiere sehen, wird es uns zu langweilig - sorry.


    Dazu kommt, das wir möglichst 2 Tage an jedem Ort sein wollen, um auch einfach nur mal in der (hoffentlich schönen) Unterkunft zu sitzen und die Seele baumeln zu lassen.


    Wir hatten auch nie vor, einen reinen Namibia Urlaub zu machen. Die Bilder die wir gesehen haben, gefallen uns, aber wir sind schisser.
    Ca. 15 Tage durch viel Niemandsland zu fahren, hält uns ab.
    Warum? Nicht lachen, aber wir wissen beim Auto wo das Lenkrad ist und das ein Auto vier reifen hat. Einen Reifen zu wechseln wissen wir nur in der Theorie „grins“. Ok, würden wir hinbekommenen.
    Bei einer Reifenpanne oder Versagen des Autos würde unser Puls in die Höhe schnellen...


    Daher hatten wir diese kleine Runde angedacht. Im Bereich SA ist es Teer und der Rest ist eine touri Route.


    Wg. 2 Nächte Fish River und quivertree.
    Beim Fish River kämen wir erst am späten Nachmittag an, da es ja eine längere stecke ist. Daher einfach dann entspannt einen ganzen Tag vor Ort.
    Genauso habe ich mir das beim quivertree gedacht. Im Namibia Forum wird immer darauf hingewiesen, das die Google Maps Fahrtzeiten nicht stimmen und man um einiges mehr drauf rechnen muss. Daher auch die zusätzliche Nacht am quivertree. Ok, darüber kann man sprechen.


    Bei euren Vorschlägen läuft es nun auf eine reine Namibia Tour raus, womit ich mich (noch) nicht anfreunden kann.


    Puh, jetzt habe ich eine Menge geschrieben und ich hoffe, ihr könnt ein wenig meine Beweggründe verstehen, die aber nicht (alle) in Stein gemeißelt sind.





    Gesendet von iPad mit Tapatalk Pro

  • Ein ganzer Tag für den Fish River Canyon? Was willst Du da machen? Die VP sind schnell abgefahren und lichtmäßig abends und morgens am interessantesten. De Tag würde ich mir sparen.

    Das kommt halt ganz drauf an was Ihr dort machen wollt. Wir hatten sogar 3 Nächte im Fish River Canyon - allerdings sind wir auch runter gelaufen. Die erste Nacht war in der Fish River Lodge und dann haben wir 2 Nächte unten im Canyon übernachtet. Das war ein ganz tolles Erlebnis. Habt Ihr vor, nach unten zu laufen? Das kann man ja auch nur ein Stück machen - man muss ja nicht bis ganz nach unten laufen. Als wir dort waren, gab es auch Halbtages-Wanderungen in den Canyon und Jeep-Touren entlang des Rim für die, die nicht wandern wollten. Wenn Ihr am Abreisetag erst spät nachmittags ankommt, würde ich schon 2 Nächte bleiben. Die Lodge ist auch super schön.

    Hier gilt das gleiche. Das Gebiet mit den Quivertree's ist sehr klein, außerdem sind die Bäume abends / morgens am schönsten. Daneben gibt es noch den Giant's Playground, was man in einer halben Stunde bequem schafft. Spare Dir diesen Tag.

    Hier muss ich Jürgen zustimmen. Dort brauchst Du wirklich keine zweite Nacht. Wir haben das gesamt Areal an einem Nachmittag "abgehakt" - inklusive Giants Playground (15 min haben uns gereicht, fanden das ziemlich unspektakulär), Cheetah Fütterung und Sunset bei den Köcherbäumen. Das war's - mehr gibt's da nicht.

    Jetzt kenne ich uns aber. Wenn vorher noch eine Game lodge dabei ist und dann noch eine Woche Tiere sehen, wird es uns zu langweilig - sorry.

    Kann ich nachvollziehen. Darum waren wir auch nur 3 Nächte = 2 volle Tage im Etosha. Wir können einfach nicht den ganzen Tag lang nur im Auto sitzen und nach Tieren Ausschau halten. Das ist zwar spannend und aufregend - aber nach 2 Tagen haben wir genug, da müssen wir uns wieder etwas bewegen.

    Dazu kommt, das wir möglichst 2 Tage an jedem Ort sein wollen, um auch einfach nur mal in der (hoffentlich schönen) Unterkunft zu sitzen und die Seele baumeln zu lassen.

    Auch das kann ich gut verstehen. Das versuchen wir auch nach Möglichkeit immer. Leider reicht oft die Zeit dafür nicht aus. Aber in den teils wunderschönen Lodges, die ja auch nicht unbedingt preiswert sind, will man nicht nur zum Schlafen bleiben, sondern das Ganze auch etwas genießen...

  • Habe mir gerade auf google Maps die Strecke Godwana Lodge - Koiimas Ranch angeschaut. Sollen ca. 400 km und 7 Std. Das klappt nicht, ist zu weit.


    Wie könnte man die einbauen? Erst in Quivertree übernachten und dann dort rauf fahren?


    Wie dann aber zurück? Es gibt ja keine Unmengen an Straßen dort? Von der Ranch bis Keetmanskoop und dort wieder übernachten? Die Strecke fühlt sich irgendwie wie hin-und-her an.:zuck:


    Wir würden gern irgendwo eine schöne Lodge in toller Umgebung mit einbauen und die Tirasberge sehen so toll aus.


    Vielleicht hat ja jemand einen Tipp.

  • Habe mir die Karte mal angeschaut. Das könnte doch eine Möglichkeit sein:


    5 Tag Fish River Canyon Lodge – Seeheim. Ca. 170 km / 2,5 Std. ,Ü : alte Kalkoefen Lodge

    6 Tag Seeheim – Tiras Berge, Ca. 230 km / 3 Std , .Ü : Namtib Lodge oder Koiismasis

    7 Tag Tirasberge

    8 Tag Tirasberge - Quivertree Rest Camp, Ca. 350 km / 5 Std.

    9 Tag Quivertree Rest Camp – Kalahari Game Lodge, Ca. 230 km / 3 Std.-



    Realistisch und machbar?

  • In der Alte Kalkoefen Lodge hätten wir gerne übernachtet, leider war sie ausgebucht. Denk dran, dass Du weit vorab buchen musst


    Zur Route kann ich wenig beitragen, da wir anders gefahren sind


    Was schwebt Dir denn in Koiimasis für eine Unterbringung vor?

  • Unterbringung, kein campen, sondern feste Unterkünfte, gern mit Vollpension.
    Die Lodge ist aber nicht gesetzt, gern auch etwas anderes.


    Früh buchen werden wir dann wohl. Haben wir in SA auch machen müssen. Denke so ein Dreiviertel Jahr vorher wird wohl klappen, das ich im Büro weiß, wann wir Urlaub machen dürfen/können.



    Gesendet von iPhone mit Tapatalk Pro

  • Ein Dreiviertel Jahr kann zu spät sein. Teilweise waren meine gewünschten Unterkünfte bereits 14 Monate vorher ausgebucht. Namibia boomt


    Ich frag wegen der Koiimasis Ranch, weil es auf der Ranch nur Self Catering Unterkünfte und Camping gibt. Sonst gibt es nur die benachbarte Fest in Fels Lodge. Uns hätte die nicht gefallen, da gibt es schöneres. Aber vielleicht hat ja schon jemand dort übernachtet und kann mehr sagen

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!