Beiträge von USAFreak

    KLM hat ja auch nochmal Geld reingesteckt, aber unbedingt fliegen muss ich jetzt mit denen trotzdem nicht.


    Bei LH gabs ja zuletzt mit den ältesten auch immer wieder technische Probleme und Flüge wurden gecancelt (kann natürlich auch mit neuen passieren). Aber wenn ichs beeinflussen kann, versuch ich immer mit jüngeren Fliegern zu reisen.


    Zu dem Vergnügen mit der MD zu fliegen kam ich nie. Mit der 747 wenn nur als Kind (weiß nicht mit was ich damals mit meiner Mutter geflogen bin, ist ja auch schon ewig her).

    wow! Delta Renoviert die 767-400 ... hätte nicht gedacht das die in >20 Jahre alte Flieger noch Geld stecken.

    Die sind ja noch "jung". Delta fliegt ja auch noch mit über 27 Jahre alten -300er über den Atlantik 8|


    Aber KLM ist ja auch nicht besser, die 747-400 sind ja auch fast 30 Jahre alt.

    Metropolis, IL – was werden wir uns hier wohl ansehen?

    Oh man, da sind wir damals mehr oder weniger vorbeigefahren. Ich glaub ich muss mich damit auch mal mehr auseinandersetzen. Wenn das meine Freundin gewusst hätte ;-))


    Tolle Bilder.


    Ich bin zwar jetzt kein Riesenfan davon, aber wenn ich eh in der Nähe bin guck ich sie mir an und mach nen Foto.


    Ne tolle Sammelleidenschaft, immer nen guter Grund in den Urlaub zu fahren ;-))

    Dann nimm deine Freundin und fliegt los....

    So einfach ists dann leider nicht =O Hab zwar im Ende September/Anfang Oktober. Aber obs bei ihr dann klappt, mal schauen. Und da ich ja jetzt schon 2 Wochen alleine fahre, wirds evtl auch finanziell eng. Aber meine Freundin ist da auch gern etwas wankelmütig, mal nee nicht mehr lange fliegen aber nu vielleicht doch. Oder dann 2021, mal gucken ;-))

    Klar, schaffen wir das. Sonst hat man nichts vom Tag.

    So sehe ich das auch, ich stell mir zwar kein Wecker, werd aber meist automatisch nach 6-7 Std Schlaf wach. Und dafür geht man ja (meist) früher ins Bett.


    Vorteil wenn man so früh aufsteht, das die Attraktionen auch meist noch leerer sind und man den "Tag" wirklich voll ausnutzen kann.

    Ja das ist es wohl. aber ein wenig aufräumen könnten sie, denn so schlecht wohnen tun sie oft nicht von der Lage her.


    Das ist dann wahrscheinlich auch die Trägheit. Wenn man schon nix zu tun hat, dann muss man nicht noch die wenige Freizeit für sowas opfern. Ist ja bei uns nicht anders. Die, die den ganzen Tag zu Hause sind kümmern sich nicht um die Kinder. Die, die arbeiten schaffen das irgendwie. Jetzt total vereinfacht und verallgemeinert, aber so aus dem Alltag und weiteren Umfeld kenn ichs leider auch.

    Cumberland Falls

    Die sind schon gleich mal notiert. Sieht echt toll aus.

    Möchte ich das? ;)

    :thumbup:


    Ich find die Bilder, so wie sie sind echt toll. Man muss auch nicht unbedingt nachbearbeiten, mache ich auch nicht. Wems gefällt, soll das machen. Ich mag lieber "echte" Bilder, auch wenns mit der Sonne sicher noch toller ausgesehen hätte. Aber was nicht da ist, kann man halt nicht einfangen.


    Und Matze, Du bist Schuld, das meine Freundin jetzt auch dahin will :lach3:


    Mal schauen, obs klappt. Auf jeden Fall vielen Dank für die tollen Bilder.

    Und 2017 zu zwei in 2 Wochen

    DFW - Waco Mammoth NM - San Antonio TX mit Stadtbesichtigung 1 Tag - Stonehenge II - Fredericksburg - Fort Stockton - Big Bend NP - Alpine - Fort Davis NHS - Carlsbad Caverns NP - Las Cruces NM - White Sands NM - Organ Mountains-Desert Peaks NM - Deming NM - City of Rocks SP - Gila Cliff Dwellings NM - Tombstone - Benson Az - Titan Missile - Saguaro NP - Globe AZ - Tonto NM - Tonto Natural Bridge SP - Winslow AZ - Santa Fe - Tuchumcari NM - Adrian TX - Amarillo TX - Palo Duro Canyon SP - Caprock Canyon SP - Dallas - Rodeo


    texas2.jpg

    Dateien

    • texas2.jpg

      (335,59 kB, 1 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Hier mal ne Übersicht über die Reise 2016

    DFW - Fredericksburg - Fort Stockton - Big Bend NP - Alpine TX - Fort Davis NHS - Guadelupe NP - Deming NM - City of Rocks SP - Glia Cliff Dwellings NM - Benson AZ - Deming NM - Salinas Pueblo Missions NM - Belen NM - Kasha-Katuwe Tent Rocks NM - Jemez Falls - Bandelier NM - Las Vegas NM - Cimarron Canyon SP - Calpulin Volcanic NM - Adrian TX (Midpoint of Route 66) - Wichita Falls TX - DFW

    Texas1.jpg

    Hallo meine Lieben,


    im Moment haben wir ja noch tolle Reiseberichte in Arbeit. Ich hatte überlegt dann im Anschluss (zeitlich schaff ichs wahrscheinlich ab Ende Dezember/Januar), ein Reisebericht über meine Reise nach Texas/New Mexico/Arizona zu machen. Das "besondere" wäre daran, da ich die Reise 2x gemacht hab.


    1x alleine 2016 in 9 Tagen, was ein sehr spontaner Urlaub war und dann 2017 mit meiner Freundin wieder im Oktober (diesmal aber 2 Wochen).


    Ich würde dann als "Hauptreisebericht" den von 2017 erzählen, aber das was ich dann abweichend 2016 allein gemacht hab in einem "Extra"-Tag unterbringen. Ob das was wird, keine Ahnung.


    Wenn das zu kompliziert wird, kann ich sonst auch einfach nur über 2017 schreiben. Aber 2x einen Reisebericht über die fast gleiche Reise zu schreiben wollte ich auch nicht.


    LG

    Fazit

    Die Reise war die erste, die ich sehr intensiv und sehr lang hin und her plante. Einiges fiel leider flach, am Meer fuhr ich dann doch nicht mehr so viel lang wie ich eigentlich dachte. 1993 sind wir ja den kompletten Hwy 1 entlang gefahren.


    Aber für mich war es der bisher tollste Urlaub, den ich hatte. Ich hab sehr viel erlebt, nette Menschen kennengelernt, viel neues gesehen, mit dem Wetter Glück gehabt, alle Motels waren (bis auf 2) auch vollkommen in Ordnung. Da ich abends meist keine Lust mehr hatte , groß essen zu gehen hab ich mich oft mit FastFood oder Fertiggerichten ernährt.


    Das Auto war auch sehr gut, mein erster SUV. Es war zwar nur ein "IFAR" statt "SFAR", aber für mich alleine vollkommen ausreichend.


    Die Flüge mit American Airlines waren auch sehr gut, die Flugbegleiter sehr freundlich. Das hab ich bei LH oder SWISS schon etwas anders erlebt.


    Gefahrene km: ca 8200+X, da ich leider den Übergabezettel nicht mehr habe, aber viel mehr dürfte es nicht gewesen sein.


    Besuchte Staaten: Kalifornien, Nevada, Utah, Colorado, Wyoming, Montana, Idaho, Washington, Oregon.

    14. Tag Samstag 26.05.18 Hanford - LAX

    Für heute war bis auf die Fahrt zu ALAMO und zum Flughafen nichts weiter geplant. Ich fuhr dann langsam gegen 10 Uhr los, um genug Puffer zu haben, falls es sich staut.


    Das Wetter war auch ziemlich durchwachsen, aber im Auto ists auch egal. Zwischendurch fuhr ich dann noch zu Dennys und gönnte mir noch ein Moons over my hammy.


    IMG_20180526_112236.jpg


    So langsam wurde dann auch der Freeway voller.


    IMG_20180526_112649.jpg


    Aber es staute sich nicht und so war ich natürlich viel zu früh bei ALAMO. Die Rückgabe verlief wie immer problemlos. Am Terminal kam ich dann um 14:30 an, obwohl der Flieger erst um 18 Uhr losstarten sollte =O


    IMG_20180526_143336.jpg


    Nachdem der Schalter endlich aufmachte, gab ich meine Tasche ab und ging erst in die Lounge. Da es mir dann aber da zu voll war, bin ich dann doch lieber ans Gate. Da war noch keine Menschenseele (der Flieger ging ja auch erst in knapp 2 Stunden ;-))).


    Der Flieger war auch schon da und freute sich auf uns.


    IMG_20180526_170110.jpg


    Der Flug war ereignislos. Was es zu essen gab weiß ich nicht mehr. Aber wie immer hab ich nur ein bisschen davon gegessen und den Rest des Fluges im bequemen Bettchen verschlafen. Der Umstieg in London war auch ohne Probleme, nach einem kurzen Zwischenstop kam ich dann pünktlich zu Hause an.

    Teil 2

    Ich parkte die Straße runter in einem Parkhaus und lief dann weiter Richtung Downtown. Gleich neben dem Parkhaus war das "Old Sacramento" und die Tower Bridge.


    IMG_20180525_134758.jpg


    IMG_20180525_134917.jpg


    IMG_20180525_135136.jpg


    IMG_20180525_135719.jpg


    Dann gings weiter die Capitol Mall weiter lang. Das California State Capitol konnte man schon vom Weiten sehen.


    IMG_20180525_140309.jpg


    Die Innenstadt war sehr sauber, Obdachlose waren auch nicht wirklich zu sehen. Fußgänger waren auch recht wenig unterwegs.


    IMG_20180525_141126.jpg



    Die Cathedral of the Blessed Sacrament.


    IMG_20180525_151038.jpg


    Das State Capitol vom nahen.


    IMG_20180525_153348.jpg


    Eine schöne Bücherei gibts auch.


    IMG_20180525_153725.jpg


    Nach gut 2 Std machte ich mich dann wieder zum Auto auf und fuhr weiter Richtung Hanford.


    Unterwegs gabs dann noch bei Applebees das letzte Abendessen der Reise.


    IMG_20180525_174727.jpg


    Übernachtet hab ich im Comfort Inn Hanford Lemoore mit Punkten. In der Umgebung waren einige Bars, da das Motel direkt in der City war. Aber ab 22 Uhr waren die Leute dann auch ruhig.


    Ich packte dann schon mal alle Sachen zusammen. Der Rucksack war eigentlich fürs Handgepäck zu voll und schwer. Aber vielleicht interessiert es keinen ;-))

    13. Tag Freitag 25.05.18 Red Bluff - Hanford CA

    Für heute hatte ich viele Sachen, die ich machen wollte. Von Plan A über B bis F oder so.


    Aber Natur hatte ich eigentlich schon genug, San Francisco war mir zu stressig. Da ich eigentlich ins Automuseum von Reno wollte, entschied ich mich gestern abend spontan für Sacramento und fürs California Automobile Museum.


    Erst wollte ich so früh wie möglich los, um den Berufsverkehr zu umgehen. Dann hätte ich aber so spätestens um 5 Uhr losfahren müssen, da es bis Sacramento 2 Std Fahrt waren. Dazu hatte ich keine Lust. Also schlief ich heute mal richtig aus, ging gemütlich zu Walmart, kaufte noch ein bisschen ein, da ich noch Platz in der Tasche hatte. Außerdem regnete es den ganzen Morgen. Laut Wetterbericht sollte es dann gegen Mittags aufhören. Ich fuhr dann gegen 10 Uhr Richtung Sacramento. Pünktlich um 12 Uhr hörte es dann auf.


    Zuerst besuchte ich das Automuseum. Es war zwar nicht so groß wie das in Reno, aber trotzdem hats mir gefallen. Die 10$ Eintritt war auf jedenfall für das gebotene in Ordnung. Parkplätze waren vor der Tür auch ausreichend vorhanden.


    Es gab viele alte Autos zu sehen, die Geschichte dazu war auch interessant. Viele Hersteller sind ja im Laufe der Zeit (wie auch in Deutschland oder England) pleite gegangen oder wurden aufgekauft.

    IMG_20180525_124046.jpg


    Krass, das es schon 1911 Elektroautos gab. Die Werte waren auch gar nicht mal so schlecht.


    IMG_20180525_124529.jpg


    IMG_20180525_124524.jpg


    Falls ihr den kennt, GM hatte in den 90ern auch ein sehr gutes E-Auto, den GM EV-1. Der war für die damalige Zeit auch sehr gut und beliebt.


    IMG_20180525_131806.jpg


    Aber da die SUVs anfingen, beliebt zu werden, wurden die vermieteten Autos alle wieder zurückgerufen und verschrottet, da man mit SUVs wesentlich höhere Profite machen konnte (knapp gesagt).


    Wenn man sieht, was die Hersteller die letzten Jahre (Jahrzehnte) da verpennt haben, wird jetzt versucht das alles schnell aufzuholen. Aber statt zusammenzuarbeiten, so das es auch mit dem Laden für den Verbraucher einfacher wär braut jeder sein eigenes Süppchen.


    Interessant waren natürlich auch die vielen bekannten Autos.

    IMG_20180525_131443.jpg


    IMG_20180525_132514.jpg


    IMG_20180525_132609.jpg


    Ein ehemaliger Offizier entwickelte da es auf dem Markt kein geeignetes Wohnmobil gab, sein eigenes.


    IMG_20180525_132849.jpg


    IMG_20180525_132859.jpg


    Nach einer guten Stunde war ich dann auch schon wieder durch.


    Wenn man eh in der Nähe ist, kann ichs empfehlen. Aber extra hinfahren würd ich jetzt auch nicht.


    Weiter gings dann Richtung Innenstadt.

    Teil 2

    Alleine sollte man ja die Höhlen nicht erkunden, deswegen war die Zufallsbekanntschaft praktisch. Und zu 2. die Höhlen zu erkunden macht natürlich auch viel mehr Spaß. Man musste auch aufpassen, das man sich nicht verirrt.


    IMG_20180524_132301_HHT.jpg


    IMG_20180524_132845_HHT.jpg


    IMG_20180524_140437.jpg


    Die Naturbrücke, eine eingestürzte Höhle.


    IMG_20180524_140927.jpg


    IMG_20180524_142123.jpg


    DSC01219_Kopie.jpg


    DSC01265_Kopie.jpg


    Hier könnt ihr mal sehen, wie wir teilweise durch Löcher kriechen mussten.


    DSC01278_Kopie.jpg


    Durch wieviele Höhlen wir gekrochen waren weiß ich nicht mehr genau (ich glaub 3, da wir eigentlich immer so weit wie möglich gegangen waren). Kurz vor 16 Uhr mussten wir dann wieder zurück zum Visitor Center, um die Taschenlampen zurückzugeben.


    Da Luke auch noch weiter zum Crater Lake NP und Bend fahren wollte trennten sich dann leider wieder unsere Wege. Ich gab ihm dann noch als Marschverpflegung mein restliches Brot und Käse, da es unterwegs nicht viele Möglichkeiten gab.


    Ich fuhr dann weiter Richtung Kalifornien. Gegen 19:30 kam ich dann im Hotel an. Übernachtet hab ich im Comfort Inn Red Bluff für 90$.


    Verpflegung gab es dann auf der anderen Seite von Pizza Hut. Zum Mitnehmen musste ich trotzdem meine Nummer angeben :gru1: sie hat dann aber einfach die vom Restaurant eingegeben, da ich die nicht rausgeben wollte, wenn ich eh hier warte. Die Pizza schmeckte aber wie immer sehr gut und konnte in Ruhe die beim Fernsehen genießen.


    Mittlerweile ist Pizza Hut auch raus und ein Diner eingezogen.

    12. Tag Donnerstag 24.05.18 Klamath Falls - Red Bluff CA Diesmal ohne Wasserfälle


    Guten Morgen! Da ich gestern ja relativ spät aufgestanden war, konnte ich auch nicht früh einschlafen. Es ging heute dann auch wieder erst ziemlich spät (8 Uhr). Das erste Ziel war dann der Crater Lake NP, den ich eigentlich gestern abend schon besuchen wollte.


    IMG_20180524_091157.jpg


    Der Großteil des Parks ist noch geschlossen, aber der Weg zum Rim Village mit Blick auf den See war frei. Der Parkplatz war ziemlich voll, aber die meisten Leute wollten nicht aussteigen oder haben schon Fotos geschossen. Es war mit um die 0°C ziemlich frisch.


    Die Aussicht war echt toll.


    IMG_20180524_095011.jpg


    IMG_20180524_095617.jpg


    Der Wanderweg war nicht ganz ohne, da es durch Schnee und Eis ziemlich rutschig war und er steil war. Aber irgendwie ging das schon.


    IMG_20180524_100424.jpg


    IMG_20180524_100605.jpg


    Nach einer Stunde war ich dann fertig und machte ich auf zum nächsten Ziel...um 12:30 erreichte ich dann das...


    IMG_20180524_122849.jpg


    Am Eingang erhielt ich dann nach der Frage, ob ich mit den Sachen schon in einer Höhle war den Permit für die Caves.


    Ich fuhr dann weiter zum Visitor Center und wurde über die Cave Loop Road informiert. Ein Teil der Caves war wegen der Paarung der Fledermäuse gesperrt.

    Zudem gab es eine Taschenlampe, da ich nur mein Handy mit hatte.


    Also machte ich mich auf durch die Höhlen zu klettern.

    Als Einstieg dient die Mush Pot Cave beim Visitor Center, da die als Einzige beleuchtet ist.

    IMG_20180524_125621.jpg


    IMG_20180524_130059_HHT.jpg


    IMG_20180524_130801_HHT.jpg


    Es gibt sogar einen kleinen Geysir.


    IMG_20180524_131003.jpg


    Weiter gings die Loop Road mit etlichen Höhlen. Unterwegs lernte ich dann noch Luke kennen, der grad von einer Weltreise wiederkam und nun auf dem Weg nach Denver noch die Westküste und Kanada bereisen wollte. Die Höhlen waren natürlich stockduster, man konnte fast nur gebückt durchlaufen.

    Ach, wie schön.... :)

    Viele Wasserfälle, ein paar waren mir bekannt

    Mir hats auch sehr gefallen, auch wenn ich leider nicht alle Wasserfälle geschafft habe. Dafür hatte ich zu lange geschlafen. Der Plan war ja eigentlich noch vor dem Berufsverkehr loszufahren und dann gleich um 7 Uhr im Silver Falls SP zu sein.


    Aber deswegen stelle ich mir keinen Wecker, der Körper holt sich schon dann den Schlaf den er braucht. Meist werd ich zwischen 5 und 6 eh wach und dann mach ich mich halt auf dem Weg.


    Aber vielleicht komm ich nochmal dahin, dann hab ich noch was zu sehen.


    Ich kann den Park auf jedenfall empfehlen. Alle Trails waren sehr leicht begehbar (zum Schluss der South Falls gab es mehrere Treppen). Aber wenn selbst eine ältere Dame mit weit über 90 das schafft, denke ich das es für (fast) alle machbar ist.

    Teil 2

    Auf gehts weiter zum Lower South Falls.


    IMG_20180523_125934.jpg


    IMG_20180523_130225.jpg


    Von hinten sah er auch schick aus.


    IMG_20180523_130930.jpg


    Und noch von der anderen Seite.


    IMG_20180523_131508.jpg


    Hin und zurück waren es dann ca. 3 Meilen wandern.


    Ich machte mich dann weiter Richtung Klamath Falls auf. Es fing dann erste Mal richtig an zu regnen.


    IMG_20180523_162940.jpg


    Nach knapp 4 Std bin ich dann beim Motel angekommen. Den Crater Lake NP hab ich ausgelassen, erst hatte ich überlegt, noch vorbeizufahren.


    Abendessen gab es dann bei Arbys (2 Häuser weiter). Übernachtet hab ich im Best Western Plus Olympic Inn für 90$. Da das Haus gerade renoviert wurde, war es wesentlich günstiger als das Comfort Inn. Deswegen bin ich fremd gegangen. Als Platinum Mitglied hab ich ein schon renoviertes Zimmer gekriegt.


    Und wieder ist ein Tag vorbei. Morgen muss ich dran denken, das ich nicht selbst tanken darf ;-)). Gute Nacht

    11. Tag Mittwoch 23.05.18 Vancouver - Klamath Falls OR

    Heut morgen machte ich mich gegen 8:30 zum Silver Falls SP auf. Wasserfälle hatte ich ja in den letzten Tagen noch gar nicht, da wurde es Zeit ;-))


    Der Verkehr Richtung Süden war stockend, aber ertragbar. Nach 2 Std war ich dann angekommen. Die 5$ Eintritt hab ich per SelfPayStation bezahlt.


    Ein paar Autos standen schon, aber es verteilte sich sehr gut. Beim Wandern und den Wasserfällen hatte ich meine Ruhe. Ich machte mich erst zu den Upper North Falls auf (ca. 0,6 Meilen).

    Als erstes fand ich ein kleines Rinnsal auf dem Weg.

    IMG_20180523_110848.jpg


    Der Upper North Falls

    IMG_20180523_111523.jpg


    Danach gings zum North Falls.

    IMG_20180523_114432.jpg


    Hier konnte ich auch wieder hinterlaufen.

    IMG_20180523_114103.jpg


    Der Winter Falls war etwas langweilig.

    IMG_20180620_093006.jpg


    Nach einem kurzen Snack entschied ich mich gegen die anderen Falls am Winter Falls Trailhead und fuhr weiter zur "Hauptattraktion" South Falls.


    Der Park ist nicht so groß, da dauert die Fahrt nicht so lange. Der Parkplatz war aber gut gefüllt. Aber es waren noch genug vorhanden.

    IMG_20180523_121420_BURST17.jpg


    DSC01028_Kopie.jpg


    Den South Falls konnte man auch wieder "hintergehen". Auch wenn man dabei nass wurde.


    IMG_20180523_122510.jpg


    Und von der anderen Seite.


    IMG_20180523_123226_1.jpg


    Komisch wachsende Bäume gabs auch.


    IMG_20180523_123947.jpg