Die ganz heiße Tour... unterwegs von Denver gen Süden und immer der Hitze folgend

  • Schade, dass wir einerseits schon zu spät waren am Dana Point (und noch bis San Diego wollten) und andererseits kannte ich den Pirate Tower nicht.

    Wir kannten den vorher auch nicht.

    Und wußten auch nicht dass dieses Dana Point so viel zu bieten hat. Bei FB habe ich noch mehr Tipps für diese Gegend bekommen.

    Also REH, wir müssen nochmals hin.

  • Ich mag die Gegend auch sehr :love:

    Toll dass Ihr so viel unternommen habt :daumen1: den Tower hatte ich schon mal auf der Liste, aber hatte dann die Infos nicht greifbar :aug:


    Ich werde wohl für die letzten 2 Nächte ein Hotel in Dana Point buchen, oder Laguna Beach

  • Ich werde wohl für die letzten 2 Nächte ein Hotel in Dana Point buchen, oder Laguna Beach

    ja das werde ich auch entweder bei der Reise im April machen oder im Oktober.

    Ein Bekannter ist jetzt gerade dort, und auch er hat fantastisches Wetter. Wann seid Ihr dort Heike?

  • Wir sind im Januar auch dort gewesen. Dana Point hat uns sehr gut gefallen.

    Wir hatten eine Whale Watching Tour gebucht, nicht allzu viel gesehen, war aber trotzdem toll.

    Ich finde die ganze Gegend dort unten sehr schön. Da würde ich sofort wieder Urlaub machen.

  • Wir waren in Laguna Beach. Nettes Örtchen am Meer, kurz vor Dana Point. Wir haben den Ort nur wegen dem Whale Watching besucht.

  • Ich mag den Küstenabschnitt auf der Höhe auch sehr.

    Wir haben den erst jetzt entdeckt ;)

    Ich meine das Örtchen Laguna Beach fanden wir mittelprächtig da überfüllt. Nun waren wir auch im August dort.

    Hervorragende Bilder hast du wieder gemacht.

    Dankeschön!

  • Wir haben uns gestern abend erst wieder die Bilder von unserem Urlaub im Januar angesehen und waren uns einig, da fahren wir nochmal hin. Laguna Beach müsste es nicht mehr sein, aber vielleicht Dana Point.

  • Die letzten zwei Urlaubstage laufen unter dem Motto: Achtsamkeit ;)


    Wir erkunden unseren kleinen Pond vor dem Hotel, nehmen uns Zeit für die Parkanlage der Kunstliebhaber Seegerstrom-Family - denen ganz zufällig das Costa Mesa Shopping Center gehört und genießen immer wieder Balboa als Insel und Halbinsel.


    Und so sahen die letzten zwei Urlaubstage aus



    Tag 20 & 21 oder Tage wie diese...


    Kaum zu glauben, aber wahr:

    Für die zwei folgenden Tage gibt es kein Programm.

    Disneyland? Ach nö. Da waren wir schon so oft.

    Oder vielleicht Griffith Park. Hm.

    Wir tun einfach nichts Besonderes. Sondern folgen dem Achtsamkeits-Trend der gerade in aller Munde ist. Zwei ganze Tage lang wird entspannt gelebt und geurlaubt.

    Das DoubleTree Club Orange County ist eingebettet in das Hutton Centre. Ein kleines Areal umrundet von lauter modernen Business- und Wohn-Towern. Und mittendrin ein künstlich angelegter und wunderbar gepflegter See, namens Hutton Lake.

    Frühstück macht hier also doppelt viel Spaß.

    Heute ist Donnerstag. Es sind kaum Touristen hier.



    Und bevor wir es ganz vergessen, schauen wir uns den kleinen aber feinen Outdoor-Wellness-Bereich des Hotels an.

    Es gibt einen Pool und einen Whirlpool. Liebevoll drapiert warten Pooltücher auf Gäste. Doch niemand ist im Anmarsch.

    Und auch wir werden hier nicht bleiben. Schade eigentlich.



    # Hutton Centre


    Mittelpunkt des Centers bildet der Hutton Lake. Wirklich traumhaft angelegt. Mit kleinen Inselchen auf denen Palmen wachsen. Zwei Springbrunnen, Entenfamilien, Schwäne und sogar Schildkröten haben hier ihr zuhause.

    Vermutlich nutzen Angestellte der Bürohäuser den See zum Entspannen. Manche spazieren da nur und andere joggen eine Runde.

    Wir entscheiden uns für die einfachere Variante und umrunden den Hutton Lake.









    # South Coast Plaza & Park


    Das South Coast Plaza ist bekannt. Und zwar weit über die Grenzen Südkaliforniens hinaus. Es ist nicht nur das größte Shoppingcenter Kaliforniens - es steht auf der Rangliste der größten Malls der USA auf Platz vier. Und auf Platz 31 weltweit. 280 Läden auf einer unvorstellbaren Fläche von etwa 250 Tausend Quadratmetern.

    Da kommt man schon auf allerhand Schritte, wenn man sich nur einen kurzen Überblick verschaffen will.

    Meine Lieblingsläden sind die Einrichtungstempel. Die befinden sich fast alle in dem erst im Jahr 2000 eröffneten Anbau, der über eine Brücke mit dem Haupttrack verbunden ist. Erst wenn hier alles visualisiert erfasst ist, durchstreifen wir auf der kürzesten Diagonale das faszinierende Center mit den auffällig gestalteten Gimmicks wie Deckengestaltungen, Springbrunnen und Karussells.




    Unser eigentliches Ziel ist der östlich vom Shopping Center gelegene Park. Den zu besuchen war ein gut gemeinter Tipp von Mr.Les Barry, den wir im Fashion Island, einem weiteren Shopping Center in Orange County, bei einem Kaffeeschwatz kennengelernt haben.

    Über die Unity Bridge erreicht man den Park, wo es mir besonders die eine Skulptur angetan hat. Zusammen mit dem dunkelblauen Himmel ist dieses Objekt ein wunderbares Fotomotiv.








    Und es wäre nicht die USA, wenn sich nicht neben einem außergewöhnlich großen Shopping Center ein weiteres seiner Art befinden würde. Nur wenige Schritte entfernt erwartet uns das Metro Pointe.

    Zugegeben. Es ist nicht so stylisch und auch nicht so groß. Aber hier befinden sich die Outletstores, wie Best Buy, Nordstrom Rack, Marshalls, Saks Fifth Avenue, OFF 5TH und Ähnliche. Es ist ein offenes Bauprinzip.


    Nach dem wir einen halben Tag dem Shopping gewidmet haben, ist dann auch irgendwann Schluss. Gesättigt vom Kommerz benötigen wir etwas Entspannung für die geflashten Sinne.

    Die Restaurantkette Cheesecake Factory besuchen wir am vorletzten Abend unseres Urlaubs. Davon gibt es hier in OC nur eine Filiale. Nämlich im Fashion Island.

    Das Restaurant ist extrem gut besucht. Doch wir haben Glück und müssen nicht warten. Leider führt man in dieser Filiale nicht meine Lieblingsspeise, den Kobe Burger.

    Dafür gibt es den leckeren Artischocken-Spinat-Dipp. Einfach nur lecker!



    Mit der Autofähre geht es zum Ende des Tages zum Balboa Beach. Da kommt man schon bei der kurzweiligen Fahrt so richtig schön in den Entspannungs-Modus




    Am Ende des Tages verabschieden wir uns vom Strand und damit vom USA-Urlaub 2018.

    Die zwei Standstühle lassen wir hier stehen.

    Vielleicht findet jemand anderer Gefallen an ihnen und ihr Dasein landet nicht im Mülleimer.



















    Am Abend packen wir unsere Sachen.

    Ein Paar Turnschuhe für jeden und zwei, drei Shirts sind zu unserem mitgebrachten Gepäck dazugekommen. Noch etwas von meinem Lieblingstee und zwei Dressings.

    Sonst noch etwas? Nö.

    Trotzdem ist es irgendwie voluminöser geworden.

    Das Gepäck wird erweitert. BC gibt es her: Jeder darf zwei Gepäckstücke aufgeben. Die werden dann nur locker gepackt. Das freut vor allem die, die Koffer vom Gepäckband zum Flieger und wieder zurück wuchten müssen.

    Gefahrene Strecke: 56km