WoMo Abenteuer - Martina und Matze unterwegs

  • Prolog


    Martina und ich sind ja gern mit einem Wohnmobil (WoMo) und früher mit PKW/Zelt unterwegs in USA und Kanada. Zelt fällt uns aber zunehmend immer mehr schwer, besonders das Ausstehen ;) Und auch das ganze Zeugs was man mitschleppen muß, nervte gelegentlich doch ein wenig. Aber WoMo ist für uns aus verschiedenen Gründen immer noch sehr reizvoll.
    Deshalb war es schnell klar, als wir schon 2x von WoMo Überführung gelesen haben, dass das für uns auch mal in Frage kommt.


    Was ist das?
    Kurz gesagt, man transportiert ein neues Wohnmobil vom Hersteller zu den Vermietstationen in den Touristenzentren, z.b. Florida, Las Vegas oder San Francisco. Man kann verschiedene Zeiträume buchen, muß dann aber zum Termin an der Vermietstation sein. Welche Strecke man dann wählt, ist jedem völlig freigestellt. (außer Mexiko oder Kanada).
    Das ist ein Angebot an Touristen undgünstig für den Hersteller - denn er müßte ja sonst eigene Mitarbeiter dafür verwenden und bezahlen. Da es nicht nur um ein WoMo geht, dürfte klar sein, dass es nicht mit eigenen Angestellten durchzuführen ist.
    Also die Chance für Touristen. :daumen1:
    Und wir haben ja den Vergleich: die Anmietung kostete uns ca. den gleichen Preis (2 500€), den wir bei anderen WoMo Touren für 21 Tage bezahlt haben....und hier waren wir 40 Tage unterwegs.


    Da wir nun endlich genug Zeit für längere Toure und entferntere Ziele haben, stand dann schnell diese 6 Wochen Tour fest.
    Letzten Anstoß bekamen wir dann von Lutz, der eine Überführung ein Jahr zuvor gemacht hat.
    Ich hatte mich daraufhin rechtzeitig für den Newsletter von "TransAmerika" (Road Bear) angemeldet, denn diese Überführungen sind schnell ausgebucht.! Und sofort bei Bekanntgabe der aktuellen Termine für 2018 gebucht.


    Unsere Fahrt hat sich auch in den ersten Tagen an der Tour von Lutz orientiert.


    Ausgangspunkt war Chicago, von dort wurden wir abgeholt und zur Übernahme des WoMo nach Middlebury/IN gebracht ...aber das gehört ja schon zum Bericht ;)


    Unsere Reise führte von Indiana nach Las Vegas, durch Kentucky und Tennessee, weiter nach Mississippi und Texas, hoch nach Kansas und dann Richtung New Mexiko und Nevada.


    Bevor wir starten möchte ich noch schnell unser "Haus" für 40 Tage kurz vorstellen....



    Sitzecke, Front und Teil der Küchenzeile (neues Fahrzeug und doch waren die Türen des Küchenschranks nicht passgenau - naja, etwas amerik. Arbeit ;) )


    Küche mit Herd (3 Flammen) und Mikrowelle, Kühlschrank mit Tierfkühlfach


    links Küche, Kühlschrank, hinten Bett, rechts Zugang WC und Dusche


    Der Sanitärraum war für uns ausreichend groß, hätten durchaus zu 2 Platz gehabt ....



    So, dann kann es losgehen ....vielleicht fährt noch jemand mit :D:wink1:

  • Möchte auch noch mit! :cap:

    Gruss
    nirschi :camp:


    -------------------------------------------


    I have a dream









  • Der Camper sieht gut aus. Super, dass man zum Schlafen nichts umbauen muss.


    Wir waren ja nur zu zweit, sonst kann man Sitzecke zu Schlafplatz umbauen

  • Da wir gerade am überlegen sind, ob wir uns hier ein WoMo anschaffen, schaue ich mir das an :D

  • Das Wohnmobil schaut gemütlich groß für einen Urlaub aus :)


    Für 2 Personen ziemlich geräumig und man kann ja auch noch die Sitzeckecke ca. 50cm vergrößern, mit Slideout

  • Sandra und Carmen, dazu habe ich leider keine Fotos.


    Dafür hier die Seite von Lutz, ähnlich war es auch bei uns. HIER