Vancouver nach Calgary, eine teils verbrannte Reise

  • 12.07.17 Mittwoch


    Vancouver


    Gegen 6 Uhr war wir schon wach. Kurz im Internet gesurft und gegen 6.30 Uhr im Hotel gefrühstückt. Das machen wir meist am ersten Tag, denn ab dann versorgen wir uns frühstückstechnisch selber oder wenn es im Übernachtungspreis dabei ist.


    Danach ging es mit dem SeaBus (Tagesticket ca. 6.80 Euro) nach Vancouver Downtown rüber. Die Überfahrt in der geschlossenen Fähre dauert ca. 15 min.


    Wir liefen an der Uferpromenade entlang bis fast zum Stanley Park. Vorher kamen wir noch am Buchungsbüro der Wasserflugzeuge vorbei. Da wir unseren Flug für den morgigen Tag rückbestätigen mussten, haben wir das gleich im „vorbeigehen“ gemacht.






    Anschließend haben wir uns bei Spooks Fahrräder gemietet, damit wir entspannt durch den Stanley Park radeln können. Es ging zwar zu wie auf einer Autobahn, machte aber viel Spaß und man hatte immer wieder einen tollen Blick auf Downtown.


    Ca. 1;30 Stunden radelten wir durch den Park, immer am Wasser entlang, ehe wir die Räder wieder zurückgaben (ca. 23 Euro/Person). :bike:












    Danach sind wir mit dem Bus in die Innenstadt gefahren, um unsere Einkaufsliste in div. Geschäften abzuarbeiten. Im Pacific Coast Center (u.a. bei Nordstrom und Sephora (Clinique Produkte)) und bei Old Navy wurde eingekauft – hielt sich aber in Grenzen.


    Gegen Mittag gingen wir bei Scoozis einen Ceasar Salat essen und wanderten anschließend nach Gastown, um uns dort die Steam-Clock anzuschauen.






    Braucht jemand einen Steuerberater, Wirtschaftsprüfer o.ä. KMPG ist auch in Vancouver










    Wieder zurück im Hotel sind wir eine Runde im Pool geschwommen und haben uns im Jacuzzi durchblubbern lassen.


    Wieder frisch, nahmen wir wieder den SeaBus (Tagesticket muss doch abgefahren werden) nach Vancouver rüber und haben in der Steamwork Brewery zu Abend gegessen.






    Zurück im Hotel fielen wir nur noch todmüde ins Bett.



    Wetter: sonnig, ca. 25 Grad


    Hotel: Pinnacle at the Pier


    KM: 0

  • Sieht gleich ganz anders aus, wenn keine Baustellen wegen Olympia mehr da sind.... :D


    Mir gefallen die Bilder ....bis auf das Rad fahren. ;) Habe mich dagegen in Vancouver gewehrt

  • Mir gefallen die Bilder ....bis auf das Rad fahren. Habe mich dagegen in Vancouver gewehrt



    Das war äußerst entspannend. Es ging immer eben direkt am Wasser entlang, ohne irgendwelche Steigungen. Man bekommt halt viel in kurzer Zeit zu sehen.

  • Vancouver ist eine schöne Stadt



    Jein.
    Uns hat sie erst mal nicht so vom Hocker gerissen, aber ich denke, man muss da noch mehr Zeit verbringen und auch mal aus der Innenstadt raus.

  • Ich komme auch gerne mit.
    Prima Anreise und ein schöner Tag in Vancouver.
    Ich mag Vancouver. Und ja, man sollte auch mal etwas ausserhalb guggen gehn :D

    Liebe Grüsse, Jens


    "The first time, it's a vacation. After that, it's coming home. CANADA - keep exploring."


  • Und das hab ich gern gemacht ! :wink1:

    Liebe Grüsse, Jens


    "The first time, it's a vacation. After that, it's coming home. CANADA - keep exploring."