Kentucky Bourbon Trail

  • Aus meinem 2017er Reisebericht:



    Heute ist ein hochprozentiger Tag. Und wenn auch immer noch nicht warm dann doch sonnig ist es auch den ganzen Tag. Unser erstes Ziel des Tages ist Jim Beam in Clermont KY. Fest eingeplant ist hier eine Destillery Tour. Die erste Tour is ausverkauft, nehmen wir die nächste und schauen uns vorher noch etwas um. Auffällig ist dass in der Gegend viele Gebäude schwarz verfärbt sind, schuld daran ist ein Pilz mit dem Namen Baudoinia compniacensis. Der steht scheinbar auf Alkohol in der Luft.



    Info Jim Beam: [url='http://www.jimbeam.com/de-de/visit-us/book-a-tour']>>> Jim Beam >> Kentucky Bourbon Trail®




















    Unser Tour Guide zum Beginn der Tour. Er erklärt das Mischungsverhältnis der einzelnen Getreidesorten.























































    Die Verkostung. Man bekommt eine Guthabenkarte und kann drei Jim Beam probieren. Wem nach mehr ist, nebenan ist eine Bar ;) ...











    Bei Heaven Hill in Bardstown schauen wir nur kurz ins Visitor Center. Das kostet nix und dauert nicht lange.



    Info: [url='http://heavenhilldistillery.com/about-us.php']>>> Bourbon Heritage Center


































    Wir haben uns etwas verzettelt. Eigentlich wollten wir die Fassfabrik Kentucky Cooperage besuchen, das lassen wir aus Zeitgründen aus und fahren weiter zu Maker's Mark. Wir kommen an und die Tour geht los. OIhne Wartezeit sind wir sofort dabei. Die Distillery ist optisch ein Traum. Und vieles was bei Jim Beam mehr industriell läuft ist hier Handarbeit. Sogar die Etiketten werden auf einer alten Druckmaschine selbst gedruckt. Die Tour war allerdings bei Jim Beam die bessere, vor allem die Erklärungen waren besser.



    Info: [url='https://www.makersmark.com/']>>> http://www.makersmark.com
















    Hier werden die Etiketten gedruckt.







    Jedes Fass hat mehrere Leben. Für Bourbon werden neue Fässer verwendet. Man sagt dass man die Fässer zum Einkaufspreis wieder weiter verkaufen kann. Nach Schottland zum Beispiel. Fässer von Jim Beam finden sich unter anderem bei Tabasco wieder.















    In der Abfüllung wird jede einzelne Flasche mit Wachs versiegelt. Im Giftschop kann man dann seine eigene Flasche versiegeln.









    Die Verkostung, von links nach rechts ...











    Sogar in den Bächen fließt hier Whisky :P





  • danke fuer's Vorstellen.
    Auch wenn es fuer mich so gar nichts waere, hier gibt es bestimmt den ein oder anderen der das gerne mal sehen wuerde.

  • Das ist eine liebenswerte Gegend, da komme ich noch mal hin :). Mommoth Cave ist um die Ecke, Abraham Lincolns Birthplace ebenfalls.