Die Tonkrieger-Armee

  • Für mich einer der faszinierensten Entdeckungen des letzten Jahrhunderts: Die Terracotta Armme im Mausoleum von Qin Shihuangdis.
    Sie sind eine Beigabe zum Tod eines chinesischen Kaisers.
    Die Terrakottaarmee, welche sich auf drei Gruben verteilt, besteht aus 7.278 lebensgroßen Soldaten (Fuß- und Reitsoldaten), denen Pferde und Kriegswagen und echte Waffen (Schwerter, Pfeilspitzen, Armbrüste) beigegeben sind. Es handelt sich um die Darstellung einer vollständigen Armee der damaligen Zeit. Die verschiedenen Ränge sind an unterschiedlichen Uniformen erkennbar.


    In Singapur hatte ich jetzt die Möglichkeit die schönsten Orginalfiguren in erstklassiger Präsentation zu besuchen. Ein faszinierendes Erlebnis an dem ich Euch gerne teilhaben lassen möchte. Zum großen Glück war Fotographieren ohne Blitz oder Stativ erlaubt.



    So waren die Krieger im Grabmal augestellt (abfotographiertes Photo):


    Eine herausragende Arbeit ist dieses Pferdegespann:


    Über 2.000 Jahre alt. Ist das nicht einfach "wow"?



    Kein Gesicht, keine Figur gleicht dem anderen:


    Jedes noch so kleine Detail haben die Künstler damals nachgestellt:


    Details ohne Ende - was für eine Arbeit, was für eine Kunst:


    Mein Liebling, man meint man könnte ihn Leben einhauchen und er könnte uns von damals erzählen:



    Joe

  • schon beeindruckend, was die damals alles so geschaffen haben. Sicher das es Originale sind? Bei uns in Schwerin lief oder Läuft auch eine Ausstelung mit Duplikaten

  • Sicher das es Originale sind? Bei uns in Schwerin lief oder Läuft auch eine Ausstelung mit Duplikaten


    Ja, ganz sicher.
    Die Duplikate kurven ja schon seit einigen Jahren durch Europa.
    Das war auch das Besondere an dieser Ausstellung, dass da Orginale ausgestellt waren, die auch praktisch im Orginalzustand waren.



    Joe

  • Faszinierend. DIe würde ich auch gerne mal sehen. Am liebsten am Originalstandort.

  • Für mich einer der faszinierensten Entdeckungen des letzten Jahrhunderts: Die Terracotta Armme im Mausoleum von Qin Shihuangdis.


    Da gebe ich Dir Recht.
    Ich habe die Armee vor einigen Jahren in Xi'an besucht. Diese riesigen Hallen mit Reihen und Reihen von Kriegern war sehr beeindruckend.
    Und dazu dann zu hören, dass ein erheblicher Teil noch gar nicht ausgegraben ist und der eigentliche Grabhügel, in dem das prächtige Grab des Kaiser vermutet wird, noch vollkommen unangetastet zwischen den Armeen liegt. Irre!

    Zitat


    In Singapur hatte ich jetzt die Möglichkeit die schönsten Orginalfiguren in erstklassiger Präsentation zu besuchen. Ein faszinierendes Erlebnis an dem ich Euch gerne teilhaben lassen möchte. Zum großen Glück war Fotographieren ohne Blitz oder Stativ erlaubt.


    Ich muss sagen die Präsentation in Xi'an kam zumindest vor etwa 10 Jahren nicht annähernd an das, was man auf Deinen Bildern sieht ran. Aber vielleicht hat sich da in den letzten Jahren ja was getan.
    Ich würde ja gerne ein paar Fotos beitragen, aber erstens sind die nur aus der Hüfte geschossen, da Fotografieren vor Ort generell verboten war und damals habe ich noch Dias geschossen und ich habe leider keine Möglichkeit die einzuscannen.

  • Die Armee wäre ein Highlight, was mich überhaupt dazu bringen würde nach China zu reisen,
    das ist schon sehr beeindruckend.


    Allerdings wenn ich das lese, scheint es sich nicht wirklich zu lohnen :frag:

    Ich muss sagen die Präsentation in Xi'an kam zumindest vor etwa 10 Jahren nicht annähernd an das, was man auf Deinen Bildern sieht ran

  • In China wurden weitere Tonkrieger entdeckt, darunter auch voll bemalte Figuren.
    Früher waren wohl einmal alle Krieger bemalt, die Farbe wurde aber wohl durch ein absichtlich gelegenes Feuer zerstört.


    Nähere Infos.




    Joe

  • Das ist eine hochinteressante Entdeckung :daumen1: Und wenn man überlegt, wie alt das alles ist


    Und überhaupt kannte ich den Thread noch gar nicht, ist mir im vorletzten Urlaub wohl durchgerutscht. Faszinierende Bilder Joe :clap1::clap1::clap1:

  • Als ich damals da war hieß es, dass die Farbe mit der die Krieger bemalt sind über die Zeit dermassen instabil geworden ist, dass sie mehr oder weniger direkt beim Ausgraben zerfällt. Es gab lediglich in einer separaten Ausstellung ein Modell eines Krieges in der der Originalbemalung.
    Aber jetzt scheint es ja, dass man noch Dinge gefunden hat an denen sich die Farbe hält.
    Von weiteren Armeen wusste man bei meinem Besuch vor 15 Jahren schon, aber man war noch zu sehr damit beschäftigt die schon bekannten Fundstellen auszugraben. Der ganz grosse Preis ist ja noch das eigentliche Grab, das man bisher noch gar nicht angetastet hat. Da hoffe ich, dass ich das noch erlebe, wenn das aufgemacht wird. Da bin ich schon sehr gespannt.