CO - Marshall Pass Road

  • Wir bewegen uns wieder auf der Spur einer längst eingestellten Eisenbahnstrecke, in diesem Fall der Denver & Rio Grande Western des Gen. William Jackson Palmer. Etwa 1955 ist hier der letzte Zug abgefahren. Von 1880 bis 1890 war hier entlang die einige Möglichkeit von Denver direkt nach Salt Lake City und Ogden zu fahren, dann wurde 1890 die regelspurige Strecke über Tennessee Pass eröffnet.


    Die Straße ist gut befahrbarer Gravel, auf der Westseite gab es so überdimensionierte Regenrinnen aber alles kein Problem. Es waren auch paar einzelne Pkw oben. Es ist nicht weiter als über Monarch Pass und gemütlicher allemal. Am 10.9.2014 habe ich mir die Straße gegönnt.



    Rot - heutige Straße, grün - alte Rio Grande Strecke wo die Straße die Bahntrasse nicht verwendet




    Marshall Pass Road auf einer größeren Karte anzeigen

    Die Einfahrt südlich von Poncha Springs an der US285 kann man nicht verfehlen.











    Eine der interessantesten Stellen für den Eisenbahnhistoriker kommt ganz am Anfang. Wir befinden uns bei "Mears Junction", hier zweigte die Linie über Poncha Pass nach Alamosa von der Main Line von Salida nach Gunnison ab. Die grün gezeichnete Bahn nach Alamosa hatte hier eine große Schleife, die Weiche mit dem gelb gezeichneten Verbindungsgleis war genau dort wo heute das Wohnhaus steht. Der Wasserturm von Mears Jct. steht heute in Gunnison im Gunnison Pioneer Museum (Bericht demnächst ;) ).




    Poncha Junction - Mears Junction auf einer größeren Karte anzeigen





    Die alte Junction der Rio Grande lebt als geografische Bezeichnung weiter :).





    Unterwegs gibts immer mal Relikte.





    An die Mining Town Shirley erinnern Tafeln.











    11 gemütliche Meilen noch bis zum Pass.





    Die Bahn und heutige Straße beschreibt eine große Schleife zum Höhengewinn.











    Blick auf O'Haver Lake mit Campground, schon von der Lage her ein Traum :)























    Das erste was man ganz oben auf dem Pass sieht ist eine alte Rampe aus Rio Grande Zeiten.









    Wozu Zahnschmerzen so gut sind :smile2:









    Die Bahn hat gemogelt und sich die letzten 10 Meter Höhengewinn gespart :smile2:.





    Von nun an gehts bis Sargents bergab.































    Da und dort sieht man unter sich die alte Bahntrasse laufen.







    In Sargents finden sich zu meiner Überraschung noch ein Wasserturm und paar alte Bahngebäude :).

















    Auch auf der Westseite in Sargents ist die Einfahrt zum Pass nicht zu verfehlen, wer aber den Wasserturm sehen will muss eine Schleife durch den kleinen Ort fahren.



  • Schöne Straße :daumen1:

    Die Strasse gefällt mir :daumen1:

    Ja, hat mir auch gut gefallen dort. Zumal bei mir je weiter ich nach Westen kam die Wolken immer weniger wurden. Viele fahren ja sowieso auf dem US50. Wenn man die Zeit hat und das Wetter gut ist würde ich im Sommer und Herbst über Marshall Pass fahren, irgendwo schön rasten, die Natur genießen, auf die Bären warten ...