Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Unser Nordamerika - Das Forum für USA Kanada Nordamerika Fans. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

30.04.2018, 18:48

South Rim Loop [Big Bend National Park]



4. Beschreibungen | Descriptions

4.1 Lage | Location

Der South Rim Loop Trail liegt an der Staatsgrenze zwischen den USA (Texas) und Mexico, in den Chisos Mountains, im Big Bend National Park, Texas.

4.2 Anfahrt | Getting there

Fahren Sie im von Alpine den Texas Trail (TX 118) nach Süden in den Big Bend Nationalpark. Nehmen Sie nach dem Parkeingang die TX 118 weiter nach Osten, bald heißt die Straße Maverick Drive, und biegen Sie dann nach rechts, also Süden, in den Basin Drive, der Sie nach oben in das Chisos Basin führt, ein. Fahren Sie auf dieser Straße bis zum westlichen Ende des Parkplatzes an der Chisos Mountain Lodge und gehen Sie ein paar Meter zum Chisos Basin Trailhead (GPS-Koordinaten siehe oben).

4.3 Wanderung | Hike

Der South Rim Loop teilt sich nach 0,3 Meilen und Sie beschließen, gegen den Uhrzeigersinn zu wandern. Grund ist, dass Sie morgens bis zum Sattel Schatten haben und der Anstieg moderat angelegt ist. Nach einer dreiviertel Meile zweigt der Weg zum Chisos Basin ab. Sie bleiben gerade aus in der Spur. Es geht über einen steinigen Pfad durch den Wald. Aber immer wieder öffnen sich die Blicke auf das Basin und die Chisos Mountains.

Nach 1,5 Meilen geht es in Switchbacks nach oben. Der Untergrund wechselt teilweise zu schwarzer, sandiger Lava. Dazwischen betonen farbenfrohe Steine mit fast künstlerischen Strukturen, dass Schwarz nicht das ist, was man in dieser heißen Gegend sehen und spüren will. Der Vulkankegel kommt in Sicht und sorgt für Abwechslung. Es wird steiler, aber die Steigung ist jetzt nicht mörderisch, sondern bleibt moderat. Nach 3,2 Meilen erreichen Sie den namenlosen Sattel. Rechts thront der Vulkankegel, links hinten der Emory Peak und die Pinnacles, und vor Ihnen liegen die Laguna Meadows. Diese Wiesen bedecken ein Hochtal, das sich zwischen den Bergen als Ruhepol etabliert hat.

Sie wandern über das Hochtal und die Sonne beginnt den Trail aufzuheizen. Er führt an den ersten Zeltplätzen für die Backpackers vorbei. Kurz danach, Sie sind knapp 4 Meilen unterwegs, zweigt der Creek Trail ab, aber Sie bleiben am Rim. Von der Kante öffnen sich bald die gigantischen Ausblicke in Richtung Mexiko. Zeit für eine erste Pause? Wie mit Samt überzogen breiten sich die Ausläufer der Chisos Mountains in Richtung Staatsgrenze aus. Kit Mountain, Goat Mountain, Mule Ear Peaks, Dominguez Mountain, Elephant Tusk und zahllose weitere Berge stehen im Tal.

Nach 4,3 Meilen kommt die Junction zum Colima Trail, Sie zweigen aber nicht ab, sondern wandern am Rande der Ridge weiter. Sie sind jetzt am South Rim Trail, der auch als Blue Creek Canyon Trail auf manchen Landkarten eingezeichnet ist. Es wird sehr flach, denn Sie sind am South Rim eines Plateaus, das nur etwas aus der Waage gelaufen ist. Solche Erholungsstrecken gibt es immer wieder, das ist angenehm.

Nach 6,5 Meilen könnten Sie direkt in das Basin absteigen, aber wieso? Sie folgen dem North East Rim Trail weiter. Und es hat sich natürlich gelohnt, denn nach 7,6 Meilen, am höchsten Punkt des Rims und der Wanderung, es waren bisher rund 640 Höhemeter, erreichen Sie einen Superpanorama-View. Der Blick in den Juniper Canyon und auf die gegenüberliegenden Berge und Ridges wird sogar von der Mittagssonne wunderbar ins Licht gesetzt. Gut zu erreichende Felsvorsprünge geben Ihnen immer wieder Gelegenheit, diese tolle Landschaft in Ruhe zu genießen.

Von nun an geht's bergab! Der Weg wird schmal und ist teilweise zugewachsen. Und nach 9 Meilen nehmen Sie an einer Junction den Pinnacles Trail durch den Boot Canyon nach unten Richtung Chisos Basin. Die Landschaft hat sich verändert. Ein aus dem Stein ausgefrästes Bachbett weist den Weg. Es sieht aus wie eine graue Bobbahn. Der Trail ist daneben an einer Wand abgestützt und wo Wasser ist, spriesst die Vegetation. Sie laufen im Canyon teilweise wie in einer Klamm. Schön und abwechslungsreich!

Nach 9,5 Meilen kommen Sie an eine weitere Trailkreuzung zwischen dem Juniper Camp und dem Pinnacles Trail, auf dem Sie auch bleiben. Es geht wieder bergauf bis zur Junction zur Boot Spring. Hier steht eine Hütte, aber anders als wir es von den Bayrischen Alpen gewohnt sind, gibt es keine Brotzeit und kein Bier. Also weiter! Sie sind am unteren Ende des Colima Trails angekommen, bleiben erneut auf dem Pinnacle Pfad, der ab hier auch Emory Peak Trail heißt. Dann kommen die Zinnen in Sicht. Eine gewaltige Spitze sieht aus wie ein alter Trapper mit Gewehr.

10,7 Meilen und Sie sind am Fuße des Emory Peak. Am Trailhead stehen Boxen für die Brotzeit und die Vorräte der Backpacker, denn hier gibt es Bären. Sie nehmen die letzten 2,9 Meilen in Angriff. Der Weg führt durch die schönen Pinnacles über steile Switchbacks, Steine und Stufen nach unten. Manchmal sieht man das Ziel, die Lodge, unten im Tal. Rund nach der Hälfte der Reststrecke wird es flacher und nach insgesamt rund 13 Meilen haben Sie es geschafft. Das war ein anstrengender da langer, aber herrlicher Hike.

Und hier geht es zu den Details mit topographischer Wanderkarte und Download der GPS-Routen und -Waypoints:
South Rim Loop
Emory Peak

PS: Wir haben beide Hikes zusammengelegt und sind insgesamt über 16 Meilen auf den Beinen gewesen ... keep hiking!
Viele Grüße
Fritz

Wo Strassen enden, beginnt Dein Weg:
Hike the USA - it's amazing out there!
USA Travel Guide - USA Hiking Database