Sie sind nicht angemeldet.

  • »David Moffat« ist männlich
  • »David Moffat« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 980

Wohnort: An der Mittenwaldbahn

Beruf: Locomotive Engineer

  • Nachricht senden

1

20.09.2016, 13:01

Mt. Shavano

Ja, ein Fourteener musste sein :) :). Der Mount Shavano ist der südlichste Foorteener der Sawatch Range, entsprechend schönen Ausblick hat man von oben. Er ist 14229 Ft bzw 4339 Meter hoch. Salida liegt mehr oder weniger zu Füßen, man schaut auch bis ins San Luis Valley rein. Den Trailhead erreicht man über die CR250 und CR252 vom US50 bzw US285, der Abzweig ist jeweils auch ausgeschildert. Ab der BLM Grenze ist die Road recht rau, 4WD braucht man nicht aber Bodenfreiheit ist hilfreich.

Ich bin am 10.9.2016 die East Slopes Standard Route gegangen, im Bereich des Gipfels gab es mehrere Wege, blau ist die Rückroute, rot der Hinweg. Zeitbedarf war bei mir rauf etwa 5 Stunden, runter etwa 3 Stunden. Der Höhenunterschied beträgt etwa 1300m. Vom Trailhead geht es weniger Meter bis zum Colorado Trail, diesem folgt man ein Stück nordöstlich bis zur ausgeschilderten Abzweigung zum Mt. Shavano. Ab der Abzweigung gewinnt man recht gleichmäßig an Höhe bis man schon mit Sicht auf den Gipfel einen kleinen Sattel erreicht. Vom Sattel bis auf den Gipfel ist es dann nur noch ein kurzer Aufstieg. Im Gegensatz zum Mt. Elbert gibt es kein richtiges Gipfelplateau, der Gipfel besteht mehr oder weniger aus einer Aufschüttung von großen Steinen. Farbige Wegmarkierungen wie hierzulande gibt es nicht.



Zu Sonnenaufgang am Trailhead.







Ein Stück folgt man dem Colorado Trail.











Der Abzweig vom Colorado Trail zum Mt. Shavano









An der Baumgrenze











Links im Tal bildet sich durch Schnee im Winter bzw. Frühjahr der "Angel of Shavano".















Auf dem Sattel vor dem Gipfel











Der Sattel von oben gesehen.



Der Gipfel ist ein Steinhaufen :smile2:.



Man schaut rüber zum Mt. Tabeguache, viele gehen den Weg dann weiter um zwei Foorteener auf einen Streich zu erobern. Mir reichte einer zumal der Mt. Shavano der Höhere ist.





Das GPS betrügt mich wie üblich um 3 Meter :smile2:.





Jeep Trails in Richtung Mt. Antero







Blick gen Salida



Und noch ein paar Fotos vom Abstieg.







Viele Grüße

Lutz

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »David Moffat« (20.09.2016, 13:13)


Matze

UNA Moderator

  • »Matze« ist männlich

Beiträge: 26 956

Wohnort: Celle

Beruf: Rentner/Fahrer (Taxi)

  • Nachricht senden

2

20.09.2016, 13:16

Coole Tour..... :cap:
Gruß Matze



Grille

Krawallschachtel

  • »Grille« ist weiblich

Beiträge: 30 723

Wohnort: Nördlicher Westerwald

  • Nachricht senden

3

20.09.2016, 13:45

Klasse :daumen1:
Probleme mit der Höhe hattest du wohl nicht?
Lieben Gruß
Ilka :wink2:


  • »David Moffat« ist männlich
  • »David Moffat« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 980

Wohnort: An der Mittenwaldbahn

Beruf: Locomotive Engineer

  • Nachricht senden

5

20.09.2016, 14:59

Coole Tour..... :cap:
Klasse :daumen1:
:hutab: :resp: :resp: :hutab:
Danke :) :) . Die Tour stand auch auf meiner Wunschliste ganz oben.
Probleme mit der Höhe hattest du wohl nicht?
Nein eigentlich nicht. Ich hatte ja mein jede Woche 1000 Höhenmeter Programm in den Wochen vorher hier immer schön durchgezogen. So ab 4000m merkt man dass die Luft dünner wird und man ab und zu einen Schritt aussetzen muss.
Viele Grüße

Lutz

Grille

Krawallschachtel

  • »Grille« ist weiblich

Beiträge: 30 723

Wohnort: Nördlicher Westerwald

  • Nachricht senden

6

20.09.2016, 15:04

Nein eigentlich nicht. Ich hatte ja mein jede Woche 1000 Höhenmeter Programm in den Wochen vorher hier immer schön durchgezogen. So ab 4000m merkt man dass die Luft dünner wird und man ab und zu einen Schritt aussetzen muss.

Ok, das macht Sinn
Solche Trainingsmöglichkeiten gibt es hier leider gar nicht....
nicht, dass ich das machen würde :D
Lieben Gruß
Ilka :wink2:


7

20.09.2016, 15:07

Respekt! :clap1:
:sheep: Gruß Gabriele

8

20.09.2016, 19:22

Klasse! Respekt!

Aber wäre nichts für mich, ich kenne meine Grenzen.

Damals (1994) musste ich Longs Peak etwas oberhalb der Boulder Fields (ca. 4100 m) abbrechen. Allerdings war ich auch nicht richtig akklimatisiert.

Schwindel, Pause und Essen, Weitergehen, Schwindel usw.

Paar Höhenmeter tiefer war alles wieder gut.
Reiseberichte, Bilder und USA-Infos: USALetsGo

Neu: Tumacacori NHP - Picacho Peak SP - Gila Cliff Dwellings NM

9

20.09.2016, 19:31

Das GPS betrügt mich wie üblich um 3 Meter :smile2:.

Egal, solange Du ein Gipfel-PBR dabei hast ;)
Tolle Tour!

Desert Rat

I LAVA IT

  • »Desert Rat« ist weiblich

Beiträge: 19 549

Wohnort: Pahoa, HI

Beruf: Lava Tour Guide, Landscape Photographer

  • Nachricht senden

10

20.09.2016, 19:33

das waere was fuer mich



Gruss, Yvonne


  • »David Moffat« ist männlich
  • »David Moffat« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 980

Wohnort: An der Mittenwaldbahn

Beruf: Locomotive Engineer

  • Nachricht senden

11

20.09.2016, 19:59

Damals (1994) musste ich Longs Peak etwas oberhalb der Boulder Fields (ca. 4100 m) abbrechen. Allerdings war ich auch nicht richtig akklimatisiert.
Ja, da hab ich glücklicherweise einen Vorteil mit meinem Wohnort. Touren auf die Zugspitze, die Hohe Munde und den Karwendel kommen da wenigstens nahe ran. Ich hatte weder auf den Mount Elbert vor zwei Jahren noch dieses Jahr auf den Mount Shavano gröbere Schwierigkeiten.
Viele Grüße

Lutz

Emmentaler

UNA Moderator

  • »Emmentaler« ist männlich

Beiträge: 14 792

Wohnort: Ruegsau

Beruf: Bauingenieur

  • Nachricht senden

12

20.09.2016, 21:26

Wahnsinn was du da geleistet hast. :hutab:

Ich hatte ja vor einigen Jahren schon auf dem Mt. Evans auf den wir mit dem Auto fuhren kleine Probleme. Gut, ein knappes halbes Jahr später wurde mir ein Stent eingesetzt. :aug:

Ernst

reh

Mr. UNA

  • »reh« ist männlich

Beiträge: 71 299

Wohnort: Neuss-Allerheiligen

Beruf: Gymnasiallehrer

  • Nachricht senden

13

20.09.2016, 21:55

Respekt
Liebe Grüße
REH



REHs Nordamerikareise-Seite - Das Forum "Unser Nordamerika"

DT ist nicht unser Präsident - FW ist mein Präsident

--- The only way to learn Math is to do Math ---

Desert Rat

I LAVA IT

  • »Desert Rat« ist weiblich

Beiträge: 19 549

Wohnort: Pahoa, HI

Beruf: Lava Tour Guide, Landscape Photographer

  • Nachricht senden

14

21.09.2016, 00:17

Damals (1994) musste ich Longs Peak etwas oberhalb der Boulder Fields (ca. 4100 m) abbrechen. Allerdings war ich auch nicht richtig akklimatisiert.

Ja, da hab ich glücklicherweise einen Vorteil mit meinem Wohnort. Touren auf die Zugspitze, die Hohe Munde und den Karwendel kommen da wenigstens nahe ran. Ich hatte weder auf den Mount Elbert vor zwei Jahren noch dieses Jahr auf den Mount Shavano gröbere Schwierigkeiten.
mit sowas habe ich auch gar keine Probleme, obwohl ich hier im totalen Flachland wohne mit 2,600 Fuss.
Ich fahr oft dann schnell zum Wandern vom Flachland in die Berge, wo es dann von 2,600 Fuss auf 12,000 Fuss hoch geht.
14,000er gibt es hier ja leider nicht bei mir, wuerde ich aber gerne mal machen



Gruss, Yvonne


15

22.09.2016, 13:06

Klasse Tour Lutz :clap1: :clap1: :clap1:

auch von mir

:rsp:
Viele Grüße
Heike

Verwendete Tags

Hike, Hiking, Trail