Sie sind nicht angemeldet.

  • »David Moffat« ist männlich
  • »David Moffat« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 054

Wohnort: An der Mittenwaldbahn

Beruf: Locomotive Engineer

  • Nachricht senden

1

28.01.2013, 18:54

Wanderung zum Hagerman Tunnel der Colorado & Midland

Schuld war ein Büchlein welches ich in einer Dresdner Buchhandlung in der Wühlkiste gefunden habe.



Auf den Seiten 120 bis 122 ist die Wanderung zu finden, im www gibt es ebenfalls Beschreibungen. Die Wanderung ist unkompliziert, verlaufen kann man sich praktisch nicht. Man sollte daran denken dass man im Hochgebirge ist und den Wetterbericht beachten. Ganz wichtig ist Sonnenschutz! Und auch wichtig, das Ziel befindet sich in etwa 3500m Höhe! Für die Anfahrt hatten wir den DeLorme Atlas Colorado (Papierausgabe) verwendet. Der ideale Ausgangspunkt dahin ist Leadville. Von uns gewandert am 17.9.2005.



Eine historische Karte aus meiner Sammlung, der letzte Zug durch den Hagerman Tunnel ist bereits 1899 gefahren! Nahezu die ganze Wanderung ist auf der Karte zu sehen. Rechts unten die Bahnstation Busk, in der Mitte die große Hagerman Trestle und links oben der Hagerman Tunnel.

Blau gezeichnet ist der Hinweg, rot der Rückweg über die Ghosttown Douglass City.


Hagerman Tunnel auf einer größeren Karte anzeigen





Der Weg zum Beginn des Trails führt vorbei am 1893 fertiggesellten Busk-Ivanhoe Tunnel, nach Einstellung der Bahnstrecke diente der Tunnel bis 1943 als Autotunnel und bis zum heutigen Tag zur Überleitung von Wasser von der West- auf die Ostseite der Continental Divide.



Da wo der Trail von der FR105 abzweigt steht diese nicht zu übersehende Tafel.





Der erste Teil des Weges bis zur Hagerman Trestle ist unspektakulär, die Steigung ist auf der gesamten Strecke moderat. Man sollte es nicht gerade am ersten Tag nach der Ankunft aus Europa machen, der ganze Trail liegt gut über 3000m Seehöhe.







Von der Hagerman Trestle ist so gut wie nichts übrig, kein Wunder nach 106 Jahren ohne Zugverkehr.



Auf die Trestle folgt die zweite große Schleife, die Strecke wendet wieder nach Norden.



Einschnitt ohne Zugverkehr ...



Der Standort der zweiten großen Trestle der Bergstrecke. Danach folgt wieder eine große Schleife, der Weg wendet letztmals nach Süden.





Eisenbahnrelikte



Einschnitt vor dem Hagerman Lake.



Hagerman Lake. Dem James John (J.J.) Hagerman (23.März 1838 - 13.September 1909) gehörte die Bahn mal.



Die letzten Meter bis zum Tunnel.







Am Ziel der Wanderung, ein finsteres eisiges Loch in 11530 ft. Seehöhe. Und doch, hier sind letztmalig 1899 Züge durchgefahren.







Der viel kürzere Rückweg über die Ghosttown Douglas City, hier hausten die italienischen Erbauer der Colorado Midland. Unser Rückweg endete am Busk-Ivanhoe Tunnel, hier wurden wir abgeholt.

Zweitausgabe, so ähnlich auch bei DA vorgestellt ...
Viele Grüße

Lutz

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »David Moffat« (29.01.2013, 06:34)


2

28.01.2013, 19:27

Schöne Wanderung durch tolle Landschaft und dann noch der Hintergrund mit der Eisenbahn :daumen1:

Danke Lutz :wink1:

3

28.01.2013, 19:34

Schöne Wanderung durch tolle Landschaft und dann noch der Hintergrund mit der Eisenbahn :daumen1:

Danke Lutz :wink1:

;Plus1; :clap1: :clap1: :clap1:
:wink1: :indi1:

Desert Rat

I LAVA IT

  • »Desert Rat« ist weiblich

Beiträge: 19 972

Wohnort: Pahoa, HI

Beruf: Lava Tour Guide, Landscape Photographer

  • Nachricht senden

5

29.01.2013, 00:01

schoene Landschaft und altes Geruempel



Gruss, Yvonne


Matze

UNA Moderator

  • »Matze« ist männlich

Beiträge: 27 685

Wohnort: Celle

Beruf: Rentner/Fahrer (Taxi)

  • Nachricht senden

6

29.01.2013, 11:23

Klasse Lutz :daumen: :daumen:
Gruß Matze


:dynamo: :werder:

Verwendete Tags

Colorado, Hike, Railroad, Railway