Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Unser Nordamerika - Das Forum für USA Kanada Nordamerika Fans. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »David Moffat« ist männlich
  • »David Moffat« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 980

Wohnort: An der Mittenwaldbahn

Beruf: Locomotive Engineer

  • Nachricht senden

1

03.11.2014, 21:18

Frying Pan Road - Ivanhoe Lake Road - Hagerman Tunnel

Wieder ein Ziel meiner Priorität 1 Liste ist abgearbeitet :). Ja, wir sind schon wieder auf Eisenbahnspuren unterwegs ;). Nur wer die Frying Pan Road ohne dieses Wissen fährt wird davon nichts merken. Meine Fahrt geht von Basalt bis zum Ivanhoe Lake, hier stelle ich das Auto ab und laufe den Rest bis zum Hagerman Tunnel. Wo in der Karte der Marker ist endet der Asphalt, die grüne Linie ist der Trail bis zum Tunnel. Wobei der größte Teil davon durchaus zu fahren gewesen wäre. Die Hagerman Pass Road von Leadville rüber sollte man mit einem Miet SUV nicht erwägen zu fahren.


Ivanhoe Lake Road auf einer größeren Karte anzeigen







Nur einmal verlässt man die alte Bahntrasse der Colorado Midland Railway, bei der Umfahrung des John Ruedi Stausees.





In Thomasville stehen alte Kalkbrennöfen.









Chapman Dam mit Campground





Da wo der Asphalt endet gibt es einen Wegweiser und Hinweistafeln.







Von nun an gehts auf Schotter weiter aber es gab nur wenige raue Stellen.





Die noch sichtbaren Reste eines Gleisdreieckes.







Das müsste die seit Bahnzeiten "Hell Gate" genannte Stelle sein.





Die Zufahrt zum Hagerman Pass, falsch geschrieben und für normale Autos ungenießbar. Wir folgen dem Hinweis zum Ivanhoe Lake.









Ankunft am Ivanhoe Lake, der Damm hindert das Wasser gen Westen abzufließen.







Der Damm im See ist die alte Bahntrasse, vorne links befand sich die Station Ivanhoe.



Das Auto wird am Ivanhoe Lake geparkt und zunächst der Weg des Wasser verfolgt.



Das Wasser nimmt den Weg durch den später gebauten und tiefer liegenden Busk Ivanhoe Tunnel auf die Ostseite der Continental Divide. Bis 1918 sind die Züge der Colorado Midland hier gefahren.









Von jetzt an gehts zu Fuß weiter, ein gutes Stück wäre durchaus noch zu mit dem Auto gegangen, ich habe mich nur durch ein großes Wasserloch gleich am Anfang verschrecken lassen. Es waren etwa 14 km Roundtrip. Blaue Marker kennzeichnen den Busk Ivanhoe Tunnel links und den Hagerman Tunnel rechts.


Ivanhoe Lake Road auf einer größeren Karte anzeigen















Wer sieht Murmel :)?



































Das Ziel ist erreicht, der Hagerman Tunnel :). Letztmalig 1898 ist hier ein Zug durch gefahren, danach wurde bis 1918 nur noch der Busk Ivanhoe Tunnel genutzt.





Was ich kaum gehofft hatte, man kann rein schauen. Und der Tunnel ist intakt, unglaublich.









An die Höhe gewöhnt man sich, erstaunlich ist dass man hier unter der Baumgrenze ist, auf der Ostseite aber darüber. Zur Ostseite geht es hier: >>> klick <<<





Blick vom Hagerman Tunnel in Richtung Ivanhoe Lake.





Zum Abschluss noch ein Bild am Ivanhoe Lake mit der alten Bahntrasse. Zurück saß mir dann ein Gewitter im Nacken.

Viele Grüße

Lutz

Matze

UNA Moderator

  • »Matze« ist männlich

Beiträge: 26 956

Wohnort: Celle

Beruf: Rentner/Fahrer (Taxi)

  • Nachricht senden

2

03.11.2014, 21:57

Du stellst wirklich andere, aber schöne Touren vor.....
Die Landschaft ist beeindruckend, gefällt mir
Gruß Matze



  • »David Moffat« ist männlich
  • »David Moffat« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 980

Wohnort: An der Mittenwaldbahn

Beruf: Locomotive Engineer

  • Nachricht senden

3

04.11.2014, 10:24

Du stellst wirklich andere, aber schöne Touren vor.....
Ach, so anders sind sie gar nicht :). Wenn jemand das passende Auto hat kann er unter völliger Missachtung der Eisenbahnhistorie eine klasse Rundfahrt machen, Leadville - Hagerman Pass - Frying Pan Road - Basalt - Aspen und über Independence Pass zurück. Aber es sollte schon ein Wrangler oder was in der Art sein.
Die Landschaft ist beeindruckend, gefällt mir
Das geht mir genau so, und den Weg vom Ivanhoe Lake zum Tunnel hatte ich mal wieder völlig für mich alleine. Nur Murmel hab ichgetroffen :).
Viele Grüße

Lutz

4

04.11.2014, 10:30

Wie schön, ein Murmel-Suchbild :cap: :cap: :cap: Ich hab die Verwandtschaft auf dem Bild gefunden :D

Wieder eine herrliche Strecke, besonders die Öfen haben es mir angetan, auch diese Road kommt auf die Liste :daumen1:

Grille

Krawallschachtel

  • »Grille« ist weiblich

Beiträge: 30 723

Wohnort: Nördlicher Westerwald

  • Nachricht senden

5

05.11.2014, 14:50

Gefällt mir auch wieder richtig gut :daumen1:

Faszinierend, wo überall früher Eisenbahnen langgefahren sind und toll, wie du dich damit auskennst :clap1:
Lieben Gruß
Ilka :wink2:


Emmentaler

UNA Moderator

  • »Emmentaler« ist männlich

Beiträge: 14 792

Wohnort: Ruegsau

Beruf: Bauingenieur

  • Nachricht senden

6

05.11.2014, 22:28

Ich bewundere dich immer wieder was für schöne Strecken du ausgegraben hast. Das ganze Gebiet wurde ja mit unzähligen Bahnlinien erschlossen die wohl nur recht kurze Zeit in Betrieb waren. Ich stelle mir so vor wie da die von schnaubenden Dampfloks gezogenen Züge im Schneckentempo über die Berge fuhren. Und zuvor musste das schliesslich noch ohne Hilfe moderner Baumschinen alles gebaut werden.

Ernst

franky.dee

Graduate

  • »franky.dee« ist männlich

Beiträge: 9 345

Wohnort: Im schönsten Bundesland der Welt

Beruf: Versicherungsfachmann

  • Nachricht senden

7

06.11.2014, 08:50

Eine wirklich hübsche Gegend.
Gruss Frank :yssir1: