Sie sind nicht angemeldet.

1

20.05.2013, 21:04

Ans andere Ende der Welt - Patagonien und Antarktis

Schon lange versprochen - in Kürze soll's losgehen. 4 1/2 Wochen Patagonien, Antarktis und ein wenig Buenos Aires.

Wer hat Lust, mich zu begleiten? :wink2:

Ich kann Eis ohne Ende anbieten, vielleicht das schönste Fleckchen der Erde, Pinguine, leider nicht immer gutes Wetter und den einen Sonnenauf- und -untergang.

Was ich nicht anbieten kann ist ein Reisebericht wie ein Uhrwerk - ggf. müsst Ihr die eine oder andere Pause in Kauf nehmen ;)
Liebe Grüße
Jürgen

2

20.05.2013, 21:10

Wer hat Lust, mich zu begleiten? :wink2:

Ich bin dabei :wink1:

  • »franky.dee« ist männlich

Beiträge: 10 056

Wohnort: Im schönsten Bundesland der Welt

Beruf: Versicherungsfachmann

  • Nachricht senden

3

20.05.2013, 21:16

Ich kommen natürlich auch mit.
Gruss Frank :yssir1:

Emmentaler

UNA Moderator

  • »Emmentaler« ist männlich

Beiträge: 15 605

Wohnort: Ruegsau

Beruf: Bauingenieur

  • Nachricht senden

4

20.05.2013, 21:21

Wenn du nichts dagegen hast komme ich gerne mit.

Ernst

Matze

UNA Moderator

  • »Matze« ist männlich

Beiträge: 27 873

Wohnort: Celle

Beruf: Rentner/Fahrer (Taxi)

  • Nachricht senden

5

20.05.2013, 21:57

Ich fahre gern mit .....
Gruß Matze


:dynamo: :werder:

6

20.05.2013, 21:58

So langsam ertrage ich Eis auch auf Fotos wieder ;)

Du kannst loslegen....die Wintersachen sind eh noch in der Nähe. :wink2:
Daisypath Christmas tickers

7

20.05.2013, 22:19

Ich bin auch mit dabei.
Bin gespannt, wie es dort aussieht.
Werde das wohl nie in Natura zu Gesicht bekommen.
Und Eis und Schnee machen mir nix aus.


LG
Carmen

8

20.05.2013, 23:14

Klasse, da wollte ich schon immer mal hin :wink1:
Viele Grüße,

Max


9

20.05.2013, 23:27

Ich werde sporadisch auch reinschauen :nick:

reh

Mr. UNA

  • »reh« ist männlich

Beiträge: 73 333

Wohnort: Neuss-Allerheiligen

Beruf: Gymnasiallehrer

  • Nachricht senden

10

21.05.2013, 09:21

Ich werde sporadisch auch reinschauen :nick:


Das kann ich unterschreiben, wobei allzu viel weiß kann ich zur Zeit immer noch nicht ertragen... mir ist zur Zeit eher nach blau und gelb
Liebe Grüße
REH



REHs Nordamerikareise-Seite - Das Forum "Unser Nordamerika"

--- The only way to learn Math is to do Math ---

11

21.05.2013, 11:25

Das klingt doch gut, ich bin dabei !
Liebe Grüsse, Jens
"The first time, it's a vacation. After that, it's coming home. CANADA - keep exploring."

Grille

Krawallschachtel

  • »Grille« ist weiblich

Beiträge: 31 631

Wohnort: Nördlicher Westerwald

  • Nachricht senden

12

21.05.2013, 12:54

Bin auch dabei :wink2:
Lieben Gruß
Ilka :wink2:


DocHoliday

UNA Moderator

  • »DocHoliday« ist männlich

Beiträge: 16 018

Wohnort: Duisburg

Beruf: Wie der Name schon sagt

  • Nachricht senden

13

21.05.2013, 12:54

Pausen und Unterbrechungen beim Reisebericht? :huch1: Wo gibt es denn so was? :D :D

Ich bin natürlich dabei!
Gruß

Dirk

14

21.05.2013, 13:19

Pausen und Unterbrechungen beim Reisebericht? Wo gibt es denn so was?

:lach3: :lachweg: :lach3:

16

21.05.2013, 21:07

Wer hat Lust, mich zu begleiten? :wink2:


Ich bin dabei :wink1:


Ich kommen natürlich auch mit.


Supi!
Wenn du nichts dagegen hast komme ich gerne mit.

Ernst


Warum sollte ich was dagegen habe, ich freu mich sehr!
Ich fahre gern mit .....

So langsam ertrage ich Eis auch auf Fotos wieder ;)

Du kannst loslegen....die Wintersachen sind eh noch in der Nähe. :wink2:


Ach es gibt auch schöne Sommerbilder und nicht nur Eis :)
Ich bin auch mit dabei.
Bin gespannt, wie es dort aussieht.
Werde das wohl nie in Natura zu Gesicht bekommen.
Und Eis und Schnee machen mir nix aus.
LG
Carmen


Man sollte nie nie sagen ;)

Klasse, da wollte ich schon immer mal hin :wink1:

Ich werde sporadisch auch reinschauen :nick:


Freut mich!

Ich werde sporadisch auch reinschauen :nick:


Das kann ich unterschreiben, wobei allzu viel weiß kann ich zur Zeit immer noch nicht ertragen... mir ist zur Zeit eher nach blau und gelb


Eis kann ganz schön blau sein... und gelb ist ab und zu auch dabei!

Das klingt doch gut, ich bin dabei !

Bin auch dabei :wink2:


:daumen:
Pausen und Unterbrechungen beim Reisebericht? :huch1: Wo gibt es denn so was? :D :D

Ich bin natürlich dabei!


Ist schon schlimm, wenn ein Reisebericht nicht regelmäßig fortgeführt wird :aetsch:
Ich guck die Bilder :daumen:


Viel Spaß!
Liebe Grüße
Jürgen

17

21.05.2013, 21:23

Heute ohne Fotos....

Tag 1 / Tag 2 (04.01.13 / 05.01.13)

Unsere lang erwartete Reise ans andere Ende der Welt begann sehr gemütlich mit langem Ausschlafen, Kramen und Restpacken. Hat schon etwas für sich, wenn man nicht mehr am Tag der Reise arbeiten gehen muss :D

Um 14:00 Uhr hielt uns dann aber nichts mehr. Nach der obligatorischen Verabschiedung von unseren Freunden fuhren wir bei Nieselregen langsam und gemütlich nach Frankfurt zu „unserem“ Airportparker. Da wir natürlich viel zu früh waren, gönnten wir uns vorab noch einen Abstecher zu „unserer“ Autobahnraststätte Medenbach und stillten unseren Hunger mit sehr leckeren Nudeln.

Am Airportparker ging diesmal alles unglaublich fix. Keine 10 Minuten nach unserer Ankunft waren schon alle Formalitäten erledigt und wieder einige Minuten später waren wir am Flughafen. Ein Angestellter von Airportparker beeindruckte mich übrigens sehr, da er sich daran erinnern konnte, dass wir früher einen Seat hatten und immer lange Reisen unternehmen.....

Unsere Glückssträhne hielt auch am Frankfurter Flughafen. Da wir schon von zu Hause aus eingecheckt hatten, brauchten wir nur noch unser Gepäck abzugeben (dauerte keine 5 Minuten) und konnten uns dann nach einer kurzen Erholungs- und Abkühlphase an unser Gate begeben, wo wir den gelungenen Start mit einem Dosenbier feierten (und zugleich unseren Durst erfolgreich bekämpften).

Unsere 747-400 war leider doch viel voller als erhofft, so dass nichts aus unserem freien Mittelplatz wurde. Trotzdem haben wir die 13,5 Stunden Flug einigermaßen erfolgreich bewältigt – mit leidlich gutem Essen, freundlichem Service, gutem Wein, einer netten Filmauswahl (u.a. Ice Age 4) und – Gott sei Dank – einigen Stunden Schlaf.

Buenos Aires empfing uns mit sonnigem Wetter und einer endlos langen Schlange vor der Immigration. Eine Stunde später konnten wir auch unser Gepäck in Empfang nehmen. Nach einer kurzen Warteschlange am Zoll fanden wir sofort unseren Taxistand und auch hier ging alles fix – keine 5 Minuten später saßen wir Taxi und wurden zum nationalen Flughafen kutschiert.

Hier war zwar alles sehr wuselig und chaotisch, trotzdem blieb unser Glück uns treu – wir konnten unser Gepäck aufgeben und mussten unser Übergepäck nicht bezahlen. Da der Flughafen direkt am Meer liegt, konnten wir nicht widerstehen und gingen einige Minuten ans die Kaimauer. Fühlte sich schon ein wenig wie Urlaub an ;-). Dann meldete sich der Hunger, den wir erfolgreich mit einem argentinischen Burger bekämpften. Hinterher gab es noch einen (ziemlich teuren) Café con leche, der erste im Urlaub. :-) Anschließend suchten wir uns im ziemlich überfüllten Shopping-Bereich ein ruhiges Eckchen und legten uns auf dem Marmor-Boden lang (neben uns lag schon eine ganze Herde – sah ein bisschen wie Camping aus). Mit Lesen und Tagebuch-Schreiben ging die Wartezeit dann ziemlich schnell um und wir konnten ans Gate. Dort ergatterten wir noch zwei Sitzplätze – es war ziemlich voll, sagten wir das schon? - und warteten aufs Boarding. Kurz vorher wurde das Gate noch verlegt, aber glücklicherweise nur 5 Gates weiter, so dass wir rechtzeitig Boarden konnten. Die Maschine war leider auch voll und durch eine verspätete andere Maschine konnten wir erst eine halbe Stunde später starten.

Der Flug war ziemlich unspektakulär, die Sitze waren sehr kurz, was auf längere Zeit unbequem wird, aber es hielt sich noch im Rahmen. Ich habe den halben Flug verschlafen. Trotz der Verspätung beim Start waren wir dann fast pünktlich in El Calafate. Die Koffer kamen auch nach ganz kurzer Wartezeit und wir fanden das vom Hotel geschickte Taxi auch sofort. Nach super-kurzer Zeit saßen wir im Taxi in Richtung Hotel und genossen die ersten Blicke auf die karge und windzerzauste Landschaft. Schöööön! Im Linda Vista wurden wir von einer älteren Japanerin, der Inhaberin, begrüßt. In einem wilden Gemisch aus Spanisch und Englisch machten wir dann noch die morgige Bootstour klar und bezogen dann – doch ziemlich geschafft – unser Appartement. Ziemlich großzügig und gemütlich. Wir kramten ein bisschen, putzten uns die Zähne und dann machten wir uns auf, kurz die Beine vertreten.

Wir schlenderten die „Main Street“ entlang und erinnerten uns an unseren letzten Besuch. Wir erkannten unser Pizza-Restaurant und die Farmacia wieder. Auch das Casino stand noch an seinem alten Platz. Da es Samstagnachmittag war, war tout Calafate auf den Beinen und verstopfte die Fußgängerwege und die Geschäfte. Aber wir waren noch erstaunlich relaxt, nur allmählich kam die Müdigkeit ein bisschen durch. Wir waren ja auch schon recht lange auf den Beinen. Den Supermarkt fanden wir ebenfalls noch und wollten noch flott eine Flasche Wein und ein paar Kleinigkeiten kaufen. Als wir eintraten realisierten wir allerdings nicht sofort, dass wir die Samstagnachmittag-Hölle gefunden hatten. Der ohnehin schon kleine und vollgestopfte Laden war brechend voll. Ach, vollkommen untertrieben! Er war mega-ober-brechend voll. Die Kassenschlangen schlängelten sich durch den ganzen Laden. Ein Suchen von Lebensmitteln war nicht möglich, wir packten nur das ein, an dem wir gerade vorbeigedrückt wurden. Glücklicherweise waren Wein, Chips und Schokoriegel dabei. Irgendwann wurden wir in eine falsche Abzweigung gedrückt und landeten bei den Haushaltsreinigern. Damit hatte sich der restliche Einkauf dann erledigt und wir wurden an die Kasse gespült. Nach gefühlten 2 Stunden waren wir wieder draußen und überlegten, ob wir uns nicht vielleicht T-Shirts mit dem Aufdruck „I survived den Samstagnachmittag-Einkauf in El Calafate“ drucken lassen sollten. Ziemlich geschlaucht wanderten wir langsam zu unserem Hotel zurück und beschlossen, in „unserer“ Pizzeria zu Abend zu essen. Mit zwei leckeren vegetarischen Pizzen und zwei richtig großen Micro-Brewery-Bier (600 ml) beendeten wir den ersten Tag. Im Hotel angekommen, schaffte Andrea es so gerade noch, ins Nachthemd zu schlüpfen, dann war sie auch schon eingeschlafen. Die Nacht sollte auch recht kurz sein, da irgendjemand ja für den nächsten Morgen eine Bootstour gebucht hatte (Abholung 7:30 Uhr)! Wer macht sowas?!?!
Liebe Grüße
Jürgen

Grille

Krawallschachtel

  • »Grille« ist weiblich

Beiträge: 31 631

Wohnort: Nördlicher Westerwald

  • Nachricht senden

18

21.05.2013, 21:32

Die Anreise klingt ja wirklich sehr entspannt.

Das Einkaufen hört sich nach einem üblen Horrortrip an, aber ihr habt auch das gemeistert und doch noch irgendwie was Sinnvolles kaufen können :D

Jetzt bin ich gespannt, wie es weitergeht :cap:
Lieben Gruß
Ilka :wink2:


Emmentaler

UNA Moderator

  • »Emmentaler« ist männlich

Beiträge: 15 605

Wohnort: Ruegsau

Beruf: Bauingenieur

  • Nachricht senden

19

21.05.2013, 21:42

Gar nicht so übel diese Anreise, mal abgesehen von den engen Sitzen. Allerdings wäre ich schon vor dem Einkaufsbummel unter die Decke geschlüpft wenn am nächsten Morgen schon so früh Tagwache gewesen wäre. Ihr seid aber auch noch einige Jährchen jünger. :smile:

Ernst

20

21.05.2013, 21:44

uuuuh, eine Einkaufshölle in El.... el...... el Calafate.....

ich musste jetzt erstmal googeln, wo genau das liegt.

Ich bin im Bilde und nachdem Anreise, sowie Horror-Einkaufen überstanden ist, kann es nun losgehen :cap:
Daisypath Christmas tickers