Sie sind nicht angemeldet.

41

08.01.2018, 13:47

Okay, jetzt versteh ich auch, welche Fotos Klaus gefallen könnten, vorher war mir das nicht ganz klar :D

Also den Deckel von der Gulaschsuppe hätte ich zurückgehen lassen, da hat ja jemand zweimal abgebissen :D

Die Krämerbrücke gefällt mir auch sehr gut, sowas mag ich

Und zum Matze-Erlebnis, sowas hatten wir ja schon öfters gell :D

Emmentaler

UNA Moderator

  • »Emmentaler« ist männlich

Beiträge: 16 549

Wohnort: Ruegsau

Beruf: Bauingenieur

  • Nachricht senden

42

08.01.2018, 13:48

Nach der Stadtrundfahrt haben wir den Dom, ein Puppenstuben Museum und diverse hist. Bauten und Kirchen besichtigt. Das Puppenstuben Museum war toll, hätte ich erst nicht gedacht und wollte nicht mit reingehen. Martina hat sich dafür interessiert und ich bin schließlich gefolgt.


Mir ist es vor etwa 27 Jahren in Mitchell SD auch so ergangen. Ich wollt zuerst auch nicht rein und musste dann doch. Mürrisch fragte ich als damals 55-jähriger nach einem Senior Discount. Antwort: "Sie schon, Ihre Frau aber nicht*. Dabei bin ich doch ein Jahr jünger, Von diesem moralischen Tiefschlag habe ich mich bis heute nicht erholt.

Leider ist das dortige Doll-Museum inzwischen geschlossen worden,

Ansonsten hast du mir wieder eine schöne Stadt vorgestellt. Vielleicht kann ich noch einmal eine Route zusammenstellen, die mit dem OeV möglich ist.

Ernst

Matze

UNA Moderator

  • »Matze« ist männlich
  • »Matze« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 29 711

Wohnort: Celle

Beruf: Rentner/Fahrer (Taxi)

  • Nachricht senden

43

08.01.2018, 14:03

Okay, jetzt versteh ich auch, welche Fotos Klaus gefallen könnten, vorher war mir das nicht ganz klar :D

Meinst du jetzt die Augustiner Biere oder das noch folgende Auto Museum :D ;)

Jaja, ich bin schon manchmal ein Schussel.... :pfeiff2:
Nach der Stadtrundfahrt haben wir den Dom, ein Puppenstuben Museum und diverse hist. Bauten und Kirchen besichtigt. Das Puppenstuben Museum war toll, hätte ich erst nicht gedacht und wollte nicht mit reingehen. Martina hat sich dafür interessiert und ich bin schließlich gefolgt.

Ansonsten hast du mir wieder eine schöne Stadt vorgestellt. Vielleicht kann ich noch einmal eine Route zusammenstellen, die mit dem OeV möglich ist.
Ernst


Ich denke, die einzelnen Städte sind gut mit der Bahn zu erreichen ....Vielleicht auch mit Flug nach Flughafen Erfurt/Weimar
Gruß Matze


:dynamo: :werder:

44

08.01.2018, 14:11

Meinst du jetzt die Augustiner Biere oder das noch folgende Auto Museum :D ;)

Augustiner und Motorräder ;)

Matze

UNA Moderator

  • »Matze« ist männlich
  • »Matze« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 29 711

Wohnort: Celle

Beruf: Rentner/Fahrer (Taxi)

  • Nachricht senden

45

09.01.2018, 12:18

Tag 9......Eisenach

Unser mittlerer Sohn wohnt und arbeit ja in Eisenach (bei Opel - damals jedenfall noch, jetzt hat er wegen ungewisser Zukunft gekündigt und eine andere Arbeitsstelle begonnen) und so war es nur natürlich, dass wir wir ihn besuchen und uns auch die Stadt usw. ansehen.

Da wir schon vormittag in Eisenach ankamen, entschlossen wir uns gleich zu einer Besichtigung der Wartburg. Hier sind wir dann neben der Burg Besichtigung auch noch in die Luther Austellung gegangen. Gab einige Exponate aus der damaligen zeit zu sehen, die extra im Lutherjahr aus privaten Besitz oder von anderen Museen für diese Austellung verliehen wurden. Fotografieren war leider verboten.







Blick von der Burg




Nach dieser Besichtigung sind wir dann in ein China Restaurant und haben ganz lecker gegessen. Zum Abend dann eine Teil Fotos ansehen, von seiner 1 1/2 jährigen Fahrradtour durch Europa und Marokko.
Für den folgenden Tag ging es dann zur Stadt Besichtigung - und auch Eisenach hat uns gut gefallen.























So was konnte ich auch entdecken ....was soll ich sagen :gru1: Immer noch besser, als was sich sonst politisch in Thüringen so rumtreibt.


Sebastian mußte dann zur Schicht und wir hatten Zeit noch eine kleine Schlucht zu erwandern. Leider sind wir irgendwo falsch gelaufen, die Beschilderung war auch nicht so eindeutig, so dass wir lange Zeit in die falsche Richtung gewandert sind. War aber nicht so schlimm, weil ganz netter Weg durch den Wald. Wir sind dann irgendwann umgedreht und haben schließlich den richtigen Weg gefunden.... :D
Leider konnten wir dann zeitlich die gesamte Schlucht nicht mehr laufen .... :huch1: , so waren wir nur noch in der Drachenschlucht. Diese Schlucht ist nicht sehr lang, aber ziemlich eng - Slot Canyon sozusagen :D :cap:

Drachenschlucht







Am anderen Tag, bevor wir unsere Heimreise antraten, haben wir noch das "Auto- und Wartburg Museum" besucht. Eisenach hat ja lange Jahre BMW Fahrzeuge produziert, bevor dann hier in der DDR der Wartburg hergestellt wurde.
Es war für uns eine interessante Reise in die Vergangenheit. :D


Dieses Monstrum stand vor dem Museum - eine Maschine für den Autobau














Nach BMW dann zu Wartburg






Und auch Motorräder wurden hier gefertigt, später ging die MZ in Zschkopau vom Band


Danach haben wir uns von unserem Sohn und von Thüringen verabschiedet und sind nach Hause gefahren.
Es waren schöne, interessante Tage - deren Augenmerk mal mehr auf Besichtigungen und weniger auf Landschaft gerichtet war. Allerdings ist das bei den besuchten Städten eigentlich nicht verwunderlich, ist doch da sehr viel deutsche Geschichte zu erleben und kennen zu lernen.
Ich kann das nur empfehlen und man kann ja durchaus noch etwas schöne thüringische Landschaft einbauen.


ENDE
Gruß Matze


:dynamo: :werder:

46

09.01.2018, 12:44

Wieder schöne Eindrücke :daumen1:

Eure Kinder wohnen ja in ganz Deutschland verteilt, hat es ihnen in Celle nicht gefallen?

Und 1,5 Jahre Fahrradtour, von Dir hat er das nicht :D

Matze

UNA Moderator

  • »Matze« ist männlich
  • »Matze« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 29 711

Wohnort: Celle

Beruf: Rentner/Fahrer (Taxi)

  • Nachricht senden

47

09.01.2018, 13:46

Wieder schöne Eindrücke :daumen1:

Eure Kinder wohnen ja in ganz Deutschland verteilt, hat es ihnen in Celle nicht gefallen?

Und 1,5 Jahre Fahrradtour, von Dir hat er das nicht :D


Tja, der Job :) Einer ist ja noch in Celle und wird auch bleiben :smile:

Nee, von mir hat er das gewiß nicht :pfeiff2:


Das Auto Museum wär doch was für Klaus, oder? So weit entfernt kann Eisenach doch nicht sein
Gruß Matze


:dynamo: :werder:

48

09.01.2018, 13:59

Das Auto Museum wär doch was für Klaus, oder? So weit entfernt kann Eisenach doch nicht sein

Würde uns beiden gefallen, aber Deutschlandreisen stehen bei uns nicht auf dem Programm, solange wir noch Fernreisen machen können. Man weiß ja nie, wie lange man gesund bleibt

Matze

UNA Moderator

  • »Matze« ist männlich
  • »Matze« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 29 711

Wohnort: Celle

Beruf: Rentner/Fahrer (Taxi)

  • Nachricht senden

49

09.01.2018, 14:05

Das Auto Museum wär doch was für Klaus, oder? So weit entfernt kann Eisenach doch nicht sein

Würde uns beiden gefallen, aber Deutschlandreisen stehen bei uns nicht auf dem Programm, solange wir noch Fernreisen machen können. Man weiß ja nie, wie lange man gesund bleibt


:daumen1: Ohja, versteh ich
Gruß Matze


:dynamo: :werder:

Emmentaler

UNA Moderator

  • »Emmentaler« ist männlich

Beiträge: 16 549

Wohnort: Ruegsau

Beruf: Bauingenieur

  • Nachricht senden

50

09.01.2018, 17:36

Ich hatte bisher keine Ahnung, dass es in Deutschlands Osten so viel Sehenswertes gibt. Danke Matze, dass du mir das etwas näher gebracht hast.

Ernst

Matze

UNA Moderator

  • »Matze« ist männlich
  • »Matze« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 29 711

Wohnort: Celle

Beruf: Rentner/Fahrer (Taxi)

  • Nachricht senden

51

09.01.2018, 18:14

Ich hatte bisher keine Ahnung, dass es in Deutschlands Osten so viel Sehenswertes gibt. Danke Matze, dass du mir das etwas näher gebracht hast.

Ernst

:D
Gruß Matze


:dynamo: :werder:

52

10.01.2018, 07:04

Danke Matze für den Bericht.
Und danke, dass du uns hier einige schöne Ecken von Deutschland vorgestellt hast.

Es gibt im Osten von Deutschland schon einige schöne Sehenswürdigeiten und Städte.
Würde mir auch mal gefallen dort vorbei zu schauen, nur leider hab ich im Moment dafür noch zu wenig Urlaub irgendwie und bin noch zu reiselustig.
Aber wer weiss, wie schnell sich das ändern kann.

LG
Carmen

53

10.01.2018, 07:27

Danke Matze für diesen schönen Bericht. Ja, der Osten hat schon schöne Ecken. Durch unsere jährlichen Motorradtreffen sind wir ja schon in viele Regionen Deutschlands gekommen und konnten feststellen, dass auch Deutschland sehr schön sein kann. Mal sehen, was wir dieses Jahr zu sehen bekommen. Das diesjährige Treffen ist in Thüringen, genauer in der Nähe des Rennsteigs.
Gruß

Ralf :wink1:

54

10.01.2018, 09:57

Hallo Matze,

bin gerade beim 2. Frühstück über deinen Bericht gestolpert. Auf den Pfaden seiner Kindheit zu wandeln macht natürlich riesigen Spaß. Zu sehen, wie sich alles verändert hat, und bei euch im Osten sind die (baulichen) Veränderungen (entschuldige, ich möchte dir nicht auf den Fuß treten) ja sehr sichtbar.
Mein Mann und ich haben damals direkt nach der Wende eine Reise nach Thüringen unternommen und u.a. die Wartburg, Erfurt und Weimar besichtigt.Untergekommen waren wir in Arnstadt und zwar in einem Hotel direkt am Marktplatz. Das Hotel hieß, so glaube ich, "Goldene Henne" und war in einem fürchterlichen Zustand, aber mangels Alternativen kamen wir dort unter und wurden wirklich sehr herzlich versorgt.
Mein Gott, wie haben sich die Städte dort verändert. Erfurt, besonders die Ecke um den Dom habe ich komplett anders in Erinnerung. Auch Weimar gefällt mir gut, ist so modern geworden.
Wie die dort ansässigen Menschen die Veränderungen empfinden, kann ich nicht beurteilen. Schlecht war damals bestimmt nicht alles bei euch, es hat halt Mangel an ausreichend Baumaterial geherrscht und so konnten die Bauwerke nicht instand gehalten.werden.
Danke Matze fürs Teilen deines Berichtes. Vielleicht wage ich mich auch irgendwann einmal mit einem Bericht aus der Reserve. Bzgl. meiner Heimat könnte ich dann einen Bericht über die südliche Nordsee einstellen, eine ganz tolle Ecke im Nordwesten. Weites Land, viele Deiche, viel Wasser, schöne Rhododendren, die bei uns in der Ecke wegen des Bodens besonders intensive Farben haben, und natürlich einige letzte Hochmoore. Es müsste nur erst Sommer werden, damit ich Fotos machen könnte, denn ohne geht natürlich nicht. Auch bei uns hat sich viel verändert. Meine Kindheit war im Herbst von Überschwemmungen geprägt, und den Winter habe ich nur schlittschuhlaufend sogar bis zur Schule in Erinnerung. Heute gibt es an den Flüssen jeweils 2 Deiche, und daher auch keine Überschwemmungen mehr, und die Ortschaften haben viel für den stetig wachsenden Tourismus gemacht.


Herzliche Grüße :wink1: :wink1:
Beate

P.S. Bzgl. der Fotos aus meiner Heimat fällt mir gerade ein, dass wir ja jedes Jahr sei der Wende im Sommer 10 Tage an der Ostsee in Meck-Pom sind :P , mal auf Rügen oder Usedom, aber am liebsten in Fischland-Darss :P . Aber ich nehme mir gerade vor, wenn ich wieder einmal die alte Heimat besuche, nicht den Fotoapparat zu vergessen.

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Goldener Herbst« (10.01.2018, 10:05)


Grille

Krawallschachtel

  • »Grille« ist weiblich

Beiträge: 33 408

Wohnort: Nördlicher Westerwald

  • Nachricht senden

55

10.01.2018, 10:41

Wir waren ja damals in Weimar auf einer Kurzreise und haben uns auch in der Umgebung umgeschaut
Wirklich schöne alte Städte, die man da findet :daumen1:
Lieben Gruß
Ilka :wink2:


Matze

UNA Moderator

  • »Matze« ist männlich
  • »Matze« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 29 711

Wohnort: Celle

Beruf: Rentner/Fahrer (Taxi)

  • Nachricht senden

56

10.01.2018, 10:49

Hallo Matze,

bin gerade beim 2. Frühstück über deinen Bericht gestolpert. Auf den Pfaden seiner Kindheit zu wandeln macht natürlich riesigen Spaß. Zu sehen, wie sich alles verändert hat, und bei euch im Osten sind die (baulichen) Veränderungen (entschuldige, ich möchte dir nicht auf den Fuß treten) ja sehr sichtbar.
Mein Mann und ich haben damals direkt nach der Wende eine Reise nach Thüringen unternommen und u.a. die Wartburg, Erfurt und Weimar besichtigt.Untergekommen waren wir in Arnstadt und zwar in einem Hotel direkt am Marktplatz. Das Hotel hieß, so glaube ich, "Goldene Henne" und war in einem fürchterlichen Zustand, aber mangels Alternativen kamen wir dort unter und wurden wirklich sehr herzlich versorgt.
Mein Gott, wie haben sich die Städte dort verändert. Erfurt, besonders die Ecke um den Dom habe ich komplett anders in Erinnerung. Auch Weimar gefällt mir gut, ist so modern geworden.
Wie die dort ansässigen Menschen die Veränderungen empfinden, kann ich nicht beurteilen. Schlecht war damals bestimmt nicht alles bei euch, es hat halt Mangel an ausreichend Baumaterial geherrscht und so konnten die Bauwerke nicht instand gehalten.werden.
Danke Matze fürs Teilen deines Berichtes. Vielleicht wage ich mich auch irgendwann einmal mit einem Bericht aus der Reserve. Bzgl. meiner Heimat könnte ich dann einen Bericht über die südliche Nordsee einstellen, eine ganz tolle Ecke im Nordwesten. Weites Land, viele Deiche, viel Wasser, schöne Rhododendren, die bei uns in der Ecke wegen des Bodens besonders intensive Farben haben, und natürlich einige letzte Hochmoore. Es müsste nur erst Sommer werden, damit ich Fotos machen könnte, denn ohne geht natürlich nicht. Auch bei uns hat sich viel verändert. Meine Kindheit war im Herbst von Überschwemmungen geprägt, und den Winter habe ich nur schlittschuhlaufend sogar bis zur Schule in Erinnerung. Heute gibt es an den Flüssen jeweils 2 Deiche, und daher auch keine Überschwemmungen mehr, und die Ortschaften haben viel für den stetig wachsenden Tourismus gemacht.


Herzliche Grüße :wink1: :wink1:
Beate

P.S. Bzgl. der Fotos aus meiner Heimat fällt mir gerade ein, dass wir ja jedes Jahr sei der Wende im Sommer 10 Tage an der Ostsee in Meck-Pom sind :P , mal auf Rügen oder Usedom, aber am liebsten in Fischland-Darss :P . Aber ich nehme mir gerade vor, wenn ich wieder einmal die alte Heimat besuche, nicht den Fotoapparat zu vergessen.


:clap1: :daumen1:

Ja, da ist viel geschehen bis heute. Sehe ich an meiner Heimatstadt, auch an Dresden - meiner Lieblingsstadt.
Gruß Matze


:dynamo: :werder:

57

10.01.2018, 14:19

Hallo Matze,

ja, in Dresden sieht man besonders gut den Wandel der Zeit. Als wir Anfang der 90 Jahre dort waren, gab es im Zentrum nichts, alles war, ja, ich sprechs mal aus, kurz vor dem Zusammenbruch.15 Jahre später dann die neue Frauenkirche, die alten Bürgerhäuser waren noch mit Planen, auf denen die zukünftige Fassade zu sehen war, verhüllt. Auch der Rest des alten Zentrums war noch lange nicht fertig. Die alten Plattenbauten am Ring waren teilweise dem Verfall preisgegeben.
Jetzt waren wir Anfang Oktober auf der Rückreise von Budapest wieder für 1 Nacht dort und sind am nächsten Morgen noch durch die Altstadt geschlendert. Sie gefällt mir mittlerweile sehr gut, obwohl immer noch viel gearbeitet wird, ihren ursprünglichen Charme wird sie aber wohl nie zurückbekommen, zu viele Lücken hat die Bombennacht dort gerissen und zu dominant ist immer noch die sozialistische Bauweise, die ich persönlich für zu "sachlich" halte. Wie es mittlerweile in der Ecke Prager Straße aussieht, weiß ich nicht. Vor 10 Jahren fand ich es dort einfach nur hässlich. In dieser Stadt, so denke ich, werden die Narben wohl nur sehr langsam verblassen oder vielleicht auch niemals :(


Herzliche Grüße :wink1: :wink1:
Beate

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Goldener Herbst« (10.01.2018, 14:45)


Verwendete Tags

Eisenach, Erfurt, Naumburg, Weimar