Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Unser Nordamerika - Das Forum für USA Kanada Nordamerika Fans. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

19.10.2016, 11:39

Ich bin mir noch nicht ganz schlüssig ob ich die Route ähnlich deiner fahre, oder ob ich erst eine gründlichere Südroute wie diese hier:

http://yp-travel-photography.de/afrika/n…2015-der-süden/

wähle.

Dann würde ich den Nordteil zusammen mit Botswana & den Victoria Falls mir für einen nächsten Urlaub aufheben. :zuck:


Obwohl, wir haben 24 Tage Zeit abzüglich der beiden Flugtage bleiben 22 Tage, Laut Reiseführer würde das für die Klassische große Namibia Rundreise ausreichen. :frag:

Bin ja noch flexibel, bis jetzt habe ich nur die Flüge gebucht.
:wink1: :indi1:

Grille

Krawallschachtel

  • »Grille« ist weiblich

Beiträge: 32 113

Wohnort: Nördlicher Westerwald

  • Nachricht senden

2

19.10.2016, 12:24

Ich bin mir noch nicht ganz schlüssig ob ich die Route ähnlich deiner fahre, oder ob ich erst eine gründlichere Südroute wie diese hier:

Bei unserer ersten Namibia-Reise waren wir auch bis runter zum Fish River Canyon
für mich persönlich ein Umweg, der sich nicht gelohnt hat. Den haben wir bei der zweiten Tour weggelassen, obwohl Peter noch nicht da war
Ich finde immer, wenn man den Grand Canyon kennt, beeindruckt der Fish River Canyon nicht wirklich :zuck:

Ich möchte dir aber natürlich nix ausreden :nix1:
Lieben Gruß
Ilka :wink2:


3

19.10.2016, 12:42

Ich bin mir noch nicht ganz schlüssig ob ich die Route ähnlich deiner fahre, oder ob ich erst eine gründlichere Südroute wie diese hier:

Mach doch eine Routenplanung hier im Afrikaboard, es waren ja schon einige in Namibia, vielleicht bekommst Du noch Tipps

4

19.10.2016, 18:11

Ich bin mir noch nicht ganz schlüssig ob ich die Route ähnlich deiner fahre, oder ob ich erst eine gründlichere Südroute wie diese hier:

Mach doch eine Routenplanung hier im Afrikaboard, es waren ja schon einige in Namibia, vielleicht bekommst Du noch Tipps

:pro:

Könnte für mich in den nächsten 2 Jahren auch nochmals ein Ziel sein. Ilkas Reisebericht will ich nach meinen Urlaub dann in einen Rutsch lesen. Zumal es günstige Flüge nach WDH gibt.
Und für 2017 habe noch nichts in der Pipeline.

andreas

Grille

Krawallschachtel

  • »Grille« ist weiblich

Beiträge: 32 113

Wohnort: Nördlicher Westerwald

  • Nachricht senden

5

19.10.2016, 19:26

Könnte für mich in den nächsten 2 Jahren auch nochmals ein Ziel sein. Ilkas Reisebericht will ich nach meinen Urlaub dann in einen Rutsch lesen.

Dan sollte ich wohl mal weitermachen :blush:
Lieben Gruß
Ilka :wink2:


6

24.10.2016, 17:33

@ Andy:
Ich habe gerade ein paar Infos zu deiner Namibia Planung hier gelesen:
Da du 22 Tage hast, könntest du tatsächlich die klassische Tour durch ganz Namibia planen.
Manchmal ist es aber auch nicht verkehrt langfristiger zu planen, wenn man weiß, dass man eh ein 2./3. Mal wieder kommt.

Falls du nur den Süden machen willst, wäre der KTP (Kgalagadi-Transfontier) - NP noch ein toller Verlängerungs-Tipp.
Hier kann man anspruchsvoll Offroad im Sand fahren, viele Löwen sehen und
hat mit Urikarus und Kilikranki :frag: spannende Selbstversorger Unterkünfte (1 Jahr im Voraus buchen!!! vielleicht klappt es ja :zuck: ).
Natürlich könntest du auch noch südlicher Augrabie Falls + Springbok NP machen.
Ich fand den Fishriver Canyon in Verbindung mit der tollen Canyon Lodge + der Fahrt entlang des Oranje Rivers bis Klein Aus Vista schon sehr gelungen.

In Swakopmund unbedingt die "Little 5 " Tour vorbuchen!

Bei Ilkas Tour würde mir die Spitzkoppe, Bulls Party (Ameib Ranch) und die Vingerklip Lodge fehlen.
Du könntest ein Stück Skeleton Coast fahren und dann zur Spitzkoppe abbiegen und dort 1 Nacht toll campen.

Rund um Palmwag leben die Wüstenelefanten, da kann man Touren buchen.
Nördlicher kann man dann noch die Himbas besuchen, wenn dich das interessiert.
Der Westliche Etosha Teil soll wirklich tierreich sein, dh. Dolomite Camp ist als Standort sicher interessant.

Außerdem würde ich noch das Africat Projekt (Okonjima Lodge) empfehlen; teuer aber lohnenswert!

In einer 2. Tour kann man dann den Caprivi Streifen, Botswana, Viktoria Falls machen, da bleibt noch viel übrig auch für 3 Wochen oder mehr.
Hier ist es aber schon sehr einsam und ich selbst würde das nicht als Selbstfahrer machen, da auch die Pisten ziemlich anspruchsvoll sind.
Außerdem sind geführte Bootstouren oder Jeepsafaris meiner Meinung nach doch für gute Tiersichtungen effektiver.
Aber wer auf Abenteuer im Busch steht, ist dort richtig!

Unterkünfte findest du ja auf meiner HP.

Für weitere Planungsfragen stehe ich gerne zur Verfügung...
LG yvy :wink1:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »yvyrastlos« (24.10.2016, 17:59)


7

26.10.2016, 00:12

Vielen Dank für den tollen Bericht Ilka! Hat mich voll & ganz in meiner Meinung bestärkt auch weiterhin den USA fern zu bleiben. :aetsch:
Wir hatten uns mit Namibia schon länger beschäftigt & Bekannte von uns, die aus dem Schwärmen gar nicht mehr raus kamen & das Lesen einiger Reiseberichte, nebenbei auch auf Deiner Website yvyrastlos, haben uns die Entscheidung dann leicht gemacht & ganz nebenbei auch noch der derzeitige $-Kurs.

Für die "Tierbegegnungen" muss ich mir dann wohl bis zum Sommer auch noch eine Kamera mit größerem Zoom zulegen. :wirr:


Da du 22 Tage hast, könntest du tatsächlich die klassische Tour durch ganz Namibia planen.


Tolle Website, gefällt mir ganz gut :clap1: :clap1: :clap1: :daumen: & Danke für deine Tipps.

Bis jetzt ist bei uns nur der Flug gebucht & am Mietwagen bin ich gerade dran.

Wir werden am 04.06.2017 um 18:10Uhr Frankfurt in Richtung Windhoek verlassen & am 26.06.2017 um 12:20Uhr wieder zurückfliegen.

Wir haben also 24 Tage abzüglich der beiden Flugtage macht als Rest 22Tage & mit diesen ist im Iwanowski die große, klassische Namibia Rundreise angegeben & ich denke in diese Richtung wird es wohl gehen.


Diese Woche will ich noch den Mietwagen buchen & die Reiseplanung folgt dann ab Ende nächster Woche, weil jetzt erst mal unser langes Halloween Weekend in HH unmittelbar bevor steht.


@ Sandra

Mit der Reiseplanung werde ich dann danach einen Thread, wie von dir vorgeschlagen, eröffnen. :nick3:
Dennoch werde ich da zweigleisig fahren, denn es gibt da auch ein tolles Namibia Forum, in dem ich mich angemeldet habe. :wflag:

:wink1:
:wink1: :indi1:

8

26.10.2016, 07:58

@ Andy Pipkin,
gut, dann lege ich dir auf jeden Fall einen "richtigen" 4x4 ans Herz mit 2 Ersatzreifen.
Wenn du besondere Unterkünfte buchen möchtest, dann musst du dich sputen!
Vieles ist tatsächlich 1 Jahr im Voraus weg, da es manchmal nur 2-4 Zimmer gibt :huch1:
Lass dir doch bei Iwanowski mal ein Angebot erstellen, das können wir dann hier durchsprechen und dann hast du mit den Buchungen nicht so viel Stress.
Ich habe auch bei denen gebucht.

LG yvy

9

26.10.2016, 10:11

Dennoch werde ich da zweigleisig fahren, denn es gibt da auch ein tolles Namibia Forum, in dem ich mich angemeldet habe. :wflag:

Na klar, ist doch logisch! Ich geh davon aus, dass Du das Schweizer Namibia-Forum meinst. Da lese ich auch fleißig mit.

Und hier ist Ilka ja gerade unterwegs, die wohl am meisten Tipps geben kann

10

26.10.2016, 19:17

Namibia 2017 - Die Planung

Flug & Mietwagen (einschließlich 2 Ersatzräder) sind gebucht. :cap:

Jetzt kann die Planung für unsere Namibia Frischlingstour beginnen.

Wir werden am 04.06.2017 um 18:10Uhr Frankfurt in Richtung Windhoek verlassen & am 26.06.2017 um 12:20Uhr wieder zurückfliegen.

Wir haben 24 Tage abzüglich der beiden Flugtage macht als Rest 22Tage.

Im Anhang habe ich ich mal die Eckdaten von der großen, klassischen Namibia Rundreise aus dem Iwanowski Reiseführer als PDF angefügt. Da wir ja knapp 2 Tage mehr haben, wäre vielleicht noch irgendwo ein längerer Aufenthalt oder ein Abstecher möglich.

Auch den anfänglichen Tag in Windhoek könnte man vielleicht ans Ende legen. Oder braucht man den für den "Großeinkauf" zur Bestückung aller notwendigen 7 (oder auch mehr ;) ) Sachen?


Für jegliche Art von Tipps oder Vorschlägen zur Reise wäre ich euch dankbar.
»Andy Pipkin« hat folgende Dateien angehängt:
:wink1: :indi1:

11

26.10.2016, 20:06

Klasse, dass es einen eigenen Planungsthread gibt, ich lese sehr gespannt mit :cap:

12

26.10.2016, 20:34

@ all

Bitte nicht verwirren lassen, Sandra hat mir aus Ilka's Bericht alles was dort schon angesprochen wurde mit hier eingefügt, deshalb kann ich jetzt gleich auch auf deinen Tipp hier antworten yvyrastlos & hab alles dann gleich hier im Thread.



Lass dir doch bei Iwanowski mal ein Angebot erstellen, das können wir dann hier durchsprechen und dann hast du mit den Buchungen nicht so viel Stress.
Ich habe auch bei denen gebucht.


Kommt das nicht zu teuer im Vergleich zur Eigenbuchung. Habe mich mit den Unterkünften noch gar nicht befasst. Habe bis jetzt gerade mal von meinem freundlichen ADAC Reisebüro die Kataloge mit den Unterkünften von Dertour & ADAC Reisen die bis April gültig sind. Die neuen Kataloge ab Mai 2017 gibt es ja noch gar nicht. Nutze ich eh meistens nur zur Preisinformation um einen Vergleichswert zu haben.

Ist in Namibia das Buchen über die Website der Lodges oder über Buchungsportale bzw. Reisebüros am sinnvollsten? Große Ketten wie in den USA gibt es hier ja nicht. Muss mich da erst mal ausgiebig damit befassen.
:wink1: :indi1:

13

26.10.2016, 20:48

Hallo Andy, :wink1:


mal auf die Schnelle ...
hier meine alte etwas chaotische Planung 3 Wochen Sommer Lodgetour ( alte Preise !):


1. Tag:

Abflug Air Namibia Fr.abends
22.40Uhr

2. Tag: Sa.

Ankunft Windhoek morgens 7.40Uhr,

Übernahme Mietwagen, Getränke einkaufen,

Stadtbummel

sofort los bis Mariental ? Via B1, dann C26

(Evtl. Sunset Tour buchen? Aber 15.30 Uhr zu knapp!)
bei Ankunft morgens würde ich auch 1 Nacht in Windhoek bleiben. Lieber am Ende von Okonjima direkt zum Flieger !

Ü.:Casa piccolo, Olive grove


3.Tag: So.

Mariental (270km). Via B1, dann C26, (Evtl. Sunset Tour buchen?15.30 Uhr)

Ü: Kalahari Bagatelle Game Ranch(139€)/ Kalahari Anib Lodge(62€)

4.Tag:Mo.

Mariental – Keetmannshoop

Devils/Giants Playground

[font='&quot']Keetmanshoop-
Köcherbäume mit sunset/sunrise-[/font]

Garas Köcherbaumwald. Dieser Köcherbaumwald liegt 20 km nördlich
von Keetmannshoop und ist nicht so überlaufen wie der Bekanntere auf der
Nolte Farm.
Köcherbaumwald Mesosaurus camp Die Chalets auf Mesosaurus
sind klein, aber gemütlich mit zwei Einzelbetten, einem Tisch, zwei Stühlen
und einem Badezimmer. Es gibt weder Strom noch Handyempfang
[font='&quot']Ü:
Pension Gessert 67€ [/font]
[font='&quot']25km,30min[font='&quot'], [/font]Anfahrt[/font][font='&quot'][font='&quot'] [/font](FarmGariganus)[/font]

5.Tag

Keetmannshoop-
Fishriver canyon 170km


Aussichtspunkte fishriver canyon
[font='&quot']Ü.
canyon lodge[/font]


[font='&quot']Achtung: hier 2 Nächte !
[/font]


6.Tag:Mi.

Fishriver canyon – Aus

Aus- Wildpferde
[font='&quot']Ü.
Klein aus vista [/font]
[font='&quot'][font='&quot'], [/font]Eagles[font='&quot']N[/font]est [/font][font='&quot'](Deserthorse inn auch gut)[/font]


[font='&quot']Achtung: hier 2 Nächte ![/font]


7.Tag: Do.
Lüderitz + Kolmannskoppe
s.o.


8. Tag: Fr.Aus-Tirasberge

Farm Koimasis

über Aus und D 707 (Tirasberge)Straußenfarm Koimasis

Fest in Fels Lodge 96€ nur mit Frühstück oder Schwalbennest?


9.Tag: Sa.

Farm Koimasis - Sossuvlei

Ausflug, zum Sossuvlei

nachmittags ins Hidden Vlei - sunset Elim Düne

Unterkunft: desert camp(87€), Sossuvlei Lodge(150€)

(desert camp, hoodia camp, sossus dune
Lodge 200€ würde ich nicht nochmal buchen!
),


10.Tag: So.
Sossuvlei

Sunrise Sossuvlei Ausflug Dead Vlei, abends sunset Düne am Eingang
Unterkunft: s.o.


11. Tag: Mo.
Sossuvlei ,Evtl. Ballonfahrt / Heliflug? , Sesriem canyon?
Zusatznacht?


12.Tag: Di.
Sossuvlei – sehr lange Fahrt Swakopmund
Unterkunft: Cornerstone Guesthouse

secret garden(50€)
Sams Giradino Hotel
oder Meikes Gästehaus(42€)


13.Tag: Mi.
Swakopmund
Ausflug Little Five- Wüstentour vorbuchen
Unterkunft: s.o.


14.Tag: Do.
Walvis Bay Kombinierter Boots- Sanddünen- Ausflug, evtl. Flug über Wüste?
oder Welwetschiadrive- Mondlandschaft-
Unterkunft: s.o.


15.Tag Fr.
Swakopmund –Ameib Ranch
Route über Spitzkoppe (Permit?)oder Cape Cross Robbenkolonie via
D- 1918, dann D-1925
Unterkunft: Ameib
Ranch sehr einfach (
34€) ,Hohenstein
Lodge? (Ai Aiba Lodge)


16.Tag Sa.
Ameib Ranch
Wanderungen Bulls party, Erongo über Omaruru
Unterkunft: Ai Aiba Lodge


17. Tag, So.
Ameib Ranch –Ugab Terassen
via D-2315 Ugab Terassen
2x Unterkunft: Vingerklip Lodge(104€)
(+ 1 Ü.Vingerklip oder Twyvelfontain Lodge? 87€)

18.Tag:Mo.
Vingerklip- Twyvelfontein
(Twyvelfontein Felszeichnungen/Löwenmaulfelsen zu überlaufen?)
TagesAusflug Himbadorf ab Vingerklip?
Kamanjab, Besuch: sesshafte Ovahimba Gelbingen?
(Unterkunft:Gelbingen
/Gästefarm Rustig, Kavita Lion ?) Oase
B&B

[font='&quot']19.Tag[/font][font='&quot'].[/font]
Vingerklip (Kamanjab)- Etosha- Park
Anfahrt Etosha 2x Unterkunft: Okaukuejo Etosha Restcamp 88€

20.Tag: Mi.
s.o.

21.Tag: Do.

Okaukueojo- Halali Camp
Etosha Fahrten
Halali Camp 65€


22.Tag: Fr.
[font='&quot']Etosha[/font]
Halali Camp- Mushara
Etosha Fahrten
Mushara
Lodge 130€
,

evtl. danach zusatzl. 1 Nacht Frans Idongo Waterberg Lodge


23.Tag: Sa.
9 Uhr los -14Uhr Ankunft (5h Fahrt)
Bis Okonjima
15Uhr game drive,Okonjima Geparden
2 Nächte Unterkunft: Okonjima main camp,(112€)
Afri-Cat Projekt sinnvoll auch für 1 Nacht?
oder Grashoek – San Dorf?

24. Tag:So.
Fahrzeit ca. 3h, Windhoek
früh game drive, Brunch 9 bis 10.30Uhr,
s.o.

25.Tag:Mo.
Windhoek Abflug 19/20Uhr


Tabellenform einfügen habe ich jetzt nicht geschafft :zuck:

LG yvy

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »yvyrastlos« (26.10.2016, 20:59)


14

26.10.2016, 21:07

Naja bei so viel Tagen muss man ne Menge Unterkünfte anschreiben und aufeinander abstimmen.
Wenn man dann lange auf Antwort warten muss, finde ich das schon nervig.
Ich habe Iwanowski meine genauen Erwartungen geschickt und die haben das wirklich gut und schnell bearbeitet und alles angefragt.
Sicher haben die auch etwas verdient, aber ich denke das wars wert!
Gab auch zuhause nen Fläschchen Wein per Post :daumen1: !
Auch den Krüger NP habe ich schon bei denen gebucht.
Aber ich will keine Werbung machen, es gibt sicher Alternativen und man kann auch bestimmt alleine buchen.

Eagles Nest musst du jetzt echt schnell anfragen, sonst ist es vergeben.
Wir wären aber auch mit dem Haupthaus Desert Horse Inn zufrieden gewesen.
Die Einsamkeit hinten bei den Chalets mit den wildgewordenen Pavianen war mir gar nicht sooooo recht.
Außerdem konnten wir die Einsamkeit gar nicht nutzen, da wir den ganzen Tag bis Lüderitz unterwegs waren.

LG yvy

15

20.03.2017, 15:25

Hier ist Teil 1 meiner Route,
leider lassen sich ja im Google maps gerade mal nur noch 10 Stationen einfügen. :wut2:


Moved Permanently
:wink1: :indi1:

16

20.03.2017, 15:40

... und gleich noch Teil 2 hinterher.

Moved Permanently

Für Anregungen & Tipps bin ich jederzeit dankbar. :daumen:
»Andy Pipkin« hat folgende Datei angehängt:
  • Namibia 2017.pdf (86,8 kB - 9 mal heruntergeladen - zuletzt: 02.07.2017, 20:05)
:wink1: :indi1:

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Andy Pipkin« (20.03.2017, 15:58)


DocHoliday

UNA Moderator

  • »DocHoliday« ist männlich

Beiträge: 16 152

Wohnort: Duisburg

Beruf: Wie der Name schon sagt

  • Nachricht senden

17

20.03.2017, 17:31

Insgesamt schöne Route. Ich gehe mal davon aus, dass alles schon gebucht ist und sich Änderungsvorschläge daher erübrigen.

Skelett-Küste und Cape Cross lasst Ihr aus?

Ich hätte mir Waterberg gespart und wäre länger im Etosha geblieben (bzw. habe es so gemacht). Ich bin sogar vom Etosha erst am Abreisetag nach Windhoek gefahren und abends gleich in den Flieger gestiegen ;)

So oder so wird das eine tolle Reise!
Gruß

Dirk

18

20.03.2017, 19:53

Insgesamt schöne Route. Ich gehe mal davon aus, dass alles schon gebucht ist und sich Änderungsvorschläge daher erübrigen.


Danke Doc, habe lange an der Route gebastelt und schon einige Sachen rausgeworfen, die ich ursprünglich drinnen hatte.

Ja hast recht, die Unterkünfte sind alle schon gebucht, gerade im Etosha & Sossusvlei hatte ich die bereits im November gebucht, damit ich dort direkt unterkomme.
Ein interessanter Aspekt ist auch, dass ich dieses mal über das ADAC Reisebüro beim buchen wesentlich günstiger war, als durch Direktbuchung bei den Lodges bzw. über die bekannten Online Portale.
Lediglich Gesserts Guesthouse in Keetmanshoop & die Koiimasis Ranch (da mir im Namibia Forum unbedingt die D707 zu fahren empfohlen wurde) habe ich dieses mal direkt gebucht.

Gut, die Unterkünfte sind zwar schon gebucht, aber man kann ja die Wege, die zur nächsten Unterkunft führen teilweise noch ändern.

Skelett-Küste und Cape Cross lasst Ihr aus?


Da war ich mir noch nicht sicher, ob ich das an einen der 3 Tage in Swakopmund mit reinpacke, da habe ich bis jetzt nur den festen Termin der Wüstentour mit Chris habe (wurde mir ebenso dringend angeraten, die rechtzeitig vorzubuchen) oder auf dem Weg zur AiAiba The Rock Painting Lodge unterwegs mit zu besichtigen.

Wie weit sollte man die Skelett-Küste mindestens hochfahren, die ist ja ziemlich lang?

Gerade im Nordwesten, bin ich mir noch nicht so sicher was unbedingt mit rein muss & was man in noch in den Skat drücken kann. :zuck:

Ich hätte mir Waterberg gespart und wäre länger im Etosha geblieben


Vor dem Urlaub steht auch noch ein Wechsel der Kamera an, denn mit meiner G10 brauch ich bei Tieraufnahmen nicht erst anzufangen. :pfeiff2:

Der Waterberg wurde mir im Namibia Forum auch unbedingt empfohlen, da auch der landschaftlich toll & sehr gut zum Wandern geeignet ist. Soll nach der langen Strecke auch ein Ort zum "runterkommen" & entspannen sein. ;)

In Windhoek haben wir zur Sicherheit noch eine Übernachtung geplant.

So oder so wird das eine tolle Reise!


Da bin ich mir anhand meiner umfangreichen Recherchen auch sicher. ;) :daumen1:
:wink1: :indi1:

19

20.03.2017, 22:17

Hallo Andy,

freut mich sehr, dass du die Tour nun stehen hast.
Insgesamt bekommst du von mir dafür :daumen:
Alles gut gemacht würde ich sagen.

Kalahari Anib Lodge:
Du hast 2 Nächte, da würde ich evtl. die Sundownertour nicht am Anreisetag sondern erst am 2. Abend machen.
Sunrise Tour kenne ich nicht. Ich habe vorgebucht, aber mir schien es nicht nötig,
da anscheinend sowieso alle Gäste mitfahren.

Desert Horse Inn, hatte ich ja schon geschrieben, dass uns das Haupthaus durchaus gefallen hat. :daumen:
Man ist nahe am Dinner dran und ist sowieso den ganzenTag unterwegs.

Koimasis Ranch :daumen:

Sossousvlei:
Auf jeden Fall Sunset an der Elimdüne genießen, tolles Licht und Dünengras und ganz nahe am Eingangstor.
Sesriem Canyon haben wir bewusst weggelassen und nichts vermisst. Schau dir mal Fotos an, fand ich uninteressant.
Die Zeit lieber fürs Hiddenvlei nutzen.
Sunrise Deadvlei 5 Uhr : So früh fährt noch kein shuttle Jeep.
Die 4x4 Anfahrt ab Parkplatz am Hiddenvlei ist eine größere Herausforderung!
Da braucht man einen Kompressor.
Wir sind stecken geblieben, schnell gerettet worden, kurz begleitet reingefahren, sofort umgekehrt und haben es dann gelassen.
Kannst du hier nachlesen:

Startseite - 6. Sossousvlei


Vielleicht Sunrise auf der Düne 45,
dann etwas später mit dem 1.Shuttle zum Deadvlei?

Living Dessert Tour :clap1: :clap1: :clap1:
Am nächsten Tag evtl. mit Mola Mola Schiff ab Walvis Bay raus Robben, Delfine gucken das Meer genießen und weltbeste leckerste Austern schlürfen.
Wenn du Lust hast gibt es noch die Kombitour, Nachmittags mit dem Jeep über die Dünen nach Sandwich Harbour.
Vorbuchen evtl. ratsam. Wir haben vor Ort 1 Tag vorher gebucht, bei Anreise in Walvis Bay gestoppt.

Startseite - 7. Walvis Bay - Swakopmund

Alternativ : Henties Bay, Robbenkolonie, Das coole Tor der Skeleton Coast ist bei Mile 108, nettes Foto

Soweit ich recherchiert habe kann man aber dann nur mit Permit weiter hoch.
Da du aber zur Ai Aiba Lodge willst, macht das als Strecke eher keinen Sinn.

Also via Spitzkoppe und Ameib Ranch:
Dort Wanderung Bulls Party, wenn die Zeit reicht schon bei Anreise ...?
Oder lieber Zeit nur für Spitzkoppe nutzen und am 2. Tag Ameib Ranch.
Die Ai Aiba Lodge bietet ja auch Touren an. :clap1:

VingerklipLodge schön :clap1:

Einfahrt via Westen und Dolomite Camp :clap1:

2 Nächte Okaukuejo :daumen: :giraffe:

Einzige Vorschläge: 1 Nacht Waterberg kürzen.
Hast du über Okonjima nachgedacht? Geparden Projekt.

Oder: 1 Nacht Windhoek am Anfang und Kalahari Anib Lodge 1 Nacht kürzen.
Dann wären am Ende hinten raus 2 Nächte frei für Okonjima !
Vielleicht kann man da noch ändern?

Ansonsten eine tolle Reise, gute Arbeit ! :daumen:

LG yvy

20

02.07.2017, 20:06

Welcome back :wink1:
Wie hats dir gefallen?

LG yvy