Sie sind nicht angemeldet.

Matze

UNA Moderator

  • »Matze« ist männlich
  • »Matze« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 28 494

Wohnort: Celle

Beruf: Rentner/Fahrer (Taxi)

  • Nachricht senden

41

28.02.2016, 09:27

Mal eine, für uns wichtige Frage: Mit welchen Gesamtkosten sollte man kalkulieren? In USA waren wir immer so zw. 4 000 und 5 000€

Wie teuer ist Benzin?
Gruß Matze


:dynamo: :werder:

42

28.02.2016, 09:48

Mal eine, für uns wichtige Frage: Mit welchen Gesamtkosten sollte man kalkulieren? In USA waren wir immer so zw. 4 000 und 5 000€

Wie teuer ist Benzin?


Benzinpreise werden staatlich für die einzelnen Regionen festgelegt. Hier hast du die Übersicht der Durchschnittspreise Südafrika benzinpreise, 22-Feb-2016 | GlobalPetrolPrices.com. Durch den günstigen Wechselkurs ist SA ein relativ preiswert zu bereisendes Land. Natürlich abhängig vom Wechselkurs. Das einzigste was nicht ganz so preiswert ist, sind die Mietwagen (SUV bzw. 4WD). Die normalen Autos (Corolla) gehen dafür aber.

43

28.02.2016, 10:00

Mal eine, für uns wichtige Frage: Mit welchen Gesamtkosten sollte man kalkulieren? In USA waren wir immer so zw. 4 000 und 5 000?

Nun, das kommt drauf an, was Du an Unterkünften buchen wirst, Du kannst es Dir ja selbst ausrechnen

Ich kopier hier nochmal rein, was ich schon als PN geschrieben habe, vielleicht haben andere ja noch Anmerkungen dazu

Flugpreise sind ähnlich zu USA. Ilka hat für heuer im November 694 Euro pro Person gezahlt mit Swiss von Frankfurt über Zürich nach Johannesburg

Mietwagen kostet auch ungefähr das gleiche wie in USA, PKW auch hier billiger, aber aufgrund der höheren Sitzposition würde ich auch hier einen SUV empfehlen. Ich hab mal den Preis für 3 Wochen im Oktober gecheckt. Ein Midsize-SUV kostet für drei Wochen 719 Euro, einen Toyota Corolla gäbe es schon für 549 Euro.

Günstiger als in USA sind die Lebenshaltungskosten. Der Randkurs steht fur uns sehr gut, für einen Euro bekommst Du 17 Rand. Mal ein Beispiel in einem Restaurant:

Calamari Vorspeise 35 Rand = 2,05 Euro
Muscheln Vorspeise 52 Rand = 3,03 Euro
Eine Flasche guten Weißwein 75 Rand = 4,37 Euro
Zwei Fischpfannen, soviel, dass wir es nicht geschafft haben, beide Pfannen zusammen 300 Rand = 17,49 Euro
Eine Flasche 0,33 l Bier kostet in Lokalen zwischen 15 und 20 Rand = 0,87 bis 1,16 Euro

Und das sind Restaurantpreise!

In den Nationalparks ist man meist Selbstverpfleger, da es in den kleinen Camps, also den schöneren, keine Restaurants gibt. An jeder Unterkunft, immer eigene kleine Häuschen, ist ein Grill dabei.

Preise für Rib Eye Steak im Supermarkt, Kilo 199,99 Rand = 11,66 Euro, d.h. ein 300 g Steak kostet etwa 3,50 Euro

Eine Flasche Bier im Supermarkt kostet etwa 9 Rand = 0,52 Euro

Eine Flasche Wein kostet ca. 40 Rand = 2,33 Euro

Du siehst, Lebenhaltungskosten sind echt günstig.

Dann brauchst Du noch Unterkünfte.

Ein Beispiel für den Krüger National Park, unsere Lieblingsunterkunft in Shimuwini

Ein Cottage für 2 Personen kostet pro Nacht 1230 Rand = 71 Euro. Dafür bekommst Du einen eigenen Bungalow und nicht nur ein Zimmer.

Für die Nationalparks gibt es analog zum Nationalparkpass in USA die sogenannte Wildcard. Die ist leider relativ teuer. Sie kostet momentan pro Jahr 3005 Rand für ein Paar, das sind 174 Euro. Jährlich Anfang November werden die Preise erhöht. Also solltet Ihr fahren wollen und das Datum wissen, dann schauen, ob Ihr die Wildcard nicht schon im Oktober kaufen könnt und ein paar Euros dabei sparen könnt.

Matze

UNA Moderator

  • »Matze« ist männlich
  • »Matze« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 28 494

Wohnort: Celle

Beruf: Rentner/Fahrer (Taxi)

  • Nachricht senden

44

28.02.2016, 13:05

Das ist alles ganz schön....richtig für die Planung helfen, würde ein grober Überschlag. Sorry, es geht einfach darum, ob wir uns am Ende der Reise in einem Park eine etwas teurere Lodge gönnen, die auch Fahrten mit Jeeps anbietet.
Uns würde es für die Überlegung also reichen, wenn man sagen kann, es kostet 2 000, 3 000 oder 4 000 Euro ....ganz unabhängig von Kurs und Flugkosten. Einfach mal so ein Überschlag.
Die Lodges kosten da halt 300 bis 400 Euro p.P. und Nacht - und da muß ich schon auf die Gesamtkosten achten
Gruß Matze


:dynamo: :werder:

45

28.02.2016, 13:26

Bei unseren 16 Tagen sind wir bei ca. 3000 Euro / Person (Flug, SUV, Übernachtungen, Wanderung, Radtour)..... ALLERDINGS ... eine sauteure Wanderung dabei (Dolphin Trail mit ca. 450 Euro/Person), die Radtour mit ca. 80 Euro /Person, Einwegmiete SUV von 100 Euro und durchgehend B&B´s im 4 und 5 Sterne Bereich.

Bei Dir könnte ich mir vorstellen, das Ihr so auf 2000/2300 Euro /Person kommen würdet.
:sheep: Gruß Gabriele

46

28.02.2016, 13:48

Das ist alles ganz schön....richtig für die Planung helfen, würde ein grober Überschlag. Sorry, es geht einfach darum, ob wir uns am Ende der Reise in einem Park eine etwas teurere Lodge gönnen, die auch Fahrten mit Jeeps anbietet.
Uns würde es für die Überlegung also reichen, wenn man sagen kann, es kostet 2 000, 3 000 oder 4 000 Euro ....ganz unabhängig von Kurs und Flugkosten. Einfach mal so ein Überschlag.
Die Lodges kosten da halt 300 bis 400 Euro p.P. und Nacht - und da muß ich schon auf die Gesamtkosten achten

Wie soll man das sagen, wenn man nicht weiß, welche Unterkünfte Ihr buchen werdet :zuck:

Rechne mal selbst, 750 pro Person der Flug (geht vielleicht auch günstiger, aber sicher ist sicher für die Berechnung)
Mietwagen 800 (geht vielleicht auch günstiger, aber sicher ist sicher für die Berechnung)
20 Nächte á 80 Euro
Das sind zusammen 3900 Euro, eigentlich die gleiche Ausgangslage wie bei einem USA-Urlaub, da Flüge, Mietwagen und Unterkünfte das gleiche kosten. Nur bekommst Du in Südafrika statt einem Zimmer in den Parks jeweils einen Bungalow

Dazu kommen nun noch Wildcard, Essen und Benzin

Grille

Krawallschachtel

  • »Grille« ist weiblich

Beiträge: 32 121

Wohnort: Nördlicher Westerwald

  • Nachricht senden

47

28.02.2016, 14:57

Ich hab mal unsere Preise für 2016 addiert mit folgendem Ergebnis

18 Tage inkl. aller Übernachtungen (eine noch nicht gebucht, fehlt also noch), Flüge, Mietwagen kommen auf 3392 € gesamt für uns beide
Dazu kommt dann noch der Sprit, Verpflegung, Wild Card usw., das kann ich nicht einschätzen
Lieben Gruß
Ilka :wink2:


48

28.02.2016, 15:25

Da sieht man, je nachdem was man für Übernachtungen bucht, kommt man viel günstiger weg.
:sheep: Gruß Gabriele

Matze

UNA Moderator

  • »Matze« ist männlich
  • »Matze« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 28 494

Wohnort: Celle

Beruf: Rentner/Fahrer (Taxi)

  • Nachricht senden

49

28.02.2016, 17:35

Das ist alles ganz schön....richtig für die Planung helfen, würde ein grober Überschlag. Sorry, es geht einfach darum, ob wir uns am Ende der Reise in einem Park eine etwas teurere Lodge gönnen, die auch Fahrten mit Jeeps anbietet.
Uns würde es für die Überlegung also reichen, wenn man sagen kann, es kostet 2 000, 3 000 oder 4 000 Euro ....ganz unabhängig von Kurs und Flugkosten. Einfach mal so ein Überschlag.
Die Lodges kosten da halt 300 bis 400 Euro p.P. und Nacht - und da muß ich schon auf die Gesamtkosten achten

Wie soll man das sagen, wenn man nicht weiß, welche Unterkünfte Ihr buchen werdet :zuck:

Rechne mal selbst, 750 pro Person der Flug (geht vielleicht auch günstiger, aber sicher ist sicher für die Berechnung)
Mietwagen 800 (geht vielleicht auch günstiger, aber sicher ist sicher für die Berechnung)
20 Nächte á 80 Euro
Das sind zusammen 3900 Euro, eigentlich die gleiche Ausgangslage wie bei einem USA-Urlaub, da Flüge, Mietwagen und Unterkünfte das gleiche kosten. Nur bekommst Du in Südafrika statt einem Zimmer in den Parks jeweils einen Bungalow

Dazu kommen nun noch Wildcard, Essen und Benzin

Danke Sandra und andere....
Ich denke schon, dass ich in den Parks Unterkünfte wählen werde, wie Sandra. Auch außerhalb eher günstig.
Also wird wohl der teure Nationalpark rausfallen. Durchschnittlich 300 p.P. und Nacht geht einfach nicht. :nix1:
Gruß Matze


:dynamo: :werder:

50

28.02.2016, 19:02

Also wird wohl der teure Nationalpark rausfallen. Durchschnittlich 300 p.P. und Nacht geht einfach nicht. :nix1:

Da gehen die Meinungen auch weit auseinander. Manche mögen solche Lodges, in denen Morningdrive und Eveningdrive inklusive sind. Ich mag ja schon die organisierten Drives nicht. Mit anderen auf einem Wagerl zu den Tieren gekarrt zu werden. Ich mag meine Tiersichtungen selbst finden oder eben auch nicht finden, ist Natur. Alle Lodgebesucher werden nun sicher vehement widersprechen :D

Matze

UNA Moderator

  • »Matze« ist männlich
  • »Matze« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 28 494

Wohnort: Celle

Beruf: Rentner/Fahrer (Taxi)

  • Nachricht senden

51

28.02.2016, 19:10

Also wird wohl der teure Nationalpark rausfallen. Durchschnittlich 300 p.P. und Nacht geht einfach nicht. :nix1:

Da gehen die Meinungen auch weit auseinander. Manche mögen solche Lodges, in denen Morningdrive und Eveningdrive inklusive sind. Ich mag ja schon die organisierten Drives nicht. Mit anderen auf einem Wagerl zu den Tieren gekarrt zu werden. Ich mag meine Tiersichtungen selbst finden oder eben auch nicht finden, ist Natur. Alle Lodgebesucher werden nun sicher vehement widersprechen :D

Eigentlich denke ich da auch so.....aber einmal :smile:
Und in dem Fall geht es nicht um diese Drives, sondern einfach um ein Stück Luxus, d.h. tolle Unterkunft, tolles Essen
Aber es ist letztlich nicht unsere Preisklasse, es seih denn die Gesamtkosten lassen da Spielraum
Gruß Matze


:dynamo: :werder:

DocHoliday

UNA Moderator

  • »DocHoliday« ist männlich

Beiträge: 16 155

Wohnort: Duisburg

Beruf: Wie der Name schon sagt

  • Nachricht senden

52

28.02.2016, 19:36

Die Lodges in den Private Game Reserves sind sicherlich Ansichtssache. Man bezahlt zum einen dafür, dass man z.B. im Sabie Sand mehr oder weniger die Garantie hat, die Big Five zu sehen. Außerdem bekommt man ein Zimmer, das sicher deutlich netter ist als die in den staatlichen Restcamps im Krüger. und gutes Essen gibt es in der Regel auch.

Bei den Gamedrives muss man halt damit leben, dass man im ungünstigsten Fall mit 9 Leuten im Landy sitzt, meistens sind es aber weniger. Die Tiersichtungen sind oft deutlich näher als in den NPs im eigenen Auto, weil die Guides halt auch querfeldein den Tieren folgen dürfen. Dadaurch kommt man bis auf wenige Meter an Löwe, Leopard und Co. heran. Auf der anderen Seite macht es natürlich mehr Spaß, wenn man de Tierchen selber entdeckt. ABer wenn man ehrlich ist, fährt man in den NPs als Selbstfahrer auch oft einfach dahin, wo der nächste "Stau" ist und schaut, was es zu sehen gibt.

Ich mag beides und bin bereit (und zum Glück auch in der Lage) für die Garantie toller Tiersichtungen zu bezahlen. Wobei das keinesfalls 300 und 400 Euro pro Person sein müssen. Im Sabi Sands GR gibt es z.B. die Elephant Plains Lodge und die Umkumbe Lodge, die beide so bei 170 € pro Nase losgehen (auf der jeweiligen Webseite). Und übers Reisebüro gibt es die je nach Reisezeit evtl. auch billiger. Wenn ihr das wollt, wäre es durchaus einen Versuch wert, dem Reisebüro zu sagen, dass ich gerne in eine Prvate Lodge am Krüger NP wollt (Sabi Sand, Timbavati, etc.) aber nicht bereit seit, mehr als z.b.300 oder 350€/ Nacht für Euch beide zusammen auszugeben.

Letztlich muss man schauen, was einem der Spaß wert ist und was man bezahlen kann und dann sehen, ob man für den Preis in der geplanten Zeit was kriegt.

Ein Muss sind diese Lodges aber keinesfalls.
Gruß

Dirk

Matze

UNA Moderator

  • »Matze« ist männlich
  • »Matze« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 28 494

Wohnort: Celle

Beruf: Rentner/Fahrer (Taxi)

  • Nachricht senden

53

28.02.2016, 19:44

Die Lodges in den Private Game Reserves sind sicherlich Ansichtssache. Man bezahlt zum einen dafür, dass man z.B. im Sabie Sand mehr oder weniger die Garantie hat, die Big Five zu sehen. Außerdem bekommt man ein Zimmer, das sicher deutlich netter ist als die in den staatlichen Restcamps im Krüger. und gutes Essen gibt es in der Regel auch.

Bei den Gamedrives muss man halt damit leben, dass man im ungünstigsten Fall mit 9 Leuten im Landy sitzt, meistens sind es aber weniger. Die Tiersichtungen sind oft deutlich näher als in den NPs im eigenen Auto, weil die Guides halt auch querfeldein den Tieren folgen dürfen. Dadaurch kommt man bis auf wenige Meter an Löwe, Leopard und Co. heran. Auf der anderen Seite macht es natürlich mehr Spaß, wenn man de Tierchen selber entdeckt. ABer wenn man ehrlich ist, fährt man in den NPs als Selbstfahrer auch oft einfach dahin, wo der nächste "Stau" ist und schaut, was es zu sehen gibt.

Ich mag beides und bin bereit (und zum Glück auch in der Lage) für die Garantie toller Tiersichtungen zu bezahlen. Wobei das keinesfalls 300 und 400 Euro pro Person sein müssen. Im Sabi Sands GR gibt es z.B. die Elephant Plains Lodge und die Umkumbe Lodge, die beide so bei 170 € pro Nase losgehen (auf der jeweiligen Webseite). Und übers Reisebüro gibt es die je nach Reisezeit evtl. auch billiger. Wenn ihr das wollt, wäre es durchaus einen Versuch wert, dem Reisebüro zu sagen, dass ich gerne in eine Prvate Lodge am Krüger NP wollt (Sabi Sand, Timbavati, etc.) aber nicht bereit seit, mehr als z.b.300 oder 350€/ Nacht für Euch beide zusammen auszugeben.

Letztlich muss man schauen, was einem der Spaß wert ist und was man bezahlen kann und dann sehen, ob man für den Preis in der geplanten Zeit was kriegt.

Ein Muss sind diese Lodges aber keinesfalls.

Danke für den Tipp der Lodges im Sabie
Gruß Matze


:dynamo: :werder:

54

28.02.2016, 20:23

Die EP Lodge kann ich uneingeschränkt empfehlen. Buchen kann man die teilweise auch bei den deutschen Reiseveranstaltern. Bei fti war die in einem Jahr mal deutlich günstiger.

Matze

UNA Moderator

  • »Matze« ist männlich
  • »Matze« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 28 494

Wohnort: Celle

Beruf: Rentner/Fahrer (Taxi)

  • Nachricht senden

55

29.02.2016, 17:22

Aus Sandras Bericht


- man kann also auch mal aussteigen
- gibt es warmes Wasser immer über Gasboiler? Sind die schwer in Gang zu bekommen?
- Trinkgeld, durchschnittlich wieviel? Beim Spülen ;) , Tanken usw. Tanken kann man ja nicht selbst, wie ich inzwischen gelesen habe
- Paral Blätchen??? Werde später noch fragen, was unbedingt eingekauft werden sollte
- welches Bier ist zu empfehlen?
- sollte man eine Kühlbox (wie in USA) dabei haben?
- es gibt wohl auch Parks, wo man "einfach" so durchfahren kann? Rietvlei Nature Reserve

So, habe jetzt den RB durch - wie an auch an die Gedanken und Fragen sehen kann ;)

Aufgefallen ist mir, dass Ihr keine Löwen gesehen habt, bzw. nur durch Gebüsch verdeckt und nur Löwinnen - Schade! Gibt es im Krüger wenig Löwen?
Klasse natürlilch der Leopard :daumen: :clap1:
Gruß Matze


:dynamo: :werder:

56

29.02.2016, 17:32

- man kann also auch mal aussteigen

Ja, an Picknick-Areas darf man aussteigen, aber auch die sind nicht gesichert, sondern mit Vorsicht zu genießen. Auch an Dämmen mit Hides (Verstecken zum Vögel beobachten) und seltenen Aussichtspunkten. Es hält sich auf die Größe des Parks aber in Grenzen.

- gibt es warmes Wasser immer über Gasboiler? Sind die schwer in Gang zu bekommen?

Die laufen schon, wenn Du einziehst

- Trinkgeld, durchschnittlich wieviel? Beim Spülen ;) , Tanken usw. Tanken kann man ja nicht selbst, wie ich inzwischen gelesen habe

Puh, schwieriges Thema. Wenn wir abspülen lassen, geben wir je nach Menge bis zu 40 Rand, ist vielleicht zuviel, aber wir würden uns genieren, wenn wir weniger geben würden. Angeblich Zimmermädchen pro Nacht 10 Rand ohne Besonderheiten, tanken hieß es vor 2 Jahren noch 2 Rand, wenn nur getankt wird, 5 Rand beim scheiben putzen. Heuer ist uns aufgefallen, dass die Scheiben fast gar nicht mehr geputzt werden, da haben wir teilweise gar nichts hergegeben, wofür denn :zuck: Und an der Reaktion war zu sehen, die hatten auch nix erwartet, denn wir wurden freundlich verabschiedet.

- Paral Blätchen??? Werde später noch fragen, was unbedingt eingekauft werden sollte

Haben wir immer dabei, in jedem Urlaub. Haben wir, wie Du gelesen hast, nur mal in Sirheni mit der selbstgebastelten Konstruktion von Klaus benutzt, ohne Strom bringen sie ja nix. Gibt es übrigens in SA im Supermarkt zu kaufen.

- welches Bier ist zu empfehlen?

Wir trinken Black Label, viele trinken Castle oder Windhoek, alles Lager

- sollte man eine Kühlbox (wie in USA) dabei haben?

Ja, wir kaufen beim Großeinkauf immer eine Kühlbox, kostet 199 Rand = 11,60 Euro. Die Kühlbox haben wir diesmal dem Pförtner des letzten Hotels geschenkt. Der wäre uns vor Dankbarkeit fast um den Hals gefallen, unglaublich :blush:

- es gibt wohl auch Parks, wo man "einfach" so durchfahren kann? Rietvlei Nature Reserve

Außer dem kenne ich persönlich keinen weiteren, aber die anderen vielleicht

Aufgefallen ist mir, dass Ihr keine Löwen gesehen habt, bzw. nur durch Gebüsch verdeckt und nur Löwinnen - Schade! Gibt es im Krüger wenig Löwen?

Lies Docs Bericht als nächstes und Du wirst sehen, es gibt im Krüger jede Menge Löwen, wenn man sie denn findet :D

Klasse natürlilch der Leopard :daumen: :clap1:

Mordsdusel :cap:

Matze

UNA Moderator

  • »Matze« ist männlich
  • »Matze« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 28 494

Wohnort: Celle

Beruf: Rentner/Fahrer (Taxi)

  • Nachricht senden

57

29.02.2016, 17:45

Übrigens, Südafrika Forum werde ich auch noch etwas ansehen - vielleicht klären sich da auch einige Fragen :wink1:

Habe mal erste Gedanken in eine Tour gebracht

Freitag: Abend Abflug - wenn möglich

Samstag: Ankunft Joh.B. - Fahrt zum Blyde River Canyon - bzw. Graskop, für Übernachtung (Restaurant, wie von Sandra empfohlen - allerdings wegen der Hunde kein Quartier dort: Sandra weiß, was ich meine)

Sonntag: Blyde River Canyon, dann Fahrt zu einer Lodge

Montag: wenn möglich eine Lodge in Nähe Krüger Park (Tipp Elephant Plains Lodge/Umkumbe Lodge)

Dienstag: angebotene Safari Fahrten - Übernachtung

Mittwoch: Krüger Park Satara Camp

Donnerstg.: Shimuwini Camp

Freitag: ebenso

Samstag: Sirheni Camp

jetzt bin ich noch am Grübeln - habe zwei Varianten

1. falls wir auch keine Löwen sehen

Sonntag: Fahrt zum Hluhluwe-Imfolozi

Montag bis Mittwoch dort im Park

Donnerstag ??? eventuell ein Tag mehr im Krüger??

Freitag: Fahrt zum Airport und Rückflug

ODER

2. auf Grund Tipp von Doc

Sonntag: Fahrt vom Krüger NP nach Johannesburg - dort Übernachtung

Montag - Mittwoch Grand Canyon

Donnerstag: Johannesburg

Freitag: wie oben

Irgendwie noch wacklig :gru1: :gru1:
Gruß Matze


:dynamo: :werder:

58

29.02.2016, 17:48

Samstag: Sirheni Camp

jetzt bin ich noch am Grübeln - habe zwei Varianten

1. falls wir auch keine Löwen sehen

Sonntag: Fahrt zum Hluhluwe-Imfolozi

Von Sirheni aus, ganz im Norden des Krügers kannst Du nicht zum Hluhluwe fahren, das geht von Biyamiti aus

Matze

UNA Moderator

  • »Matze« ist männlich
  • »Matze« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 28 494

Wohnort: Celle

Beruf: Rentner/Fahrer (Taxi)

  • Nachricht senden

59

29.02.2016, 17:51

Samstag: Sirheni Camp

jetzt bin ich noch am Grübeln - habe zwei Varianten

1. falls wir auch keine Löwen sehen

Sonntag: Fahrt zum Hluhluwe-Imfolozi

Von Sirheni aus, ganz im Norden des Krügers kannst Du nicht zum Hluhluwe fahren, das geht von Biyamiti aus

Zu weit???

Dann muß ich die Camps in anderer Reihenfolge - von Nord nach Süd.
Ich überlege überhaupt, ob nicht doch ein Tag mehr im Krüger :gru1: :gru1:

Und dann immer die Frage der Entfernungen, auch im Krüger. Ich habe zwar schon einiges per Maps durchgesehen, aber da steht ja nicht, wie man vorwärts kommt. Und im Park wird man ja immer stoppen, wegen Tieren.
Martina und ich sind uns aber auch einig, dass wir durchaus mal einen ganzen Nachmittag im Camp verbringen....
Deshalb vielleicht auch besser ein Tag mehr im Krüger, oder 2 :D ;)
Gruß Matze


:dynamo: :werder:

60

29.02.2016, 18:01

Wenn du Löwen sehen willst, musst du mehr in der Mitte bzw. Süden vom KNP bleiben. Norden würde ich nicht für einen Ersttäter empfehlen. Übernachte am Anfang 2x außerhalb des Parkes. Meine Empfehlung Hazyview/Sabie oder Graskop.
Für Sabi und auch Hazyview habe ich sehr gute B&B. Kann man nur weiterempfehlen. Speziell die Übernachtung in Sabie bei Felix und Ute wäre für einen Ersttäter sehr empfehlenswert. Haben wir 2004 so gemacht und wurden dort auch mit den entsprechenden Tips (Fahrtroute, Trinkgeld, Tanken usw.) ausgestattet. Die Unterkunft wäre die Villa Ticino Villa Ticino. Hier gibt es auch hervorragende Restaurants. In Hazyview habe ich hier Ashbourne Country Escape - Hazyview Accommodation übernachtet. Auch ein Topleistungsverhältnis.
Solltest du Richtung Süden noch fahren, kannst du ja überlegen ob du statt einer teuren privaten Lodge hier http://www.tembe.co.za/ übernachtest. Das Gebotene entspricht faktisch dem der privaten Lodges nur preiswerter. Ich hatte bei fast jeder Pirschfahrt Löwensichtung.