Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Unser Nordamerika - Das Forum für USA Kanada Nordamerika Fans. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

01.11.2013, 15:31

Unterkünfte in Südafrika

In diesem Thread werde ich nach und nach unsere Unterkünfte in Südafrika vorstellen. Vielleicht hilft das ja dem einen oder anderen bei der Planung.

Gerne sind auch andere Südafrika-Reisende eingeladen, hier Ihre Erfahrungen mit Unterkünften zu posten, Bilder zu zeigen, Empfehlungen auszusprechen oder Ergänzungen zu schreiben.

Inhaltsverzeichnis:

Addo Elephant National Park - Addo Rest Camp

Aghulas - Pebble Beach B&B

Franschhoek - The Garden House

Graskop - Zur alten Mine

Hermanus - Penguino Guesthouse

Hluhluwe-Imfolozi National Park - Mpila Camp 2 Bed Chalet

Hluhluwe-Imfolozi National Park - Mpila Camp Safari Tent

Hluhluwe-Imfolozi National Park - Rhino Ridge Safari Lodge

Hoedspruit - African Rock Lodge

Johannesburg (1 Std. vom Airport entfernt) - Izapa Bush & Game Lodge

Kapstadt Airport - Hotel Verde

Kapstadt - Cactusberry Lodge

Kapstadt - DoubleTree by Hilton Hotel Cape Town - Upper Eastside

Karoo National Park - Main Rest Camp

Kenton on Sea - Kariega Game Reserve

Kgalagadi Transfrontier Park - Bitterpan Wilderness Camp

Kgalagadi Transfrontier Park - Gharagab Wilderness Camp

Kgalagadi Transfrontier Park - Grootkolk Wilderness Camp

Kgalagadi Transfrontier Park - Kieliekranie Wilderness Camp

Kgalagadi Transfrontier Park - Nossob River Front Chalet

Kgalagadi Transfrontier Park - Urikaruus Wilderness Camp

Knysna - South Villa Guesthouse

Kruger National Park - Biyamiti Bushveld Camp

Kruger National Park - Satara Rest Camp

Kruger National Park - Shimuwini Bushveld Camp

Kruger National Park - Sirheni Bushveld Camp

Kruger National Park - Talamati Bushveld Camp

Louis Trichardt - Zvakanaka Farm, Madala’s Cottage

Mapungubwe National Park - Leokwe Camp

Mapungubwe National Park - Limpopo Forest Tented Camp

Marakele National Park - Bontle Rest Camp

Mokala National Park - Haak en Steek Cottage

Mokala National Park - Lilydale Rest Camp

Mokala National Park - Mosu Lodge

Oudtshoorn - La Plume

Oudtshoorn - Yotclub B&B

Paarl - De Wingerd Wijnland Lodge

Paternoster - Farr Out Guesthouse

Plettenberg Bay - Villa im PPD Brackenridge

Piet Retief - Dusk to Dawn Bed and Breakfast

Polokwane - Protea Hotel Ranch Resort

Pongola - Shayamoya Game Lodge

Port Elizabeth - Carslogie House B&B

Rustenburg - Birdsong B&B

St. Lucia - Kwalucia Private Safari Retreat

Swellendam - Braeside Guest House

Tankwa Karoo National Park - Elandsberg Wilderness Camp

Tsitsikamma - Misty Mountain Lodge

Tsitsikamma - Storms River Mouth Restcamp

Tsitsikamma - The Fernery

Upington - River Place Manor - Fisheagle Suite

Upington - River Place Manor - Zimmer im Flachbau

Waterval Boven - Acra Retreat Mountain View Lodge

Wilderness - Livingstone Villa

Witsand Kalahari Nature Reserve - 3 Bedroom self-catering Chalet

2

01.11.2013, 15:33

Protea Hotel Ranch Resort in Polokwane

Polokwane - Protea Hotel Ranch Resort

Website: Protea Hotel Ranch Resort

Stand: Oktober 2013


Kommentar:

Das Protea Hotel Ranch Resort in Polokwane liegt günstig zwischen dem Flughafen in Johannesburg und dem Mapungubwe National Park.

Es besteht aus mehreren ebenerdigen Gebäuden. Wir hatten ein Deluxe Zimmer mit zwei Twin-Betten gebucht, aber ein Gratis Upgrade auf eine Suite mit eigenem uneinsehbaren Garten mit Whirlpool bekommen. Da haben wir uns auch nicht über das Kingbett beschwert, obwohl mir per Email versichert wurde, wir bekämen zwei Twin-Betten.

Die Suite war sehr groß. Es gab ein Kingbett, eine Couch-Sitzecke, Bad mit Wanne, Dusche, WC, Schreibtisch, Wasserkocher, dazu Tee, Kaffee etc. Das Bad war sehr groß, es gab schöne Toilettenartikel. Es stand auch eine Karaffe Portwein und ein frischer Blumenstrauß für uns im Zimmer. Außerdem gab es ein persönlich an mich gerichtetes Willkommens-Schreiben.

Es gab keinen Kühlschrank im Zimmer, aber einen Safe. TV und AC waren vorhanden.

Die Außenanlagen sind groß und schön bepflanzt.

Es gibt drei Pools auf dem Gelände. Es sind ausreichend Liegen, Tische, Stühle und Schirme vorhanden.

Im Restaurant, das eine schöne Terrasse hatte, konnte man hervorragend essen.

WLAN ist vorhanden.

Die Rate betrug für das Deluxezimmer 932 Rand, derzeit ca. 72 Euro. Die Suite hätte 2533 Rand gekostet, also ca. 195 Euro.


Bilder:


























3

01.11.2013, 16:39

Mapungubwe National Park - Leokwe Camp

Mapungubwe National Park - Leokwe Camp

Website: Leokwe Camp

Stand: Oktober 2013


Kommentar:

Diese Unterkunft war für uns ein absolutes Highlight. Ich hatte auf der Website von Ingrid von dieser Unterkunft gelesen und sofort war mir klar, dahin wollen wir auch. Auch wir haben das Family Cottage gebucht, um die größtmögliche Privatsphäre zu haben.

Aufgrund der Beschreibung von Ingrid habe ich den Manager vorab angeschrieben, ob wir Cottage Nr. 18 haben können, ich bekam es mit einer freundlichen Email bestätigt. Vor Ort wurde mir dann etwas von einer verstopften Toilette in Nr. 17 erzählt, die einen Umzug der Gäste nach Nr. 18 notwendig machte. Ob es stimmt, weiß ich nicht, aber war auch egal, da Nr. 17 der empfohlenen Nr. 18 in nichts nachstand. Mittlerweile gibt es von dem Parkplätzen einen eigenen Weg zu Nr. 18, niemand muß mehr an Nr. 17 vorbeilaufen, somit sind beide Cottages gleich privat gelegen.

Das Cottage hat eine vollausgestattete Küche mit Ausnahme eines Backofens, einen großen Esstisch, Fernseher, zwei Schlafzimmer, davon eines mit Kingbed, eines mit zwei Single Beds, jedes Schlafzimmer hat jeweils ein eigenes Bad und Außendusche. Es gibt eine traumhafte große Terrasse mit Grill und Blick über ein schmales Tal. Wir konnten von unserer Terrasse aus die verschiedensten Tiere beobachten. Schöner geht es nicht mehr. Die 2er Cottages sind nicht so schön gelegen.

Im Cottage gibt es Ventilatoren, in den Schlafzimmern sogar AC.

Auf dem Gelände gibt es einen schön angelegten Felsenpool.

Restaurants oder Shops gibt es hier nicht, es ist ein reines Selbstverpflegercamp. Es gibt auch keine Tankstelle, die nächste Möglichkeit zum tanken befindet sich in Alldays, das sind fast 70 km oder in Musina, ebenfalls 70 km.

Die Rate betrug 1495 Rand, derzeit ca. 115 Euro.


Bilder:









Schlafzimmer 1 mit Kingbed, eigenem Bad und Außendusche







Schlafzimmer 2 mit zwei Single Beds, eigenem Bad und Außendusche







Terrasse mit Blick ins Tal





Felsenpool





Die 2er Cottages vom Pool aus gesehen.




4

01.11.2013, 17:11

Die Außendusche ist ja witzig :D

Und der Felsenpool gefällt mir :daumen:
VG Tom

5

01.11.2013, 17:39

Da könnte es mir auch gefallen .



LG corsie :daumen1:

6

01.11.2013, 20:09

Der bekommt von mir eine ;Plus1; ;Plus1; ;Plus1; ;Plus1; ;Plus1; ;Plus1; ;Plus1; ;Plus1; mit doppel *

WOW

und Klaus macht nee gute Figur ;)






Liebe Grüße :usa:

Grille

Krawallschachtel

  • »Grille« ist weiblich

Beiträge: 33 867

Wohnort: Nördlicher Westerwald

  • Nachricht senden

7

01.11.2013, 20:13

Das sieht ja richtig klasse aus :daumen1:
Lieben Gruß
Ilka :wink2:


8

01.11.2013, 22:08

Wow, die Unterkünfte sehen ja gut aus.

Nur so für mein Vorstellungsvermögen.....in welchen Preisspannen bewegen wir uns hier?
Daisypath Vacation tickers

9

01.11.2013, 22:22

Nur so für mein Vorstellungsvermögen.....in welchen Preisspannen bewegen wir uns hier?

Im Protea Hotel hatten wir ja ein Gratis Upgrade auf eine Suite, gebucht war ein Deluxe Zimmer

Preis für Deluxezimmer 932 Rand = 72 Euro. Die Suite hätte 2533 Rand gekostet, also 195 Euro.

Das 4 Personen Cottage im Mapungubwe NP hat pro Nacht 1495 Rand, also 115 Euro gekostet

10

01.11.2013, 22:33

Danke Sandra :wink2:

Das passt :daumen1:
Daisypath Vacation tickers

11

01.11.2013, 22:37

Das passt :daumen1:

Ich finde auch, daß es ein tolles Preis-Leistungs-Verhältnis ist

Die nächsten Tage kommen nach und nach auch die anderen Unterkünfte

12

01.11.2013, 22:38

Da freu ich mich doch drauf.
Daisypath Vacation tickers

13

02.11.2013, 11:19

Mapungubwe National Park - Limpopo Forest Tented Camp

Mapungubwe National Park - Limpopo Forest Tented Camp

Website: Limpopo Forest Tented Camp

Stand: Oktober 2013


Kommentar:

Das Limpopo Forest Tented Camp liegt im kleineren Westteil des Mapungubwe National Park. Die Zufahrt liegt kurz vor der Grenze nach Botswana. Leider muß man zum Check In zuerst in den Ostteil des Parks und dann erst kann man in den Westteil fahren. Beide Parks wären über eine 1 km lange Straße miteinander verbunden, diese befindet sich jedoch in Privatbesitz und somit muß man einen Umweg von 35 km fahren.

Das Camp besteht, wie der Name schon sagt, aus Zelten, insgesamt 8 für jeweils 2 Personen. Die Zelte stehen auf Stelzen.

Man betritt zuerst einen durch einen Holzzaun gegen Tiere geschützten Innenhof, hier befindet sich der Grill. Außerdem ein Ecktisch, an dem wir auch gegessen haben, indem wir einfach die Küchenstühle nach draußen getragen haben.

Ins Zelt kommt man über ein paar Stufen. Es gibt eine vollausgestattete Küche, ein Schlafzimmer mit getrennten Betten, welches sich mittels einer Plane von der Küche abtrennen läßt. Da der Boden im Schlafzimmer komplett dicht ist, in der Küche aber Spalten aufweist, macht das schließen alleine schon wegen möglicher Insekten Sinn. Hinter dem Schlafzimmer befindet sich das Bad mit Dusche und WC. Wir fanden es sehr komfortabel hier und wären gerne noch eine Nacht länger geblieben.

Ein Problem hier sind die Affen, grüne Meerkatzen, man darf die Tür wirklich keine Sekunde offen stehen lassen, sonst hat man einen Affen in der Küche sitzen.

Es gibt einen kleinen Pool auf dem Gelände. Während wir hier waren, war er jedoch nur mit einer braunen Brühe gefüllt.

Restaurants oder Shops gibt es hier nicht, es ist ein reines Selbstverpflegercamp. Es gibt auch keine Tankstelle, die nächste Möglichkeit zum tanken befindet sich in Alldays, das sind fast 65 km.

Die Rate betrug 840 Rand, derzeit ca. 65 Euro.


Bilder:






















14

02.11.2013, 11:30



Du sollst doch keine Photos von mir im Internet veröffentlichen..... :sm1:

:D :D :D


Sieht wirklich klasse aus, das Camp. Bis auf das fehlende Resto..... :zuck:
Es grüßt der Willi

15

02.11.2013, 11:41

Du sollst doch keine Photos von mir im Internet veröffentlichen..... :sm1:

:lach3: :lach3: :lach3:


Sieht wirklich klasse aus, das Camp. Bis auf das fehlende Resto..... :zuck:

Das Problem hast Du in vielen Camps. Restaurants gibt es nur in den richtig großen Camps, da wuselt es auch entsprechend. Und man hört nichts gutes über die Qualität, man kann es essen, ist das positivste, was ich gehört habe. Ausprobiert haben wir es nicht.

16

02.11.2013, 12:18

Die Qualität in den Restaurants in den NP ist sehr schwankend. Im KNP war es teilweise extrem. Camp Mopana war sehr gut. Die hatten auch eine komplett andere Speisekarte wie die anderen Camps. Dort habe ich einen total leckeren gebackenen Camenbert gegessen. Im Camp Satana war die Qualität gut, aber nicht herausragend. Das gleiche gilt auch für Lower Sabie. Dort war aber die Servicequalität unterirdisch. Einmal zum Frühstück bin ich entnervt nach 20 Minuten gegangen. Ich schaffte es nicht, einen Kellner auf mich aufmerksam zu machen.
Die Betreiber sollen lt. Info aus einen anderen Forum in Kürze wieder wechseln.

Andreas

17

02.11.2013, 14:59

Krüger National Park - Sirheni Bushveld Camp

Krüger National Park - Sirheni Bushveld Camp

Website: Sirheni Bushveld Camp

Stand: Oktober 2013


Kommentar:

Das Sirheni Bushveld Camp im Krüger National Park liegt im nördlichen Teil des Parks. Es ist von allen Camps, die wir besuchten, das was uns am wenigsten gefallen hat. Dies liegt einerseits an der lieblos zusammengeschusterten Einrichtung, andererseits an der Lage unter hohen Bäumen, die einem doch ziemlich die Sicht versperrten.

Das Camp besteht aus 15 einzeln stehenden Bungalows, fünf davon für vier Personen, wobei zwei auf einer Ausziehcouch schlafen müßten und neun für sechs Personen. Jeder Bungalow hat eine Terrasse und davor einen Grill. Wir hatten einen der kleineren Bungalows. Er hatte eine voll ausgestattete Küche, zwei nicht zueinander passende Couchen, ein Schlafzimmer mit zwei Single Beds, die man auseinander schieben konnte und Bad/WC. In der Küche gibt es nur einen Kühlschrank. Gleich neben der Camp-Einfahrt gibt es ein kleines Gebäude, in dem Gefriertruhen mit nummerierten Körben stehen, hier kann man seine Vorräte oder Gefrierbeutel einfrieren.

Im Vorfeld hieß es, daß zwischen 22 Uhr und 7 Uhr der Strom im Camp abgestellt wird. Bei uns war das nicht der Fall.

Restaurants oder Shops gibt es hier nicht, es ist ein reines Selbstverpflegercamp. An der Rezeption kann man Feuerholz und Eis kaufen.

Die Rate betrug 1320 Rand, also ca. 102 Euro. Im Vergleich zu allen anderen Camps stimmte hier das Preis-Leistungsverhältnis nicht.


Bilder:















Ausblick von der Terrasse



Hier ein Link zu einem Bild der Terrasse, aus unerfindlichen Gründen habe ich keines gemacht.

http://www.sanparks.org/images/headers/p…i/sirheni-1.jpg


18

02.11.2013, 15:00

Krüger National Park - Shimuwini Bushveld Camp

Krüger National Park - Shimuwini Bushveld Camp

Website: Shimuwini Bushveld Camp

Stand: Oktober 2013


Kommentar:

Das Shimuwini Bushveld Camp im Krüger National Park hat uns von allen Camps, die wir im Krüger besuchten, am besten gefallen. Man hat von jeder Terrasse aus einen tollen freien Ausblick auf den Letaba River. Während unseres Aufenthalts hatte sich genau vor unserer Terrasse eine ca. 15-köpfige Gruppe Nilpferde niedergelassen. Außerdem sah man Elefanten, verschiedene Antilopen und Krokodile.

Das Camp besteht aus 15 einzeln stehenden Bungalows, fünf davon mit Außenküche für vier Personen, neun für fünf Personen und einen für sechs Personen. Jeder Bungalow hat eine Terrasse und davor einen Grill. Wir hatten einen Bungalow für 5 Personen, Nr. 7, dieser hatte den Vorteil von zwei getrennten Schlafzimmern und die Küche war im Haus, außerdem hatte man eine große Terrasse mit bequemen Stühlen. Im kleinen Cottage gab es nur die Stühle der Sitzgarnitur in der Außenküche.

Die Küche war voll ausgestattet u.a. mit einem Gasofen. Es gibt aber nur einen Kühlschrank. Gleich neben der Camp-Einfahrt gibt es ein kleines Gebäude, in dem Gefriertruhen mit nummerierten Körben stehen, hier kann man seine Vorräte oder Gefrierbeutel einfrieren. Es gab zwei Schlafzimmer, eines hatte zwei Single Beds, das andere drei. Es gab drei Bäder, eines mit Toilette und Waschbecken, eines mit Dusche und eines mit Toilette, Waschbecken und Badewanne.

Von der Küche aus, kann man die Glasschiebefenster öffnen und hat so eine Durchreiche auf die Terrasse. Die Terrasse war auf einer Seite mit Glasschiebetüren versehen, die man öffnen konnte, wenn man ein wenig Durchzug wollte.

Auf dem Gelände gibt es auch einen Pool, aber der war so grün, daß wir nicht reingehen wollten. Handyempfang hat man hier unter einem großen Baum. Da sich dort regelmäßig Leute trafen, muß es wohl stimmen, wir haben es nicht ausprobiert.

Im Vorfeld hieß es, daß zwischen 22 Uhr und 7 Uhr der Strom im Camp abgestellt wird. Bei uns war das nicht der Fall.

Restaurants oder Shops gibt es hier nicht, es ist ein reines Selbstverpflegercamp. An der Rezeption kann man Feuerholz und Eis kaufen.

Die Rate betrug 1530 Rand, also ca. 118 Euro.


Bilder:





















Das einzige Bild von der Küche, rechts sind Kühlschrank und Gasofen.





Ausblick von der Terrasse







Das Camp Reh, war wohl mal schwer verletzt, da es viele Narben und einen schiefen Gang hat


19

02.11.2013, 15:02

Krüger National Park - Satara Rest Camp

Krüger National Park - Satara Rest Camp

Website: Satara Rest Camp

Stand: Oktober 2013


Kommentar:

Das Satara Rest Camp im Krüger National Park ist eines der großen Camps. Entsprechend viele Leute waren hier. Ein richtiger Kulturschock für uns nach all den ruhigen Camps in letzter Zeit. Hier gibt es viele verschiedene Arten von Unterkünften, groß, klein, mit Küche oder auch ohne. Wir hatten einen 2 Personen-Bungalow am Zaun gebucht und dabei das riesige Glück den letzten, ganz hinten, direkt am Zaun zu bekommen, Nr. 179. Diese Bungalows sind in zwei Halbkreisen angeordnet, aus den mittleren Bungalows sieht man nicht mehr viel vom Zaun und der Aussicht dahinter.

Der Bungalow hatte eine Außenküche mit kleiner Terrasse und davor natürlich ein Grill. Alles war sehr klein und schmal. Innen gab es lediglich einen Schrank, zwei Single Beds und ein Waschbecken. Außerdem ein kleines Bad mit Dusche und WC. Wir konnten nicht einmal einen Koffer offen lassen, so klein war alles. Aber AC war vorhanden, die auch gut funktionierte.

Die Außenküche hatte eine Kühl-Gefrier-Kombi, die mit einer Gittertür vor Affen geschützt ist. Außerdem zwei Elektro-Herdplatten.

Ein Problem hier sind die Affen, grüne Meerkatzen, man darf wirklich nichts unbewacht in der Außenküche stehenlassen. Unsere Nachbarn haben das nicht bedacht.

Hier gibt es ein Restaurant, einen Shop und eine Tankstelle.

Die Rate betrug 950 Rand, also ca. 73 Euro.


Bilder:

















Die Affen räubern bei den Nachbarn





Hyäne hinter dem Zaun



Ein Gecko im Bad, immer gut gegen Insekten, außerdem mag ich die kleinen Kerlchen




20

02.11.2013, 15:03

Krüger National Park - Biyamiti Bushveld Camp

Kruger National Park - Biyamiti Bushveld Camp

Website: Biyamiti Bushveld Camp

Stand: Oktober 2013


Kommentar:

Das Biyamiti Bushveld Camp im Kruger National Park ist ein sehr schönes Camp und liegt im Süden des Parks.

Das Camp besteht aus 15 einzeln stehenden Cottages, fünf davon mit Außenküche für vier Personen, zehn für fünf Personen. Jedes Cottage hat eine Terrasse und davor einen Grill. Wir hatten ein Cottage für 4 Personen, Nr. 4. Nächstes Mal würde ich ein 5-Personen-Cottage nehmen, da dann die Küche innen ist und die Terrasse viel größer mit bequemen Polstersesseln.

Die Küche war voll ausgestattet mit Kühl-Gefrierkombi, Mikrowelle und zwei Herdplatten. Es gibt ein Schlafzimmer mit 2 Single Beds und ein Wohnzimmer mit zwei ausziehbaren Couchen. Außerdem Bad und WC.

Restaurants oder Shops gibt es hier nicht, es ist ein reines Selbstverpflegercamp. An der Rezeption kann man Feuerholz und Eis kaufen.

Die Rate betrug 1045 Rand, also ca. 80 Euro.


Bilder:















Ein Gast in unserer Küche




Verwendete Tags

Südafrika