Sie sind nicht angemeldet.

1

03.06.2012, 19:23

Mietbedingungen bei Alamo

Habe gestern vom ADAC die Unterlagen für den Mietwagen erhalten und mich hat's fast vom Hocker gehauen:

1. Unbefestigte Straßen dürfen mit dem Mietwagen nicht befahren werden.

2. Wir weisen darauf hin, dass Alamo sich im Falle einer Beschädigung des Wagens das Recht vorbehält, keinen
Ersatzwagen zu stellen. In einem solchen Fall wird lhnen der auf die verbleibende Mietperiode entfallende Betrag nach lhrer Rückkehr nach Europa
erstattet.

Das heißt ja nicht mehr oder weniger, dass man keinerlei Offroadstraßen fahren darf und im Falle einer Panne irgendwo stehengelassen wird und selbst zusehen kann wie man weiter kommt. Voriges Jahr gab's das schöne Prospekt in Deutschland noch nicht dazu, da stand das sicherlich nur im Kleingedruckten auf Englisch.

Ich bin vollends begeistert!

Wie ist das bei anderen Anbietern. Was habt Ihr da für Erfahrungen gemacht?
:wink1: :indi1:

reh

Mr. UNA

  • »reh« ist männlich

Beiträge: 78 438

Wohnort: Neuss-Allerheiligen

Beruf: Gymnasiallehrer

  • Nachricht senden

2

03.06.2012, 19:37

1. war immer schon so.

2. Hatten wir 2003 bei Europcar in Schottland, als wir den Wagen geschrottet hatten.
Sie haben einfach den Mietvertrag gekündigt und wir konnten gucken, wie wir woanders einen Wagen bekamen.

Geld zurück - wir hätten ja in Schottland klagen können.
Liebe Grüße
REH



REHs Nordamerikareise-Seite - Das Forum "Unser Nordamerika"

--- The only way to learn Math is to do Math ---

utahjoe

unregistriert

3

03.06.2012, 19:54

Ist ja alles nichts neues. Und überall gleich.
Bei einer Panne musst Du eben alles aus Deiner Tasche bezahlen. Das hilft nichts. und ist auch irgendwie richtig.
Bei einem Unfall hat man zweifelsohne ein Problem. Hier kann man nur auf good will hoffen.



Joe

Matze

UNA Moderator

  • »Matze« ist männlich

Beiträge: 30 333

Wohnort: Celle

Beruf: Rentner/Fahrer (Taxi)

  • Nachricht senden

4

03.06.2012, 20:02

Man kann es wohl nicht oft genug wiederholen: Fahren auf unbefestigten Strassen wurde schon immer von Vermietern nicht erlaubt. Man fährt also Offroad auf eigenes Risiko
Gruß Matze


:dynamo: :werder:

5

03.06.2012, 20:34

Gut, so richtig ärgert mich eigentlich der zweite Punkt. Service am Kunden ist das nicht gerade :zuck: :nix1: .
:wink1: :indi1:

reh

Mr. UNA

  • »reh« ist männlich

Beiträge: 78 438

Wohnort: Neuss-Allerheiligen

Beruf: Gymnasiallehrer

  • Nachricht senden

6

03.06.2012, 20:36

Wie gesagt hat der Partner von Alamo 2003 schon mit uns so getrieben.
Liebe Grüße
REH



REHs Nordamerikareise-Seite - Das Forum "Unser Nordamerika"

--- The only way to learn Math is to do Math ---

7

03.06.2012, 20:40

Gott sei Dank, hatte ich mit Ausnahme eines Steinschlags 2009 in Schottland noch nie Probleme, da musste ich in Vorkasse und bekam das Geld dann vom ADAC zurück.
:wink1: :indi1:

reh

Mr. UNA

  • »reh« ist männlich

Beiträge: 78 438

Wohnort: Neuss-Allerheiligen

Beruf: Gymnasiallehrer

  • Nachricht senden

8

03.06.2012, 20:44

Liebe Grüße
REH



REHs Nordamerikareise-Seite - Das Forum "Unser Nordamerika"

--- The only way to learn Math is to do Math ---

9

03.06.2012, 23:09

Habe gestern vom ADAC die Unterlagen für den Mietwagen erhalten und mich hat's fast vom Hocker gehauen:

1. Unbefestigte Straßen dürfen mit dem Mietwagen nicht befahren werden.

2. Wir weisen darauf hin, dass Alamo sich im Falle einer Beschädigung des Wagens das Recht vorbehält, keinen
Ersatzwagen zu stellen. In einem solchen Fall wird lhnen der auf die verbleibende Mietperiode entfallende Betrag nach lhrer Rückkehr nach Europa
erstattet.

Das heißt ja nicht mehr oder weniger, dass man keinerlei Offroadstraßen fahren darf und im Falle einer Panne irgendwo stehengelassen wird und selbst zusehen kann wie man weiter kommt. Voriges Jahr gab's das schöne Prospekt in Deutschland noch nicht dazu, da stand das sicherlich nur im Kleingedruckten auf Englisch.

Ich bin vollends begeistert!

Wie ist das bei anderen Anbietern. Was habt Ihr da für Erfahrungen gemacht?



das ist nichts neues, das war immer so und jeder der Off Road mit dem Mietwagen fährt, muss damit rechnen das es sehr teuer werden kann !

  • »franky.dee« ist männlich

Beiträge: 10 899

Wohnort: Im schönsten Bundesland der Welt

Beruf: Versicherungsfachmann

  • Nachricht senden

10

04.06.2012, 15:47

Das mit den unbefestigten Straßen ist doch hinreichend bekannt. Das heißt Monument Valley, Shafer Trail und CCR sind eigentlich tabu, habe ich aber alles gemacht.
:suv1:

Ich habe letztes Jahr mit ALAMO aber super gute Erfahrungen gemacht. Nach 4 Tagen habe ich einen DODGE NITRO geschrottet, weil sich mir ein Deere in den Weg stellte.
Ich war mitten in Wyoming (Sweetwater Station), ca. 200 mls von der nächten Alamostation entfernt.
Die Road-Assistance hat dann ein SUV von NATIONAL organisiert, welches dann nach ca. 6 Stunden "Huckepack" gebracht wurde. Dieses Fahrzeug war aber in einem so schlechten Zustand,
dass ich mit Road-Assistance einen erneuten Tausch für 3 Tage später in Jackson vereinbarte. Dort bekam ich ohne Zuzahlung einen GMC YUKON XL. Diese Kiste war einfach nur geil und den etwas höheren Spritverbrauch wert.
Wieder zurück in Deutschland bekam ich einen Fragenbogen zum Schadenhergang, den ich per email beantwortete. Es wurden keine Strafen oder Regressansprüche gegen mich gestellt.

Fazit für mich: Jederzeit wieder ALAMO

Gruss Frank :yssir1:
Gruss Frank :yssir1:

11

06.06.2012, 06:16

Das heißt Monument Valley, Shafer Trail und CCR sind eigentlich tabu

.... Und Bodie, Mono Lake (South Tufas), Fisher Towers, .....

Ich habe ja zum Totalschaden neuerdings die Meinung, dass das den Vermietern gar nicht ungelegen kommt. Mit dem Flottenrabatt, den die kriegen, machen die möglicherweise mit jedem Totalschaden einen Gewinn.
17.2. - 25.2.: Sixflags Magic Mountain ( :kotz: ) und Vegas .

29.4. - 22.5.: Phoenix nach San Francisco. Klassiktour mit Freunden
22.5. - 10.6.: New Mexico, Arizona (Phoenix - Las Vegas)

Dezember: 2 Wochen Alligatoren und Achterbahnen.

12

06.06.2012, 11:18

Wenn man nirgend wo mehr auf unbefestigte Strassen fahren würde, wäre der USA Urlaub nur halb so schön !