Sie sind nicht angemeldet.

21

06.09.2017, 22:17

Wunderschöne Tour
Ja!

Zitat


Zu großen Teilen kann WalkingMan helfen
Ja! :D
In Portland besuchen wir unsere amerikanischen Freunde und wollen von dort aus auch was anschauen. Nur was?
Suchst Du nach was in Portland selber oder in der Umgebung? ich meine zu erinnern, dass Ihr nicht unbedingt wanderscheu seid oder soll es doch lieber etwas gemütlicher sein?
In Portland selber würde ich Anfang Mai neben den üblichen Verdächtigen wie Japanese und Chinese Garden auf jeden Fall den Crystal Springs Rhododendron Garden besuchen, der ist dann in voller Blüte und ein absolutes Farbenmeer, vielleicht mit einem kurzen Marsch durch den Reed Canyon verbinden. Eine kurze gemütliche Wanderung bei guten Wetter und klarer Sicht ist Powell Butte in SE Portland. Von dort hat man einen Blick auf alle Vulkane der Umgebung. Der Lower McLeay Trail am Balch Creek im Forest Park in NW Portland sollte zu der Zeit auch noch richtig Regenwald-Stimmung bieten. Und laßt Euch von Euren Freunden auf jeden Fall mal zu dem nächsten Food-Cart Pod und in einen Brewpub schleppen.
In der näheren Umgebung lohnt sich auf jeden Fall eine Tour zu den Silver Falls. Die sollten dann noch richtig schön voll sein. Auf dem Weg gibt es bei Woodburn riesige Tulpenfelder, aber die lohnen sich Anfang Mai nur, wenn es durchgehend noch ziemlich kühl war, ansonsten sind die dann schon ziemlich verblüht.
Küste habt Ihr ja ohnehin auf dem Programm, der Saddle Mountain in der Coast Range zwischen Portland und Cannon Beach ist eine kurze aber sehr steile Wanderung mit toller Aussicht und Blumenwiesen im Mai/Juni, bei gutem Wetter bestimmt lohnend.
Aber was Ihr zu der Zeit auf jeden Fall machen solltet entweder als Tagestour von Portland oder auf dem Weg durch die Gorge sind die Wanderungen durch Wildblumenwiesen in der Gorge. Hier sind Links zur Tom McCall Preserve und Stacker Butte. Weitere Möglichkeiten sind das Mosier Plateau und der Dog Mountain. Zu letzterem kann ich Dir hoffentlich in ein paar Wochen auch einen Link mit detaillierter Beschreibung schicken. Die sind übrigens alle nicht von dem Feuer betroffen.

Zitat


10.5. Hood River - Deshutes River State Rec Area - Columbia River Gorge - 60km - 00:35Std
Deschutes River SRA ist im Prinzip eine große Wiese an der Mündung des Deschutes direkt neben dem Freeway. Ist ideal als Ausgangsbasis für Angler auf dem Deschutes, aber ich würde Euch empfehlen vielleicht noch bis zum Cottonwood Canyon zu fahren, das ist ein wesentlich schönerer Platz und von dort seid Ihr am nächsten Tag auch schneller an den Painted Hills.
Von den Bränden hab ich auch gelesen. Hoffentlich hat sich das bis zum nächsten Jahr so erledigt, dass wir uns die Wasserfälle alle anschauen können.
Sah gestern und vorgestern ziemlich übel aus, aber die aktuellen Neuigkeiten geben Grund zu vorsichtigem Optimismus, dass es nicht so schlimm wird wie von vielen vorhergesagt.
Ich hab mir überlegt uns zu separieren und vom Deschutes River SP nicht direkt nach Baker City zu fahren, sondern den Abstecher über die Painted Hills zu machen.Passt da der Smith Rock SP auch noch mit hinein, oder ist das zu viel Strecke?
Ich würde eher die Painted Hills mit etwas mehr Zeit machen und dann auch noch die Sheep Rock Unit und da vor allem das Blue Basin mitnehmen. Vielleicht auch noch Sumpter. Smith Rock ist schon ein Umweg und wenn ihr schon dort seid wollt Ihr dort auch bestimmt noch etwas wandern. Das wird dann eine ziemliche Hetze.

Keilusa

Junior

  • »Keilusa« ist weiblich
  • »Keilusa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 944

Wohnort: Im Ländle

Beruf: auch

  • Nachricht senden

22

08.09.2017, 22:48

Vielen Dank erst einmal für die viele Tipps! Einfach klasse! :daumen1:
Die Anregungen für Portland haben wir uns mal notiert. Nachdem wir die Route noch einmal besprochen haben, wurde sie etwas umgestellt. Einiges der Gorge können wir auch von Portland aus anschauen. Deshalb wurden mal die Übernachtungen in Hood River(Tucker Park CG) und die Übernachtung Deschutes River State Rec Area gecancelt.

Dafür haben wir es so vorgesehen:

Mi 9.5. Ainsworth - Hood River - Smith Rock SP - Ü- Skull Rock CG - 2:56 Std - 269 km
Do 10.5. Skull Rock CG - Painted Hills/ John Day Fossil Beds - Ü - Clyde Holliday Rec. Area - 3:07 Std - 144 km
Fr 11.5. Clyde Holliday Rec Area - Boise - Fahrtag - 4:28 Std - 423 km - Ü - Runnig Bear CG
Sa 12.5. Running Bear CG - Craters of the Moon - 2:04 Std - 177 km, eventuell noch Weiterfahrt so weit wir kommen.


Da wollen wir flexibel bleiben. Ansonsten wie vorher geplant.
Wie sind die Meinungen dazu? Ist dies so machbar?

Grüßle Christiane

23

11.09.2017, 20:10

Vielen Dank erst einmal für die viele Tipps! Einfach klasse! :daumen1:
Die Anregungen für Portland haben wir uns mal notiert. Nachdem wir die Route noch einmal besprochen haben, wurde sie etwas umgestellt. Einiges der Gorge können wir auch von Portland aus anschauen. Deshalb wurden mal die Übernachtungen in Hood River(Tucker Park CG) und die Übernachtung Deschutes River State Rec Area gecancelt.

Dafür haben wir es so vorgesehen:

Mi 9.5. Ainsworth - Hood River - Smith Rock SP - Ü- Skull Rock CG - 2:56 Std - 269 km
Do 10.5. Skull Rock CG - Painted Hills/ John Day Fossil Beds - Ü - Clyde Holliday Rec. Area - 3:07 Std - 144 km
Fr 11.5. Clyde Holliday Rec Area - Boise - Fahrtag - 4:28 Std - 423 km - Ü - Runnig Bear CG
Sa 12.5. Running Bear CG - Craters of the Moon - 2:04 Std - 177 km, eventuell noch Weiterfahrt so weit wir kommen.


Da wollen wir flexibel bleiben. Ansonsten wie vorher geplant.
Anfang Mai ist Flexibilität sicher viel wert. Da würde ich mir zumindest für Programmpunkte westlich der Cascades, die gutes Wetter erfordern immer noch einen Plan B für Regenwetter mit Wasserfall und Regenwald zurechtlegen.

Zitat


Wie sind die Meinungen dazu? Ist dies so machbar?
Die vier Tage sind gut so machbar, da bleibt viel Zeit sich Sachen am Weg anzusehen und auch ein wenig zu wandern.

Keilusa

Junior

  • »Keilusa« ist weiblich
  • »Keilusa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 944

Wohnort: Im Ländle

Beruf: auch

  • Nachricht senden

24

11.09.2017, 21:56

Vielen Dank für die Einschätzung! :daumen1:
Jetzt brauchen wir nur noch einen Plan B für den Yosemite NP, sollte der Tioga Pass noch zu sein. Die Frage ist oben rum, oder unten? :gru1:
Ist jemand schon mal die verschiedenen Varianten gefahren?

Grüßle Christiane

Grille

Krawallschachtel

  • »Grille« ist weiblich

Beiträge: 31 437

Wohnort: Nördlicher Westerwald

  • Nachricht senden

25

11.09.2017, 22:06

Ist jemand schon mal die verschiedenen Varianten gefahren?

Anfang Juni diesen Jahres sind wir obenrum über die 89 und 88 gefahren, da auch der Sonora Pass noch zu war zusätzlich zum Tioga Pass
Bis nach Mariposa von Mammoth Lakes aus haben wir 8 Stunden gebraucht mit der ein oder anderen Pause
Landschaftlich trotzdem reizvoll, aber es war schon ein langer Ritt
Lieben Gruß
Ilka :wink2:


Keilusa

Junior

  • »Keilusa« ist weiblich
  • »Keilusa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 944

Wohnort: Im Ländle

Beruf: auch

  • Nachricht senden

26

11.09.2017, 22:14

Danke Ilka! Bei 8 Stunden reiner Fahrzeit müssten wir eine Zwischenübernachtung einplanen.
Mit WoMo ist man ja auch noch langsamer unterwegs, erst Recht an Bergpässen.
Da werden wir wohl erst einmal den Januar/Februar abwarten müssen um zu sehen was der Winter so an Schnee bringt. :gru1:

Grüßle Christiane

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher