Sie sind nicht angemeldet.

501

24.09.2018, 18:20

Schöne Las Vegas Tage, aber die Fremont Street hätte ich auf jeden Fall noch mal am Abend besucht.
Liebe Grüße
Peter

if it ain`t country - it ain`t music :musik1:

502

24.09.2018, 20:47

Das waren ruhige aber schöne Vegas-Tage.
Mit time to say goodbye wurde ich auch schon verabschiedet. Ist dann immer etwas traurig :(
Schöne Grüße Monika. :des:


Matze

UNA Moderator

  • »Matze« ist männlich
  • »Matze« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 31 003

Wohnort: Celle

Beruf: Rentner/Fahrer (Taxi)

  • Nachricht senden

503

24.09.2018, 21:52

Wieder etwas, was man beim Hotel nicht machen muss. Putzen.

Genau das dachte ich auch und reparieren muss man auch nix

Schöner Abschied bei den Fontänen :daumen1:


Macht uns beim WoMo nichts aus....gehört halt dazu. Und mit dem Taschenmesser habe ich schon oft lockere Schrauben im Hotel fest geschraubt ....ich rufe nicht so schnell das Personal
Gruß Matze


:dynamo: :werder:

504

24.09.2018, 23:27

Schöne Tage in Las Vegas.
Ich habe den Campingplatz hinter dem Sam‘s Town schon gesehen und fand ihn gut. Klar, ist nicht in einem Park, aber Las Vegas ist ja auch kein NP ;) . Mir geht es wie deiner Martina. An Klamotten finde ich bis auf Jeans nichts. Mir gefällt die Qualität nicht. Selbst bei Calvin Klein u.a. Markennamen staune ich oft, wie schlecht die ist bzw was für „seltsame“ Schnitte/Größenangaben. Bei den Schuhen besteht fast alles nur noch aus Kunststoff, so etwas tue ich meinen Füßen nicht an. Mein Koffer reicht immer und hat Luft. Wenn ich jünger wäre, sehe es sehr wahrscheinlich doch anders aus .


Vielen Dank für den Bericht!
VG
Jeannie

Matze

UNA Moderator

  • »Matze« ist männlich
  • »Matze« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 31 003

Wohnort: Celle

Beruf: Rentner/Fahrer (Taxi)

  • Nachricht senden

505

10.10.2018, 12:53

21. April - Es geht nach Hause
Nun ist der Tag der Abreise gekommen, am Morgen werden noch die letzten Dinge verpackt und dann geht es gegen 9 Uhr zur Vermietstation. Alle Formalitäten, auch wegen dem Türschloß, wurden notiert und in Rechnug gestellt. Allerdings hatte ich mit etwas Entgegenkommen gerechnet, dass wir mit dem defekten Türschloß zur Vermietstation gefahren sind und somit eigentlich den Schaden geringer gehalten haben. Leider war das nicht der Fall, es gab kein Rabatt bei den Meilen ....naja, konnte ich eigentlich nicht mit rechnen. Die Versicherung hat aber die Türschloß Kosten komplettt übernommen, so mußte ich nur die mehr gefahrenen Meilen löhnen.
Dann ging es mit dem Shuttle zum Flughafen, dort ging alles problemlos ...auch die Kontrollen gingen schnell und so konnten wir bald mit der Bahn zu Gate D fahren.
Hier haben wir dann noch etwas gegessen, im "Chilli`s ....war ganz gut :smile:
Dann kam schon unserer Maschine nach Detroit - "Seattle" :smile2:


Und sehr bald rollten wir zum Start und hoben ab, dabei drehten wir noch eine kleine Runde über Las Vegas, so dass wir auch so nochmal Abschied nehmen konnten :D








Noch ein wenig Lake Mead


Und Grand Canyon


Sehr bald dann Landung in Detroit, wo wir nur 1 Stunde Aufenthalt hatten und dann mit dem Nachtflug nach Amsterdam. In Detroit war wenig los, es gingen um 22.30 nur noch 2 Maschinen Richtung Europa weg. Auch im Flugzeug machte sich das bemerkbar, es waren nicht alle Sitze belegt.
Über Detroit


Es war ein ruhiger Nachtflug, das Essen war eigentlich ganz o.k. und ich konnte sogar etwas schlafen. Martina hatte leider wieder Probleme mit ihrem Knie ...
Pünktlich kamen wir in Amsterdam an.
Zunächst noch alles ohne Probleme, nur als wir am Automaten unsere Bordkarten für den Flug nach Hannover gezogen hatten, bemerkten wir, dass die ohne Sitzplätze waren :gru1: Mhmm, was sollte das :frag:
Wir hatten uns ja schon in LV etwas gewundert, dass wir beim Check In nicht Bordkarten für alle Flüge erhielten, sondern wir die Info bekamen, die letzten Bordkarten in Amsterdam zu holen. Gedacht haben wir uns da noch nichts....
Langsam sind wir dann zu Gate B22 gebummelt, wir hatten ja 4 Stunden Zeit. Vielleicht hätten wir mal schneller gehen sollen. :huch1:
Auch hier wieder verhältnismäßig leichte Kontrollen und nun hieß es warten, bis 16.50 zum Start nach Hannover, der letzten Etappe. So war es zumindest gedacht ...
Wir erfuhren jetzt, dass unsere eigentliche Maschine überbucht war - für uns keine Sitzplätze :aug:
Na Klasse, aber doch nicht schlimm, nehmen wir eben die nächste Maschine - nach Hannover fliegen ja fast stündlich Maschinen von Amsterdam. ABER: alle weiteren Maschinen ebenfalls ausgebucht, nur ein Platz war noch verfügbar (der Grund wurde uns erst später klar, in Hannover war Messe und da werden dann eben schnell mal Eco Plätze gestrichen :tock: :wut2: )
Man bot uns an, eine Maschine nach Bremen zu nehmen und uns dann mit Taxi nach Celle zu fahren - super, und dass nach gefühlt 20 Stunden Reisezeit. Wir haben das eine Weile diskutiert und als wir uns dann doch dafür entschieden haben, war auch diese Maschine belegt :aug: Na toll, hätte man uns nicht sagen können, dass wenig Zeit fürs Überlegen bleibt .... :huch1:
Also mit der Flughafen Mitarbeiterin - die übrigens sehr nett war, auch noch einzelne Reisende gefragt hatte, ob sie für 200€ auf Flug verzichten würden, denn es brauchte nur noch ein Platz - ein Platz war ja in der Machine frei gewesen, aber ohne Erfolg. Also dann zum Transfer Schalter, um nach weiteren Alternativen zu suchen. (Übrigens, wir erlebten dort noch einige Reisende, die keine Anschlußflüge hatten, wegen Überbuchung - nach München, Zürich, London usw. - etwas chaotisch an dem Tag in Amsterdam :huch3: )
Eine Alternative wäre noch Fahrt mit dem Zug. Aber mit 5x umsteigen :aug: und gegen 2 Uhr Nachts erst in Celle :huch3: - also ca. 2 1/2 Tage Reisedauer :huch3: :huch3: d.h. :nix1: :nix1: also am Ende nur Hotel Variante, Übernachtung in Amsterdam - zwar dann auch 2 1/2 Tage Reisedauer, aber wenigsten am nächsten Tag ausgeschlafen.
Mit Hilfe der Mitarbeiterin dann gleich die Bordkarten für den Flug am anderen Tag geordert, mit Sitzplätzen :jub:
Dann mit Hotel Shuttle zum Hotel in der Vorstadt. Dort Essen kostenfrei und 10€ für Getränke p.P. Zusätzlich gab es noch 250€ Entschädigung p.P. So wurde diese Geschichte noch etwas erträglicher.
Aber das KLM Chaos war damit noch nicht vorbei.
Wir haben uns ja immer wieder Gedanken wegen unserem Gepäck gemacht. Die freundliche Flaghafenlady ;) hat uns aber zugesichert, dass unser Gepäck am anderen Tag in der Maschine nach Hannover sein wird.
So standen wir dann am Band in Hannover ....was nicht kam, war ein Koffer :wut2: :wut2: :huch3:
Also zur Gepäckermittlung bei Flughafen Hannover - den kennen wir schon, denn mit KLM ist es uns schon 3x passiert, dass ein Gepäckteil nicht ankam und nachgeliefert wurde.
Aber was sehen wir da hinter dem Tresen stehen - den fehlenden Koffer. Der war also tatsächlich mit unserer Maschine vom Vortag schon nach Hannover geflogen..... :huch1:
Eigentlich geht so etwas doch gar nicht - Gepäck ohne Passagier zu transportieren. Widerspricht doch allen Sicherheits Regeln..... :huch3: Die Leute hier in der Gepäckermittlung waren darüber auch nicht sehr begeistert.

Es war letztlich eine etwas heftige Rückreise, über die wir später nur noch den Kopf geschüttelt haben und als die 500€ auf dem Konto waren, wurde dieser Rückflug abgehakt. (Mal sehen, wie es nächstes Jahr mit KLM wird :smile: )


So, damit ist auch diese Reise Geschichte, denn auch 6 Wochen auf Tour finden irgendwann dann doch ein

ENDE :wink2:
Gruß Matze


:dynamo: :werder:

506

10.10.2018, 13:18

Danke für diesen entschleunigten Reisebericht :daumen:
:sheep: Gruß Gabriele

nirschi

Senior

  • »nirschi« ist weiblich

Beiträge: 4 708

Wohnort: Nähe Albstadt

Beruf: habe fertig

  • Nachricht senden

508

10.10.2018, 13:31

:dk3: toller Reissebericht! Die Rückreise war dann doch etwas chaotisch! :huch1:
Gruss
nirschi :camp:

-------------------------------------------

I have a dream






509

10.10.2018, 13:37

Vielen Dank für den Bericht über die entspannteste Reise, die ich von Euch je gelesen habe :D Nur schade, dass nicht auch die Rückreise so entspannt verlief.

510

10.10.2018, 13:46

Oh mein Gott was für ein Chaos mit KLM! :pat:

Aber dann war ja doch noch alles gut! :nick3:

511

10.10.2018, 13:52

Danke für den Bericht!
Jutta :wink1:

reh

Mr. UNA

  • »reh« ist männlich

Beiträge: 79 658

Wohnort: Neuss-Allerheiligen

Beruf: Gymnasiallehrer

  • Nachricht senden

512

10.10.2018, 16:32

Puh was für eine Rückreise, das braucht keiner.
Aber mit den 500€ Entschädigung sollte doch das Mehrmeilen kompensiert sein - außerdem seid ihr Rentner und musstet nicht am nächsten Tag arbeiten, insofern ist das doch eigentlich sogar entspannt.

Danke für den Bericht
Liebe Grüße
REH



REHs Nordamerikareise-Seite - Das Forum "Unser Nordamerika"

--- The only way to learn Math is to do Math ---

513

11.10.2018, 07:44

Vielen Dank, Matze, für diesen Bericht. Habe jede Etappe mit Spannung verfolgt. Hat mir gut gefallen.
Gruß

Ralf :wink1:

YvonneB

I LAVA IT

  • »YvonneB« ist weiblich

Beiträge: 21 406

Wohnort: Hurricane, Utah

Beruf: immer offen fuer alles moegliche

  • Nachricht senden

514

11.10.2018, 08:07

danke fuer den Reisebericht
Die Rueckreise war ja wirklich nicht der Knaller gewesen



Gruss, Yvonne

515

11.10.2018, 22:29

Danke Matze für den schönen Reisebericht.
Es hat Spass gemacht dabei gewesen zu sein.

Nur die Rückreise hätte etwas schöner sein können.
Aber ihr habt das beste draus gemacht.

LG
Carmen

516

11.10.2018, 22:36

Ich danke Dir auch vielmals für den prima Reisebericht!
Liebe Grüße
Jürgen

517

12.10.2018, 07:09

Danke für den tollen Bericht, auch wenn es mir gezeigt hat, dass eine Überführung für uns eher nicht in Frage kommt, da ist es uns am Anfang einfach zu kalt. :D

Das mit dem Rückflug ist wirklich blöd gelaufen, aber immer noch besser eine Übernachtung im Hotel und entspannt weiter am nächsten Tag, als wie bei uns vor zwei Jahren 7 Stunden am Flughafen und dann Flug zu einem anderen Flughafen Plus 2 Stunden Bus.
Liebe Grüße
Kerstin


Matze

UNA Moderator

  • »Matze« ist männlich
  • »Matze« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 31 003

Wohnort: Celle

Beruf: Rentner/Fahrer (Taxi)

  • Nachricht senden

518

Heute, 11:46

Um den Bericht endgültig abschließen zu können, fehlt natürlich noch ein kleines Fazit.... :D

Allgemein
Wie bekannt sein dürfte, sind wir ja große Fans einer Wohnmobil Urlaubsttour. ;) Und deshalb war es schon lange unser Wunsch, mal eine längere Tour zu starten. Das geht natürlich nur, wenn man genug Urlaubstage hat, was als Rentner nun viiiiil einfacher ist :D
Nun wußten wir, dass eine "normale" Anmietung eines Wohnmobils für 6 Wochen einfach zu teuer ist. Deshalb haben wir schon immer die Angebote für eine Überführung verfolgt und "zugeschlagen", als feststand, dass wir die entsprechenden Tagen zur Verfügung haben ....
Durch Lutz waren uns auch schon länger die Überführungsangebote von "Transamerika Reisen" bekannt und wir hatten uns dort im Newsletter angemeldet. Dadurch bekamen wir rechtzeitig den Start für Buchung von Überführunge 2018.
Also schnell gemeldet und gebucht....42 Tage von Middlebury nach Las Vegas. Die Strecke die wir uns ausgesucht hatten, sollte weitestgehend durch unbekannte Gegenden gehen - was auch gut geklappt hat, wie ich ja im Reisebericht geschrieben habe.

Diese Überführungen sind im Preis wirklich günstiger. Ich kann festhalten, dass wir für die 42 Miettage ca. den Preis bezahlt haben, den wir früher bei unseren 21 Miettagen bezahlt haben.

Insgesamt waren es schöne Tage, trotz gelegentlicher Zwischenfälle - selbst verschuldet, Verletzungen oder versuchter Einbruch - wir haben viel gesehen. Historie, Landschaft, interessante Städte usw. Höhepunkte waren auch Besichtigungen bei Tabasco oder Makers Mark.... :D , aber auch Wanderungen, z.b. im Valley of Fire.
Leider waren Wanderungen oft nicht mehr so möglich, durch Verletzungen bei Martina (Knie) und bei mir (Kaktus Stachel). Unsere geplanten Aktivitäten haben wir aber trotzdem größtenteils gemacht, es kamen auch ungeplante Dinge dazu - Lincoln Geburtsstätte.

Einzelheiten
WoMo
Es war ja eine Überführung für den WoMo Vermieter Road Bear.
In Middlebury bekamen wir ein Fabrikneues WoMo und sollten es nach Las Vegas überführen. Insgesamt war das Fahrzeug vollkommen o.k. Allerdings mit Maßstäben dt. Wertarbeit muß man sagen, dass es da schon Dinge zu bemängeln gäbe.
Es klemmten Schubfächer, zw. die Türen der Schränke waren nicht so sauber eingebaut, dass sie exakt zu schließen waren. Auch vom Material her, war es etwas einfach ausgestattet. Und das wir in den ersten Tagen überall noch Sägespäne entfernt haben, zeugt eigentlich von "Fahrzeug fertig und schnell raus" ;)
Aber das ist Meckern auf höheren Niveau, denn es war sonst alles in Ordnung und wir hatten während der 42 Tage eigentlich keine Probleme, was Fahrzeug und Aufbau betrifft.

Kraftstoff und Fahrleistung
Natürlich ist so ein WoMo kein Renner und auch der Verbrauch ist deutlich höher, als beim PKW ....logisch, ist ja größer und schwerer. (Wäre bestimmt besser, wenn man mit Diesel betanken könnte). Besonders macht sich der höhere Verbrauch bei starken Wind von der Seite oder von vorn...

Verbrauch

565 Gal für ca. 5 000 Meilen = ca. 2150 Liter

Umgerechnet entspricht das einen durchschn. Verbrauch von 26,58 Liter auf 100km


Kosten

Und hier bin ich doch etwas überrascht ....zunächst Einzelheiten:

Flug 1543, 86 € (eigentlich günstiger Preis für Hannover-Chicago-Las Vegas-Hannover)

WoMo: 2851,23 € (für 21 Tag meist ungefähr 2 300 €)

Die weiteren Kosten für Übernachtungen, Besichtigungen und Verpflegung usw. habe ich nicht einzeln aufgeführt, nur die Gesamtkosten für die 42 Tage: ca. 8 400 €

Und jetzt zur Überraschung
Wenn ich diese Gesamtkosten umrechne auf 21 Tage, die mehr oder weniger gewöhnliche Reisezeit, also den Betrag halbiere, sind es 4 200 €.
Ist das nicht auch der Preis für eine PKW/Hotel Tour, mit täglich Essen gehen :gru1:

Jetzt bin ich gespannt auf unsere Südstaaten Tour, mit PKW und ca. 4 1/2 Wochen....
Gruß Matze


:dynamo: :werder:

519

Heute, 12:02

Die weiteren Kosten für Übernachtungen, Besichtigungen und Verpflegung usw. habe ich nicht einzeln aufgeführt, nur die Gesamtkosten für die 42 Tage: ca. 8 400 ?

Erstaunlich preiswert für die lange Zeit. :daumen:

Danke für den schönen Bericht. :wink1:
Es grüßt der Willi

YvonneB

I LAVA IT

  • »YvonneB« ist weiblich

Beiträge: 21 406

Wohnort: Hurricane, Utah

Beruf: immer offen fuer alles moegliche

  • Nachricht senden

520

Heute, 19:12

danke fuer den Bericht und die Kalkulationen :wink1:



Gruss, Yvonne