Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Unser Nordamerika - Das Forum für USA Kanada Nordamerika Fans. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Grille

Krawallschachtel

  • »Grille« ist weiblich

Beiträge: 32 712

Wohnort: Nördlicher Westerwald

  • Nachricht senden

41

28.11.2017, 13:56

Wieder sehr schöne Eindrücke der kleinen Orte und wirklich schade um Winkelmann
Einen Ort zu verlassen bloß wegen einem homosexuellen Besitzer :tock: :zuck:
Lieben Gruß
Ilka :wink2:


  • »franky.dee« ist männlich

Beiträge: 10 524

Wohnort: Im schönsten Bundesland der Welt

Beruf: Versicherungsfachmann

  • Nachricht senden

42

28.11.2017, 18:14

Sehr schöne fotogene Dinge habt ihr da wieder abgelichtet.

..
Gruss Frank :yssir1:

reh

Mr. UNA

  • »reh« ist männlich

Beiträge: 75 886

Wohnort: Neuss-Allerheiligen

Beruf: Gymnasiallehrer

  • Nachricht senden

43

28.11.2017, 20:41

Eure Entdeckungen in den kleinen Orten, wo ich nie hinfahren würde, gefallen mir.
Liebe Grüße
REH



REHs Nordamerikareise-Seite - Das Forum "Unser Nordamerika"

--- The only way to learn Math is to do Math ---

44

29.11.2017, 09:17

Wieder sehr schöne Eindrücke der kleinen Orte und wirklich schade um Winkelmann
Einen Ort zu verlassen bloß wegen einem homosexuellen Besitzer :tock: :zuck:
Tja so kann es gehen in Texas.

Sehr schöne fotogene Dinge habt ihr da wieder abgelichtet.

..
Danke
Eure Entdeckungen in den kleinen Orten, wo ich nie hinfahren würde, gefallen mir.
Dann wird es doch mal Zeit das auch mal zu tun , macht uns unglaublich Spaß diese Orte zu erkunden.

45

29.11.2017, 09:33

Lese auf Deiner Webseite: sehr interessant! :daumen:

Viele Orte von denen ich noch nie gehört habe :zuck:

46

29.11.2017, 10:14

;like;

Die Nebelbilder gefallen mir. Tolle Stimmung...
Das Wood Houghes House gäbe auch ne tolle Laocation für nen Horrorfilm. ;)

47

30.11.2017, 12:08

Tag 3 – 15.10.2017 – Sonntag

Hillsboro, TX – Dallas, TX


Der Wecker klingelt um 05:30 Uhr, das wird an den meisten Tagen der Reise unsere Aufstehzeit sein. Am Morgen benötigen wir mit Duschen, Packen, Frühstücken immer so 1-1,5 Stunden, so dass wir, wenn wir um 05:30 Uhr aufstehen, gegen 07:00 oder 07:15 Uhr „on the road“ sind.

Heute haben wir nicht eine ganz so weite Fahrt vor uns, denn es ist Dallas geplant. Insgesamt fahren wir 112 km nach Downtown, in deren Nähe unser Hotel liegt.

Natürlich nehmen wir nicht die Interstate, sondern fahren parallel auf dem Highway, um noch in ein paar kleinen Orten stoppen zu können.





Der erste Halt ist in Milford, TX – noch wirkt der Ort wie ausgestorben, wir parken unseren Wagen bei der Polizei und laufen die Main Street auf und ab.

Es gibt einen Ort namens Italy, dort müssen wir selbstverständlich auch einen Stopp einlegen. In diesem Ort sieht es so aus, als ob man die alten Häuser alle entkernt hat und neu aufbauen will.









Wir folgen weiter dem Highway 77 über Forreston, um schließlich in den schwer auszusprechenden Ort Waxahachie zu kommen. Hier will ich einen Mufflerman ansehen.

Wir finden die Adresse, nur leider ist es ein Highschool-Gelände und wir kommen nicht nah heran. Zum Glück hat Mario seine 600mm Brennweite, so dass uns immerhin ein Foto gelingt.



Den Ort Waxahachie sehen wir uns auch an die Altstadt ist hübsch.









Kurz hinter dem Ort nehmen wir dann doch die Interstate nach Dallas rein, weil es der direkte Weg ist. Am Sonntagmorgen haben wir auch keine Rushhour zu erwarten.
Dennoch ist es voll und die Wochenendausflügler rasen mit ihren dicken Pick-Ups an uns vorbei, natürlich rechts und links.
Gar nicht so einfach, die richtige Ausfahrt zu finden, Mario schaltet in den Deutschland- Fahr-Modus um und schon sind wir am Hotel, dem Double Tree Market Place, angekommen.

Wir parken unser Auto, gehen aufs Klo und machen packen uns einen kleinen Rucksack mit Snacks und Wasser für die Sightseeingtour zusammen. Ins Zimmer können wir so früh am Morgen noch nicht. Aber das Auto steht hier sicher und kostenlos.

Wir laufen zu Fuß nach Downtown, zuvor hatte ich mir die Strecke auf Google Maps angeschaut. Es sah dort so aus, als könnte man am Wasser entlang laufen, um nach Downtown zu kommen.
Wir finden aber keinen Aufgang auf den Weg, der am Wasser entlang führt, so gehen wir durch ein Industriegebiet, das uns einige schöne Motive bietet.









Das Wetter ist heute Morgen nicht ganz so gut – dicke Wolken hängen über uns, Regen ist angesagt, wir nehmen die Regenjacken mit. Aber nachdem wir 30 Minuten unterwegs sind, wird der Himmel blau und es scheint ein toller, warmer Tag zu werden.

Schon bald können wir den ersten Blick auf die Skyline von Dallas erhaschen. Das letzte Stück gehen wir am Fluss entlang, um an der Trinity-Brücke nach Downtown zu gehen.







Diese Brücke befindet sich ungefähr auf der Höhe des Reunion Towers.



An der Brücke befindet sich das Court House und Jail, wir wundern uns schon, dass hier so viel los ist - es ist Besuchszeit im Knast am Sonntagmorgen.



Wie jede amerikanische Großstadt ist auch Dallas in keiner Weise fußgängerfreundlich. Wir müssen öfter die Straßenseite wechseln, um einen Bürgersteig zu erwischen.



Sehen können wir den Turm schon, aber um zu Fuß hinzukommen, müssen wir außenherum laufen.



Wir kommen zum Dealey Plaza, dort ist JFK erschossen worden. Hier sind schon jede Menge Touristen unterwegs, die alle drauf warten, ins Museum zu gehen oder sich einer geführten Tour anzuschließen.





Da hoffen wir mal, dass es beim Reunion Tower nicht auch so voll ist.
Auf dem Weg machen wir noch ein paar Bilder.



Am Turm selber ist nichts los. Wir zahlen $17 pro Person für ein Tagesticket.
Wir sind ca. zu 6 Personen dort oben.
Die Aussicht auf Dallas bei bestem Wetter ist gigantisch. Meine Höhenangst packt mich auch nicht und ich kann locker ganz am Rand stehen und runtersehen. Das ist schon sehr befreiend.











Nachdem wir uns doch losgerissen haben von dem tollen Blick, fahren wir wieder runter und sehen uns Downtown an, wir lassen uns einfach treiben.







Gegen Mittag gehen wir einen Burger essen. Wir finden das große Auge, das leider wegen Vandalismus an einen sicheren Ort gebracht wurde. Man kann es noch sehen, aber nah ran kommt man nicht.



Die Stadt gefällt uns ganz gut, wir fühlen uns auch nicht unsicher, obwohl es doch sehr viele Obdachlose gibt. Die Polizei und Security ist aber allgegenwärtig.









Wir laufen durch die Straßenschluchten zum Pioneer Plaza, wo die Cattle Drive Statuen rumstehen. Es sind hier noch mehr als in Waco. Leider klettern die Leute auf den Longhorns rum, obwohl es natürlich nicht erlaubt ist.







Wir lassen uns weiter treiben und kommen wieder beim Dealey Plaza heraus. Jetzt machen wir auch mal ein Foto, auf das Museum haben wir bei diesem tollen Wetter so gar keine Lust.





Lieber gehen wir noch was trinken, dazu gehen wir ins Kneipenviertel und setzen uns in eine Roof Top Bar und trinken eine kalte Limonade. Wir kommen mit einem Paar ins Gespräch, das uns auf unsere Kameras anspricht.



Nach dieser wohltuenden Pause für unsere Füße geht es weiter, der Rückweg zum Hotel steht an. Wir gehen einen ganz ähnlichen Weg zurück und sind nach gut 6 Stunden und ca. 16km wieder zurück am Hotel.









Die Füße tun uns etwas weh, daher legen wir uns für eine Stunde hin.

Zum Sonnenuntergang wollen wir noch mal los, aber wir finden so auf Anhieb keine gute Stelle, eine Webseite führt uns an einen falschen Ort für ein Bild von der Skyline.

Also beschließen wir, noch mal nach Downtown reinzufahren, um dort ein paar Bilder zu machen. Wir fahren noch mal zum Omni Hotel, vor dem das Flying Horse steht.

Auch im Dunklen fühlen wir uns nicht unsicher und so machen wir ein paar Bilder.





Dann haben wir Hunger und fahren zurück zum Hotel. Dort essen wir im Hotelrestaurant bzw. auf dem Zimmer Salat und Chicken Wings.

Gegen 22:00 Uhr legen wir uns schlafen.



Wetter: erst Regen dann Wind, dann Sonnig, ca. 16-25 Grad C.
Sights: Mufflerman und Dallas
Wanderung: 16km durch Dallas
Abendessen: Hotel Restaurant - Wings + Chicken Salat.

48

30.11.2017, 12:17

Italien in Texas gefällt mir.

  • »franky.dee« ist männlich

Beiträge: 10 524

Wohnort: Im schönsten Bundesland der Welt

Beruf: Versicherungsfachmann

  • Nachricht senden

49

30.11.2017, 13:03

Tolle Eindrücke von Dallas. Gefällt mir, aber ob ich auch die 16 km gelaufen wäre glaube ich nicht.

..
Gruss Frank :yssir1:

nirschi

Senior

  • »nirschi« ist weiblich

Beiträge: 3 285

Wohnort: Nähe Albstadt

Beruf: habe fertig

  • Nachricht senden

50

30.11.2017, 14:01

Dallas hat uns auch sehr gut gefallen. 2 Tage länger hätte ich mir gewünscht.
Gruss
nirschi :camp:

-------------------------------------------

I have a dream






Grille

Krawallschachtel

  • »Grille« ist weiblich

Beiträge: 32 712

Wohnort: Nördlicher Westerwald

  • Nachricht senden

51

30.11.2017, 15:16

Dallas fehlt uns noch ;like;
Lieben Gruß
Ilka :wink2:


52

30.11.2017, 15:19

Sehr schöne Eindrücke aus Dallas :daumen1:

53

30.11.2017, 15:31

Italien in Texas gefällt mir.
Lustig in jedem Fall.

Tolle Eindrücke von Dallas. Gefällt mir, aber ob ich auch die 16 km gelaufen wäre glaube ich nicht.

..
ach das merkt man ja gar nicht wenn man unterwegs ist. So haben wir auch Ecken gesehen, die sonst kein Tourist zu sehen bekommt.

Dallas hat uns auch sehr gut gefallen. 2 Tage länger hätte ich mir gewünscht.
1 Tag mehr wäre ok gewesen, dann hätte man sich noch mal andere Viertel ansehen können, aber der Tag hat erst Mal gereicht.
Dallas fehlt uns noch ;like;
Dann wird es Zeit, wir haben ja auch lange gebraucht bis wir mal hin sind.

Sehr schöne Eindrücke aus Dallas :daumen1:
Danke.

Matze

UNA Moderator

  • »Matze« ist männlich

Beiträge: 29 246

Wohnort: Celle

Beruf: Rentner/Fahrer (Taxi)

  • Nachricht senden

54

30.11.2017, 16:27

Gefällt mir sehr, was du von Dallas zeigst..... :daumen1:

Zitat

Wie jede amerikanische Großstadt ist auch Dallas in keiner Weise fußgängerfreundlich.

Außer San Francisco :smile:
Gruß Matze


:dynamo: :werder:

55

30.11.2017, 16:41

Gefällt mir sehr, was du von Dallas zeigst..... :daumen1:

Zitat

Wie jede amerikanische Großstadt ist auch Dallas in keiner Weise fußgängerfreundlich.

Außer San Francisco :smile:
Stimmt, New York geht auch noch. Aber auch nur Donwtown weiter draußen, wo wir ja her kamen, findet man auch in SF nicht überall Bürgersteige oder Fußgänger-Ampeln.

reh

Mr. UNA

  • »reh« ist männlich

Beiträge: 75 886

Wohnort: Neuss-Allerheiligen

Beruf: Gymnasiallehrer

  • Nachricht senden

56

30.11.2017, 21:29

Schöne Tour durch Dallas, zu Fuß wäre mir das aber zu anstrengend gewesen.

Insgesamt gefiel mir allerdings FW irgendwie besser.
Liebe Grüße
REH



REHs Nordamerikareise-Seite - Das Forum "Unser Nordamerika"

--- The only way to learn Math is to do Math ---

57

30.11.2017, 21:49

Stefanie, du hast wirklich einen superguten Blick für ungewöhnliche Aufnahmen. Ich bin völlig begeistert. :daumen1:
Schöne Grüße Monika. :des:


58

30.11.2017, 21:51

Gefällt mir richtig richtig gut, auch wenn ich vor Ort glaube ich kaum Motive finden würde. Klasse, wie Du / Ihr das hin bekommt! :daumen:
Liebe Grüße
Jürgen

59

30.11.2017, 21:51

http://www.amazing-usa.de/files/2017-10-…00_dsc03897.jpg

Das ist spontan mein Lieblingsbild....
Schöne Grüße Monika. :des:


60

01.12.2017, 09:25

Schöner Dallas-Tag. :daumen:
Den Turm hatten damals leider nicht mehr geschafft. Echt toller Ausblick von da oben. Dafür waren wir aber im 6th Floor Museum, das auch sehr sehenswert ist.


Insgesamt gefiel mir allerdings FW irgendwie besser.

So verschieden ist das. Wir fanden Dallas deutlich spannender als Fort Worth.

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher