Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Unser Nordamerika - Das Forum für USA Kanada Nordamerika Fans. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

25.11.2017, 18:37

Texas `n More - Herbst 2017

Mit einem ganz langweiligen Titel möchte ich Euch meinen Reisebericht von der letzten Reise präsentieren.

Ich weiß ihr seid alle im X-Mas Stress und habt daher nicht viel Zeit, aber ich hoffe doch auf ein paar Leser oder Bildergucker.

Parallel wir mein Bericht natürlich auch auf meiner Webseite Texas 'n More - Herbst 2017 erscheinen.

Hier geht es, wie von vielen gewünscht langsam voran - auf meiner Webseite schneller, die Ungeduldigen können ihr also dort schon (vor)nachlesen.

Hier dürft ihr wie immer nette Kommentare ablassen, Fragen stellen, oder einfach nur den Gefällt mir Button "drücken" oder still mitlesen, obwohl das könnt ihr ja auch auf der Webseite :smile2: :smile2:

Ihr dürft einsteigen, macht es Euch im SFAR bequem...

Gleich starte ich mit dem Vorwort.

3

25.11.2017, 18:41

;like;
Gruß Doris

4

25.11.2017, 18:43

So schnell, klasse, bin natürlich mit dabei :wink1:

Grille

Krawallschachtel

  • »Grille« ist weiblich

Beiträge: 32 712

Wohnort: Nördlicher Westerwald

  • Nachricht senden

5

25.11.2017, 18:49

Da bin ich auch dabei :wink1:
Lieben Gruß
Ilka :wink2:


6

25.11.2017, 19:17

Ich bin schon auf der Website dabei.
Liebe Grüße
Jürgen

  • »franky.dee« ist männlich

Beiträge: 10 524

Wohnort: Im schönsten Bundesland der Welt

Beruf: Versicherungsfachmann

  • Nachricht senden

7

25.11.2017, 19:22

Bin auch dabei.

..
Gruss Frank :yssir1:

8

25.11.2017, 19:41

Schön, dass ihr alle dabei seid.

Vorwort – 18.11.2017



Wir sind seit 2 Tagen zurück von der längsten USA Reise bisher. Wir waren nach 35 Tagen wieder zu Hause, sprich, vor Ort hatten wir 33,5 Tage.

Es war auch nicht geplant, so lange vor Ort zu bleiben, da wir aber unsere Flüge mit Meilen bezahlt hatten, mussten wir die Flugdaten nehmen, die verfügbar waren, wir konnten wählen zwischen 27 Tagen oder eben 34.

Gebucht hatten wir den Flug am 23.6. – so hatten wir gute 3,5 Monate, um die Reise zu planen und alles zu buchen – und natürlich, um uns drauf zu freuen.

Die Planung war nicht ganz einfach, weil es wieder in ein paar unbekannte Staaten gehen sollte und diese nicht gerade mit Highlights gepflastert sind. Obwohl wir ja auch das wahre Amerika lieben, das in Stücken auch öde sein kann, sollte unsere Reise trotzdem abwechslungsreich werden. Neben kleinen typischen US-Orten wollten wir ein paar Städte sehen, einige Naturschönheiten sollten dabei, und ans Meer wollten wir auch.

Natürlich schaffte ich es nach einiger Zeit, eine tolle Route zu planen, mit der ich zu 95% zufrieden war. Einiges klappte nicht so, wie es sollte auf Grund von Hotelverfügbarkeiten oder anderen Umständen.

Ich buchte dann noch ein mehr oder weniger gutes Angebot für einen Mietwagen. Zudem buchte ich alle Hotelübernachtungen vor – eine Mischung aus Hampton Inn, Double Tree, Home2 Suite und Holiday-Inn-Express-Übernachtungen. Mit den Hotels der beiden Ketten (IHG/Hilton) sind wir bisher immer ganz zufrieden gewesen.

Wie immer plante ich die Tage im Detail vor und schrieb mir alles auf, was es an den jeweiligen Orten oder unterwegs zu sehen und zu unternehmen gibt.

Ca. 5 Wochen vor der Reise kam es dann zum Super-Mega-Hurrikan in Texas, was mich wirklich überlegen ließ, den Texas-Teil der Reise, der recht groß war, wieder umzubuchen.
Wir entschieden uns dann aber, es nicht zu tun und uns vor Ort ein Bild zu machen. 8 Wochen sollten ja wohl reichen, um die zerstörten Parks wieder aufzubauen, so dachten wir zumindest. Sollte das nicht der Fall sein, würden wir dann vor Ort noch mal umbuchen.

Der Tag der Abreise kam dann nach langem Warten wieder sehr plötzlich, und schon saßen wir nach einer schlaflosen Nacht im Taxi.

Route: (Inhaltsverzeichnis)
Tag 1 – 13.10.2017 Ankunft in Houston – Fahrt nach Tomball, TX – 42km
Tag 2 – 14.10.2017 Tomball, TX – Brenham, TX – Hillsboro, TX – 370km
Tag 3 – 15.10.2017 Hillsboro,TX – Dallas, TX – 110km
Tag 4 – 16.10.2017 Dallas, TX – Wichita Mountain Wildlife Refuge – Lawton, OK – 426km
Tag 5 – 17.10.2017 Lawton, OK – Wichita Mountain Wildlife Refuge, OK – Quartz Mountain – Childress, TX – 278km
Tag 6 – 18.10.2017 Childress,TX – Caprock Canyons State Park – Canyon, TX – 300km
Tag 7 – 19.10.2017 Canyon, TX – Buffalo Lake WR – Palo Duro Canyon State Park – Canyon, TX – 70km
Tag 8 – 20.10.2017 Canyon,TX – Amarillo, TX – Lake Meredith, TX – Pampa, TX – 280km
Tag 9 – 21.10. 2017 Pampa, TX – Dodge City, KS – 310km
Tag 10 – 22.10.2017 Dodge City, KS – Litte Pyramides – Monument Rocks, KS – Colby, KS – 300km
Tag 11 – 23.10.2017 Colby, KS – Castle Rock, KS – Hays, KS- 300km
Tag 12 – 24.10.2017 Hays, KS – Rock City – Mushroom Rocks SP, KS – McPherson, KS – 250km
Tag 13 – 25.10.2017 McPherson, KS – Tallgrass Prairie – Topeka, KS – Lawrence, KS – 300km
Tag 14 – 26.10.2017 Lawrence, KS – Kansas City, MO – Caplinger Mill – Springfield. MO – 367km
Tag 15 – 27.10.2017 Springfield, MO – Hercules Glades Wilderness – Harrison, AR – 150km
Tag 16 – 28.10.2017 Harrison, AK – Centerpoint Trail – Harrison, AR 50km
Tag 17 – 29.10.2017 Harrison, AK – Buffalo River (Whitaker Point) – Harrison, AR – 100km
Tag 18 – 30.10.2017 Harrison, AK – Alum Cove NA – Sand Gap – Pedestal Rock SA – Heber Springs, AR 200km
Tag 19 – 31.10.2017 Heber Springs, AK – Memphis, TN – Olive Branch, MS – 250km
Tag 20 – 01.11.2017 Olive Branch, MS – Clarksdale, MS – White River WR, AR – Pine Buff, AR – 350km
Tag 21- 02.11.2017 Pine Buff, AR – Caddo Lake – Bossier City, LA – 400km
Tag 22 – 03.11.2017 Bossier City, LA – Natchitoches, LA – Sabine National Forest – Jasper, TX – 303km
Tag 23 – 04.11.2017 Jasper, TX – Anahuac National Wildlife Refuge – Winnie TX – 90km
Tag 24 – 05.11.2017 Winie, TX – Big Thicket NP - Beaumont - Gator Country– Winnie, TX – 160km
Tag 25 – 06.11.2017 Winie, TX – Sea Rim State Park - Port Arthur – Winnie, TX – 180km
Tag 26 – 07.11.2017 Winiie, TX – Galveston,TX – Victoria, TX – 360km
Tag 27 – 08.11.2017 Victoria, TX – Goliad, TX – San Antonio, TX – 200km
Tag 28 – 09.11.2017 San Antonio, TX (Missionen)
Tag 29 – 10.11.2017 San Antonio, TX (Ausflug nach Gruene)
Tag 30 – 11.11.2017 San Antonio, TX – Hill Country – Enchanted Rock – Cedar Park, TX – 300km
Tag 31 – 12.11.2017 Cedar Park, TX – Austin, TX (oder Hill Country) – Cedar Park,TX – 80km
Tag 32 – 13.11.2017 Cedar Park, TX – Austin, TX – Summerville State Park – Rosenberg,TX
Tag 33 – 14.11.2017 Rosenberg, TX – Brazos Bend State Park – Rosenberg, TX
Tag 34 – 15.11.2017 Rosenberg, TX – Airport Heimflug
FAZIT

Die Route wurde von uns genauso eingehalten.

Dieser Beitrag wurde bereits 26 mal editiert, zuletzt von »stefunny« (29.01.2018, 13:52)


Grille

Krawallschachtel

  • »Grille« ist weiblich

Beiträge: 32 712

Wohnort: Nördlicher Westerwald

  • Nachricht senden

9

25.11.2017, 19:49

35 Tage sind ja schonmal ne Hausnummer :daumen1:

Und da ich nix davon kenne, bin ich sehr gespannt :cap:
Lieben Gruß
Ilka :wink2:


10

25.11.2017, 20:28

Werde ich auf jeden Fall mal das eine oder andere mal reinschauen.
:sheep: Gruß Gabriele

Matze

UNA Moderator

  • »Matze« ist männlich

Beiträge: 29 246

Wohnort: Celle

Beruf: Rentner/Fahrer (Taxi)

  • Nachricht senden

12

25.11.2017, 20:50

Ich bin dabei....auch weil es bald in diese Ecke geht
Gruß Matze


:dynamo: :werder:

reh

Mr. UNA

  • »reh« ist männlich

Beiträge: 75 886

Wohnort: Neuss-Allerheiligen

Beruf: Gymnasiallehrer

  • Nachricht senden

13

25.11.2017, 23:41

Ich mache mit ....
Liebe Grüße
REH



REHs Nordamerikareise-Seite - Das Forum "Unser Nordamerika"

--- The only way to learn Math is to do Math ---

nirschi

Senior

  • »nirschi« ist weiblich

Beiträge: 3 285

Wohnort: Nähe Albstadt

Beruf: habe fertig

  • Nachricht senden

14

26.11.2017, 09:09

Bin auch dabei! :wink2:
Gruss
nirschi :camp:

-------------------------------------------

I have a dream






15

26.11.2017, 09:47

Ich liebe so lange Touren und bin froh, dass wir sie wieder machen können, nachdem es uns jahrelang verwehrt wurde

Jede Menge unbekannter Ziele, bin sehr gespannt

16

26.11.2017, 10:31

Tolle Strecke, bin dabei!
Liebe Grüße
Peter

if it ain`t country - it ain`t music :musik1:

17

26.11.2017, 10:41

Schön, noch mehr Leser..

Für uns war es ja auch die erste lange Tour, wir sind noch zwiegespalten was die Länge angeht. Aber dazu dann später mehr.

18

26.11.2017, 10:45

Tag 1 – 13.10.2017 – Freitag

Anreise: Stuttgart – Frankfurt – Houston

Um 04:00 Uhr steht das Taxi vor der Türe. Wir sind auch abfahrbereit und lassen uns zum Stuttgarter Airport bringen, Fahrzeit ca. 30 Minuten. Die Straßen sind noch einigermaßen frei.
Die Ankündigungen in der Presse, dass man wegen neuer Sicherheitsbestimmungen sehr lange vorher am Flughafen sein soll, waren mal wieder überflüssig, die Security ging schnell. Aber wir haben auch schon mal länger gebraucht, also, man weiß es nie.
Um 06:25 Uhr starten wir pünktlich und landen 40 Minuten später in Frankfurt. Wir stehen auf einer Außenposition, aber wir haben zum Glück genug Zeit zum Umsteigen.





In Frankfurt findet keine erneute Security statt, das haben wir auch schon mal anders erlebt. Wir laufen, solange es geht, auf und ab, und steigen dann pünktlich in die Maschine nach Houston.





Der Service an Bord war sehr gut und die umliegenden Mitreisenden waren erträglich, das heißt, keine Kleinkinder, keine Stinker oder sonstige Nerver in Sichtweite.
In unserer Zweierreihe sitzt es sich ganz gut, die Beinfreiheit passt für uns, da wir ja nicht so groß sind.
So können wir nach ein paar Reisetabletten beide ein paar Stunden schlafen.

In Houston angekommen, laufen wir erst mal ewig, um die Immigrationsschalter zu erreichen. Wir versuchen das Einreisen am Automaten, aber wie schon erwartet, die US- Geräte können seit 2 Jahren meinen Pass nicht mehr auslesen, früher ging es mal, jetzt nicht mehr. Geht nicht anders, wir müssen noch mal an einen Schalter, aber es ist nicht viel los, so geht das Ganze recht schnell, innerhalb einer halben Stunde sind wir vom Flugzeug am Gepäckband.
Dort müssen wir eine Weile auf unsere Koffer warten, nach ca. 15 Minuten poltern sie vom Band.
Koffer geschnappt und ab damit zum Shuttle-Bus, der bringt uns zu den Rental Car Stationen etwas außerhalb des Airports.
Die Schlange ist recht lang bei Alamo, wir warten hier ca. 15 Minuten. Unseretwegen muss dann noch die Managerin her, weil wir länger als 30 Tage ein Auto gebucht haben. Nach einer Unterschrift von ihr bekommen wir unseren Vertrag und können uns aus der Choiceline einen Midsize SUV aussuchen.
Wir haben die Wahl zwischen einigen Santa Fe Sport und ein paar Nissan Rouge, diese sind uns aber zu klein. Gegenüber steht noch ein Nissan Pathfinder. Wir fragen einen Angestellten, ob wir den nehmen können, er sagt ja, das wäre dann ein Upgrade, wir sollten einfach damit durch den Schalter fahren, einen Preis kann er uns nicht nennen, er glaubt, es wären 10$ am Tag. Wir gehen daher zurück zum Schalter und bekommen ein gutes Angebot für das Upgrade. Insgesamt zahlen wir nicht mehr, als wenn ich das Auto so als SFAR von D aus gebucht hätte, nur hätten wir dann womöglich einen anderen Wagen bekommen. So ist das für uns die beste Möglichkeit.
Der Pathfinder gefällt uns gut, er hat alles, was wir brauchen, Sitzheizung, Rückfahrkamera, Startknopf, Keyless Entry, Navigationssystem, etc., wie wir es von zu Hause gewöhnt sind. Zudem passt unser Gepäck plus Kühlbox und unsere Plastikbox gut in den Kofferraum. Diese beiden Dinge kaufen wir dann später noch im Walmart.

Auf dem Weg zum Hotel suchen wir noch einen Aldi auf, weil es dort zu einem guten Preis glutenfreies Brot, Müsli und Snacks gibt. Leider führt uns das eingebaute Navi an die falsche Adresse. So gurken wir etwas rum, am Ende finden wir den Laden aber doch.

In Tomball beziehen wir das Hampton Inn und fahren noch zum Dollar Tree und zum Walmart, kaufen dort unsere Vorräte und die Boxen. Auf dem Weg dorthin fahren wir aus Versehen auf die Toll Road – es war schon dunkel und die Beschilderung bescheiden. Zum Glück war es nur eine Ausfahrt.





Zurück im Hotel essen wir noch ein Nudelgericht und gehen dann so gegen 21:30 Uhr ins Bett.
Wir schlafen sofort ein und wachen erst mit dem Wecker am nächsten Tag um 05:30 Uhr auf.

P.S. Das Abholen der vorbestellten Kühlbox hat ganz wunderbar geklappt.

reh

Mr. UNA

  • »reh« ist männlich

Beiträge: 75 886

Wohnort: Neuss-Allerheiligen

Beruf: Gymnasiallehrer

  • Nachricht senden

19

26.11.2017, 10:57

Das war ja eine problemlose Anreise
Liebe Grüße
REH



REHs Nordamerikareise-Seite - Das Forum "Unser Nordamerika"

--- The only way to learn Math is to do Math ---

  • »franky.dee« ist männlich

Beiträge: 10 524

Wohnort: Im schönsten Bundesland der Welt

Beruf: Versicherungsfachmann

  • Nachricht senden

20

26.11.2017, 11:04

Stressfreie Anreise, ein gutes Auto und keine Probleme mit fer Vorbestellung bei Walmart. So gefällt mir das.

..
Gruss Frank :yssir1:

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher