Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Unser Nordamerika - Das Forum für USA Kanada Nordamerika Fans. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Matze

UNA Moderator

  • »Matze« ist männlich
  • »Matze« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 31 003

Wohnort: Celle

Beruf: Rentner/Fahrer (Taxi)

  • Nachricht senden

1

27.07.2018, 15:48

Kamera kaufen

Auch auf die Gefahr hin, dass jetzt gelacht wird, wegen meiner "Fotografier Leidenschaft", ich überlege in Richtung neue Kamera, Spiegelreflexkamera.

Warum?
So richtig zufrieden bin ich mit der aktuellen Kamera nicht - weniger wegen Fotos, sondern Funktionalität.
Und ich kann kein Tele verwenden

Jetzt hatte ich eine Nikon in der Hand - hat mir irgendwie gefallen - schien nicht so kompliziert. 449 Euro

Oder was würdet ihr raten?
Wichtig wäre mir schon verhältnismäßig leichte Bedienung
Gruß Matze


:dynamo: :werder:

2

27.07.2018, 15:54

Nimm einfach ein paar in die Hand, lass sie dir erklären und schau sie dir an. Ich denke, Nikon, Canon, Sony, die tun sich nicht so viel, da ist dann das persönliche Gefühl ausschlaggebend. Mittlerweile sind ja auch die spiegellosen Kameras ganz gut, die sind dann nicht so schwer.

Wir haben 2-mal Canon, ich die 70d, L die 700d.

Was würdest du denn von einer Bridgekamera halten? Da musst du keine Objektive wechseln, hast aber in der Regel einen großen Brennweitenbereich abgedeckt.
Jutta :wink1:

4

27.07.2018, 16:18

Ich würde zu einer Systemkamera raten. Deutlich leichter wie die Spiegelreflexkameras und bringen im Prinzip die gleiche Qualität. Objektive gibt es auch zum Wechseln. Schaue dir mal die Olympusreihe an. Doc und Heike haben eine. Und sind meines Wissen nach zufrieden. Ich habe die M-10 und würde diese jederzeit wiederkaufen.

Andreas

5

27.07.2018, 16:23

Ich würde zu einer Systemkamera raten. Deutlich leichter wie die Spiegelreflexkameras und bringen im Prinzip die gleiche Qualität. Objektive gibt es auch zum Wechseln. Schaue dir mal die Olympusreihe an. Doc und Heike haben eine. Und sind meines Wissen nach zufrieden. Ich habe die M-10 und würde diese jederzeit wiederkaufen.

Andreas

Kann ich unterstützen. Welche Marke man jetzt nimmt ist fast egal, da musst du gucken mit welcher Du am besten klar kommt.

Matze

UNA Moderator

  • »Matze« ist männlich
  • »Matze« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 31 003

Wohnort: Celle

Beruf: Rentner/Fahrer (Taxi)

  • Nachricht senden

6

27.07.2018, 16:24


Was würdest du denn von einer Bridgekamera halten? Da musst du keine Objektive wechseln, hast aber in der Regel einen großen Brennweitenbereich abgedeckt.

So eine Kamera habe ich ja. Und mir geht es schon darum, auch ein Tele verwenden zu können, nicht nur wegen eventuellen 2. SA Besuch

Was willst du denn ausgeben?

So 450€ wäre Richtschnur....

Ich würde zu einer Systemkamera raten. Deutlich leichter wie die Spiegelreflexkameras und bringen im Prinzip die gleiche Qualität. Objektive gibt es auch zum Wechseln. Schaue dir mal die Olympusreihe an. Doc und Heike haben eine. Und sind meines Wissen nach zufrieden. Ich habe die M-10 und würde diese jederzeit wiederkaufen.

Andreas

Schau ich mir mal an....auch wegen Unterschied Systemkamera-Spiegelreflexkamera, nicht nur wegen Gewicht ;)
Gruß Matze


:dynamo: :werder:

7

27.07.2018, 16:28

Ich dachte, du hast eine Kompaktkamera...??? Der Telebereich bei den Bridgekameras ist doch nicht zu verachten. :zuck: Ich hatte vor der Canon eine Bridge von Nikon, Coolpix P 100, die hatte schon einen Telebereich bis > 600 mm, wenn ich mich richtig erinnere.
Jutta :wink1:

8

27.07.2018, 16:49

Zitat

So 450€ wäre Richtschnur...


Inkl Objektiven? Du willst ja ein Tele, wenn ich das richtig verstanden habe.

Da würde ich mal bei den Gebrauchten gucken.

Matze

UNA Moderator

  • »Matze« ist männlich
  • »Matze« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 31 003

Wohnort: Celle

Beruf: Rentner/Fahrer (Taxi)

  • Nachricht senden

9

27.07.2018, 17:19

Zitat

So 450€ wäre Richtschnur...


Inkl Objektiven? Du willst ja ein Tele, wenn ich das richtig verstanden habe.

Da würde ich mal bei den Gebrauchten gucken.

Nicht Inkl. Objektiven :nix1:
Gruß Matze


:dynamo: :werder:

Matze

UNA Moderator

  • »Matze« ist männlich
  • »Matze« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 31 003

Wohnort: Celle

Beruf: Rentner/Fahrer (Taxi)

  • Nachricht senden

10

27.07.2018, 17:28

Ich dachte, du hast eine Kompaktkamera...??? Der Telebereich bei den Bridgekameras ist doch nicht zu verachten. :zuck: Ich hatte vor der Canon eine Bridge von Nikon, Coolpix P 100, die hatte schon einen Telebereich bis > 600 mm, wenn ich mich richtig erinnere.

Ich habe diese kompakte Bridgekamera . Und da geht kein Tele dran
Gruß Matze


:dynamo: :werder:

11

27.07.2018, 17:37

Matze, ich würde Dir raten, bei einem Fotohändler Deines Vertrauens mal eine Bridgekamera wie z.B. die Panasonic 1000 DMC mit einer Spiegelreflexkamera plus Tele auszuprobieren. Was sagt Dir vom Gewicht zu, was für eine Qualität wünschst Du? Das kannst Du nur entscheiden, wenn Du mal Vergleichsfotos hast.

Andrea hat die 1000 DMC und ist eigentlich super zufrieden. Aber beim Zoom (600 mm) muss man einfach Abstriche machen - ein vergleichbares Tele würde bei einer Spiegelreflex mehrere 1000 € kosten. Auch Tierfotografie ist mit der 1000 nicht ganz so einfach wie mit einer Spiegelreflex (langsamerer Zoom).
Liebe Grüße
Jürgen

12

27.07.2018, 17:39

Ok, ich dachte, du hättest eine Kompaktkamera. Aber was für ein Tele willst du denn? Mit der Kamera kommst du doch schon über 400 mm, wenn ich das richtig gelesen habe. Für meine Canon habe ich auch nur maximal 300 mm :zuck: . Das Mondfoto in den Wetterstimmungen ist damit gemacht.

Große Teleobjektive sind schwer und teuer. Und je länger die Brennweite, desto leichter verwackelst du.
Jutta :wink1:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Jutta« (27.07.2018, 17:47)


13

27.07.2018, 18:46

Überlege Dir vor allem, ob Du dauernd das Objektiv wechseln willst.

Ich habe ein Immerdrauf, das die Brennweite 18 - 300 abdeckt. Für mich würde nie infrage kommen, dauernd das Objektiv zu wechseln.

Außerdem, hat man das Tele drauf, steht das Tier neben dem Auto. Hat man dann das Weitwinkel drauf, steht das Tier in 50 m Entfernung. Und bei jedem Objektivwechsel bekommst Du Staub in Deine Kamera und damit lästige Sensorflecken.

Das alles würde auch wieder für Bridgecameras sprechen. Was taugt Dir an Deiner jetzigen Bridge nicht?

Matze

UNA Moderator

  • »Matze« ist männlich
  • »Matze« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 31 003

Wohnort: Celle

Beruf: Rentner/Fahrer (Taxi)

  • Nachricht senden

14

27.07.2018, 20:32

Matze, ich würde Dir raten, bei einem Fotohändler Deines Vertrauens mal eine Bridgekamera wie z.B. die Panasonic 1000 DMC mit einer Spiegelreflexkamera plus Tele auszuprobieren. Was sagt Dir vom Gewicht zu, was für eine Qualität wünschst Du? Das kannst Du nur entscheiden, wenn Du mal Vergleichsfotos hast.

Andrea hat die 1000 DMC und ist eigentlich super zufrieden. Aber beim Zoom (600 mm) muss man einfach Abstriche machen - ein vergleichbares Tele würde bei einer Spiegelreflex mehrere 1000 € kosten. Auch Tierfotografie ist mit der 1000 nicht ganz so einfach wie mit einer Spiegelreflex (langsamerer Zoom).

Diesen Tipp werde ich beachten....

Ok, ich dachte, du hättest eine Kompaktkamera. Aber was für ein Tele willst du denn? Mit der Kamera kommst du doch schon über 400 mm, wenn ich das richtig gelesen habe. Für meine Canon habe ich auch nur maximal 300 mm :zuck: . Das Mondfoto in den Wetterstimmungen ist damit gemacht.

Große Teleobjektive sind schwer und teuer. Und je länger die Brennweite, desto leichter verwackelst du.

Du kannst aber mit deiner Canon Objektive wechseln.....

Überlege Dir vor allem, ob Du dauernd das Objektiv wechseln willst.

Ich habe ein Immerdrauf, das die Brennweite 18 - 300 abdeckt. Für mich würde nie infrage kommen, dauernd das Objektiv zu wechseln.

Außerdem, hat man das Tele drauf, steht das Tier neben dem Auto. Hat man dann das Weitwinkel drauf, steht das Tier in 50 m Entfernung. Und bei jedem Objektivwechsel bekommst Du Staub in Deine Kamera und damit lästige Sensorflecken.

Das alles würde auch wieder für Bridgecameras sprechen. Was taugt Dir an Deiner jetzigen Bridge nicht?

Das sind schon Überlegungen, die mir auch durch den Kopf gehe...

Was taugt meine Kamera nicht: kein Tele :D
Gruß Matze


:dynamo: :werder:

15

27.07.2018, 20:49

Matze, was verstehst du unter Tele? Mein Tele hat eine Brennweite von 70 bis 300 mm, du hast mit deiner Kamera schon 400 mm. Wie viel Brennweite willst du denn? Geht es dir nur darum, dass du auch wechseln kannst? Ich verstehe deine Argumentation nicht und halte mich hier jetzt besser raus :zuck:
Jutta :wink1:

Matze

UNA Moderator

  • »Matze« ist männlich
  • »Matze« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 31 003

Wohnort: Celle

Beruf: Rentner/Fahrer (Taxi)

  • Nachricht senden

16

27.07.2018, 21:07

Matze, was verstehst du unter Tele? Mein Tele hat eine Brennweite von 70 bis 300 mm, du hast mit deiner Kamera schon 400 mm. Wie viel Brennweite willst du denn? Geht es dir nur darum, dass du auch wechseln kannst? Ich verstehe deine Argumentation nicht und halte mich hier jetzt besser raus :zuck:

Sorry, ich verstehe wahrscheinlich weniger als du/ihr..... :blush:
Tele ist für mich Objektiv, für große Entfernungen UND wird mit normalen Objektiv gewechselt....
Was ist Brennweite?

Und ich versuche schon seit einer Stunde, die Einstellungen hinzubekommen, die du für dein Foto hattest
Gruß Matze


:dynamo: :werder:

Matze

UNA Moderator

  • »Matze« ist männlich
  • »Matze« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 31 003

Wohnort: Celle

Beruf: Rentner/Fahrer (Taxi)

  • Nachricht senden

17

27.07.2018, 21:35

Sandra, was mir bei meiner Kamera noch fehlt: ich könnte so eine Mondaufnahme nie machen, denn ich finde keine Einstellungen dafür und Fernauslöser habe ich auch nicht
Gruß Matze


:dynamo: :werder:

18

27.07.2018, 21:59

Ernstgemeiner Vorschlag. Besuche erstmal einen Einsteigerkurs "Digitale Fotografie" bei deiner VHS. Da lernst du etliche Grundlagen kennen und kannst deine Bedürfnisse an die Kamera besser festlegen.
Ich habe das dieses Jahr im Frühjahr hier gemacht. Kam ca. 75€.

Matze

UNA Moderator

  • »Matze« ist männlich
  • »Matze« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 31 003

Wohnort: Celle

Beruf: Rentner/Fahrer (Taxi)

  • Nachricht senden

19

27.07.2018, 22:06

Ernstgemeiner Vorschlag. Besuche erstmal einen Einsteigerkurs "Digitale Fotografie" bei deiner VHS. Da lernst du etliche Grundlagen kennen und kannst deine Bedürfnisse an die Kamera besser festlegen.
Ich habe das dieses Jahr im Frühjahr hier gemacht. Kam ca. 75€.

Guter Vorschlag. ....auch ernstgemeint. ...
Ich habe nur jetzt nochmal ca. 2 Stunden, bis Akku leer war, mit meiner Kamera rumgespielt und auch was rausgefunden :jub:
Gruß Matze


:dynamo: :werder:

20

28.07.2018, 00:06

Ich versuche mal, es einigermaßen einfach zu erklären:

Mit der Brennweite legst du den Bildausschnitt fest.

Wenn du einfach geradeaus schaust (ohne Kamera), dann entspricht dieser Blickwinkel in etwa einer Brennweite von 50 mm. Wenn du jetzt also mit einem 50 mm Objektiv knipsen würdest, hättest du auf dem Bild das, was du auch ohne Kamera siehst. Das entspricht einem "Normalobjektiv".

Bilder mit kürzeren Brennweiten sind Weitwinkelaufnahmen. Längere Brennweiten sind Teleaufnahmen.

Deine Kamera deckt alle Bereiche zwischen etwa 27 und 400 mm ab, ohne dass du ein Objektiv wechseln müsstest. Du hast also den Weitwinkel-, den Normal- und den Telebereich abgedeckt.(Bei meiner Canon habe ich dafür 3 Objektive und erreiche die 400 noch nicht einmal. Sandra hat ein Objektiv für den gesamten Bereich, weil sie nicht wechseln möchte)

Einen Fernauslöser kannst du dir vielleicht für deine Kamera zulegen, bei der Canon muss der auch extra gekauft werden. Aber am Tag brauchst du den eher nicht, ich denke nicht, dass du Langzeitbelichtungen von Wasserfällen machen möchtest ;) . Zur Not könntest du nachts dann auch den Selbstauslöser aktivieren, falls deine Kamera den hat. Bei meiner Bridge damals konnte ich auch viele Programme einstellen und sogar alles manuell einstellen.

Zu meinem Mond: Auf dem Originalfoto ist er nicht so groß. Den habe ich natürlich etwas nachbearbeitet und ausgeschnitten. Im Original war er so groß ;)



Matze, mach wirklich erst mal einen Foto-Kurs für die Grundlagen. Entweder bei der VHS oder google einfach mal, ob irgendwelche Fotografen oder Fotogeschäfte Kurse anbieten. Oder schau Youtube-Videos, da gibt es die unterschiedlichsten Coaches. HIERzum Beispiel zum Thema Brennweite. Und in der Zwischenzeit kannst du dir überlegen, was du wirklich möchtest und mal verschiedene Kameras ausprobieren.
Jutta :wink1: